Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 2. Erkenntnis - Ein Umdenken findet statt:
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, da es uns die fünfhundert Jahre alte Schuke der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesen Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

Warum soll ich lernen positiv zu denken?

28 Aug 2013 10:55 #19770 von KeepOnSmiling
Ich mag meinen Verstand, mein Ego, meine Individualität!
Ich verstehe das meine Lebensaufgabe in diesem (dualen) Universum.

Auch die negativen Dinge, Ereignisse und Erfahrungen mag ich. Sie helfen mir, positives von negativem zu unterscheiden...

Was wäre bloß, wenn ich den Gegenwind beim Radfahren negieren oder abschaffen könnte?
Ich liebe den Gegenwind, diese "negative" Energie, die sich meinem "positiven" Vorwärtsradeln entgegensetzt! Was wäre die Welt ohne Wind? Und vor allem: Für die Radfahrer, die mir entgegenkommen ist der gleiche Wind Rückenwind!

Und auch das Lernen, das liebe ich.
Aus dem amerikanischen kenne ich den Ausspruch: "Learn by heart!" lerne mit dem Herzen, denn nur wenn Du mit dem Herzen lernst, besteht die Chance, dass Du es ver-inner-lichst, also wirklich aufnimmst.

Wo würden wir stehen (oder liegen) wenn wir nicht Laufen gelernt hätten. Zunächst nur über den Verstand (deshalb bin ich so oft auf die Nase und Knie gefallen), dann immer mehr mit dem Herzen und aus der Intuition heraus...

Ich liebe Richard sehr dafür, dass er mir so oft widerspricht "negativ", denn so kann ich das Ziel sehen. Für mich ist das, was Richard und Ulli hier beschreiben und die Erfahrungen von Bea Visionen für eine, meine Zukunft.
Soweit bin ich noch nicht. Ich freue mich, von und mit Euch zu Lernen...
...von ganzem Herzen und mit ganz viel Liebe!
Dank Euch!

KeepOnSmiling
:) lliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Schelm, Ulli, Richard179, Bea, Caillean
28 Aug 2013 11:40 - 28 Aug 2013 12:13 #19771 von Bea
Ich danke euch auch von Herzen, der Weg ist das Ziel... :)

Alles Liebe für euch :) :)
Anhang:
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Caillean
28 Aug 2013 12:34 #19773 von Draco
Hallo, Freunde,

seitdem das Kind gelernt hat, ICH zu sagen, befindet sich dieses EGO in Lernprozessen, die meistens dazu dienen, das EGO größer, mächtiger und überlegener als andere EGOs zu machen. Dadurch bleibt es nicht aus, mit diesen anderen EGOs in Konflikt zu geraten, was zu Streit, psychischer und körperlicher Gewalt und zu Kriegen führen kann, und was wir allgemein als das Negative oder als das Böse bezeichnen.

Wenn dieses gewalttätige EGO mit seinem Werkzeug Verstand irgendwann einmal lernen sollte, daß es auch einen anderen, weniger zerstörerischen Weg gibt, wird es sich vielleicht auf diesen Weg begeben, sich wandeln und zu seinem wahren ICH finden - oder auch nicht und gewaltsam zugrunde gehen.

Was heißt "lernen"? Es ist doch erst einmal die Aufnahme von Wissen und deren psychischer Verarbeitung, z.B. die Identifikation mit positiven Werten (Liebe, Freiheit, Frieden usw.)Da aber die Gefahr besteht, daß sich das EGO mit dieser positiven Identifikation wieder aufbläht, wird von spirituellen Lehrern empfohlen, auch diese loszulassen und ohne Bewertung und Beurteilung im HIER und JETZT zu leben, um dem höheren SELBST zu seinem Ziel zu verhelfen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulli, Bea
29 Aug 2013 15:18 #19774 von Richard179
Oh danke Olli, dann sollten wir gleich wieder was tun, damit die Liebe nicht einschläft (ich bestehe aber auf getrennte Betten;) :unsure: ).

Ja, bestimmt gibt es Leute, die eine Windrichtung positiv oder negativ nennen, so wie ich in einem Koordinatensystem in die negative und in die positive Richtung der X Achse gehen kann. Doch Negativität im Kontext unserer Diskussion (aus spiritueller Sicht) ist für mich ein Zustand. Es gibt auch kein ENTWEDER negativ ODER positiv in diesem Sinn. Mein Zustand kann sich fließend von negativen Zuständen wie Scham, Schuldgefühle, Angst, Sorge und Ärger anheben, so dass ich langsam zu positiveren Zuständen gelange wie Mut, Akzeptanz und Vergebung, um dann noch höhere und mehr positivere Zustände zu erreichen, wie Liebe, Dankbarkeit und vielleicht irgendwann Erleuchtung. Und die niedrigen Zustände insofern liebe ich nicht und sie machen mir keinen Spaß.

Ich meine auch, dass ich eher positiv für einen Menschen fühle, wenn ich ihm meine Wahrheit vermittle, auch wenn ich weiß, dass sein Ego das lieber nicht möchte, als wenn ich sie zurückhalten würde und die beiden Meinungen lieber in verschiedenen Zimmern halten würde, mit einer Mauer dazwischen. Im Sternzeichen der Jungfrau Geborenen wie mir würde dies ohnehin schwer fallen.:)

Alles Liebe,
Richard
Folgende Benutzer bedankten sich: Bea