Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

Was ist "Göttliche Essenz"?

11 Sep 2011 16:05 #15565 von Marlene
Seit einiger Zeit möchte ich es eigentlich besuchen.
Doch scheinbar war es noch nicht meine Zeit.

Kann gut sein, dass ich 2013 dabei bin.

Ich durfte einige TeilnehmerInnen nach dem letzten Seminar 2011 treffen und kennen lernen.

Die Energie war schon auf dem Weg dorthin zu spüren.
Einfach wundervoll, mehr kann ich nicht in Worte fassen.

Wenn ich daran denke, dann spüre ich diese Wärme, Herzlichkeit, Verbundenheit u.v.m. noch jetzt.

Marlène
11 Sep 2011 17:25 - 11 Sep 2011 17:28 #15568 von Hadig

Pink schrieb: Lieber Hadig,

was bringt uns denn der Wahrheit näher? Und woher wissen wir denn überhaupt so genau, was denn nun die Wahrheit ist?


Liebe Grüße
Alexandra



Ja, das ist eine sehr wichtige Frage Alexandra. Was ist Wahrheit?

Der Verfasser der "Gralsbotschaft - Im Lichte der Wahrheit" sagt dazu:

"Wahrheit ist das Ewig-Unveränderliche! Das sich in seiner Form niemals verwandelt, sondern so ist, wie es immer schon war und immer bleiben wird, wie es jetzt ist. Das deshalb auch nie einem Fortschritt unterworfen werden kann, weil es von Anfang an vollkommen war. Wahrheit ist tatsächlich, sie ist "seiend"! Seiend allein ist wahres Leben.

Aus der Wahrheit schöpfen heißt also, aus dem Leben schöpfen und sie darin finden."

Und er sagt noch etwas: "Glauben ohne zu begreifen ist Geistesträgheit".

Als ich das vor ca. 30 Jahren zum ersten mal in einem Vortrag hörte, habe ich mich fürchterlich aufgeregt, hielt ich mich doch für einen "getauften,gläubigen Christen, für den Jesus am Kreuz gestorben ist. Heute, sehe und begreife ich diesen Satz ganz anders.

Voraussetzung um etwas zu finden ist:

1. Finden wollen.

2. Lösen von dogmatischen Fesseln

3. Suchen, d.h. bewegen.

4. Inneres Erleben.


"Der inneren Stimme leihen wir ein willig Ohr,
sie führ mich hin zu der Erkenntnis Quell."
-Druiden Weisheit-

Viel Spass beim suchen!
12 Sep 2011 06:30 #15570 von Ulli
--Die göttliche Essenz-- ist für mein Empfinden, die --göttliche Liebe--!
--Die Einweihung in m e i n e göttliche Essenz bedeutet für mich, dass ich die göttliche Liebe in mir selbst w i e d e r finde.


Zitat aus:http://www.truths.com/german/ger-ch07.htm

Nun, was ist eine verlorene Seele? Natürlich keine, die der Mensch wirklich verliert im Sinne, deren beraubt oder von ihr getrennt zu werden, oder sogar, dass sie verloren ginge, was das verlorene Bewusstsein über sie anbetrifft. Denn er mag vielleicht manchmal glauben, er habe seine Seele verloren im Sinne, dass er keine mehr besitze, aber dabei liegt er falsch. Die Seele, die der Mensch ist, kann nie von ihm getrennt werden. Und solange er im physischen oder im spirituellen Körper lebt, bleibt seine Seele bei ihm. Und dennoch, er mag zwar eine Seele haben, bewusst oder auch nicht, und gleichzeitig hat er sie verloren. Das klingt vielleicht paradox für den Verstand eines Sterblichen oder spirituellen Wesens, aber es ist wahr. Was ist dann also eine verlorene Seele? Als Gott dem Menschen eine Seele gab, wurde diese Seele nach dem Abbild, aber nicht in der Substanz, ihres Schöpfers erschaffen. Und gleichzeitig wurde ihm das Vorrecht geschenkt, dass diese Seele zur Substanz des Vaters werden konnte und in gewisser Weise Göttlich, und das Recht und die Fähigkeit erhalten konnte, im Göttlichen Reich des Vaters zu leben, wo alles aus Seiner Göttliche Essenz und Natur besteht.

Als die ersten Eltern dieses Vorrecht durch ihren Ungehorsam verwirkten, verloren ihre Seelen die Möglichkeit, zu dieser Göttlichen Natur und eine Einheit mit dem Vater in Seinem Reiche zu werden. Sie verloren dadurch nicht ihre natürliche Seele, die einen Teil ihrer Schöpfung darstellte, sondern jenen Teil ihrer Seele, der die Möglichkeit hatte, die Essenz der Göttlichkeit und Unsterblichkeit zu erwerben, die der Vater besitzt.--

LG ULLI
12 Sep 2011 09:35 - 12 Sep 2011 09:51 #15572 von Hadig
"Als Gott dem Menschen eine Seele gab, wurde diese Seele nach dem Abbild, aber nicht in der Substanz, ihres Schöpfers erschaffen"


GOTT gab dem Menschen keine Seele, sondern GOTT gab dem Geist/Seele einen Körper, d.h. die Menschwerdung geschah durch das Inkarnieren der feinstofflichen Seele in einen irdischen grobstofflichen Körper. Das war bei dem Ereignis vor vielen hunderttausend Jahren der höchst entwickelte Tierkörper, der Vorläufer des Homosaphiens. Daher kommt es, dass der Mensch heute noch 98% der Menschenaffengene besitzt.


"....dass diese Seele zur Substanz des Vaters werden konnte und in gewisser Weise Göttlich, und das Recht und die Fähigkeit erhalten konnte, im Göttlichen Reich des Vaters zu leben, wo alles aus Seiner Göttliche Essenz und Natur besteht."


Nur GOTT ist Göttlich. Die Seele/Geist ist Geistig und wird immer geistig bleiben, kann niemals Göttlich werden. Diese Trennung ist für den Menschen (Geist/Seele) unüberbrückbar, zu groß ist die Kluft.



Meine Quelle: "Im Lichte der Wahrheit" -Gralsbotschaft- ("ich schlage Euch auf das Buch der Schöpfung"), aus der auch Ulli schon zitiert hat.



PS: "Zwei Wahrheiten können sich niemals widersprechen" -Galileo Galilei-
12 Sep 2011 09:47 - 12 Sep 2011 09:52 #15573 von Hadig
Ulli, Sie zitieren, aus zwei sich in vielen Aussagen widersprechenden Werken.

Aus der "Gralsbotschaft" und "Das Truthas Projekt".

Haben Sie beide Werke ganz gelesen?


"Zwei Wahrheiten können sich niemals wiedersprechen" -Galileo Galilei-
12 Sep 2011 10:43 #15575 von Ulli
Hadig,

nein, ganz habe ich die Werke nicht gelesen.

Aber ich arbeite daran, ob ich sie überhaupt richtig verstehen werde, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

-->Man lernt nie aus--:)

Es ist schön, dass Sie sich die Mühe machen auf Widersprüche hinzuweisen. Danke.