Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 2. Erkenntnis - Ein Umdenken findet statt:
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, da es uns die fünfhundert Jahre alte Schuke der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesen Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

Darf man Tiere essen?

10 Jun 2013 13:57 - 10 Jun 2013 14:14 #19471 von Rosenduft
Hallo liebe Leser/innen, nachdem ich vor zwei Tagen bereits einen Gedanken dazu verfasst habe, erfahre ich HEUTE davon, was ein kleines Kind, buchstäblich aus "heiterem Himmel" exakt zu diesem Thema meint - Luiz Antonio (Thema Octopus) aus Portugal, (wer möchte sollte sich dies auf YouTube ansehen) äussert eine klare Meinung zum Thema "Tiere essen" - sehr berührende Worte, welche seine Mutter zu Tränen rühren....Zudem lässt sich sehr gut ohne Fleisch leben :) obwohl ich mich NIE als Vegetarier sah, hatte ich bereits als Kleinkind eine innere Abwehr und einen Ekel davor, Fleisch zu essen :( irgendwann wird das Bewusstsein der Menschen derart erhöht sein, wie scheinbar jenes von Luiz Antonio :cheer: welcher nach seinem Instinkt handelt, der noch nicht in ein Gefüge gedrängt wurde...:)
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling, Bea, Caillean
11 Jun 2013 07:02 #19474 von KeepOnSmiling
Vielen Dank, Rosenduft, für Deinen Beitrag,

mir ist dadurch ein neuer Gedanke gekommen...
Wie bei fast allem ist es eine Sache der Wahrnehmung, ob und wie ich mich meinem Essen verbunden fühle.

In der Tat ist es so, dass es (noch) viele Naturvölker gibt, die sehr stark mit Ihrer Umwelt - den Pflanzen und Tieren - verbunden sind... teilweise sehr nahe schon an einer Symbiose, so wie ich es verstehe.

Trotzdem essen diese Naturvölker auch Tierfleisch - selten, weil es schwer zu erhalten ist, und trotzdem essen sie Tierfleisch.

Als Faktor Wahrnehmung ist mir auch wichtig klar zu stellen, dass kaum ein Mensch auf die Barrikaden geht, wenn andere Menschen Würmer, Maden, Käfer und andere Insekten essen.
Der Aufschrei ist immer ein großer, wenn Haustiere gegessen werden sollen. Also wenn es um Tiere geht, die auch schon als Nicht-Essen in anderer Funktion wahrgenommen wurden: Pferde, Hasen, Kühe, Ziegen, Hühner, Schweine, Hunde, Katzen etc.

Ich halte es für falsch, sich einzureden, "man" hätte schon als Kind eckel vor diesem oder jenem gehabt.
Ich habe selbst Kinder und in Beziehungen dazu beigetragen andere Kinder zu "füttern"...
Kleinstkinder interessiert es überhaupt nicht, woher das Essen kommt oder was es vor dem Verzehr einmal gewesen ist. Das, was Mama und Papa essen oder vorkauen, wird auch gegessen!

Bei meiner Tochter erinnere ich mich, dass sie dann plötzlich sehr traurig war, als sie kurz vor der Schule erfahren hat, dass das tolle Hühnchenfleisch von Hühnern kommt, die sie auch lebend sehr gern hatte.
Kurz zum wiederholen: Meine Tochter wusste, dass das, was sie isst "Hühnchenfleisch" heißt, kam aber erst später, als sie im Kindergarten davon hörte, zur Erkenntnis, dass "Hühnchenfleisch" aus Hühnern gemacht wird - quasi aus Spielkameraden.

Als sie wieder einmal bei mir war, erklärte ich ihr, dass Sie kein Hühnchen essen muss, wenn sie das nicht will... Und ich erklärte ihr, dass es ganz natürlich ist, weil auch andere Lebewesen Lebewesen essen und nun, da sie wisse, das Hühnchenfleisch aus Hühnern gemacht wird, müsse sie gut überlegen, ob sie das noch will.
Beim nächsten Besuch bei mir habe ich erfahren, dass sie wieder Hühnchenfleisch isst.

Ich selbst überlege jeden Tag, ob ich Fleisch esse oder nicht... Und ich treffe dann immer eine bewußte und dankbare Entscheidung.
Sich auf Erinnerungen an die Vergangenheit zu stützen, ist nicht mein Weg.

Heute sitze ich hier und treffe eine Entscheidung - und diese Entscheidung sollte ich aufgrund ALLER mir Heute zur Verfügung stehender Informationen und Gefühle treffen!

KeepOnSmiling
OlliKöhl
11 Jun 2013 10:25 #19476 von Caillean
Hallo OlliKöhl,

ich freue mich über die große Resonanz zu diesem Thema und habe festgestellt, dass alle die
hier antworten sich bewusst mit dem Thema Fleisch essen auseinander setzen.
Wenn alle auf diese Art und Weise damit umgehen würden, gäbe es viele Probleme nicht.
In dem Arte-Film, den ich bereits erwähnt habe, wird auch gar nicht dazu aufgefordert,
grundsätzlich auf Fleisch zu verzichten, sondern nur den Konsum einzuschränken.
(Die Rückkehr zum guten alten Sonntagsbraten). Natürlich könnte man heutzutage auch jeden
anderen Wochentag wählen.

Was die Probleme auf der ganzen Welt verursacht, ist die Massentierhaltung und der übermäßige Fleischkonsum sowohl in Europa, USA und neuerdings auch in China. Dies geschieht dann nicht nur auf Kosten der Tiere sondern bringt auch großes Leid für die Menschen in Afrika und Südamerika. Es werden z. B. in Europa hauptsächlich Hühnerbrüste verlangt.
Was macht man mit dem Rest? Die Teile werden nach Afrika verschickt, dort billig verkauft
und zusätzlich noch mit Formaldehyd! halbar gemacht. In Paraguay werden die Menschen in
Elendsviertel abgeschoben um auf deren Feldern Soja für die Tierfutterindustrie anzubauen.

Wir als Verbraucher sind dadurch mitverantwortlich an dem ganzen Elend ohne es zu wissen.
Solche Beiträge wie in Arte sind natürlich eher für ein kleines Puplikum bestimmt.
Die öffentlich-rechtlichen Sender und erst recht die Privatsender würden so einen Beitrag
bestimmt nicht senden, es könnten ja die Werbeeinnahmen verloren gehen.

Was in den Schlachthöfen passiert, wird natürlich auch nicht gezeigt, es sei denn es wurden
Aufnahmen mit versteckter Kamera gemacht. Ich habe mich gezwungen, es mir anzusehen, weil
ich einfach nicht mehr länger wegschauen wollte. Und im Schlachthof sind alle Tiere gleich,
ob Bio oder nicht.

Deswegen sollte aber nicht jeder plötzlich zum Veganer werden. Wenn man ganz auf Fleisch
verzichtet, muß man sich unbedingt genau informieren, wie man z. B. das tierische Eiweiß
durch planzliches ersetzen kann ansonsten kommt es zu Mangelerscheinungen, was auch nicht
das Ziel sein kann.

Nur die Verbraucher haben die Macht, durch bewusstes Kaufverhalten einen Einfluss auf die
Massentierhaltung zu nehmen und ich hoffe, dass unsere Beiträge viele dazu anregen, sich
über dieses Thema Gedanken zu machen und ihr Verhalten zu ändern.

Alles Liebe
Caillean
11 Jun 2013 10:41 - 11 Jun 2013 10:52 #19477 von Bea
sorry, doppelt gepostet
11 Jun 2013 10:49 - 11 Jun 2013 10:52 #19478 von Bea
:)
11 Jun 2013 10:50 #19479 von Bea
@KeepOnSmiling

deine Ausführungen finde ich sehr bereichernd, zu mal ich sehe, dass es auch anders geht. Wenn es einem Kind frei gestellt wird, ob es Fleisch isst oder nicht, kann man die Eltern nur beglückwünschen so weise zu handeln.

Durch solche Themen werden aber auch Erinnerungen aus der Vergangenheit wach gerufen und man denkt an die Zeit zurück, wie es einmal war.

Nur heute weiß ich, dass das Leben im Hier und Jetzt stattfindet und dass man die Vergangenheit aufarbeiten und loslassen sollte, um wieder bei sich selber anzukommen.

Herzlichen Dank dafür, dass du so offen geschrieben hast.

Ich freue mich mit jedem Tag mehr darüber, dass man ein Leben in Freiheit und Freude führen kann und inspiriert wird von den Themen, sie geben einem selber sehr viel und lässt einen Aufwachen und sich öffnen, für den Menschen, der man eigentlich ist.

Danke, alles Liebe

Bea

@ Caillean, ich habe auch vor kurzem wieder so einen Beitrag gesehen, da ging es um Haie und den Haien wurden bei lebendigem Leibe die Flossen abgeschnitten und im Anschluss wurden die Tiere wieder zurück ins Meer geworfen.

Im eigentlichen Sinne, ist es das, was mich abstößt, wie man mit den Tieren umgeht, nur um die Masse zu befriedigen und den Konsum zu erhöhen.

Meinen Tag erlebe ich heute wieder bewusst und so werde ich mich auch ernähren.[/quote]