Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 1. Erkenntnis - Der Wandel tritt ein:
Durch das Überschreiten der kritischen Anzahl von Individuen, die ihren Lebensweg als Entfaltung eines spirituellen Prozesses begreifen, wird das Erwachen eines neuen spirituellen Bewusstseins herbeigeführt - wir brechen auf zu einer Reise, auf der wir von mysteriösen Fügungen gelenkt werden.

Fügungen richtig deuten

13 Sep 2008 21:07 #2845 von hope
Liebe Rita. liebe Larannha,

ja, es gibt diese Gefühle, die einen warnen und ehrlich gesagt.... auch wenn ich manchmal wirklich unsicher bin, was sie tatsächlich zu bedeuten haben - im Zweifel höre ich auf sie, wann immer es machbar ist - sicherheitshalber;-)
So hatten wir z.B mal einen Trip in die Schweiz zum Notfalltraining mit Wildwasserrafting etc. gebucht - als Gruppe.
Ich bin nicht gerade die Heldin der Nation, so dass meine wirklich miesen Gefühle diesbzgl. auch naheliegend einfach ` `Schiß vor der eigenen Courage` bedeuten hätten können.
Aber ich war ja sowas von emotional aufgelöst... das war selbst für mich komisch. Und so hab ich meinen Mut zusammen genommen und darüber erzählt und mich aus tiefstem Herzen dafür eingesetzt, dass diese Reise storniert wurde.
Das fiel mir nicht leicht, weil ich damit ja auch den anderen der Spaß verderben musste...
Nun, wir sind nicht gefahren und seltsamerweise hat nie auch nur einer der betroffenen Personen auch nur ein Wort darüber verloren- weder in die eine noch in die andere Richtung.
Ich habe aber auch nie erfahren, ob es `gut` war, dass wir das gecancelt haben, so dass ich hier leider keinen Beitrag leisten kann, der zeigt, dass es gut und richtig ist, seinen Emotionen/Intuitionen zu folgen.
Und genau das meine ich - mir fehlt es oft , nicht `klarer`zu erfahren, wann ich `richtig` liege, um so Selbstvertrauen und Sicheheit zu gewinnen.

Alles Liebe

Sylvie
16 Sep 2008 10:53 #2869 von selene7
Hallo zusammen,
ich hatte wiedermal mehree zusammenhängende Fügungen. es hat zwar sehr schmerzlich mit meinem Krankheitsschub begonnen, denke aber das das notwendig war um etwas in Bewegung zu bringen. Auf dem Rückweg begegnete mir ne Freundin, seh ich ganz unregelmäßig. Kurze Unterhaltung, besuchte mich ganz kurz, Unterhaltung über wesentliche Dinge, Gespräch über einen Krankengymsaten bei einer gemeeinsame Freundin. Ging nach dem Artzbesuch hin, ogne eigentlich zu wissen, was ich eigentlich brauche, hab dann spontan einen Termin (MO, 18:40 Uhr) bekommen, weil zufällig jemand abgesagt hatte, und die Dame am Empfang es gemerkt hatte. Am Samstag bekam ich dan ein Rezept,
von meinem Arzt. Montag gegen Mittag kam ein Anruf, Termin schon im 14: Uhr. Die Behandlung war neu, aber gut für mich, auch die Methoden. <Es ist zwar noch keine Besserung da, aber die richtigen Schritte sind unternommen. Ich denke etwas zu sehen und dann auch in sich sprüren was dann zu tun ist, ist ganz wichtig. Ich weiß, daß noch ein sehr langer Weg vor mir liegt. Es geht aber vorwärts,

Lg Selene
:P :lol:
04 Nov 2008 10:24 - 04 Nov 2008 10:28 #3158 von Lachmöwe
Lieber Jürgen,
Du schreibst: "Außerdem habe ich immer, *bevor* ich mit jemand anderem, ( während der Trennungszeit) eine intime Verbindung einging, eine ganz plötzliche Nachricht von ihr erhalten, oder jemand erinnerte mich daran, dass ich sie ja noch immer liebe."
Kann es sein, dass es sich hier um Festhalten handelt und nicht um Fügung? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich solche Zeichen für mich auch als Fügung interpretiere und irgendwann zu der Erkenntnis komme, dass es sich bei mir um Festhalten handelt. Vielleicht ist Loslassen der Schritt, damit es zu der ersehnten langen und dauerhaften Verbindung kommt und die Fügung bringt uns zu ihm. B)
In diesem Sinne wünsche ich Dir, dass Du die Frau triffst, die für Dich bestimmt ist und mit der Du glücklich wirst.
Liebe Grüße Lachmöwe
04 Nov 2008 17:07 #3167 von Martin
Liebe Saraswati,

auch ich kenne eine ähnliche Situation: Mehrfach in meinem Leben bin ich einer bestimmten Frau begegnet, und es war eine unglaubliche Verbindung und Nähe da, die wir beide deutlich gespürt haben, obwohl wir nie eine Beziehung zusammen hatten. Dann "verschwand" diese Frau wieder. Ich weiß nicht, wo sie wohnt und wie es ihr geht, aber immer wieder träume ich von diese Verbindung und werde an das Besondere dieser Begegnungen erinnert.

Ich habe viele Jahre darüber nachgedacht, was diese besondere Fügung zu bedeuten hat. Ich glaube, nun erkannt zu haben, dass wir uns von einem früheren Leben her kennen und uns in diesem Leben einfach ein paar mal begegnen durften. Mehr nicht.

So hat jede Begebenheit ihr Besonderes, ihren Zauber. Nicht immer können wir verstehen, was die tiefere Bedeutung dahinter ist. Aber wenn wir es mit der Liebe unseres Herzens betrachten, wird es zu einer warmen Sonne werden, die uns immer begleitet.

Das Leben hat viele Wunder, und das Besondere daran ist, sie einfach zu erleben, sie zuzulassen. Wenn wir es zulassen, werden wir - ganz von alleine - die Bedeutung dahinter erkennen, wenn der richtige Zeitpunkt dazu gekommen ist.

Alles Liebe

Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Schelm
13 Nov 2008 19:38 #3294 von hope
Hallo zusammen,

mich würde interessieren, woran man erkennen kann, dass `etwas` eine Fügung ist, die mir den Weg zeigt.

Ein Bsp: ich muss zum Flughafen und dafür eine längere Autostrecke zurücklegen. Auf dem Weg dorthin ist plötzlich Stau. Ich werde ganz nervös, weil mir die Zeit davonläuft und ich Gefahr laufe, den Flug zu verpassen.
Also verlasse ich die Autobahn, sobald es mir möglich ist und nehme die Landstrasse. Dort habe ich dauernd Traktoren vor mir, die ich nicht überholen kann. Und zu guterletzt finde ich ewig keinen Parkplatz....
Das ist jetzt eine fast erfundene Geschichte. Eine, die vmtl. jeder schon in dieser oder ähnlicher Form auf diese oder eine andere `Alltagssituation` bezogen, erlebt hat.

Ich frage mich dann schon, ob solche `Hindernisse` einen Sinn haben. Ob sie mir vielleicht zeigen sollen, dass ich da nicht hin soll, wo ich hin will oder muss.
Letzendlich bemühe ich mich aber doch, mein Ziel zu erreichen, weil ich ja keine `klaren Anhaltspunkte` habe.
Bislang konnte ich noch selten (im Nachhinein) erkennen, dass ich eine `Fügung` missachtet habe - ich sehe nur den Stress, den ich hatte.
Und bin ich `vorsichtshalber` dem gefolgt, was Fügung oder Zeichen hätte sein können, so hat sich seltenst im Nachinein herausgestellt, vor was es mich bewahrt hat oder welchen offensichtlichen `Nutzen` mir diese Enscheidung gebracht hat.

Wohl kann ich ganz eindeutig von Fügungen berichten, die mein Leben sehr tiefgreifend geprägt haben. Aber sie liefen alle so, dass ich gar nichts `falsch` machen konnte. Sie haben sich quasi so deutlich vor mich gepflanzt, dass es regelrecht unmöglich war, sie nicht anzunehmen bzw.führten mich ohne große `Aktionen`zu dem, was für mich gut ist.

Bin ich zu blind, um zu sehen und zu verstehen? Oder `suche`ich zu viel in Alltäglichkeiten?

Würde mich echt freuen, Eure Meinung dazu zu hören.

Alles Liebe

Sylvie
14 Nov 2008 13:49 - 14 Nov 2008 13:50 #3302 von KeepOnSmiling
Hallo Sylvie,

sicherlich bist Du nicht blind, jedenfalls nicht blinder als wir alle anderen auch.

Ich habe keine Patentlösung für Deine Frage, berichte Dir gerne von meiner Art Fügungen zu erkennen.
Die wichtigste Grundlage für mich ist, das zu tun, was Du mir im Beitrag "Liebe und Bedürftigkeit" mit auf den Weg, was Du mir dort bestätigt hast.
Versuche nichts zu erzwingen!

So wie ich mein Ziel des Idealbildes Liebe oder Gott nicht erzwingen kann, kannst Du auch die Fähigkeit Fügungen zu erkennen nicht erzwingen!
Mach Dich frei davon - lasse los und bleibe neugierig und offen für alles was passiert!

Deine "fast frei erfundene Geschichte" mit dem Weg zum Flughafen... Genau das hatte ich, als ich Anfang des Jahres eine Freundin zum Flughafen gefahren habe!
Der Unterschied? Nun, ich weiß nicht, ob es Fügungen waren, die so viele Hindernisse in den kurzen Weg eingefügt haben. Doch weiß ich, dass wir es trotzdem pünktlich geschafft haben. Ich war ruhig, gefasst und vertraute darauf, dass schon alles klappen würde, dass das Universum mich sicherlich nicht im Stich lässt. Immerhin hatte ich der Freundin versprochen, dass ich sie pünktlich zum Flughafen bringen würde.

Ein weiterer Tipp von mir für Dich: Versuche solche Ereignisse "nachzuhalten", ich meine damit folgendes: Erkundige, was sonst noch so drumherum passiert ist! In meinem "Flughafen-Anfahrt"-Fall war es so, dass meine Freundin am Flughafen in der Warteschlange einen alten Schulkameraden getroffen hat, den sie "ewig" nicht gesehen hatte. Hätte sie ihn auch getroffen, wenn wir nicht durch Staus umgeleitet und später als geplant am Flughafen eingetroffen wären? Dieser Schulkamerad war mit einem Arbeitskollegen dort, mit dem meine Freundin später eine Affäre angefangen hat, was ihr "geholfen" hat, sich endlich von Ihrem Mann zu trennen, mit dem sie schon seit Jahren "totunglücklich" zusammenlebte. Die Affäre ist mittlerweile auch beendet. Diese Freundin von mir ist vorletzte Woche aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen und heute erzähle ich hier diese Geschichte, weil Du Deine Frage hier gestellt hast.
Diese Fügungen haben rein gar nichts mit mir zu tun, spannend gell. Ich wurde in einem Stau, der die Reise einer Freundin betraf aufgehalten, um Dir heute eine Geschichte zu erzählen. Oder war das alles nur ein Zufall?
Naja, ich glaube ja nicht an Zufälle... Wer weiß wofür das alles gut war, dass ich jetzt so episch breit erzähle, was ich hätte bestimmt auch kürzer fassen können *lach*

Mach Dir keine Gedanken, ob Du blind bist, Sylvie! Allein die Tatsache, dass Du hier bist, dass Du hier Fragen stellst und Antworten gibst, beweist mir, dass Du soviel mehr siehst, als die Augen Dir offenbaren können!
Hab Vertrauen!

KeepOnSmiling
:)lliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana, Schelm