Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 2. Erkenntnis - Ein Umdenken findet statt:
Dieser Aufbruch repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, da es uns die fünfhundert Jahre alte Schuke der Präokkupation mit irdischem Überlebenskampf und materieller Bequemlichkeit zu liefern imstande war. Obwohl es sich bei der Beschäftigung mit den technologischen Aspekten unseres Menschseins um einen wichtigen Schritt in unserer Entwicklung handelte, wird das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Leben unsere Wahrnehmung für den wirklichen Grund unserer Anwesenheit auf diesen Planeten öffnen und uns die wahre Natur des Universums enthüllen.

Aufwachen im Kollektiv

26 Mär 2010 12:11 #9204 von Lily
So wie wir uns mit dem Auflösen unserer Kontrolldramen beschäftigen, so beschäftigt sich auch das gesellschaftliche Kollektiv mit seinen Kontrolldramen.

Die Namen dieser Dramen sind gleich, spielen sich aber auf anderen Feldern, Präokkupationen (?) ab:

Wirtschaft und Unternehmertum
Beruf und Karriere
Erfolgsdefinition
...

wir erkennen die Schatten unseres Wirtschaftssystems, unseres Karrieredenkens. Burnout, Krise, kollabierende Märkte sind das letzte Aufbäumen der Dramen des Kollektivs. Man schüchtert die Menschen ein, indem man ihnen erzählt, alle müssten sparen, sonst würde es zum Crash kommen. Das ist übrigens falsch! siehe Buchtipp:
Mythen der Krise von ATTAC/BEIGEWUM 2010.

man droht uns mit Inflation und Arbeitslosigkeit und gewinnt dadurch Energie für die eigenen Machenschaften. Inflation und Arbeitslosikgeit ist auch falsch. Siehe Buchtipp oben!

Man entzieht sich konkreter Maßnahmen und tut so, als ob man "bei uns" eh noch gut dastünde, und die Krise woanders schlimmer wäre.

Man ertränkt sich in Selbstmitleid, indem man medial wirksam propagiert, dass man das Desaster nicht abschätzen konnte. Jetzt müssten halt alle mitleiden. Gemeinsam leiden macht uns stark. Auch das ist eine Lüge und ein Kontrolldrama des Kollektivs.

Was hilft?
ERKENNEN - AUSSTEIGEN - ÖFFENTLICH MACHEN - ENERGIE AUFBAUEN und sich der eigenen Schöpferkraft bewusst werden (=elfte Erkenntnis)!

so jetzt aber wirklich Schluss! Den Beginn des Threads lest ihr im Forum zur ersten Erkenntnis.
Lily
26 Mär 2010 12:22 #9206 von Syrin
Hallo Lily

Wer ist "man"?

Liebe Grüße
Syrin
26 Mär 2010 12:57 - 26 Mär 2010 12:59 #9209 von Lily
hallo Syrin,

"man" sind Vertreter der Politik, sind Lobbyisten, Promotoren, Manager... all jene Menschen, die uns genau diese Aussagen vermitteln wollen, welche ich oben den "man" zugeordnet habe.

"man" sind Menschen, die fürs Kollektiv sprechen.

lG
Lily
26 Mär 2010 13:27 #9212 von KeepOnSmiling
Hallo Lilly,
liebe Community

ich spüre sehr viel Leidenschaft, wenn ich Deine Beiträge hier lese: "Im Flow mit Fügungen" und "Aufwachen im Kollektiv"...

Wie Syrin festgestellt hat, sprichst Du viel von "man" von Bedrohungen aus dem Dunklen und dunklen Energien und ich habe dabei gerade folgendes Bild:
Wenn sich das Licht zu sehr in den Schatten ziehen lässt oder freiwillig dorthin geht, dann wird es alsbald erlöschen!

Schatten und Dunkelheit sind Folgen des Lichts. Ohne Licht gibt es keinen Schatten. Ohne Licht würden wir auch keine Dunkelheit kennen.
Dunkelheit und Schatten entstehen durch Hindernisse und nach meinem Verständnis befinden sich die Hindernisse immer in meinem eigenen Kopf...

Ich komme aus der Welt, die Du als das Dunkel bezeichnest und ich wandele auch in der Welt, die Du Licht nennst....
Und wenn ich meine Augen schließe und nur noch mit dem Herzen "sehe", meinen Geist für all die unterschiedlichen Welten öffne, dann "sehe" ich in allen Welten Dunkelheit und Licht in gleichem Maße...

Lass die Energie doch einfach fließen!
Meine Erfahrung ist, dass die fried- und liebevolle Energie in einem Kreislauf immer wieder zurück kommt...
Und die negative, destruktive Energien ärgern sich selbst so sehr, dass sie nicht beachtet wurden, dass sie nicht mehr wiederkehren!

Deine Argumente sind mir in weitem Teilen bekannt und ich teile Deine Meinung dazu... Und konzentriere mich dabei dann auf die vielen wundervollen Aspekte dieses Universums voller liebevoll verrückter Welten!

KeepOnSmiling
:) lliKöhl
26 Mär 2010 15:35 #9216 von Lily
Lass die Energie doch einfach fließen!
Meine Erfahrung ist, dass die fried- und liebevolle Energie in einem Kreislauf immer wieder zurück kommt...
Und die negative, destruktive Energien ärgern sich selbst so sehr, dass sie nicht beachtet wurden, dass sie nicht mehr wiederkehren!

...das tue ich auch, und ich staune selbst über die fügungen und erlebnisse dabei. ich hab es ja auch schon gestern beschrieben mit den fügungen.

es ist keine destruktive energie, kein ärger, der mein schreiben hier begleitet. es ist meine leidenschaft, die dinge zu sehen und weiter zu geben.

du magst aus dieser "dunklen welt" kommen. ich erlebe es täglich in meinem beruf als journalistin, dass viele menschen aufwachen und es kaum begreifen können, wie diese schatten funktionieren. da stürzen weltbilder zusammen. und deshalb spreche ich laut und deutlich über energie und über das erkennen, was wirklich ist.
andere menschen flüchten sich in engel oder irgendwelche karmaerlösungen - viele von denen laufen von einem guru zum nächsten, weil sie ihre schatten und die schatten der welt zu verleugnen suchen. sie wollen nichts drüber wissen, und sagen dir, sie müssten sich vor dem bösen mit licht schützen. und dann bleiben sie in ihrem drama stecken.

ich bin mir auch bewusst, dass licht schatten erzeugt, dass es diesen in der polarisierten welt gibt. am weg ins neue bewusstsein dürfen wir mit diesen schatten umgehen lernen, sie akzeptieren. aktuell leugnen wir sie weg. das meine ich mit "man-aussagen". wir lesen diese sätze täglich in den medien und sie verwirren die menschen umso mehr.
grad eben plauderte ich mit einem bekannten, der in eine psychiatrischen station arbeitet. die angst- udn panikattacken nehmen zu. die hälfte aller fälle sind attacken mit unbegründeten ängsten, mit angst vor kontrollverlust.

das ist redfield live. das ist das erwachen. und jene die panik haben, stellen sich nur schwer den schatten. das sagt auch mein bekannter, der dort arbeitet. stattdessen hält man die menschen mit medikamenten unter kontrolle.

und genau diese vorgänge zu beobachten, sie zu beschreiben ist mein energiefluss. es ist meine aufgabe informationen weiter zu geben.
das leben ist doch polarität und resonanz. ist euch schon aufgefallen, dass alle, die so sehr fürs licht waren, und für frieden eingetreten sind, gewaltsam umkamen, ermordet wurden? ghandi, lennon, kennedy brüder...
warum passiert das gerade jenen, die gewalt zutiefst ablehnten??? mögliche antwort von dahlke - weil diese menschen die polarität vergaßen, das prinzip der resonanz. lehnen wir etwas ab oder wollen uns dem nicht stellen, so holt uns genau das abgelehnte ein.
wie kommen wir aus diesem paradoxon heraus? - indem wir uns den schatten, das abgelehnte bewusst machen und die argumente der gegenseite verstehen. wenn wir also die gegenargumente uns vergegenwärtigen und trotzdem unseren lichtweg gehen, dann kommen wir in den flow und bleiben auch drin.

also keine sorge, freunde! ich lass es fließen indem ich mit offenen augen die dunkle seite beobachte. das system verstehe - der kapitalismus kann gar nicht anders wie er eben ist.

zum geld: es gibt super modelle, die neue wertschöpfungen bringen können: grundeinkommen (beispiel nigeria), zweit- und regionalwährungen, aktiengesellschaften in stiftungen mit sozial-ökologischem auftrag umwandeln, kulturell-kreatives entrepreneurship wie bei faltin (teekampagne), ein banksystem wie in dänemark mit der postbank usf.

ich bleib dabei: um das alles bewusst ins leben zu integrieren, müssen wir vorerst den bockmist erkennen, den wir im kapitalismus gebaut haben. und usn einfach eingestehen: so funktioniert es also nicht.
wenn meine posts wie ärger ankamen, dann wundert mich das, weil ich das wort "ärger" nicht verwendet habe. (ich behaupte das mal, weil man es indirekt aus deiner antwort rauslesen kann - @keeponsmiling

einen schönes WE wünsch ich euch
Lily
26 Mär 2010 16:19 #9217 von KeepOnSmiling
Liebe Community,
liebe Lily,

wir sind uns da schon einig, hab ich das Gefühl und ich danke Dir, Lily, dass Du mich so sehr in meine eigene Vergangenheit ent-führst... B)

Ich letzter Zeit häufen sich die Fügungen, dass ich erkenne, dass vieles in meiner Entwicklung "zu Celestine" von Redfield hingeführt hat. Manch Erinnerung geht zurück bis in achtziger, wo noch keiner an Redfields "Celestine" gedacht hat.

Ich hörte keinen Ärger aus Deinen Beiträgen, sondern Leidenschaft. Leidenschaft, die wir alle brauchen, um Veränderungen herbei zu führen, Leidenschaft, die auch Leiden schafft, weil Veränderungen eben oft auch leidvolle Erfahrungen sind, bis "das gute Ziel" entdeckt oder erkannt wird.

Ich danke Dir, Lily, dass Du ein klein wenig auch meine (stürmische) Leidenschaft in Erinnerung rufst. Ausleben werde ich sie wohl in anderer Form...

Dir fällt auf

dass alle, die so sehr fürs licht waren, und für frieden eingetreten sind, gewaltsam umkamen, ermordet wurden? ghandi, lennon, kennedy brüder...

...
Mir fällt auf, dass eben nicht ALLE ermordert wurden... Du und ich machen einen sehr lebendigen Eindruck auf mich ;) Und all die Anderen hier in der Community und in der Welt da draußen - alles so voller Leben, nicht wahr?

KeepOnSmiling
OlliKöhl