Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× Eure Ideen, Vorschläge, ImPulse, Beiträge die das Sommercamp 2012 (27.6.-1.7) wieder zu einem so schönen Erlebnis machen werden wie wir es bereits im Juni 2011 gemeinsam erleben durften.
2012 haben wir das GESAMTE Sonnenstrahl (also mehr Räume) und rechnen mit ca 250 TeilNehmern....

Ideen für ein musikalisch umrahmtes Theaterstück "die Geburt der bedingunslosen Liebe" ....

12 Jan 2012 10:11 #16550 von Gernot
Da es sinnvoll ist, den Austausch über Impuls zur Entstehung des Sommercamps 2012 an einer Stelle in der Community zu bündeln, habe ich die "Gruppe" zum Sommercamp geschlossen und den aktiven Thread zu den "Jeux Dramatique" hierher übertragen:

Hier zunächst mal die bereits in der Gruppe geposten Beiträge:

Martl schrieb: Grüß Euch,

ich bitte Euch, hier Eure Ideen für ein gemeinschaftliches Werk, das wir im Camp 2012 aufführen, zu posten.
Ich werde daraus ein Skript verfassen, in Kissleg üben wir miteinander, un am letzten Tag, führen wir es auf.
Also, laßt Euren Ideen sprudeln, und haut in die Tasten.
Spielt jemand ein Instrument?
Ich freu mich auf Eure Beiträge,

bis dann,
alles Liebe

Martl

Ulli schrieb: Lieber Martl., spontan zu deiner Idee kommt mir ein Bild.

Die Darstellung einer Szene aus den ersten 9 Erkenntnissen. Mir persönlich ist das Bild des Energieaustausches sehr inniglich, bzw. das mystische Erlebnis unseres Helden auf dem Berg.

Vielleicht könnte eine Naturszene gestellt werden, mit Vögelgezwitscher, und dann dieses Gefühl das warm durchs Herz zieht, wenn er entdeckt, das alles belebt ist und sich die Energie aller miteinander in Musik und Farbe mischt.

Wie das auf der Bühne darzustellen wäre, weiss ich leider nicht :-((

Herzlichst ULLI

esbe schrieb: Lieber Martl,

ich habe mir ohnehin Gedanken über die Musik gemacht, ich spiele Gitarre und habe einige Erfahrung mit Gesang und Bühne. Falls du also jemanden für die musikalische Leitung brauchst, stehe ich gern zur Verfügung.

Thematisch habe ich auch schon eine Idee, in etwa die Darstellung vom Vereinzelt-Verlorensein über das "Ich-Bin" zum "Wir-sind" zu kommen. Das kann man auch im Gesang sehr schön darstellen.

Liebe Grüße
Stefan


Martl schrieb: Danke Stefan,

bring doch bitte Dein Instrument mit.

Auf die Anregung von Tamer hab ich mich entschieden, eine Geschichte zu schreiben, die wer auch immer vorliest, und die dann von der Gemeinschaft spontan - im Fluss - gespielt wird.

Diese Spontanität hätte ich auch gerne bei der Musik.

Ich bin auch Musikant, und ich denke dass wir nur eine kurze Absprache vor Ort machen, um wirklich im Fluss agieren zu können.

Ich bin total überzeugt, dass wir alle offen genug sind, und wir gemeinsam ergreifendes schaffen.

Lieber Stefan, ich freu mich auf Deine Gitarre und Deinen Gesang,

alles Liebe und Lebendige

Martl

Martl schrieb: Das vom Ich zum wir gefällt mir auch sehr gut, und ich stell mir vor, wie immer mehr Teilnehmer mitsingen. Zuerst ganz leise, und dann immer kräftiger. Mir schwebt hierfür der Andachtsjodler vor. Ich weiß nicht ob Du ihn kennst, aber er ist ein wirklich ergreifendes Stück, das wunderbar mehrstimmig gesungen werden kann. Und wenn ihn einer alleine singt, und nur die töne ein wenig runter zieht, klingt er eher wie ein armseliges Klagelied. Und darauf können wir dann wunderbar aufbauen. Eine zweite, klare Stimme stützt den Einsamen, bis alle zum finalen Höhepunkt voll Inbrunst mitsingen.

Gruß,

Martl

Tamusch schrieb: Lieber Martl und alle die mit uns dieses schöne Geschenk von Martl mit erleben möchten!

Für das Jeux dramatique benötigen wir viel bunte, groß und kleine Tücher. Dazu soweit wie möglich Zubehör, w.z.B. Hütte, Handschuhe, Gürtel, Klammern und alles was wir zum Verkleiden und Gestalten verwenden können!!!

Darum mein Aufruf, bringt soviel wie möglich für diese Erfahrung mit ins Sommer Camp 2012!

@Gernot: Bitte für dieses Geschenk die Pyramide frei halten! Wir brauchen dazu einen großen Raum, in der sich alle im Spiel und Gestaltung frei entfalten können. DANKE!

In Liebe und Dankbarkeit, Tamer :-)

12 Jan 2012 10:16 #16551 von Gernot

Tamusch schrieb: @Gernot: Bitte für dieses Geschenk die Pyramide frei halten! Wir brauchen dazu einen großen Raum, in der sich alle im Spiel und Gestaltung frei entfalten können. DANKE!


Ich habe für die "Aufführung" der Jeux Dramatique bereits die Pyramide am Samstag nachmittag reserviert. Das ist also bereits erledigt. Braucht ihr den raum zu einem weiteren Zeitpunk vorher für Vorbereitung, Probe, Absprachen, etc?
12 Jan 2012 10:46 #16552 von Tamusch
Nach meiner Erfahrung brauchen wir keine Vorbereitung.

Jeux dramatique wird wie folgt in verschieden Phasen durchgeführt

1. Martl stellt und liest seine Gesichte vor. Vieleicht ein zweites mal, wenn gewünscht.
2. Es wird mit den Beteiligten besprochen, was für Rollen und Darstellungen es gibt zum Spielen und es werden Regeln gemeinsam abgestimmt (z. B. wenn es in der Gesichte Schaffe und Löwen geben sollte, dann mag der Löwe vieleicht ein Schaf fressen, aber das Schaf mag vieleicht nicht gefressen werden, dann ist das im Spiel zu beachten! Oder einer (eine) möchte im Spiel keinen Körperkontakt, dann ist das von alle zu beachten!)
3. Jeder Beteiligte sucht sich eine Rolle oder eine Sache oder Gegenstand aus, dass er - sie gerne spielen möchte. Es ist auch möglich eine Roll oder Sache oder Gegenstand mehrfach zu vergeben und zu spielen!
4. Alle beteiligten Verkleiden sich für Ihre Rolle intuitiv und so wie es sich für den Einzelnen gut anfühlt.
5. Der (Die) VorleserIn startet mit einem Gong das Spiel und fängt an die GESCHICHTE vorzulesen und ab da dürfen alle aktive ihre Rolle so spielen wie sie möchten. Daraus entwickelt sich in der Gruppe eine eigene Dynamik und der VorleserIn (Beobachter) liest nun die Geschichte aus der Gruppendynamik und so wie sie gepielt wird vor. Es entsteht etwas "neues"!
6. Der Beobachter beendet das Treiben mit dem Gong
7. Alle Beteiligen kommen wieder zusammen und berichten von Ihren persönlichen Erfahrungen. Ist aber OK, wenn keine Rückmeldung gegeben wird!

ALLES IST MÖGLICH, NICHTS MUSS SEIN! :-):cheer:

Wie ich finde eine wunderschöne Erfahrung für sich selbst und mit anderen! :-)

Ich freue mich riesig darauf und ich freue mich riesig auf Sommer Camp 2012 :-)

In Liebe und Dankbarkeit,
Tamer :-)
12 Jan 2012 11:41 #16554 von Gernot
OK. Ich nehme zu Protokoll: Der Slot am Samstag von 15:00 - 17:00 in der Pyramide ist alles was ihr raumteschnisch braucht. Der slot ist, wenn erforderlich erweiterbar auf 18:00, da 17:00-18:00 Synchronistischer Zeitraum sein wird.

Alle beteiligten Verkleiden sich für Ihre Rolle intuitiv und so wie es sich für den Einzelnen gut anfühlt.


Wer bringt den "Kostüm-Fundus" mit? Aus nem grossen Haufen Altkleider? Hat jemand Kontakte zu einem Theater? ...
12 Jan 2012 14:20 - 12 Jan 2012 14:26 #16555 von esbe
Hallo Tamer,

das mit dem Jeux dramatique ist eine schöne Idee und es braucht keine Vorbereitung - nur ist es etwas anderes, als ich mir vorgestellt habe. Ich finde es ganz nett, wenn Leute, die eine gewisse Vorstellung oder Erfahrung mitbringen, diese auch einbringen können. Das hat den Grund, dass es bei Musik manchmal gut ist, eine gewisse Form einzuhalten, eine Chorleitung oder ähnliches zu haben.

Ich traue mir aber auch zu, gewisse Worte oder Textzeilen, die uns bei "Juex dramatique" einfallen, spontan in ein Lied zu fassen und dies mir euch zu singen... wäre auch eine Idee.

Ursprünglich ist es ja Martl's Idee und ich bin gespannt, was er dazu schreibt.

Liebe Grüße
Stefan
12 Jan 2012 15:44 #16557 von Tamusch
Lieber Stefan!

das ist immer noch Martl's Geschenk an uns alle und ich habe nur meine Erfahrung mit Jeux dramatique eingebracht auf die Frage von Gernot.

Der Martl wird das sicherlich im Detail und in Abstimmung mit Gernot im Fluss halten :-)

Wir freuen uns ungemein auf die Idee von Martl und sind sehr gespannt auf seine Geschichte :blink:

Alles wietere ist Unterstützung für Martl, dass er gerne annehmen kann oder auch nicht.

Und jeder der sich für die Idee von Martl begeistern kann ist auf gefordert seine Vorstellungen und Erfahrung hier als Unterstützung für Martl einzubringen.

Besonders gespannt bin ich auf das Zusammenspiel mit der Musik, weil dass für mich persönlich eine ganz neue Erfahrung sein wird und darauf freue ich mich sehr. :cheer:

Auch die Musik sehe ich hier im freien und intutivem Spiel. WOW, allein die Vorstellung ist so schön!

Alles ist im Fluss! Alles darf sein und Nichts muss! B)

In Liebe und Dankbarkeit,

Tamer :-) <3