Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 2. Erkenntnis - Ein Umdenken findet statt:
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, da es uns die fünfhundert Jahre alte Schuke der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesen Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

Darf man Tiere essen?

07 Jun 2013 07:00 #19449 von Caillean
Hallo liebe Community,

wie in den Medien berichtet wurde, haben vier große Supermarktketten am vergangenen
Wochenende die Fleischpreise gesenkt. Das passt zu dem Thema mit dem ich mich seit einiger
Zeit beschäftige und mich würde eure Meinung dazu interessieren.

Ist es ethisch, ökologisch und gesundheitlich überhaupt noch vertretbar Fleisch und andere
Tierprodukte zu essen?

Liebe Grüße
Caillean
Folgende Benutzer bedankten sich: Rosenduft, Bea
07 Jun 2013 08:59 #19450 von KeepOnSmiling
Liebe Community,
hallo Caillean,

zu Deiner dreigeteilten Frage teile ich gerne meine Meinung:
1. Ethisch muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er/sie Tiere essen will. Da ich es als ein Grundgesetz der Natur verstehe, dass es nun mal auch Fleischfresser gibt und der Mensch als Allesfresser seine Natur auslebt, ist es für mich ethisch völlig in Ordnung Fleisch von Tieren zu essen.
2. Ökologisch ist meine Meinung da zweigeteilt: Ökologisch gesehen sind Fleischfresser zwingend notwendig, letztendlich also auch, dass der Mensch Fleisch frisst...
Höchst problematisch und damit unökologisch ist die Art und Weise, wie der Mensch Tiere züchtet und in seinen Betrieben für die Fleischproduktion hält. In vielerlei Hinsicht, die den Rahmen meines Beitrages sprengen würde, ist die Art und Wiese, wie Tiere durch den Menschen behandelt werden, sehr unökologisch und die Menschen schaden damit auch sich selbst.
3. Womit wir beim dritten Punkt wären: Gesundheitlich halte ich es Heute für sehr bedenklich, in der Menge und Art Fleisch zu essen, wie es derzeit in der westlichen Welt getan wird. Deshalb habe ich meinen Fleischkonsum stark reduziert und achte möglichst darauf, Ökofleisch zu essen, auch wenn ich das faktisch in den meisten Fällen gar nicht nachvollziehen kann.
Die Art und Weise, wie Tiere gehalten werden, wie das Fleisch dann produziert und haltbar gemacht wird, hat mit Ethik, Nachhaltigkeit und Gesundheit nichts zu tun. Ich bin überzeugt, dass dadurch auch viele Volks-/Zivilisationskrankheiten ausgelöst werden.

Werde ich jetzt Vegetarier? Nein!
Ich esse (im Vergleich zum Europäischen Durchschnitt) wenig Fleisch und achte dabei darauf, es möglichst nachhaltig zu tun...

KeepOnSmiling
OlliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Jeliel, Bea, Caillean
07 Jun 2013 23:14 - 07 Jun 2013 23:18 #19452 von Richard179
Hallo Caillean, liebe Community,

ich meine, dass es keine Regeln gibt, die besagen, dass wir kein Fleisch essen dürften. Auch die Tiere selbst schenken sich uns aus Liebe. Doch viele Tiere leiden auch sehr darunter, wie wir Menschen sie mitunter behandeln. Das Fleisch kann dann energetisch belastet sein mit dem Leid, das sie erlebt haben. Das so belastete Fleisch zu essen, ist so unserer Gesundheit nicht gerade zuträglich, da wir die so aufgenommenen energetischen Muster auch auflösen/verdauen müssen, oder sie bleiben in unseren Zellen gespeichert und schaffen energetische Disharmonien.

Aus spiritueller Sicht ist Fleisch auch grundsätzlich wenig nahrhaft, auch wenn Fleisch z.B. viel Eiweis enthält. Denn obgleich wir uns satt und zufrieden nach dem Essen fühlen mögen, ist es ein Zustand von eher schwererer Energie und niedriger Schwingung. Es ist eher ein Zustand von Betäubung, den wir immer wieder wie Süchtige haben wollen. Auch in Redfields Romanen erreichen die Helden einen angehobenen energetischen Zustand mit fleischloser Kost und biologisch einwandfreiem Gemüse. Dies ist geprägt von einem Zustand eines erweiterten Bewusstseins, in dem wir über die Intuition leichter Informationen erhalten und auch leichter intuitiv geführt werden bei unseren Entscheidungen und Aktionen. Auch können wir in diesem Zustand leichter durch reine Absicht einwirken auf die Dinge/Sychronizitäten, die sich ereignen.

Des Weiteren ist uns nun vorausgesagt, dass der Übergang in die neue Zeit auch einhergeht mit einer Anhebung unseres Bewusstseins, zu einer Schwingungsfrequenz in der wir uns dann auch eins fühlen mit z.B. Tieren und auch deren Gefühle wahrnehmen. Wir handeln und essen dann aus einem Zustand der Liebe heraus, sodass unsere Zukunft wohl automatisch eher fleischlos sein wird.

So sollten wir aus meiner Sicht auf die Fragen in Abhängigkeit von unserem Bewusstsein/Erwachen antworten: Ist das Bewusstsein genug angehoben, so agieren wir aus einem Zustand der Liebe, der Wertschätzung und der Dankbarkeit heraus, in dem wir andere Lebewesen gar nicht schlecht behandeln können. Wir halten uns dann in diesem Bewusstsein und essen wohl automatisch kaum noch Fleisch, um diesen Zustand halten zu können. Solange wir jedoch unbewusst sind, d.h. die Tiere nicht BEI UNS sind während wir entscheiden und essen, werden die meisten Menschen wohl auch weiter Fleisch essen und ihren Mustern und Süchten anhaften. Hier ist aus meiner Sicht entscheidend, dass wir uns selbst nichts Gutes damit tun. Regeln gibt es keine, außer jenen von Menschen selbst gemachten, die je nach Sichtweise veränderlich sind. Ich meine auch, dass sich die Ökonomie dem Verhalten der Menschen relativ leicht anpassen kann und wird. Schließlich wird der Übergang ja auch schleichend und weniger schlagartig erfolgen.

Alles Liebe,
Richard
Folgende Benutzer bedankten sich: Rosenduft, Bea, Caillean
07 Jun 2013 23:16 - 07 Jun 2013 23:21 #19453 von Richard179
:laugh: war 2 mal eingefügt, statt einmal zu ändern :pinch:
08 Jun 2013 07:08 #19454 von Kimm
Hallo Richard

Als ich Dein Beitrag las kamen mir so einige fragen in den Sinn...

Aus spiritueller Sicht

Jede Speise wird im Verdauungssystem in Energie umgewandelt. Pflanzliche Speisen geben die Energie langsam ab. Fleisch dagegen ist sehr viel schneller im abgeben seiner Energie. Körperlich arbeitende Menschen bevorzugen deshalb Fleisch weil’s man schnell wieder Energie bekommt.

Ist das deshalb Fleisch weniger Nahrhaft, weil die Energie des Fleisches schneller von unseren Körper aufgenommen werden kann?

Haben Fleisch und Pflanzen Speisen verschiedene Verwendungszweck für den Körper.

Aus der Sicht des Weizen…

Der Landwirt…..
Da kommt eine Tonnen schwere Maschine und vernichtet vor dem Geburtsvorgang alle Mütter des Weizen und das maßen weise. In der Maschine wird erst mal die Embryos des Weizen verprügelt, um die Spreu von Weizen zu trennen.

Und der Müller begeht embryonaler Massenmord….

Der Bäcker begeht Leichenschändung….

Pflanzen können nicht schreien, sich nicht wehren…
Wer tritt für die rechte der Pflanzen ein?

Wie brutal ist der Mensch wenn’s ums essen geht?

Lade ich mir ein Karma auf wenn ich Brot esse, wegen der brutalen Verarbeitung?

Darf ich Pflanzen essen das sind Lebewesen?
08 Jun 2013 07:37 #19455 von Caillean
Hallo OlliKöhl, hallo Richard und liebe Community,

zunächst erst mal herzlichen Dank für eure Antworten, die bestimmt viele zum Nachdenken anregen.

Wer mehr zu dem Thema wissen möchte:
Auf You Tube gibt es einen sehr informativen Beitrag über die globalen Auswirkungen der
Massentierhaltung unter dem Stichwort: Nie wieder Fleisch? Arte 2012

Ich stimme euch zu, dass jeder für sich selbst entscheiden muss, ob er Fleisch essen will
oder nicht und auch, dass das Umdenken schleichend erfolgen wird. Wenn Millionen von Menschen von heute auf morgen vegan leben würden, hätte das wohl fatale Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft.

Wie man in euren Beiträgen lesen kann, seid ihr gut über das Thema informiert und habt eure
Entscheidung bewusst getroffen. In der "breiten Masse" allerdings herrschen noch viel zu viele veraltete Ansichten bezüglich Fleisch und Milchkonsum vor, das kenne ich aus meiner
Familie und meinem Umfeld. Mangels Informationen können sie daher keine bewusste Entscheidung treffen.

Wenn ich also für mich entscheide, kein Fleisch mehr zu essen und anderen die Gründe erläutere, rege ich damit zumindest zum Nachdenken an und vielleicht findet dann langsam
ein Umdenken statt. Mehr kann ich nicht tun, jeder entscheidet für sich selbst.

Liebe Grüße
Caillean
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling, Kimm, Bea