Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 2. Erkenntnis - Ein Umdenken findet statt:
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, da es uns die fünfhundert Jahre alte Schuke der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesen Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

Warum soll ich lernen positiv zu denken?

15 Jan 2013 17:00 #18864 von Manni
Ein paar Häuser weiter wird zur Zeit recht europäisch gebaut. Da geht keiner auf "Schlechtwetter" oder in die Winterpause. Da können selbst Schnee und klirrende Kälte die Leute nicht abhalten zu bauen. Ich habe live gesehen, wie Außenwände verputzt und anschließend gleich gestrichen worden sind. Ja, es geht doch! Was haben wir nur für einen Unsinn in der Uni vermittelt bekommen? Sogar Balkongeländer werden an Deckenplatten befestigt, die völlig marode sind. Vermutlich halten die Anker jetzt alles zusammen. Balkonfenster und Türen werden montiert, wo weder Geländer noch Rüstung als Absturzsicherung vorhanden sind. Das geht alles völlig schmerzfrei! Gut, zum Jahresende war es noch nicht so weit aber es hat sich auch keine Rakete in diese neuen Wohnungen verirrt. Die Schutzengel müssen ganze Arbeit geleistet haben und tun es noch immer. Es geht voran! Und wenn die Fassade dann einmal im ganzen Stück sich lösen sollte, wird sie sicher gleich wieder angeklebt, ganz egal ob es stürmt oder schneit. Ich bin wohl zu kleinlich wenn es darum geht etwas zu bewegen. :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
15 Jan 2013 17:36 #18865 von Marlene
Ja, Manfred

es scheint, dass Du am falschen Ort arbeitest, Du wärst in der Bauaufsicht sehr nützlich. :evil:

Und nichts soll ja heutzutage ewig halten, oder?

Wenn ich da an die Pyramiden denke, über das Alter wird noch disskutiert, doch es sind ein paar Tausend Jahre. :woohoo: :evil:

Möge Dich einer in der Bauaufsicht oder wie die Behörden bei Euch heissen, entdecken.

Schmunzelnde Grüsse
Marlène
16 Jan 2013 07:00 #18866 von Manni
Ja, Marlene,

das wäre echt super, wenn unsere Bauaufsicht wieder ihre ureigene Verpflichtung der damaligen Baupolizei wahrnehmen würde. Doch im Zuge der politischen Einsparungsvorgaben konnten sie diese Aufgabe nicht mehr erfüllen und haben nunmehr die Verantwortung an die Objektplaner und Objektüberwacher (sprich an mich) einfach übertragen und beschränken sich auf reine Verwaltungstätigkeiten. :silly:

Doch wie kann ich an diesen höchst brisanten Vorgängen etwas ändern? Wir sehen ja selbst an unserem Großflughafenprojekt, dass es so nicht funktioniert und da sieht sich die abnehmende Behörde schon noch etwas mehr in ihrer Pflicht als bei allen anderen Bauvorhaben. Wenn dort etwas schief gehen würde, hätte das unter Umständen Auswirkungen auf die ganze Welt und es konnte nur verhindert werden, weil ein einziger Mann genügen Rückrad bewiesen hat dieses Projekt so nicht in Betrieb gehen zu lassen. Gott bewahre, wenn er nicht gewesen wäre. B)

Aber das hätte alles sehr viel früher vermieden werden können, wenn sich die Politik da nicht so stark eingemischt hätte. Völlig absurde Zeitvorgaben zur Fertigstellung und ein absolut unrealistischer Kostenrahmen, waren die Vorgabe, an der sich alle Beteiligten zu orientieren hatten. Es war also von Anfang an zum Scheitern verurteilt und blinder Aktionismus sowe extrem hohe Schäden die Folge. Dafür kann kein Mensch überhaupt mehr die Verantwortung tragen. Sie muss von der Bevölkerung übernommen werden, die das nicht verursacht hat. Wer so verantwortungslos mit den Menschen umgeht dürfte über deren Schicksal nicht mehr zu bestimmen haben. Doch solche Leute bleiben weiter an der Macht. :sick:
Folgende Benutzer bedankten sich: Schelm
16 Jan 2013 08:23 #18867 von KeepOnSmiling
Hallo Manfred,

es tut mir ein bißchen weh, wenn ich lese, wie sehr Du Dich (erfolglos) engagierst (engagieren möchtest), wie Du Dich mit Gefühl einbringst und ärgerst.

Das mit der Bauaufsicht würde ich nicht unterschreiben.
Als ehemaliger (und noch Teilzeit-)Finanzberater bin ich zur Finanzaufsicht gewechselt... Und ich kann Euch sagen: Die Möglichkeiten da an "höchst brisanten Vorgängen etwas zu ändern" ist noch unmöglicherweise. Als Außenstehende kann ich mich wenigstens entziehen... In der Aufsicht ziehe ich mitten im Mist, darf in verwalten und "muss darin leben"!
Sicherlich kein erstrebenswertes Ziel - jedenfalls nicht auf Dauer ;-)

Die Pyramiden würde Heute auch nicht mehr gebaut werden... siehe Berliner Flughafen oder Elbphilharmonie *harharhar*

Lieber Manfred,
mir ist wichtig, sich darauf zu besinnen, positiv zu denken!

Nur was ist denn positiv daran, wenn nach wie vor in der Finanzbranche (genau wie im Baugewerbe) soviel Schmu, Kokolores und grob fahrlässiger Unsinn veranstaltet wird? Menschen kommen dabei zu schaden, finanziell, emotional oder gar mit Leib und Leben!
Was ist denn daran positiv?

That's Life!
Mein Lieblingsspruch "Carpe Diem" heißt eben auch das, was ich als schlecht oder böse oder negativ empfinde "zu leben", also nicht nur das positive carpe diem sondern auch das negative carpe diem.
Ich und Du Manfred, wir können daraus lernen, aus den negativen Erfahrungen und Aktivitäten der Anderen lernen und uns daran oder daraus weiterzuentwickeln: Nämlich nach und nach die Erkenntnis zu gewinnen UND zu verinnerlichen SO, GENAU SO, will und werde ich nicht leben... Ich mache und lebe es anders.

Ich kann die Anderen nicht nur nicht ändern, sondern ich kann (und will) sie ja auch nicht zwingend nach meinem Weltbild zu leben! Jeder soll bitte schön nach seiner Fasson glücklich werden...

Manfred, lass uns uns frei machen, vor allem frei von unserem Anspruch, dass alles und jeder derart glücklich leben und handeln muss/soll, wie wir es als das Richtige/Positive empfinden. Das ist hart, tut mir teilweise weh, manchmal kostet es mich sogar Geld, Nerven und Gesundheit. Ich erlebe das immer wieder.

Wir zwei leben unser Leben, gut, positiv, im Einklang mit uns selbst und wir lassen die Anderen anders sein und leben UND wir lernen nicht nur aus unseren eigenen Fehlern, sondern auch aus denen der Anderen!

Und HEY! Wir könnten uns ja auch irren...
Wer weiß - vielleicht können wir ja auch lernen, dass es auch so geht und positiv ist, wie die Anderen es machen ;-)

KeepOnSmiling
:) lliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Manni, Marlene, Nirvana, Schelm, Bea
16 Jan 2013 22:27 #18869 von Marlene
Lieber Manfred
Liebe Mitleser/innen und Schreiber/innen

Ich komm nochmals auf die Thema-Frage zurück die Peter Christian begonnen hatte.
Warum soll ich lernen positiv zu denken?

Ich hab mal die Frage selbst gegoogelt.
Da findet sich vieles was in den Redfield's Bücher bereits vorhanden ist.

Ich hab gestern einen Satz der an mich gerichtet war gelesen, er began mit:

Bitte gehe nicht hinein ....... usw.

Ich hab festgestellt, dass ich genau das was ich vermeiden sollte, gemacht habe.
Ich glaub ich hab es schon mal hier im Thema formuliert, dass unser Unterbewusstsein Worte wie "NICHT" gar nicht aufnehmen kann.

Also was bleibt wenn wir die Worte von zuvor nehmen......?

Bitte geh hinein.....

Unser Unterbewusstsein oder wie es genannt werden will, hat seine eigene Arbeitsweise :-)

Positiv denken-fühlen-sehen heisst auch positv formulieren.

Lieber Olli

was mich wiederum auf dein Beitrag zurückführt, was ist schon positiv oder negativ.
Die Formulierung hat mich was erkennen lassen, nochmals und nochmals, bis es ganz tief in mir verankert ist.
Wissen heisst eben noch lange nicht das auch definitiv immer so zu leben, bzw. umsetzen.
Ja, und mit den sogenannten Fehler oder Lernerfahrungen kommen wir auch weiter.

Lieber Manfred, ich kann Dich gut verstehen.
Ertappe ich mich doch auch schnell mal wieder in einer Situation wo ich gewisse Dinge "Zum Himmem schreiend" empfinde.

Gerade Heute Abend kam ein Beitrag aus Eurem Land ich glaub in Plusminus, über die Prägung der Auto-Kennzeichen, da dachte ich, sowas gibt es bei uns nicht, und ist schon allerhand.

Dann hab ich mich gefragt, was stört mich den daran, und ich erkannte, dass ich zumindest mit den Baumieseren von denen Du erzählst, ich eine Verküpfung gemacht habe.
Vermutlich gibt es da noch andere, doch so genau will ich das nun auch gar nicht wissen :-)

Ich weiss zum Glück nicht, was bei uns (CH) so alles schief läuft. :evil:

Wenn ich drei Wünsche wie im Märchen offen hätte Manfred, dann wünsch ich Dir, dass Du noch eine Aufgabe in deinem Leben finden darfst, die Dich auch erfüllt.

Euch allen, alles Liebe und Freude an jeglichen Lebens- und Lernerfahrungen.

Marlène
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna, MarkusLEV, Bea
17 Jan 2013 06:57 #18870 von MarkusLEV


"...dann wünsch ich Dir, dass Du noch eine Aufgabe in deinem Leben finden darfst, die Dich auch erfüllt.

Euch allen, alles Liebe und Freude an jeglichen Lebens- und Lernerfahrungen.

Marlène


Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling, Marlene, monikas