Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 2. Erkenntnis - Ein Umdenken findet statt:
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, da es uns die fünfhundert Jahre alte Schuke der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesen Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

HIV-Test und Schwangere

11 Jun 2012 20:17 #17836 von Ji Randa Nai
Hier ein Text, den ich heute per Email von Abundanthope-Deutschland erhalten habe. Den Trailer zum Film "I won`t go quietly" habe ich ebenso online gestellt.

HIV-Test – Im Fokus: Schwangere
Anne Sono

Die kleine Vera rennt immer im Kreis um den Spielplatz herum. Es ist ein erster milder Vorfrühlingstag in einem Moskauer Vorort und die Menschen strahlen mit der Sonne um die Wette. Keiner ahnt etwas von dem Drama, dem die Kleine entronnen ist. Vera sollte abgetrieben werden. Die Mutter wurde von den Ärzten regelrecht dazu gedrängt. Der Grund: Tamara testete während ihrer zweiten Schwangerschaft positiv auf HIV. Die Ärzte machten ihr keine Hoffnung. Das Kind wird ein paar Jahre leben und dann an furchtbaren Krankheiten sterben, hieß es. Tamara hat nicht abgetrieben. Sie hatte das Glück, in einer kirchlichen Beratungsstelle ein Buch über Aidskritik in die Hand gedrückt zu bekommen. Sie und Ihr Mann Ivan lasen es von vorne bis hinten durch und realisierten, dass sie auf einen fragwürdigen und betrügerischen Test hereingefallen waren.

Sie wurde von den Ärzten massiv bedrängt: wenn sie das Kind schon gebären wolle, solle sie unterschreiben, dass sie ihm die verordneten Medikamente gibt und es nicht stillt. Tamara hat nichts unterschrieben. Sie blieb standhaft, hat selbst nie die antiretroviralen Medikamente genommen und sie auch für ihr Neugeborenes verweigert; sie hatte trotzdem Angst. Aber je mehr sie über Aidskritik las, desto sicherer wurde sie, dass alles, was mit der HIV Diagnose zusammenhängt, ein Betrug ist. Sie und ihr Mann haben ein weltweites Dogma überwunden. Sie hat das Kind normal zur Welt gebracht, sie hat es gestillt und Vera ist heute eine kleine dreijährige Persönlichkeit, die die Herzen der Menschen im Fluge erobert, ebenso wie ihre ein Jahr alte kleine Schwester Mascha.
Einen HIV Test würden die Eltern an ihren Kindern nie durchführen lassen, sie wissen, dass den Kindern damit ein Brandmal gesetzt werden könnte, das sie nie mehr in ihrem Leben loswerden. Tamara und Ivan sind Vorreiter auf einem Weg in eine neue Gesellschaft ohne HIV Tests.

Weitere Informationen in raum & zeit unter:

www.raum-und-zeit.com/r-z-online/bibliot...t-die-hiv-tests.html
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulli, Daniela69