Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 3. Erkenntnis - Energien beginnen zu fließen:
Zur Zeit erkennen wir, daß wir kein materiell stabiles Universum bewohnen, sondern in einem großen Feld sich permanent verändernder, dynamischer Energien leben. Alles um uns besteht aus Energiefeldem, die der Mensch intuitiv zu erfahren imstande ist. Wir verfügen darüber hinaus über die Eigenschaft, unsere Energie durch Konzentration in jede gewünschte Richtung zu projezieren (»Wohin die Aufmerksamkeit geht, fließt auch die Energie«), um auf diese Weise unsere Energiesysteme gegenseitig zu beeinflussen sowie die Anzahl von positiven »Zufällen« in unserem Leben zu erhöhen.

Energieraeuber

15 Aug 2010 19:21 #10405 von Rita
Liebe Marion,

das sind ja nicht MEINE Worte, ich habe sie nur weiter gegeben.
Ich versuche mal zu erklären, wie ICH es verstehe:
Du sagst deinem Bekannten nicht, dass ER dieses oder jenes lassen soll, sondern dass DU diese Situation nicht mehr haben möchtest und dich entsprechend abgrenzt - und das Recht hast. Das hat auch nichts mit Härte zu tun. Jeder kann leben wie er mag, aber er kann es nicht auf Kosten eines anderen tun.
Vieleicht ist das wirklich eine Gelegenheit für dich, diese "Lektion" des Abgrenzens zu lernen.
Zum Energieraub hat Martin mir mal eine gute Hilfe gegeben. Ich umgebe mich mit einer Lichtwand, die mich schützt, die aber nicht verhindert, dass ich meine positive Energie weiter geben kann. MIR hat es sehr geholfen :)

Lieben Gruß
Rita
16 Aug 2010 06:52 - 16 Aug 2010 06:57 #10407 von Manni
Liebe Marion,

jedes Lebewesen hat einen Individualbereich, der für das eigene Wohlbefinden nicht durchbrochen werden sollte. Euer Bereich wird jedoch völlig respektlos von diesem Menschen durchbrochen, weil ihr euch freundlich ihm gegenüber öffnet. Warum öffnet ihr euch denn so weit, wenn ihr es innerlich nicht wollt? DA könnte die Tür durchaus auch verschlossen bleiben.

Wenn ihr ihm jedoch gerne helfen wollt, seiner Umwelt wieder mit mehr Respekt zu begegnen, dann ist das mit dem Spiegel sicherlich ein guter Ansatz, doch er muss natürlich nicht nur eure Distanz überwinden sondern vor allem seine eigene, die offenbar nicht sonderlich groß aber dennoch vorhanden sein wird. Ihm z. B. so dicht auf den Pelz rücken, dass man jeden einzelnen Pickel ganz genau unter die Lupe nehmen kann. Er muss sich dabei in seinem persönlichen Freiraum dann so eingeschränkt fühlen, dass er gerne wieder mehr Abstand haben möchte. Also richtig über ihn herfallen, ihm notfalls auch die Kleider vom Leib reißen, bis er sich anfängt zu wehren, weil es ihm zu viel wird und ihm dann erklären warum ihr das getan habt, denn genau so empfindet ihr seine Zuwendung!

Ihr könntet z. B. eine satanistische Zeremonie daraus machen und er spielt das Opfer oder so etwas ähnlich Nettes. Falls ihr alleine mit ihm nicht fertig werden solltet, dann findet ihr sicher auch noch ein paar Freunde, die euch dabei helfen ihn unter die Dusche zu buxieren und sein Gemüt wieder etwas abzukühlen. Frei nach dem Motto: "Komm rein mein lieber Freund, wir haben heute ein Fest vorbereitet, nur für Dich, entspann Dich bei uns!"... ;)

Harte Anfragen brauchen oftmals krasse Antworten!
Manfred
17 Aug 2010 09:33 #10415 von Manni
Hallo zusammen!

War wohl ziemlich krass mein Vorschlag? Muss ja auch nicht so hart sein, vor allem nicht, wenn es dann nicht authentisch ist.

Habe gerade von einem ähnlichen Beispiel erfahren, wo der Gast völlig schmerzfrei sich an den Speisevorräten aus dem Kühlschrank selbst bediente. Die Gastgeber waren einfach nur sprachlos und völlig gelähmt vor Schock.

Erst hinterher fielen uns mögliche Lösungsansätze ein. Einer davon hatte mir ganz gut gefallen. Ihm sollte der komplette Inhalt des Kühlschrankes und aus dem Eisschrank und aus der Speisekammer gleich mit dazu gegeben werden, damit er keinen Hunger mehr zu leiden braucht. Und ein paar Kleidungsstücke aus dem Kleiderschrank sollten ihm auch noch angeboten werden etc., soviel er tragen konnte...

Ob ihm da wohl ein Licht aufgegangen wäre?
Manfred
17 Aug 2010 09:52 #10416 von mary67
Hallo Manfred,

weiss nicht, ob dein Vorschlag zu krass war. Fuer mich kommt er nicht in Frage. Da wuerde ich so ganz gegen meine Natur handeln muessen - obwohl ich das nun eh schon tue, wegen diesem Ruepel.

Habe ihm nur klar und deutlich gesagt, dass wir auf einen Kontakt zu ihm verzichten. Warum habe ich ihm auch gesagt. Er war wohl etwas baff.
Mal sehen ob das nun fruchtet.

Ihr habt mir alle sehr geholfen, ich danke euch.

Ganz liebe Gruesse
Marion
17 Aug 2010 16:01 #10421 von Barbara
Das ist schön Marion, dass du die Hilfe gefunden hast. Ich wünsche euch alles Gute :-)
19 Aug 2010 00:22 #10428 von planetjanet
Liebe Marion,

offensichtlich kennt er wohl keine Grenzen von Mami und Omi, deshalb wohl auch der erstaunte Blick ;)
.

Auch mir fällt dazu nur dein Selbstwert ein, denn wenn du "Nein" zu dir, doch "Ja" zu anderen sagst, verleugnest du dich um des "lieben Friedens" willen.

Im Grunde genommen stellt er sich wirklich für dich zu Verfügung, dass du dich selbst mehr wahrnimmst, deinen Wert erkennst und nicht unter den Scheffel stellst.
Sei dir deines Lichts bewusst, denn nur indem du ihm Deines zeigst, kann das Seine zum Vorschein kommen.

In Celestine wird auch beschrieben, dass Energie (wie bei Reiki) auf die Situation oder eben auf diesen Menschen gegeben werden kann. Lass also Energie frei-willig zu diesem Menschen fliessen, sodass sein Energielevel erhöht wird und er sich nicht genötigt sieht, als Energieräuber bei euch zu erscheinen, um an Energie zu kommen ;)
Oder versuche es mal mit Ho'oponopono: Warum habe ich mir das erschaffen? Ich vergebe dir und ich liebe dich. Ich vergebe mir und ich liebe mich.

Alles Liebe
Jeanette