Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 2. Erkenntnis - Ein Umdenken findet statt:
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, da es uns die fünfhundert Jahre alte Schuke der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesen Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

Können Gedanken Materie verändern?

05 Jun 2012 08:44 #17800 von Rita
Hallo Olli,

dazu kann ich auch etwas beitragen.

Ich habe jeden Tag Termine mit Hundeleuten zwecks frisieren ihrer Schnauzer. Oft kommt vorher noch ein Anruf, ich muss eine dringende Mail beantworten usw. und ich denke dann, dass mein Kunde gerne 10 Minuten später kommen könnte. In 9 von 10 Fällen passiert das dann auch. Selbst sonst superpünktliche Leute kommen dann später.

Anderes Beispiel - ich sollte einen Riesenschnauzer Rüden in Pflege bekommen, weil das Frauchen zum Entfernen eines gutartigen Tumors ins Krankenhaus muss. Es war alles schon besprochen, wann der Hund kommen soll. Dann rief sein Frauchen mich an um mir zu sagen, dass der OP Termin um 3 Wochen verschoben sei. Sie war nicht begeistert, ich sagte ihr aber, dass das bestimmt so sein müsse und für irgend etwas anderes gut sei. Einen Tag nach dem Gespräch wurde eine meiner Hündinnen läufig und ich hätte den Rüden, der auch noch ein Deckrüde ist und weiß, wie es geht, unmöglich nehmen können. Wenn die Läufigkeit vorbei ist, steht der neue OP Termin an und ich kann den Rüden in Pflege nehmen.

Liebe Grüße von
Rita
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
06 Jun 2012 07:49 #17809 von Nirvana
Hallo,

das holzhacker-Beispiel von Ulli erinnert mich an eine ähnliche Erfahrung...

Obwohl ich Golfspielen nicht mochte, hatte ich einmal die Gelegenheit mit einen freund auf die sogenannte Driving-ranch zu gehen. Ich mag Golf immer noch nicht, lernte aber etwas über die Macht der Konzentration:

So wie Ulli sich beim Holzhacken auf sein Ziel konzentrierte, nämlich ein gespaltenen Holzscheit, so gilt es auch beim Abschlag beim Golf, sich auf das Ziel zu konzentrieren. Auch wenn es mir fast nie gelang, hatte ich zwei drei sehr gute Abschläge und immer das Gefühl dabei, dass ich den Ball schon fliegen sah, bevor ich mit dem Schläger ausholte und abschlug.
Fast wie in dem Film über die Legende von Bagger Vance, in dem WillSmith als Bagger Vance dem Hauptdarsteller die Magie des Golfens näher brachte.
Das alles erinnert mich sehr stark an das Thema, wie Gedanken Materie verändern.

Und nach der Geschichre von Ulli wird mir das Holzhacken sicher auch leichter fallen...

Liebe Grüße
Dirk Nirvana
Folgende Benutzer bedankten sich: Schelm, Ulli
20 Okt 2012 16:47 #18554 von Schelm
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten.
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird zu deinem Schicksal.


Diese Worte aus dem Talmund deuten darauf hin, dass unsere Gedanken Materie verändern... Und diese kausale Kette erscheint mir sehr real - manchmal wirkt es schneller, manchmal eben länger ;-)

Euer Rainer Schelm
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling
20 Okt 2012 21:53 #18555 von nanabosho
Um vielleicht auch mal wieder einen kleinen Beitrag zu liefern:

Ja, sie können, aber sie tun es nicht zwangsläufig.
Wenn es so wäre, wie gelegentlich beschworen, gäbe es beispielsweise erheblich mehr gewaltsam zu Tode gekommene Mitbürger. Weil es viele Menschen gibt, die ihrem Nachbarn, Bekannten, Verwandten o.ä. den Tod wünschen und das nicht nur einmal. Überhaupt werden nur hin und wieder jene sogenannten "Negativ-Gedanken" materielle Wirklichkeit, zum Glück.
Aber Kraft haben alle Gedanken, das kann man testen.
Keiner von uns ist eben allein auf der Welt. Meine Wirklichkeit hat eine bestimmte Schnittmenge mit der Wirklichkeit jedes Menschen, der meinen Weg kreuzt, gemeinsam.
In dieser Interaktion entsteht das, was wir allgemein als Wirklichkeit anerkennen. So gibt es beispielsweise unter fast 100% der Menschen eine gemeinschaftliche Vorstellung darüber, dass Regen nass ist oder Feuer heiß. Oder über die geografische Gestalt Afrikas oder Europas.
Oder: Wenn einer denkt, er sei ein König, sein Gegenüber ihn aber für einen Bettler hält, wer gewinnt dann? In dem, was sich materialisiert?
Im Endeffekt kann ich also nur die Gedanken, die sich trotz anderer Widerstandsgedanken aus anderen Richtungen behaupten, tatsächlich in Materie verwandeln. Manchmal wird auch von "kollektiven Gedankenmustern" oder "Paradigmen" gesprochen. Was also im Fluss der kollektiven Gedankenmuster mitfließt, hat große Chancen auf Materialisierung, was jedoch ihnen entgegensteht, wird damit eher Probleme haben.
Deshalb braucht es etwas mehr als Gedankenkraft, um etwas zu verändern, was auf Grund kollektiver und festgelegter Übereinkünfte besteht (Physik etwa: Die Dinge fallen von oben nach unten o.ä.). Solche Materialisierungen sind natürlich ebenfalls möglich, aber nur, wenn das gesamte Körper-Seele-Geist-System zusammenarbeitet. Z. B. auf dem Wasser gehen.
Probiert es aus...
Herzliche Grüße,
Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling
22 Okt 2012 06:44 #18557 von KeepOnSmiling

nanabosho schrieb: ...Oder: Wenn einer denkt, er sei ein König, sein Gegenüber ihn aber für einen Bettler hält, wer gewinnt dann? ...


Dank Dir für Deinen Beitrag, Andreas,

als Antwort auf den Bettler-König Ansatz habe ich zwei Gedanken:
->1 Beide gewinnen: Ein König, selbst der, der einer ist, ist nicht mehr als ein Bettler, wenn der Bettler ihn als seines gleichen wahrnimmt... oder vielleicht ein "noch größerer" König daher kommt ;-)
->2 Um ein Zitat aus dem Sport beizusteuern: Es gewinnt immer der, der es am meisten will!

Auch Deinen Hinweis, dass Gedanken nicht zwangsläufig Materie verändern, kann ich nur bestätigen: Wenn ich einen Tisch anstarre und denke, er verwandelt sich in einen Stuhl, dann wird das wahrscheinlich nicht funktionieren - jedenfalls nicht gleich.
Wenn ich allerdings die gleich Energie dazu verwenden, z.B. Werkzeuge und handwerkliches Geschick, dann dürfte es mir möglicherweise gelingen aus dem Tisch einen Stuhl zu machen ;-)

Jedenfalls freue ich mich sehr, mit Euch hier Gedanken auszutauschen, mit denen wir unsere Lebensmaterie gestalten und verändern können - nicht zwangsläufig ;-)

KeepOnSmiling
OlliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: nanabosho
22 Okt 2012 18:25 #18559 von Sillisunshine
yes they do:cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer:
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling