Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 1. Erkenntnis - Der Wandel tritt ein:
Durch das Überschreiten der kritischen Anzahl von Individuen, die ihren Lebensweg als Entfaltung eines spirituellen Prozesses begreifen, wird das Erwachen eines neuen spirituellen Bewusstseins herbeigeführt - wir brechen auf zu einer Reise, auf der wir von mysteriösen Fügungen gelenkt werden.

Sterben, Tot und Geister.......

04 Nov 2008 12:53 #3160 von Juls85
Hallo ihr lieben.
Momentan belastet mich eine Situation sehr, ich hoffe es gibt jemanden unter euch, der mit helfen kann!

Der Vater meines Freundes ist vor ca. 3 Wochen gestorben, ich hatte ihn sehr gerne, aber es war jetzt nicht so dass wir eine extrem vertraute Beziehung hatten.
Ich arbeite in der Altenpflege und bin sehr oft mit den Thema sterben und Tod konfrontiert. Bisher konnte ich in beruflichen und privaten Situationen immer recht "gut" mit dem Thema umgehen.
Markus` Vater war sehr krank und wir haben den körperlich Abbau täglich miterlebt. Seit er tot ist habe ich das Gefühl dass er präsenter ist als vorher. Ich habe oft das Gefühl er ist noch da, als wäre er ganz nah. Ich war auf der Beerdigung und habe ihn sterben gesehen aber wenn ich jetzt an ihn denke ist diese Zeit wie ausgeblendet und ich sehe ihn als gesunden Mann vor mir.
Noch dazu kommt, dass ich auf dem morgendlichen Weg von der Haustüre zum Auto immer so ein tiefes Angstgefühl habe, wiewenn mich jemand verfplgt oder beobachtet. Letzte Woche habe ich morgens im Rückspiegel meines Autos ein Gesicht gesehen,welches dem von Markus` Papa sehr ähnelt.
Die ganze Situation verwirrt mich total, ich weiss nicht wie ich mich verhalten soll, gibt es eine Möglichkeit den Geist zu rufen? Oder irgendeine andere Lösung, ich bin mir nicht mal sicher ob es sein Geist ist oder sonst irgend etwas.... eben.... ich bin verwirrt.

Ich hoffe dass mir jemand helfen kann.
Danke euch allen, eure Julia
04 Nov 2008 15:10 #3163 von Rita
Hallo Julia,

bei Celestine kann man lesen, dass manche Seelen nicht sofort aus ihrem alten Wirkungskreis verschwinden. Vielleicht ist das auch mit dem Papa deines Freundes so. Er hat möglicherweise noch etwas zu erledigen. Versuche doch, ohne Angst an ihn zu denken und schau mal, ob du mit ihm Kontakt aufnehmen und mit ihm "reden" kannst. Erzähle ihm, dass du seine Gegenwart als Bedrohung empfindest und schau, was dann passiert. Sei offen für alles, was dir in den Sinn kommt.
Meine Mutter war auch sehr lange, als sie vor 14 Jahren starb, in meiner Nähe. Allerdings habe ich sie eher als Hilfe, denn als Bedrohung empfunden. Seit ein paar Jahren spüre ich sie nicht mehr. Sie hat nun wohl etwas anderes zu tun und ist in eine andere Dimension gegangen. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass sie, wenn ich es nötig hätte, wieder für mich da wäre.

Liebe Grüße von
Rita
04 Nov 2008 16:57 #3166 von Martin
Liebe Julia,

wenn ein Mensch gestorben ist, ist nur sein Körper gestorben. Die Seele, der Geist, das, was ihn wirklich ausmacht, lebt und ist unsterblich. Die Seele befindet sich außerhalb der Begrenzung von Raum und Zeit und kann daher mit der Geschwindigkeit des Gedankens an jedem Ort sein.

Du hast sicher zu dem Vater Deines Freundes eine gute Beziehung gehabt. Daher hast Du seine Anwesendheit nach dem Tod mehrfach spüren können. Und Du hast in als gesunden Mann wahrgenommen, dem es nun gut geht. Dies ist dabei ganz wesentlich, denn es ist auch die Botschaft, die er Dir weitergeben wollte: "Es geht mir gut, und Du brauchst Dir keine Sorgen um mich zu machen". Ich bin auch sicher, dass Du ihm als Schwiegertochter wichtig warst, möglicherweise viel mehr, als es Dir bewusst war. Daher ist er mehrfach in Deiner Nähe "aufgetaucht".
Wenn Du Dich ganz ruhig seiner Seele öffnest, wirst Du die Botschaft wahrnehmen, die er für Dich hat. Vielleicht möchte er Dir einfach nur sagen: "Ich habe Dich lieb!" und "Sei nicht traurig, ich bin noch nach wie vor da, nur nicht mehr physisch in meinem Körper".

Hattest Du die Gelegenheit, Dich richtig von ihm zu verabschieden? Wenn nein, sprich einfach in Gedanken zu ihm, bedanke Dich für alles, sende ihm einen Strahl Deiner Liebe und sage dann "Auf Wiedersehen". Ganz sicher wird er dann gehen. Und wann immer Du ihn spüren möchtest, wird er Dich besuchen und Dir seine Liebe senden.

Du brauchst also keinerlei Angst zu haben. Er ist nun in dem natürlichsten Zustand, den es für eine Seele gibt: Frei und mit dem ganzen Universum und der universellen Liebe bewusst verbunden!

Wenn Du noch weitere Fragen hast, dann wende Dich an mich, gerne auch per PM oder Mail. Wenn Deine Zweifel nun noch nicht geklärt sind oder es etwas gibt, was zwischen Dir und ihm noch zu klären bzw. aufzulösen ist, können wir gemeinsam ein Ritual durchführen, um es zu lösen.

Sei herzlich gegrüsst

Martin.
05 Nov 2008 08:13 #3174 von larannha
Liebe Julia,

Trauer ist ein langer Prozeß und es ist völlig normal das große Ängste ausgelöst werden und auch das Gefühl das der Verstorbene noch anwesend ist bzw. dir erscheint.

Einige Ängste, die fast bei jedem Menschen in solch einer Krise ausgelöst werden sind zum Beispiel: Angst, das noch weitere Katastrophen passieren, Überlebensschuld, Angst verrückt zu werden, Angst das nicht alles ausgesprochen wurde, Angst das das Leben sinnlos ist usw. Die Liste läßt sich beliebig fortsetzen. Es ist auch völlig normal das du von dem Verstorbenen träumst bzw. das Gefühl hast er ist anwesend. Das gehört alles zur Trauerarbeit dazu. Der Tod ist ein großes existenzielles Thema und insbesondere wenn ein Angehöriger stirbt werden diese Themen aufgebrochen. Ich kann dir nur empfehlen da bewußt hindurchzugehen und möglichst viel und oft über diese Sache mit anderen Menschen zu sprechen. Du wirst sehen das auch deine Mitmenschen ähnliches in solchen Situationen erlebt haben. Es wird dir Schritt für Schritt helfen diesen Trauerfall zu verarbeiten.

Ich möchte dir davon abraten Geister anzurufen. Das ist alles erst 3 Wochen her und völlig normal wie es dir jetzt geht. Du kannst weiße Kerzen anzünden um dem Papa deines Freundes zu helfen seinen Weg zu finden aber rufe ihn nicht an! Das schadet dir und auch ihm, denn damit hältst du ihn fest.
08 Nov 2008 16:22 #3212 von Juls85
Danke Rita, ich sehe es jetzt viel klarer, ich muss ja gar keine Angst haben, er war für michnie eine Bedrohung und wird es auch nie sein!
08 Nov 2008 16:24 #3213 von Juls85
Danke Martin, ich habe nie darüber nachgedacht dass es ja viel besser ist wenn ermir als gesunder Mann erscheint, jetzt weiss ich dass es ihm gut geht. Und mir gehts auch viel besser damit. Ich habemich in den letzten Tagen auch wieder intesiver mit Reiki znd Meditation befasst, was mir auch noch geholfen hat meine Ängste grosstenteils loszuwerden.