Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

Gedanken zu Soul-Diva Whitney Houston 48 Jahre jung

14 Feb 2012 16:15 #16906 von Rita
Hallo Gernot,

danke für deinen Beitrag. Du hast ja sooo Recht. Diese distanzlosen Fotografen und Reporter können ihr Unwesen nur treiben, weil viele, leider sehr viele, Menschen ihnen das abkaufen. Blieben die Käseblättchen in den Regalen liegen und gäbe es keine Clicks im Internet für ihre teilweise wirklich Unverschämtheiten, hätte sich das ganz schnell erledigt. Und was dir Presse oft aus dem macht, was wirklich gesagt wurde, spottet oft jeder Beschreibung. Ich habe das eine Weile selbst erfahren müssen - nicht als Prommi :laugh: und auch nur im sehr kleinen Rahmen. Aber was da nach einem Interview von mir in der Zeitung stand, machte mich oft böse, weil entweder nicht gesagt oder total aus dem Zusammenhang gerissen. Dabei wurde ich nicht von Fotografen verfolgt und niemand wollte wissen, wann ich aufs Klo gehe.
Mich interessieren viele Künstler auch und ich schaue ihnen gerne zu, wenn sie sich in der Öffentlichkeit bewegen. Aber nur so weit, wie sie das selbst zulassen. Sie stellen sich ja der Öffentlichkeit zur Verfügung aber da, wo sie selbst STOP sagen, habe ich dieses Stop zu respektieren.
Mir fällt da gerade etwas aus "Freundschaft mit Gott" ein:

"Wie kann ich einen anderen Menschen davon abhalten, mich als Fußabstreifer zu benutzen, wenn ich ihm überhaupt keine Einschränkungen auferlege?"

"Du erlegst IHM keine Einschränkungen auf, du setzt dir selbst Grenzen. Du begrenzt das, was DU deiner Wahl nach erfahren willst, nicht das, was einem ANDEREN zu erfahren gestattet ist."

Vergessen manche Prominente oder Künstler es, diese Grenzen zu setzen? Wollen sie diese Grenzen denn wirklich? Denn manchen gelingt es, trotz ihrer Popularität.

Viele Grüße von
Rita
Folgende Benutzer bedankten sich: Gernot, Marlene, Arafna
15 Feb 2012 12:52 #16909 von siegbert p.
ja, sie hatte eine wunderbare stimme, war auch eine gute schauspielerin ...
nur leider ist das so, wenn der mensch nicht stabil genug in sich ist, mit den drogen zu gut freund geworden, (alkohol-koks-heroin-tabletten-ayahuasca, usw...) egal welche; dann passiert, was passieren muss...:-(

hoffe, dass durch den tragischen tot; viele erkennen-aufwachen, die noch freund mit all jenen drogen sind!

jetzt geht es ihr gut, ist sie in der ewigen mystik-glückseligkeit..:-)