Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 2. Erkenntnis - Ein Umdenken findet statt:
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, da es uns die fünfhundert Jahre alte Schuke der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesen Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

Erkenntnisse zu Emotionalverstrickung / Gedankenverstrickung

22 Jul 2011 16:07 #14915 von Arafna
hallo liebe Celestiner, ich habe mir die letzten Tage viele Gedanken gemacht und Eingebungen erhalten zum Thema EmotionalVerstrickung und GedankenVerstrickung

diese laß ich jetz einfach mal auf euch los :lol:


zuerst einmal möchte ich mir und den Lesern noch einal vor augen führen wie das mit der Verbindung zum Universum überhaupt funktioniert....

es gibt Angst und es gibt Liebe die wir als Emotionen empfangen, unser denken übersetzt diese emotionen in Gefühle

also ich stell mir das so vor wie die ComputerSprache

es gibt zwei Leitungen....

die 0 und die 1

die 0 ist die Angst, sie ist was uns von der großen Verbindung, der Allgegenwärtigkeit, der Verbundenheit mit allen Dingen trennt

die 1 ist das was wir als bedingungslose Liebe bezeichnen, sie führt uns in die Wahrnehmung das alle Dinge verbunden sind

nun hat man aber nicht nur Angst und liebt auch nicht nur.....

es entsteht also ein Wechselspiel 01100011100110
jeder Mensch ist ein Wandelndes CodeProgramm aus Angst und Liebe
und in jedem Augenblick den wir leben wird dieses Programm immer wieder neu geschrieben und erweitert, teilweise überschrieben wenn bestimmte ängste sich lösen oder neue entstehen
dieses Wechselspiel aus 1 und 0 also Angst und Liebe wird von unserem denken zu Gefühlen gemacht...

könnt ihr euch das Vorstellen wie ichs meine?


dann fragte ich mich wo diese individuellen Programmierungen denn nun herkommen....
dazu kamen mir folgende Gedanken:

also man wird gezeugt und reift im Mutterleib heran, die Ursprüngliche Programmierung eines jeden Kindes ist 1, einfach nur 1, die bedingungslose Liebe

jeder weiß das Kinder in jungen Jahren die Welt unvoreingenommen betrachten und kennenlernen, sie lieben Bedingungslos alles und jeden und freuen sich auf jeden Moment und auf alles was ihnen begegnet....

doch irgendwann hört diese Unvoreingenommenheit auf.....

Warum?

es ist zum Beispiel auch in der Verhaltenspsychologie nachgewiesen worden das Kinder bis zu einem bestimmten alter kein selbstbezogenes denken besitzen.....
dieses selbstbezogene denken (Ego-denken) tritt erst irgendwann auf, bei jedem Kind in einem etwas anderen alter.....

wieso haben Kinder kein Ego?

diese fragen stellte ich mir während einer Meditation...
dann kam es mir :)

Kinder haben kein Ego, denn sie haben keine Angst.....
sie kennen diese 0-Leitung nicht

mir ist an mir selbst aufgefallen das wenn ich zu sehr mit dem Ego denke ich mich damit von der bedingungslosen Liebe trenne, denn bedingungslose Liebe ist bedingungslos, das Ego ist nur auf selbsterhalt, selbstsucht aus....
es fängt zum Beispiel an sich bemerkbar zu machen wenn etwas nicht so läuft wie wir uns das wünschen, weil wir Angst haben etwas nicht zu bekommen........

Ego ist also nichts als eine Manifestation unserer Ängste die sich zu einer eigenen Persönlichkeit gebildet hat......
Je mehr Verunsicherungen wir im Leben erfahren desto mehr bildet sich diese 2te Persönlichkeit in uns selbst, die uns von unserem höheren/wahren selbst abbringt, seine wahrnehmung ziemlich verzerrt oder sie sogar gänzlich auslöscht........

das führt im laufe der Jahre zu einer gewissen schizzophrenität, da wir nun irgendwann 2 selbste in uns tragen die sich wiedersprechen....
je nachdem wieviele Ängste in uns geschürt wurden nach unserer zeugung ist die eine persönlichkeit eben ausgeprägter als die andere

die eine persönlichkeit 0 trennt uns von allem und sagt ich ich ich
die andere 1 will sich mit allem verbinden und lernen

diese dualität ist höchstschädlich und führt zu krankheit und vielem anderen übel in der welt, wie zum beispiel machtgier, neid, voreingenommenheit, intoleranz, unentschlossenheit u.s.w.

alles übel in der Welt ist für mich auf das Gefühl Angst zurückzuführen.....


wie entstehen diese Ängste nun.... dieses sich getrennt fühlen....


dazu hatte ich zu einem anderen Zeitpunkt mal eine Art Vision.....

Unsere Seele, reine Energie die sich bewegen kann wohin sie möchte, wie sie möchte, wann sie möchte, eine unglaubliche Freiheit die kaum zu beschreiben ist.
Diese Seele entschließt sich nun ihre Energie zu verdichten und als Mensch auf der materiellen ebene der Existenz geboren zu werden....

Nun findet man sich in einem kleinen Körper wieder.... im gegensatz zu dem dasein das man davor geführt hat wirkt alles beengend, all das wissen auf das man vorher ohne weiteres zugreifen konnte ist uns nicht mehr bewußt.
Man liegt dort eingebettet in der Fruchtblase der Mutter die wir uns für unsere Geburt auserkoren haben....
Ihr Herzschlag wirkt vertraut, für ernährung ist gesorgt, warm isses auch :)
wir fühlen uns also erstmal wohl.....

Doch schon im Mutterleib nehmen wir auch erste Einflüsse von außen mit auf, und da wir sie uns aus mangelndem Bewußtsein nicht erklären können, machen denk ich die meisten Kinder schon im Mutterleib die erste Erfahrung mit dem sich getrennt fühlen, also der Angst.

so dann irgendwann rappelt es plötzlich, das warme Fruchtwasser ist weg in dem wir uns so lange wohl gefühlt haben, es folgt die Geburt
es drückt, es zieht, man wird gequetscht und keiner sagt einem was los ist, wir können es ja auch nicht verstehen, können ja noch nicht auf das Bewußtsein einer Sprache zufreifen...
und wieviele Hebammen verstehn sich schon auf energetische Mitteilung das alles in Ordnung ist....

also wieder eine Erfahrung in der wir uns getrennt fühlen und eine weitere Berührung mit der Angst........

so beginnt es....

wer Kinder hat weiß wie schwierig es manchmal sein kann das Verhalten eines Neugeborenen zu beurteilen....

es kann sich ja Sprachlich nicht mitteilen, es schreit....
aber was meint es denn nun?
man nimmt es auf den Arm, nöö schreit immer noch...
man schaut auf die Windel, wieder nicht die Ursache des schreiens...
man gibt ihm ein Fläschchen, nöö das wars auch nicht...
so Probiert man rum bis man den Grund für das Geschrei, also den Mitteilungsversuch gefunden hat...

was aber geschieht im Kopf eines solchen Babys?
es liegt da und möchte sich mitteilen und niemand versteht es,
es fühlt sich getrennt, es hat Angst

an dieser Stelle hab ich noch ein Beispiel aus meiner Persönlichen Erfahrung
es war die Situation das meine Tochter auf dem Fußboden lag, sich auf den Bauch drehte und anfing zu meckern und zu heulen, anders kann sie sich ja nicht mitteilen...
aus Angst was mit dem Kind sein könnte rannte ihre mutter immer gleich hin und nahm es auf den Arm und versuchte es zu beruhigen
meine Intuition sagte aber das es nicht immer angebracht sei das gleich zu tun. sondern auch mal zu beobachten....
ein paar Tage später war es wieder die selbe situation...
diesmal hielt meine freundin aber davon ab hinzulaufen,
dann geschah etwas Wunderschönes
meine kleine Tochter wollte garnicht getröstet werden... sie wollte das erste mal krabbeln und hat nur gemeckert weil es nicht so klappen wollte :)
wir ließen sie meckern und siehe da... das Kind krabbelte mit einem Lächeln das erste mal Vorsichtig los :)

was hab ich daraus gelernt?
ihre Mutter hat aus ihren eigenen Ängsten heraus das Kind bei der Erfahrung behindert das krabbeln zu lernen...

Eltern tun ihren Kindern unbewußt dinge an, die schwere folgen haben können

wer kennt das nicht?

tu dies nicht, tu das nicht, hör auf damit, mach das gefälligst so

das alles sind Sätze die unsere Kinder verunsichern, verunsicherung kommt vom nicht verstanden fühlen und das schürt Ängste also das sich getrennt fühlen...

wir alle die schon auf der Erde sind tragen immer mit dazu bei das Egos sich bilden...

nun noch einmal zurück zur Computersprache,

wir werden also von kleinauf mit Erfahrung programmiert, diese erfahrung bestimmt wieviel Ego und wieviel höheres Selbst in uns bestimmend ist, bewußt und unbewußt...
diese Erfahrung bestimmt die schwere der wiedersprüche in uns und formt unsere Gedankenwelt die wiederum zu Gefühlen gemacht werden.

unsere Gedanken/Gefühle strahlen wir nach außen hin aus und ziehen damit andere Menschen die sich davon angezogen fühlen an.

Ich selbst fühlte mich mein Leben lang wie ein lebender Toter...
Ich zog immer Menschen an die meine tiefsinnigen gedanken verlachten und mich dafür als spinner abtaten... ich glaubte ihnen und wurde verunsichert... so kam ich immer mehr ab von meinem höheren selbst... und wurde mehr und mehr vom Ego bestimmt
doch es stirbt nie ganz der wunsch nach verstanden werden, so zog ich immer wiedermal ein paar menschen an die mich teilweise verstanden, so wuchs langsam ein stück selbstsicherheit, was dazu führte das ich wieder andere menschen anzog...
aber ich war und bin noch immer, bewußt und unbewußt, verunsichert, sehr durchwachsen mit mißtrauen, angst, was mich die bedingunslose Liebe schwer erreichen lässt

was zu der sucht nach Energie von anderen führte, bekam ich diese nicht suchte ich mittel mich zu betäuben... man sucht und sucht und sucht, das Ego bringt einen immer wieder auf den falschen Weg

doch hat man das erstmal erkannt was Ego ist, kann man dran arbeiten seine Aufmerksamkeit auf die richtigen Dinge zu lenken...

die intensivsten fortschritte hab ich gemacht seid ich hier Leute kennengelernt hab von denen ich mich verstanden fühle wie ich es nie zu hoffen gewagt hätte...

Ich danke euch und hoffe das meine Gedanken die ich hier niederschrieb jemandem etwas bringen :)


alles liebe stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: Lichtbote
22 Jul 2011 16:20 #14916 von Lichtbote
Hallo lieber Stefan,

ich danke dir von Herzen für deine Worte.... ich fühle mich zutiefst mit dir und dem was du geschrieben hast verbunden !!!

:cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer:

Herzliche Grüße

Alexander
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna
22 Jul 2011 16:49 #14917 von Jeliel
Hi, Stefan, Hallo Liebe Celestine-Freunde :)

Ich kann deinen Theorien gut folgen, bis zur Stelle:

nun noch einmal zurück zur Computersprache,

wir werden also von kleinauf mit Erfahrung programmiert, diese erfahrung bestimmt wieviel Ego und wieviel höheres Selbst in uns bestimmend ist, bewußt und unbewußt...
diese Erfahrung bestimmt die schwere der wiedersprüche in uns und formt unsere Gedankenwelt die wiederum zu Gefühlen gemacht werden.


Wie meinst du das jetzt mit der Erfahrung? Woher kommt sie, wieso ist sie einfach da, von Geburt an? Das hab ich jetzt nicht ganz verstanden :whistle:

Alles Liebe,
Jule
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna
22 Jul 2011 17:04 #14918 von Arafna
hey jule :)

die erfahrung wird uns aufprogrammiert durch die erlebnisse die wir vom mutterleib an erleben... man nimmt verhaltensmuster seiner bezugspersonen an, geschehnisse die einem wiederfahren prägen sich ein...

wirst du oft verletzt, bekommst du angst vor verletzung und handelst dementsprechend
da läuft viel unbewußt ab mitunter...

bei mir isses zum beispiel (sorry aber mir fällt grad kein anderes ein)

ich suche die partnerschafft mit meiner seelengefährtin, bin aber unbewußt unfähig vertrauen aufzubauen, weil alle beziehungen bisher blööd endeten, falle deswegen bei jeder kleinigkeit die meine angst, also mein mißtrauen in irgendeiner weise bestätigt aus der liebe und lasse mich vom ego bestimmen... also trennung der verbindung und kein zustande kommen eines auflösenden gespräches...

diese erfahrungen werden oftmals schon vom elternhaus unbewußt übertragen
aber eben allgemein auch durchs umfeld,

sie lassen sich auch durchaus umprogrammieren, nur muß man sie dann erstmal als das erkennen was sie sind bevor man das kann, man löst die unbewußten ängste auf indem man sie sich als solche bewußt macht :)

so kommt man dann von der trennenden angst weg und kann wieder in die liebe und ins vertrauen gehn...

weißt wie ich mein?

lg stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: Jeliel, Lichtbote