Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 2. Erkenntnis - Ein Umdenken findet statt:
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, da es uns die fünfhundert Jahre alte Schuke der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesen Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

Der Tod von Osama Bin Laden

03 Mai 2011 12:18 #13585 von Acid-Burn
Hallo ihr Lieben,

ich war unschlüssig, ob ich auch was zu diesem Thema sagen soll. Aber ich schlage nun auch
in diese Kerbe. Mich hat am meisten geschockt, daß ausser dem Papst Benedikt, alle
Staatsoberhäupter "ihre Freude" zum Ausdruck brachten. Sollte das alles so stimmen, wie
es in den Medien dargestellt wird, woran ich im übrigen doch arg zweifle, dann ist die Tatsache,
daß man Osama ohne ordentliches Gerichtsverfahren einfach hingerichtet hat, noch erschreckender.
Wollen "Demokratische" Staaten dem "Terrorismus" SO zeigen, wie man in der "freien" Welt
lebt und handelt? Sorry, das ist nichts anderes als Terrorismus!!! Nur eben, wie Martin schon
sagte, legalisierter Terror! Das war eher eine Warnung an unabhängig denkende Menschen:
Seht euch vor, so schnell kann man euch als "Terroristen" ausknipsen (thanks@Stefan für dein
treffendes Video "Du-bist-Terrorist.de")!!!
Rita, ich gebe dir Recht. Auch ich bin seit gestern merkwürdig "angespannt"! Diese Aktion
hat auch bei mir einen schalen Nachgeschmack hinterlassen, das war kein gutes Zeichen...

Mit dem Wunsch, daß wir uns alle "in der Mitte" wiedersehen,

herzlichst,

Marcel
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna
03 Mai 2011 13:16 #13587 von Martin

horizon02 schrieb: ...Als es um Japan ging, habe ich kurzfristig auch mal wieder den Fernseher angeschaltet, musste aber feststellen, dass man dies eigentlich auch nur einmalig erträgt. ...

Liebe Sonja,
liebe Celestine-Freunde

ganz spannend: Ich habe Japan intensiv verfolgt, aber - genau wie mir das auch mit anderen aktuellen Nachrichten geht - habe ich die ganze Berichterstattung aus einem völlig anderen Blickwinkel betrachtet:

Ich habe durch die scheinbare Botschaft hindurchgeschaut und dabei entdeckt, was im Globalen Bewusstsein geschieht:

- Die Menschen werden wach. Sie durchschauen plötzlich die Lügen und Täuschungen der Mächtigen.
- Und: Die Menschen beginnen, ins TUN zu kommen, eine NEUE WAHL zu treffen.

Was auch augenscheinlich geschieht, tatsächlich passiert etwas ganz Anderes - und das bewusst zu verfolgen ist ein großartiges Gefühl: Ein NEUES ZEITALTER bricht an!

Schaut in die Welt! Schaut nach Afrika - egal wohin! Alles verändert sich!

Und das macht mir ganz viel Hoffnung, stärkt meinen Glauben an den SIEG des GROSSEN PLANS!

Wir - Ihr Alle, Wir alle sind die Träger des Lichts, die Träger eines Neuen Bewusstseins, die Wegbereiter für ein Neues Zeitalter!

Bleiben wir immer dessen gewahr, WER WIR WIRKLICH SIND - und nichts wird uns erschüttern!

Herzlichst

Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, kathrinro, Syrin, kiki, Arafna, Nona
03 Mai 2011 13:57 #13589 von Marlene
Ich habe Heute etwas über

Ho'oponopono

gefunden, was mich sehr beeindruck, und eigentlich ein anderes Thema ist.
Doch wie so oft, fühle ich das die Beiträge
so EINS SIND wie WIR MITEINENADER VERBUNDEN SIND.

Es geht dabei um

Eine wahre Geschichte von Joe Vitale, bekannt durch den Film "The Secret".

Im Jahr 2002 etwa erzählte mir Mark Ryan von einem Therapeuten aus Hawaii, der eine komplette Krankenstation mit geisteskranken kriminellen Patienten geheilt hatte ohne dass er je einen von ihnen gesehen hatte. Der Psychologe hatte die Patientenakten der Insassen studiert und dabei jeweils in sein Inneres geschaut, um so zu ermitteln, wie ER SELBST die Krankheit des Betreffenden hervorgebracht hatte. Nachdem er sich selbst "gebessert" hatte, verbesserte sich der Zustand des Patienten.

Ich war fasziniert von dieser Geschichte und wollte mehr über diesen hawaiianischen Heilungsprozess mit dem Namen Ho'oponopono erfahren.

Wie sollte jemand einen anderen Menschen heilen können, indem er sich selbst heilt?
Wie sollte selbst der beste Meister in Selbstfindung kriminelle Geisteskranke heilen können?

Die volle Verantwortung zu übernehmen, hatte ich stets so verstanden, dass ich für das verantwortlich bin, was ich denke und tue. Darüber hinaus hätte ich keinen Einfluss, dachte ich. Ich glaube, dass die meisten Menschen es so auffassen. Wir sind für das verantwortlich, was wir tun, und nicht für das, was andere tun. Doch das stimmt nicht.

Der hawaiianische Therapeut Dr. Ihaleakala Hew Len, der geisteskranke Menschen heilt, war dazu vorgesehen, mir eine erweiterte, tiefere Perspektive dessen beizubringen, wie man vollständig Verantwortung übernimmt.

Bei unserem ersten Gespräch telefonierten wir eine Stunde lang. Ich bat ihn, mir die ganze Geschichte seiner dreijährigen schamanisch-therapeutischen Arbeit am Hawaii State Hospitalzu erzählen.

Dr. Len berichtete: Die Station, in der die geisteskranken Kriminellen untergebracht waren, war gefährlich. Die zuständigen Psychologen wechselten nahezu monatlich. Das Pflegepersonal meldete sich oft krank oder kündigte schlichtweg. Die Angestellten gingen mit dem Rücken zur Wand durch die Station, weil sie befürchteten, von den Patienten angegriffen zu werden. Es war kein angenehmer Ort, um dort zu leben, zu arbeiten oder ihn zu besuchen.

Dr. Len hat nie einen der Patienten persönlich empfangen. Er hatte vereinbart, die Akten der Insassen in einem Büro zu studieren. Und dabei arbeitete er an sich selbst, mit dem Effekt, dass die Patienten zu gesunden begannen.

Nach einigen Monaten wurden Patienten, die gewöhnlich fixiert werden mussten, gestattet, sich frei zu bewegen, erzählte er mir.
Andere, die zuvor starke Medikamente verabreicht bekommen hatten, konnten sie absetzen. Und diejenigen, für die keine Chance bestanden hatte, jemals frei zu sein, wurden entlassen. Und nicht nur das, fuhr er fort, die ganze Belegschaft ging nun allmählich gern zur Arbeit.

Das Krankfeiern und der häufige Stellenwechsel hörten auf. Auf einmal hatten wir mehr Personal als wir benötigten (da die Patienten ja entlassen worden waren), das nun stets vollzählig zum Dienst erschien. Mittlerweile ist die Station geschlossen.

Das war der Zeitpunkt, an dem ich darauf brannte, die Eine-Million-Dollar-Frage zu stellen: Wie haben Sie in sich gearbeitet, dass solch' eine Veränderung in diesen Menschen ausgelöst wurde?

Ich heilte einfach den Teil von mir, der sie erschaffen hatte, sagte Dr. Len.

Das verstand ich nicht. Dr. Len erklärte mir, dass vollständige Verantwortung für mein Leben zu übernehmen, bedeutet, dass alles in meinem Leben – schon deshalb, weil es meinem Leben ist – in meiner Verantwortung liegt. Die ganze Welt ist im wahrsten Sinn des Wortes meine Schöpfung.

Das war eine völlig neue Sicht.

Verantwortlich zu sein für das, was ich sage oder tue, ist eine Sache.
Verantwortlich zu sein für das, was andere in meinem Leben sagen oder tun, ist etwas völlig anderes.
Wahr ist allerdings: Wenn du vollständige Verantwortung für dein Leben übernimmst, dann ist alles, was du siehst, hörst, schmeckst, berührst oder auf sonst irgendeine Art erfährst, in deiner Verantwortung, weil es in deinem Leben auftritt. Das bedeutet, dass Terrorismus, der Präsident, die Wirtschaft und alles, was du erfährst oder nicht magst – als deine Thematik da ist, um sie zu heilen. Im Grunde existiert nichts, außer als Projektion aus dem Inneren. Probleme sind nicht im Außen, sie sind dein Problem. Und um sie zu ändern, kommst du nicht umhin, dich selbst zu ändern.

Ich weiß, das ist schwer zu begreifen,
geschweige denn, es zu akzeptieren
beziehungsweise erst recht, es zu leben.
Einem anderen die Schuld zuzuweisen, ist viel einfacher als voll und ganz Verantwortung zu übernehmen.

Als ich mich jedoch mit Dr. Len unterhielt, begann es mir einzuleuchten, dass Heilung aus seiner Sicht und der von Ho'oponopono bedeutet, sich selbst zu lieben.

Wenn du dein Leben verbessern möchtest, kommt es darauf an, es zu heilen. Wenn du jemanden heilen möchtest, sogar einen geisteskranken Kriminellen, bist du dazu nur imstande, indem du dich selbst heilst.

Ich fragte Dr. Len, wie er sich selbst heilte, was er denn genau gemacht habe, als er sich die Krankenakten vorgenommen hatte?

Ich habe einfach immer wieder gesagt

Es tut mir leid – in mir, gefolgt von
Ich verzeihe dir – in mir.
Ich liebe dich – in mir.,
und wiederholte das ständig, antwortete er.

Offensichtlich ist Selbstliebe der entscheidende Weg, sich selbst zu bessern und während man das tut, bessert man die Welt. Zusammenfassend sage ich:

Wann immer du etwas in deinem Leben verbessern möchtest,
gibt es nur einen einzigen Ort, wo das geschehen kann: In dir.

Die innere Liebes- und Verzeihensarbeit nach Dr. Hew Len umfasst vier Schritte. Die Übergabe an das Göttliche und die Antwort aus Allem-was-ist erfolgt im fünften und sechsten Schritt:

Die Situation des Hässlichen in sich bestätigen
Es tut mir leid.

Das Hässliche in sich zu lieben
Ich liebe mich.

Für die ausstehende Umwandlung des Hässlichen in sich danken
Ich danke dafür.

Das Hässliche in sich zu verzeihen
Ich verzeihe mir.

Die radikal-zärtlich-frei-geliebte Situation in sich der Gottheit zur Vollendung zu übergeben
Ich übergebe es Gott.

Den Dingen nach Gottes Willen ihren Lauf zu lassen und gegebenenfalls zu bezeugen, wie sie sich wandeln.
Ich bin bereit, ein Wunder zu bezeugen.


aus der Seite LINK
www.bewusstseinstraining-lebensberatung....bung_hooponopono.htm


Herzlichst Marlène
Folgende Benutzer bedankten sich: Martl, nevercover, Erika, Arafna, Nona, Birgit Janzen, Aisha
03 Mai 2011 15:22 #13591 von Birgit Janzen
liebe Marlene- danke für diesen ausführlichen Bericht-

ja- wenn wir anfangen die Polarität aufzulösen- wissen das der Kranke/ Mörder- Dieb. usw. seine Aufgabe hier auf Erden erledigt hat- weil er uns eine spiegelung unserer INNEREN Welt &
übernommen Möglichkeiten- zeigt = (weil es ja immer so war) - brauchen wir auch Polizei/ Arzte- Pfleger usw.

Selbsheilung in uns - öfnet uns für den Satz :"

" Ich bin bereit, ein Wunder zu bezeugen.!!!"""" realisieren-manifestieren- verändern!

je mehr ich IN MIR erlöst habe- umso mher zieht es Kreise-

wie ein STEIN ins WASSER geworfen - WELLEN AUSENDET und damit die NÄCHSTEN Berührt!
oder die Geschichte vom 100. Affen!!!!

danke dür deinen Beitrag und liebe Grüße Birgit

kleines Gedicht doch große Erfahrung:

SCHEINBARES ERWACHEN

Erwachen IST nicht nur wie DU bist
Erwachen IST im ALLEM was ist
Erwachen IST nicht nur Mein oder Dein
Erwachen IST im GANZHEITLICHEN SEIN

Erwacht nun im Ganzen zu SEIN
Erwachen befreit vom blendendem Schein
Blendend von allem was DU jetzt bist
Scheint zu sehen was DU grad vergisst

Der Schein zu Erwachen im zu lautem Lachen
Der Schein SO zu Lachen lässt vergessen zu MACHEN
Der Schein zu machen wen DU wirklich vergisst
ERWACHT zu ALLEM was DU grade vermisst

1.11.2008 Danke Birgit
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Arafna
03 Mai 2011 15:32 #13592 von Birgit Janzen
liebe marlene- auch ich habe sie und andere "Schreckensnachrichten" seid langen nicht mehr gelesen- meine Entscheidung ist einfach den "GEdankensmog" nicht zu vermehren-
die Aborigines bezogen sich mal auf die Aussage- das die LUFT alle einatmen- Mensch- Tier- Pflanze- dazu kam das meine Tochter 6.Klasse oder so- ein Bild im Kunstfach fertigte-
das eine GEDANKENWASCHMASCHINE darstellte- in der UNTEN( untere Ebene??) die GedankenWolken durch eingroßes Tor schwebten und Schneeweiße saubere Gedanekwolken-
den SCHORNSTEIN ( Obere EBENE?? ) verliessen ;) das alles zusammen trug zur meiner Entscheidung bei- zwar nix zu verdrängen- (Rosarote Brille-) jedoch solche Meldungen nicht zu NÄHREN !!!!!

ich stelle mal im blog das Gedicht ANGST ODER MACHT ;)

liebe Grüpße Birgit
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
03 Mai 2011 16:33 #13594 von abraess
Hallo ich muss sagen das mich die Nachricht nicht besonders interessiert besonders berührt aber auch nicht die Reaktion. Ok mir wäre lieber gewesen wenn sie Lebengefangen hätten weil eben als ich es zum ersten mal gehört habe war in Diskussion war wie da bei den Leute geht und schon da gab erst Verschwörungstheorien, die ich aber auch nicht glaube. Ich fand nur wichtig ob in der Organisation noch Rolle spielte oder nicht weil ich wissen wollte in weit jetzt erst mal kämpfe um die Nachfolge gibt.

Nach das hier alles gelesen habe, ich bin nicht sicher ob mich die Reaktion hier jetzt beunruhigen sollte?
Andreas Braess