Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

Der Gotteshelm, alles eine Frage der Energie?Also eine energetische Täuschung?

25 Apr 2012 07:35 #17600 von nanabosho

Sillisunshine schrieb: Wow! :ohmy:
Wollte Dich auf gar keinen Fall direkt ansprechen und schon gar nicht nerven Sorry!

Liest sich aber so!


Hättest es ruhig tun können, Sillisunshine!
Mich direkt ansprechen, meine ich. Wenn ich kann, antworte ich schon. Sollte ich "genervt" rübergekommen sein, tut es mir leid, aber Du wärest seit langem die erste Person, die mir eine solche Empfindung meldet. - Mir scheint, Du bist allzu vorsichtig.

Ich kann noch weit genug auf meinen Weg zurückschauen, um einigermaßen nachvollziehen zu können, dass jemand, dem es - übrigens nur, wenn er vergleicht! - nicht ganz so gut zu gehen scheint, eine erhebliche Scheu entwickelt, überhaupt jene anzusprechen, die seiner Ansicht nach "weit voraus" sind oder "es schon geschafft" haben. Kenne diese Empfindungen noch sehr gut von mir selbst.
Habe aber auf meinem Weg so einiges bemerkt.
1. Wie schon erwähnt: Vergleiche bringen gar nichts und verzerren sehr viel. Jemanden von außen zu betrachten bedeutet noch keineswegs, sein Selbstgefühl zu kennen. Wir meinen oft, jemand müsste glücklich sein bei all dem, was er hat und scheinbar genießt, aber die entsprechende Person fühlt sich keineswegs glücklich.
2. Außerdem wissen wir nie, welchen Weg oder wie weit jemand gegangen ist, bis er seine Schätze endlich zu heben begann.
3. Was bleibt: Es ist tatsächlich in jedem von uns selbst. Wir finden es, wenn wir uns die Geduld geben und mit dem Vergleichen aufhören. Da können dann auch die Dämonen heilen, die so unter den Namen "Neid" laufen oder "Gier" u. a. Oder auch "Resignation".

Das nur erst mal kurz. Ich selbst muss aufpassen, dass ich bei mir bleibe und mich nicht von neuem an äußere Ereignisse verliere. Dann wäre u. U. mit den Glücksgefühlen allzu schnell Schluss...

Herzliche Grüße,
nanabosho
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
25 Apr 2012 07:45 - 25 Apr 2012 07:46 #17601 von nanabosho
Nachtrag:
Wenn man seine Zeit - oftmals viele Jahre - braucht, bis man bereit und fähig ist, das Gute an den scheinbar "negativen" Ereignissen zu erkennen, ist das meiner Ansicht nach eher ein Zeichen für eine starke und nachhaltige Entwicklung. Pflanzen, speziell Bäume, die allzu schnell wachsen, sind längst nicht so fest verwurzelt wie die "geduldigeren". Ich denke, es kommt insgesamt darauf an, das IST immer ganz und gar zu akzeptieren, nicht dagegen anzukämpfen, weder direkt noch mental. Dann fügt sich mit der Zeit alles von selbst.

Übrigens: Wenn ich meine Situation - Eckhart Tolle unterscheidet interessanterweise immer zwischen dem Leben und der "Lebenssituation" - von außen und mit Abstand betrachte, könnte es passieren, dass ich sie als äußerst gefährlich, risikoreich, als "auf des Messers Schneide" einschätze, aber damit komme ich überhaupt nicht weiter. Das sind die Urteile des Verstandes.
Mein Selbstgefühl ist stärker, gewisser, glücklicher, gelassener und friedlicher. Aber es hat Jahre gebraucht, bis an diese Stelle zu wachsen...

Herzliche Grüße,
nanabosho
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
25 Apr 2012 08:46 #17602 von esbe
[/quote]


3. Was bleibt: Es ist tatsächlich in jedem von uns selbst. Wir finden es, wenn wir uns die Geduld geben und mit dem Vergleichen aufhören. Da können dann auch die Dämonen heilen, die so unter den Namen "Neid" laufen oder "Gier" u. a. Oder auch "Resignation".

Das nur erst mal kurz. Ich selbst muss aufpassen, dass ich bei mir bleibe und mich nicht von neuem an äußere Ereignisse verliere. Dann wäre u. U. mit den Glücksgefühlen allzu schnell Schluss...

Herzliche Grüße,
nanabosho[/quote]

Ja, da spricht mir etwas aus der Seele! Nur "Aufpassen" klingt schon wieder sehr nach Schutz. Bei dem Wort "Aufpassen" merke ich, wie sich meine Zellen zusammenziehen. Und das ist wortwörtlich zu nehmen - Stichwort "Intelligente Zellen - Buch von Bruce Lipton"

Zugegeben, innerer Friede und Glück liegen nahe beieinander. Allerdings fehlt mir beim Betrachten des Glücks über den inneren Frieden und die Gelassenheit die aktive Rolle der liebenden Quelle in uns. Dazu ein Bild, was in Kürze vielleicht verdeutlichen kann, worum es geht: Negative Energien sind wie Wasser - wir können uns noch so sehr schützen, irgendwann dringen sie wie Feuchtigkeit durch die Ritzen. Es sind meist nicht die großen Ereignisse, sondern die kleinen Wenns und Abers, die wie stete Tropfen unsere Energie unterwandern. Wie entgegne ich dem? Indem ich dafür sorge, dass der Strom positiver Energie aus mir heraus ständig fließt.

Wie sieht das praktisch aus? Ich mache mir bewußt, dass dieses Leben, dass "Ich-bin" ein Wunder ist - und kein Ereignis kann dieses Wunder verlöschen lassen. Fühle das. Lasse es nicht im "Normalen" untergehen. In mir ist das Licht, das Leben, nur in mir ist die Quelle des Glücks. Das ist Bewußtsein. In diesem Sinne sind wir alle erleuchtet, wir haben es nur vergessen. Wie fühlt sich das an? Jeder erlebt Menschen, die ihr Ich-Bin leuchten lassen. Die Begegnung mit Ihnen ist ein Glück, da sie unsere Glücksquelle in Resonanz zum Schwingen bringen. Sie leben schöpferisch und selbstbestimmt. Und nur aus dem Zustand heraus ist eine echte transformatorische Begegnung (=Heilung) mit dem Leid möglich. Deshalb heilt die Liebe.

alles Liebe
Stefan
25 Apr 2012 12:21 #17603 von Marlene
Liebe Sillisunshine
Liebe Celestine-Freunde

Danke für deine vielen Fragen.
Danke für die verschiedensten Antworten und Sichtweisen.

Spontan kam mir der Beitrag der Gernot in Facebook geteilt hat in den Sinn.

www.pov-int.eu/nlarchiv/april-2012/

Die Fragen lösen in mir die verschiedensten Antworten und Gefühle aus.
Ich bekomme sie hier gar nicht in kürze zusammen gefasst.

Schon der Erste Beitrag hat ganz viele Fragen. ;-)

Nach Masaru Emoto ist auch Wasser beeinflussbar.

Jeder Mensch ist außerdem ein kleiner Ozean, besteht er doch, abhängig von Alter und Geschlecht, zu 50 – 80 Prozent aus Wasser.
(Aus www.lichtenauer.com/aktuelles/presse/305...len-Tag-des-Wassers/ )

Gerade habe ich mir vorgestellt, Du versuchst ein Glas Wasser im Auto zu transportieren.
Was passiert? Es gibt Bewegung, Wellen, es schwapt über, es wird weniger im Glas, es verdampft, steigt wieder auf usw. es fällt wieder in Form von Regen runter, oder auch in Form von Schnee, Du füllst dein Glas wieder auf, und transportierst es wieder, einfacher wäre es, wenn es in Form von Schnee transportiert (transformiert) werden könnte, oder auch in Eis-Form..... :-)

Ich stell mir vor, dass auch die Energien nicht verschwinden-verloren gehen, doch transformiert werden können.

Alleine die Frage der Energie füllt eine menge Bücher.....

Seit ich die Celestine Bücher gelesen habe, hat sich in mir so viel bewegt und verändert, weitere Bücher haben es noch aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet, und letzendlich haben mir die eigenen Erfahrungen damit noch ein weiterer Blickwinkel geöffnet.

Anfangs hat mir mal eine Forum Teilnehmerin gesagt, dass îch es zulasse, wenn ich mir der Energie beraubt fühle.
Dann wurde ich mal mit der Spiegelgesetzen konfrontiert, danach mit der Resonanz usw.

Doch alles was ich gehört oder gelesen habe, verinnerlichte sich in mir beim er-leben.
Erst dann habe ich es nicht nur verstanden, sondern ist es bei mir angekommen, danach musste-durfte es noch gefestigt werden, bis ich es ganz tief in mir begreife-verstehe-spüre-erlebe.

So habe ich viel für mich lernen dürfen, auch verstehen, dass jeder seinen Weg hat, und jeder seine Erfahrungen im derzeitigen Leben.

Ich beginne zu verstehen, was es heisst bedingunslos zu lieben, auch sich selbst.
Doch das ist noch ein langer Weg auf dem ich mich befinde.


Ich betrachte gerade wie der Beitrag angefangen hat, und wohin die Antworten überall fliessen....

In dem Video wird die Telepathie angesprochen, Gedanken fast wie eine sms, übermittelt bekommen, das ist mir letzten Freitag mit einer Freundin passiert, ohne implantat :-)

Ich habe plötzlich gefühlt, dass sie ein Date vor sich hat.
Ich habe sie getroffen und sie angesprochen, und gemeinsam mit ihr versucht zu ergründen, was ihre Gedanken in diesem Moment waren.

Vielleicht habe ich einen ganz kleinen Teil nachvollziehen können, warum ich diese Gedanken aufgenommen habe, obwohl sie in dem Moment zuhause und im Bett lag, kurz vor dem einschlafen.

Sehr interessante Themen die Du angesprochen hast.
Die Fragen sind so spannend, dass sie es verdienen einzeln angeschaut zu werden.

Herzlichen Dank und liebe Grüsse
Marlène
25 Apr 2012 13:16 #17604 von nanabosho

esbe schrieb: Nur "Aufpassen" klingt schon wieder sehr nach Schutz. Bei dem Wort "Aufpassen" merke ich, wie sich meine Zellen zusammenziehen.


Schon klar, Stefan,

das mag alles sein. Vielleicht tue ich mir sogar grundsätzlich nicht gut, wenn ich "so locker vom Hocker" rede bzw. schreibe und nicht die einzelnen Worte gründlich reflektiere. Ich habe das mal tun wollen, empfand es aber als erheblichen Krampf und Anstrengung und seitdem lasse ich es. Es kommt mir einfach nicht mehr wichtig vor.
Habe mehrmals schon - sehr interessante Unfälle! - an der Schwelle zum Tod gestanden und keine Angst mehr davor. Da nehme ich das Leben eben, wie es kommt, bin dankbar für alles, was es bringt; und ich habe damit aufgehört, mir ständig zu überlegen, womit ich dieses oder jenes angezogen haben mag. Es ist eben da und fertig.
Vielleicht bin ich in dieser Hinsicht sogar ein "spiritueller Blindgänger", aber damit lebe ich gut, damit bin ich einverstanden. Es lacht sich leichter, wenn man nicht dauernd Nabelschau betreibt, und somit lebt es sich auch leichter...
Mögen sich die Zellen also getrost zusammenziehen, sie lockern sich auch wieder.

Herzliche Grüße,
nanabosho
25 Apr 2012 13:50 #17605 von Sillisunshine
Sehr interessant!:cheer: Freue mich über soviele schöne Mitteilungen.

Wissenschaftliche Denke:
Ich bin kein Analytiker, doch sind gewisse Dinge zur Zeit greifbarer und nachweisbarer.
Energie steht für mich auch im Zusammenhang mit dem Leben und ist überall in jedem Atom.
Achtsamkeit ist aus meiner Sicht immer dann zu üben, wenn Energien manipuliert angewendet werden. :S

Aber darüber mache ich mir keine Sorgen, denn alles nimmt seinen Lauf und ich bin ein Teil im Getriebe des großen Ganzen. Toll :woohoo:


Gedankenübertragung/ Gedanken SMS:
Habe ich seit geraumer Zeit verstärkt empfunden!
Immer dann wenn ich wirklich gebraucht werden!
Werde ich also wirklich durchlässiger und damit stehen mir meine Sinne mehr auf Empfang?
Ich finde schon !Denn den Wandel nehme ich sehr deutlich wahr. Menschen um mich herum sträuben sich manches Mal die Energien zuzulassen. Es kommt zu einer gewaltigen Rückkopplung mit leidvollen Folgen.Unfälle, Krankheit usw.

Wird man aber durchlässig, dann fühlt man sich beschwingt und voller Liebe,:kiss:.

Leider machen mir die undurchlässigen das Leben schwer!:( Das ist für mich einfach sehr anstrengend.

Nabelschau:

Auch die Tatsache nicht so oft Nabelschau zu betreiben, ist ein wichtiger Beitrag. Dennoch ist innehalten für mich sehr wichtig, um zu rekapitulieren "was war dass jetzt schon wieder und warum." Dies begünstigt für mich es demnächst mal anders anzugehen.
_____________________________________________________________________________________

Interessant finde ich auch, dass es Menschen gibt, die sich verstärkt von dem Mammon wegdrehen, während andere sehr stark daran festhalten und mit der Titanic untergehen bereit sind.Beste Beispiel meine Partner fängt gestern aus heiterem Himmel an zu erzählen, dass die Macht des Geldes an allem Schuld sei.

Da mußte ich doch mal die Augen aufreißen. Huch :woohoo: !Damit hätte ich nicht gerechnet.
Es dauert wohl noch eine Weile aber ich bin mir sicher, es kommt ein großer Wandel.
Die Energien bereiten uns darauf vor.Oder???? Ich sehe es auf alle Fälle so.

Zur Zeit macht mich die Natur sehr frei und öffnet mir meine Augen für die wesentlichen Dinge. Wahrscheinlich wird aus mir noch ein total Aussteiger, wenn das so weitergeht. :lol: LACH GANZ LAUT