Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 2. Erkenntnis - Ein Umdenken findet statt:
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, da es uns die fünfhundert Jahre alte Schuke der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesen Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

Ängste bewältigen (Befreiung aus der Anonymität)

22 Okt 2008 14:04 #3116 von hope
Hi liebe Natali, hi liebe Rita,

öhm, ihr habt beide `Recht´;-)

Und doch meine ich, dass es `energetisch wertvoller` ist, seine Aufmerksamkeit nicht auf die zu richten, die NICHT können/ wollen oder gar in negative Wertung oder Opposition gehen.
Weil - es ist wie Du sagst, Natali: Realität wird zur Tatsache, in dem Moment, wo man sie wahrnimmt.
Das heißt in so einem Fall nichts anderes, als dass Du deren Realität quasi annimmst und auch verstärkst.
Sicher - du würdest gerne alle erreichen...aber ich meine, sobald Du eine konkrete Absicht hast, begibst Du Dich auch in eine Art Kampf. Zumindest aber kannst Du damit nicht bei Dir bleiben und `verbrauchst` kostbare Energie bzw. wirst von Deiner mindesten teilweise abgeschnitten.

Ich meine, Rita, dass Du einen guten Weg wählst ( an dem ich übrigens auch noch `arbeite ): Du läßt die Energie fließen, bietest sie an, läßt aber auch los, wenn sie nicht gewünscht wird. Damit gehst Du sehr achtungs- und respektvoll mit Dir selbst und Deinen Mitmenschen um.
Jeder hat das Recht das zu denken, zu fühlen und zu leben, was er möchte .... wir können begleiten, und zur Vefügung stellen, aber eben nur dann, wenn es auch gewünscht wird.

Alles Liebe

Sylvie