Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 1. Erkenntnis - Der Wandel tritt ein:
Durch das Überschreiten der kritischen Anzahl von Individuen, die ihren Lebensweg als Entfaltung eines spirituellen Prozesses begreifen, wird das Erwachen eines neuen spirituellen Bewusstseins herbeigeführt - wir brechen auf zu einer Reise, auf der wir von mysteriösen Fügungen gelenkt werden.

Der Einstieg in die erste Prophezeiung

08 Nov 2007 20:36 - 08 Nov 2007 20:43 #417 von Celestine e.V.
Liebe Freunde der Celestine, kommt es eigentlich darauf an, dass wir unterschiedliche Wege gehen? Das Ziel ist doch das gleiche, in Freiheit in einem gemeinsamen Bemühen, die Vervollkommnung des Individuums zu erarbeiten.
In diesem Teil des Forums wünschen wir uns auch, die bodenständige Diskussion über die Erkenntnisse „Der Prophezeiungen von Celestine“.

Zur Umsetzung, helfen Euch das Arbeitsbuch, (Die Erkenntnisse von Celestine) und die Erfahrungen aus dem Einzel- und gemeinschaftlichen Studium.

Wir ändern uns! Liebe Freunde der Celestine, das ist ganz wichtig! Ihr kennt alle die Worte großer Geister der Geschichte zum Thema „Wandel“. Auf die ich hier nicht näher eingehen möchte.
Mit Deiner Bereitschaft über Dich und Dein Handeln nachzudenken, nimmst Du automatisch an der Vervollkommnung Deiner selbst teil. Das Geheimnis entfaltet sich jedoch erst während der Arbeit an Dir selbst.

Eine kritische Masse: Zufälle, die unser Leben bestimmen

Das Geheimnis entfaltet sich.

Der Held der Prophezeiungen von Celestine hat eine unerwartete Begeg¬nung mit einer alten Freundin, gerade als er mit seiner Existenz unzufrieden ist und sich mit dem Gedanken an einen Richtungswechsel in seinem Leben trägt.

Charlene, die mit einem soeben entdeckten antiken Manuskript aus Peru zurückkehrt, ist in der Lage, ein wenig Licht auf den Grund der inneren Unruhe unseres Helden zu werfen.

Auf diese Weise stößt der im weiteren Verlauf des Buches namenlos bleibende Held auf die Erste Erkenntnis, die ihm die wahre Natur einer Reihe scheinbar zufälliger Fügungen in seinem Leben bewusst werden lässt. Obwohl er der Aussage des Manuskriptes das die Geheimnisse der menschlichen Existenz zum Inhalt hat skeptisch gegenübersteht, lässt er sich vom Geheimnis der alten Schrift in den Bann schlagen.

In der darauf folgenden Nacht hat er einen Traum, der ihm die wahre Natur der ihm widerfahrenden Zufälle ebenso enthüllt, wie die Tatsache, dass die Fügungen immer in Begleitung einer mit bestimmten Informationen ausgestatteten Person auftauchen. Unser Held entschließt sich daraufhin, einen Flug nach Peru zu buchen.

Erste Erkenntnis

Lerne uns, Dich und andere kennen.

Welche Gründe gibt es, das Du gerade in diesem Forum bist?
Wie bist Du auf die Prophezeiungen von Celestine aufmerksam geworden?
Was erwartest Du von uns? Wobei benötigst Du Unterstützung? Bitte verbalisiert in möglichst positiver Sprache Deine Problemstellung.

Sehr gern übermittel ich Dir, meine Energie „Fließende Energie und Heilung“ für alle die, die sie benötigen. Für die, die zuviel davon haben, bitte ich ebenfalls frei von Erwartungen, und in der Stille mitzumachen.

Mit der Erhöhung unserer Sensibilität für das Auftreten von Fügungen, bitte ich Euch, Beobachtungen von Fügungen, Zeichen und Träumen in der kommenden Woche in Euer Tagebuch einzutragen. Wenn Ihr mögt, tauscht Euch hier über Vorkommnisse aus und erhalte ein Feedback durch die Gruppe.

Alles Liebe Dieter
Anhang:
21 Dez 2007 17:20 #1217 von Martin
Lieber Dieter,

so treffen wir uns durch Fügung nach mehreren Jahren wieder in diesem Forum.
Ich hatte Dich an einem Nachmittags-Workshop in einer kleinen Buchhandlung in Heidelberg kennengelernt. Damals waren wir uns vielleicht nicht in allem einig ;) , aber es ist viel Zeit vergangen und wir haben uns alle weiterentwickelt :) .
Ich hatte dann auch, wenn auch nur kurze Zeit mich für Deinen Celestine-Förderverein interessiert, aber irgendwie waren die Verbindungen und Informationen eine Zeitlang "weg".
Nun, durch die Werbung zum Celestine-Film bin ich auf die von Dir initiierte, wirklich wundervoll gelungene Internet-Präsenz des Fördervereins gestoßen, und mehr denn je möchte ich mitmachen, beitragen, bewegen...
Zu Celestine kam ich kurz nach einer Krebserkrankung 1996, als mir eine gute Freundin das Buch schenkte. Seitdem fasziniert mich das Thema, und es ist mir ein großes Anliegen, es an viele Menschen weiterzuvermitteln, aber auch Kontakt zu Gleichgesinnten zu haben, von denen sich ja hier viele gefunden haben.
Ich habe seitdem viele Ideen gesammelt und freue mich nun riesig auf die Umsetzung.

Dir und der ganzen Gemeinschaft einen herzlichen Gruß

Martin
21 Dez 2007 17:54 #1220 von BarchiSenior
Dieter schrieb:

Liebe Freunde der Celestine, kommt es eigentlich darauf an, dass wir unterschiedliche Wege gehen?


Gegenfrage; Kommt es darauf an, dass wir Alle auf dem gleichen Weg rumlatschen, uns gegenseitig auf den Füßen rumtreten, weil Einer besser weiß als der Andere, wie man richtig läuft. Wär es vielleicht nicht angebrachter, dass wir miteinander, Jeder seinen Weg geht und uns davon erzählen und berichten?
02 Jan 2008 20:14 #1361 von KeepOnSmiling
Ich denke, es kommt darauf an, dass jeder voll und ganz seinen Weg geht und sich nicht so sehr über den Weg des anderen echauffiert!

An den Rastplätzen unserer Wege können wir uns dann treffen und unsere Erfahrungen austauschen oder einfach locker miteinander plauschen...

Also kurz: Ich sage JA zu BarchiSenior UND Dieter...

KeepOnSmiling
:)lliKöhl
03 Jan 2008 17:53 #1373 von Mein_Leben
ich möchte mich dieter und Olli anschließen, weil einige weiterführende Sichtweisen von Dieter unterstützen kann, und es ähnlich empfinde, allerdings bin ich auch barchi sowie ollis meinung, dass ein jeder seinen eigenen Prozess durchlebt, in dieser Welt der Erscheinungen, und dabei in den Austausch von Erfahrungen mit anderen treten kann, um eventuell von ihnen zu lernen, oder ihnen vom eigenen Wissen, oder seine Erfahrungen weiter zu geben.

Das führt dann manchmal auch zu dem was hier des öfteren zu beobachten ist, dass der eine oder andere sich an der Meinung oder Erfahrung des anderen "reibt", weil er gegensätzliche Erfahrungen gemacht hat, und darüber vergisst, das es eben seine erfahrung war, die aber nicht allgemeingültig ist, sondern eben nur eine persönliche Erfahrung gewesen ist.

Daher plädiere ich, wie barchi und olli, eben auch dafür, dass wir lernen sollten die Beiträge von anderen zu akzeptieren und als eben deren Erfahrung zu würdigen und zu tolerieren.
04 Jan 2008 13:43 #1380 von mariachi
Gönne Dir einen Augenblick der Ruhe
und du begreifst,
wie närrisch du herumgehastet bist.

Lerne zu schweigen und du merkst,
dass du zuviel geredet hast.

Sei gütig und Du siehst ein,
dass dein Urteil über andere
allzu hart war.

Tschen Tschin