Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 1. Erkenntnis - Der Wandel tritt ein:
Durch das Überschreiten der kritischen Anzahl von Individuen, die ihren Lebensweg als Entfaltung eines spirituellen Prozesses begreifen, wird das Erwachen eines neuen spirituellen Bewusstseins herbeigeführt - wir brechen auf zu einer Reise, auf der wir von mysteriösen Fügungen gelenkt werden.

Du, ein Schöpfer?

04 Okt 2012 14:03 - 04 Okt 2012 14:06 #18452 von Ulli
zu dem Text_widder 1 und widder 2

:laugh: :lol:

Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Lois, nanabosho, anja sophia
04 Okt 2012 14:20 #18453 von nanabosho

Richard179 schrieb:
Die Frage kam mir in den Sin, nachdem ich gelesen hatte über Widder:
Er ist von einem unbändigen Drang erfüllt,
die Umwelt nach seinen Vorstellungen zu formen.


Oha, Richard,

das hieße ja, ein Widder wäre wie versessen darauf, Schöpfer zu sein! Und muss irgendwann lernen, dass er es eben nicht ist. Zumindest nicht so, wie er es sich vorgestellt hat...

So kommen wir ja allmählich in die Kurve....

Herzliche Grüße,
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Richard179
04 Okt 2012 14:29 #18454 von Marlene
Lieber Andreas

das bist Du doch ein Schöpfer....

Du lenkst deine Energie in deine Kreative Arbeit.

Ich hab gestern in deinem Buch

Geschichten aus der Jakobsmuschel
Der Weg zum eigenen Weg

gelesen. :)

www.andre-buchverlag.de/images/pdf/jakobsmuscheln-teil2.pdf
Folgende Benutzer bedankten sich: anja sophia
04 Okt 2012 15:32 #18455 von anja sophia
danke lieber Andreas fürs Kurve zum Thema zurück lenken :). Ich glaube wenn ich mal für meinen Widder sprechen darf, das Problem des Widders liegt nicht unbedingt darin wie versessen Schöpfer sein und erkennen zu müssen, dass dem teilweise anders ist als er sich vorstellt. Sondern das Problem bei vielen Widdern ist die nicht vorhandene Geduld mitsamt wichtiger Gelassenheit und die fehlende Akzeptanz aller Mitschöpferkräfte in der Praxis. Der Widder möchte gern das was er schöpft am liebsten sofort in der Welt sehen und zwar nur auf den Wegen, die er vorgibt. Und hier schränkt sich mein Widderchen dann doch gern mal selbst ein bisschen ein und versteht manchmal erst viel später, dass dabei einen größere Perspektive fehlt/gut tut.

dass mein Widderchen ein Mitschöpfer ist, weiss er sehr gut aus Erfahrung. Er muss noch besser lernen, dass er sich entspannt auch mal zurücklehnen darf, wenn die Gesamtkomposition allen Lebens am werkeln ist und das Geschöpfte im Datencheck zum höchsten Wohle von allem sich befindet. Das Staunen mit Kinderaugen liegt an auf Widderseite, wenn Visionen sich auf ganz anderen Wegen erfüllen. :-)

Ok so weit weg ist glaube meine Beschreibung von deiner Aussage nun nicht - eher ergänzend, auch gut ^^.

widdrige Grüße auch an Ulli - ich liebe diesen Film und kann an dieser Stelle immer wieder lauthals schallend Lachen :-D
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulli
04 Okt 2012 21:49 - 04 Okt 2012 21:54 #18458 von Richard179

nanabosho schrieb: das hieße ja, ein Widder wäre wie versessen darauf, Schöpfer zu sein! Und muss irgendwann lernen, dass er es eben nicht ist. Zumindest nicht so, wie er es sich vorgestellt hat...


Ich denke, wir schöpfen immer, ob wir es wollen oder nicht. Jedes Wort und jede Stimmung, die wir ausstrahlen, hinterlassen ihre Energiemuster. So schöpfen wir bereits die Grundlage, auf der sich die Form manifestieren kann. Die Frage ist nur, wie stark das Ego im Spiel ist, welches Gefühl und welche Glaubenssätze bei der Intention/Affirmation mitspielen und wie gut die Vorstellungen mit Akzeptanz, Dankbarkeit und Liebe gemischt sind, sodass die Intention Raum hat, sich in einem höheren Sinn noch stimmig auszugestalten. Schliesslich ist ein Gegenüber mit seiner eigenen Vorstellung ja auch ein Schöpfer. Doch dieser Falle stehen wohl nicht nur Widder gegenüber.

Liebe Grüsse,
Richard
Folgende Benutzer bedankten sich: Lois
05 Okt 2012 04:48 #18459 von nanabosho

Richard179 schrieb: Ich denke, wir schöpfen immer, ob wir es wollen oder nicht. Jedes Wort und jede Stimmung, die wir ausstrahlen, hinterlassen ihre Energiemuster. So schöpfen wir bereits die Grundlage, auf der sich die Form manifestieren kann.


Teils verstehe ich das, Richard,

und teils auch nicht. Wenn es so wäre, müssten viele Menschen auf der Stelle tot umfallen und sich zumindest dem Tod nahe fühlen. Denn dann wären Hass-Gedanken ebenfalls Schöpfung. - Allgemein denke ich mal, dass nichts so heiß gegessen wird wie gekocht. Und schon deshalb viele "Universums-Bestellungen" nicht ausgeliefert werden.

Herzliche Grüße,
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich: Lois, Richard179