Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

Familienaufstellungen

17 Nov 2011 21:13 #15942 von Luisa
Ich habe jetzt drei selbst gemacht, einige mit erlebt und durfte auch mit erleben wie meine 17 järige Tochter diese macht und daran wächst. Was denkt ihr darüber und was habt ihr vielleicht schon erlebt bei einer Aufstellung. Würde gern mal von anderen was erfahren wie sie eine Audstellung erleben und vorallem danach.

Ich persönlich finde diese sehr spannend und ich glaube einige situationen kann man sich erst bewust vorstellen, wenn man es einmal erlebt hat wie so etwas wirkt und es ist so echt keine einbildung, denn man sieht die reaktionen der anderen denen es genauso geht unbeschreiblich.

Diese Gefühl wie sie in der 12 öfters beschrieben wurden, wenn sie alle miteinander verbunden sind ich glaub ohne die Aufstellungen würde ich mir heute diese tiefe für die ich kein wort kenne das dieses beschreibt nicht vorstellen können.


Freut mich von euch zu hören was ihr dazu zu sagen habt

In love Luisa
18 Nov 2011 08:37 #15943 von Shalea
Hallo Luisa,

ja das hab ich auch schon "mal" ;) gemacht...

Erstmal natürlich eine "spannende" Sache, wenn man "sowas" noch nicht weiter kennt...
So gings mir beim ersten Mal 2004...
Da hatte ich noch nicht wirklich viel Ahnung welche Wege es so gibt, sich selbst und seine Seele zu heilen. Ich fand es faszinierend und spannend :woohoo:
Aber weitergebracht hat es mich damals nicht...:unsure: (hatte selber aufgestellt)

Hab dann andere, für mich effektivere Wege entdeckt und bin sie gegangen...

Dann bin ich 2008 nochmal per "Zufall" ;) auf einer Aufstellung gelandet, von jemand anderem durchgeführt, das war richtig gut...da kamen richtige "Knallerbrocken" ans Tageslicht und da wurde sauber und kompetent gearbeitet. Ich konnte spüren, dass da ne richtig klasse geistige Führung dahinter war und es lief Hand in Hand mit meinen sonstigen Prozessen...(auch hier hatte ich selber aufgestellt..)

Mein Resumee ist, dass das Energielevel, der Person die eine Aufstellung leitet, mit ein Hauptpunkt ist, wie viel es dann auch praktisch bringt...
(übrigens hab ich beim ersten mal ne Menge Geld hingeblättert und das 2. Mal war's fast geschenkt)
Also je nachdem wieviel Liebesfähigkeit der "Aufstellungstherapeut" in sich hat, desto mehr "Heilung"

Aber ich glaube das gilt für alle Methoden, die es da so gibt...;)

Lieben Gruß
Shalea
18 Nov 2011 09:46 #15944 von NICCI
ihr lieben,

ich finde das ist eine spannende sache, immer mal wieder komme ich damit in kontakt-aber nur vom hören und lesen. selbst gemacht habe ich das noch nicht...vielleicht intuitiv.

ich würde mich freuen, wenn ihr näher davon berichten würdet...denn ich habe eure texte ja nun nicht zufällig gelesen...

ganz viel liebe
nicci
18 Nov 2011 15:54 #15947 von kiki
Ihr Lieben,

ich selber habe 2 Aufstellungen gemacht. Die letzte liegt noch nicht sehr lang zurück. Ich kann nur sagen das die letzte Aufstellung notwendig gewesen ist, weil ich selber an dem Thema nicht weiter gekommen bin. Nun habe ich das Thema aufgearbeitet.
Es war sehr heftig und schmerzhaft für mich, da ich lange gegen mich selber kämpfte. Das hätte ich alles nicht erkennen können wenn diese Aufstellung nicht gemacht hätte. Es ist gut zu sehen, wie die Ordnung ist, an welchem Platz man selber steht. Wo es noch alte Muster gibt, die von den Eltern übernommen wurden... Ich habe es so erlebt, wenn ich Stellvertreter war hatte diese Sache auch immer was mit mir zu tun. Familienstellen ist sehr anstrengend, ich war danach immer fix und alle...

Und die erste Aufstellung war der Knaller, von da an kam alles in rollen, Monate später kamen immer noch Erkentnisse aus der Aufstellung.
Was das Finanzielle angeht, ich selbst setzte das immer über meine private Zusatzversicherung ab. 190 Euro ist viel Geld, aber ich hätte es auch aus eigener Tasche gezahlt. Wenn man die Entscheidung trift eine Aufstellung zu machen sollte man gut überlegen bei wem das macht, und der Preis sollte nebensächlich sein.

Herzliche Grüße

Anika
20 Nov 2011 12:02 #15951 von Luisa
Hallo Ihr Lieben,
also erstmal gekostet hatten meine Aufstellungen nie viel, es sind Preise bis 80 € bzw. ich konnte meine so nebenbei per Krankenschein machen.

Bei meiner ersten habe ich nur stellvertretter in verschiedenen Positionen gemacht und es ist der Wahnsinn gewesen. Es ergreift mich immer noch wie alles Hand in Hand läuft.
Man bekommt den drang sich zu bewegen und reaktionen zu machen und bringt damit so viel ins Rollen.
Bei einer war ich das Schicksall Tibets und ich konnte vor Rückenschmerzen nicht mehr stehen es kamen mir trännen in die Augen, erst als ich an eine andere Stelle gestellt wurde waren sie sofort wieder weg. Ich muss da zu sagen ich ich habe eigentlich nie Rückenschmerzen.
Aber am meisten hatt mich bewegt wie man immer Antworten für sich bekommen hat.
Auch was ich in meinen Umfeld erlebt habe dannach war super.
Ich habe immer dannach eine reaktion bei meinen Kindern erlebt.

Ich würde es immer wieder machen, gerad auch bei Krankheiten.
Meine Tochter hat ständig Absezesse gehabt kein Arzt konnte es sich erklären ihr Blut iat in super großen Untersuchungen weg geschikt worden, verschiedene Krankheiten überprüft. Aber sie ist perfekt gesund.
Dann haben wir es eine Aufstellung gemacht und es waren meine Fehlgeburten, sie wurde an die richtige Stelle bei meine KIndern gestellt wir haben alle angesehen und ihnen Namen gegeben und sie gibt es jetzt für meine Tochter und seitdem ist ruhe keine Abseze mehr.

Ich hebe auch schon Aufstellungen mit Stühlen gemacht und es ist mit Worten nicht zu beschreiben was man fühlen kann wenn man in die person gehen kann mit der es noch was zu klären gibt, ich habe gesehen wie er mich sieht und was er fühlt und konnte nun endlich so viel verstehen.

LG Luisa
21 Nov 2011 08:27 #15961 von Shalea
Ja, so possitiv hatte ich es bei meiner 2. Aufstellung auch erlebt...

Mein erstes Mal war die Aufstellungstherapeutin allerdings eine Sache für sich...
Sie hatte jede Gelegenheit genutzt um sich über ihren bösen Ex, die böse Schwiegemutter, die bösen Nachbarn....zu beschweren und war selbst in einer sehr negativen Energie. Offensichtlich waren in ihrem Leben alle anderen die Bösen....und sie musste das auch jedem erzählen...
Und irgendwie hat das auch auf die Aufstellungsarbeit abgefärbt...
So bin ich mit einer unglaublichen Schwere nach Hause gekommen...

Und trotz aller Faszination, hatte ich damals nicht vor, noch einmal ne Aufstellung zu machen...ich fand zwar einiges, was ich nur erahnt hatte, bestätigt, das Ganze hatte mir aber nichts genützt oder verändert. Es konnte auch nichts aufgelöst werden...:unsure:
Bin damals hin, mit dem Gedanken ich lös da ein paar Sachen auf und finde Hilfe oder Heilung und bin da dann raus mit nem Gefühl "mein Leben ist so ne Ruine, das wird mein ganzes Leben nicht reichen um nochmal Licht zu sehen"
So soll es glaub ich auch nicht laufen...

Die zweite Aufstellung war richtig super und ging bis in ein früheres Leben rein, womit keiner gerechnet hatte...es hat sich ganz viel geklärt, was mit den Erlebnissen dieses Lebens gar nicht eklärbar gewesen wäre...die Therapeutin ist mit dem was sich da offenbart hat super umgegangen und die Aufstellung war damit auch wirklich hilfreich und heilsam. :)
Bin mit einem super guten Gefühl da raus, obwohl die Aufstellung ne ganz deftige Sache war...
Und es hat sich auch in der Folgezeit, darauf aufbauend noch einiges lösen können...

Aber durch meine erste Erfahrung bin ich da sehr vorsichtig geworden...
Wär ich seelisch instabiler gewesen, hätte es durchaus sein können, dass ich gesagt hätte "die nächste Brücke ist mein"

Vielleicht war das Problem auch einfach, dass da jemand "rumtherapiert" hat, der sich selber weigert eigene Themen anzugehen...

Es wäre vielleicht ganz interessant gewesen, ganz wie in "Celestine", zu sehen was da energetisch so abgelaufen ist ;)

LG
Shalea