Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 3. Erkenntnis - Energien beginnen zu fließen:
Zur Zeit erkennen wir, daß wir kein materiell stabiles Universum bewohnen, sondern in einem großen Feld sich permanent verändernder, dynamischer Energien leben. Alles um uns besteht aus Energiefeldem, die der Mensch intuitiv zu erfahren imstande ist. Wir verfügen darüber hinaus über die Eigenschaft, unsere Energie durch Konzentration in jede gewünschte Richtung zu projezieren (»Wohin die Aufmerksamkeit geht, fließt auch die Energie«), um auf diese Weise unsere Energiesysteme gegenseitig zu beeinflussen sowie die Anzahl von positiven »Zufällen« in unserem Leben zu erhöhen.

Die menschliche Aura

20 Mai 2011 16:45 #13989 von Acid-Burn
Hallo Alle zusammen,

ich habe mir gestern ein Buch mit dem Titel "Die Aura-Sehen und lesen" besorgt.
Eine erste Übung um sich mit der Materie vertraut zu machen,ist, sich in den Rücken
einer Person des Vertrauens zu stellen, und sie durch "ziehen" und "drücken" der Aura
zum Schwanken zu bringen.
Da ich zumindest schon den Lichtkranz um Lebewesen erkennen kann, und zwar dauerhaft,
möchte ich jetzt auch endlich mal das Farbensehen trainieren.
Die obige Übung habe ich mit meiner Frau ausprobiert, was auch lustigerweise
sofort funktioniert hat :-)
Hat irgendwer schon fortgeschrittene Fähigkeiten in dieser Richtung zurückgewonnen?
Kann irgendwer schon die menschliche Aura in ihrer vollen Größe wahrnehmen?

Herzlichst,

Marcel
20 Mai 2011 21:11 - 20 Mai 2011 21:21 #13994 von kathrinro
Ich habe leider noch keine großen Fortschritte erzielt. Aber ich übe gerade mit dem Buch
Die Aura erkennen - mit allen Sinnen

www.amazon.de/Die-Aura-erkennen-Pflanze-...lichen/dp/3778791052

Angespornt bin ich durch meine siebzehnjährige Tochter, die es einfach so kann. Sie sieht um alle Lebewesen klar und deutlich pulsierende Farben. Sie bekommt Stimmungswechsel mit, erzählt, das die menschliche Aura in der Regel weniger farbintensiv ist. Sie vermutet, dass es daher kommt, das Menschen sich nicht so stark mit anderen Auren verbinden. Das hat sie bei Tieren und Pflanzen beobachtet und tut es denen intwischen gleich, verbindet sich morgens auf ihrem Weg zur Arbeit mit den Energiefeldern der Bäume , Blumen und Tiere, denen sie begegnet.
Folgende Benutzer bedankten sich: horizon02, Acid-Burn
21 Mai 2011 07:39 #14001 von Martin

Acid-Burn schrieb: Hallo Alle zusammen,

ich habe mir gestern ein Buch mit dem Titel "Die Aura-Sehen und lesen" besorgt.
Eine erste Übung um sich mit der Materie vertraut zu machen,ist, sich in den Rücken
einer Person des Vertrauens zu stellen, und sie durch "ziehen" und "drücken" der Aura
zum Schwanken zu bringen.
Da ich zumindest schon den Lichtkranz um Lebewesen erkennen kann, und zwar dauerhaft,
möchte ich jetzt auch endlich mal das Farbensehen trainieren.
Die obige Übung habe ich mit meiner Frau ausprobiert, was auch lustigerweise
sofort funktioniert hat :-)
Hat irgendwer schon fortgeschrittene Fähigkeiten in dieser Richtung zurückgewonnen?
Kann irgendwer schon die menschliche Aura in ihrer vollen Größe wahrnehmen?

Herzlichst,

Marcel

Lieber Marcel, liebe Kathrin,

lest mal das entsprechende Thema im Celestine-Online-Seminar.

Nicht alle Menschen nehmen die Aura über das Sehen wahr, sondern jeder Mensch hat seine eigene Wahrnehmungsform über den von ihm bevorzugten Sinn (Hellwissen, Hellhören, Hellriechen, Hellfühlen, Hellsehen) oder über Kombinationen dieser Wahrnehmungsarten.

Auch ich habe früher versucht, unbedingt etwas zu "sehen". Nichts hat funktioniert, bis ich auf den Trichter gekommen bin, dass ich hellwissend, hellfühlend und hellhörend bin. Über meine anderen Wahrnehmungsarten "weiß" ich einfach, und ich nehme Energien (auch die Aura) in Form räumlicher holographischer Schwingungsmuster sowie in Form von Dichteschwankungen und Vibrationen / Fließen wahr. Das alles kann ich auch für mich in ein visuelles Bild übersetzen, aber das visuelle Bild steht nicht an erster Stelle.

Im Erlebnis-Seminar werden wir die Wahrnehmung von Energien ausführlich am 2. Seminartag üben, und bislang hat es noch niemanden gegeben, der danach nicht zur Wahrnehmung der Energien in der Lage gewesen wäre.

Herzlichst

Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulli, Acid-Burn, Trixie
21 Mai 2011 09:11 #14003 von Rita
Hallo ihr Lieben,

ich kann eine Aura oder die Energie von Lebewesen auch nicht sehen, ich fühle sie. So kann ich z.B. fühlen, wenn ich mich einem Baum nähere, ob er in diesem Moment mit mir Kontakt haben möchte oder nicht. Ich fühle das nicht nur mit den Händen, sondern mein ganzer Körper "weiß", was los ist. Dieses Fühlen kann mich auch ganz schön belasten. Wenn ich z.B. im Supermarkt in einer Schlange an der Kasse stehe, möchte ich ab und zu laufen gehen, weil ich die Energie eines Menschen vor oder hinter mir nicht ertragen kann. Bei anderen Menschen wiederum möchte ich mich am liebsten ankuscheln :laugh: Bei meiner Arbeit als Trainer auf dem Hundeplatz fühle ich die Aura der Hunde. Das kann ich mir im Training zu Nutze machen, weil die Hunde mit mir sehr gut zusammenarbeiten. Ich komme ihnen nie zu nahe, wenn ich spüre, dass sie das gerade nicht wollen. Bei manchen Hunden und auch Menschen spüre ich die Aura in einem Meter Entfernung, bei manchen erst in unmittelbarer Nähe.
Ich habe mich, als ich anfing mich mit Celestine zu beschäftigen und den Film geschaut hatte auch bemüht, diese tollen Farben bei den Pflanzen zu sehen, wie der Held des Films und die anderen. Es gelang mir nicht. Ich habe mich dann wieder auf mein Fühlen besonnen und es klappte. Ich konnte das schon als Kind, nur wusste ich da nicht, WAS ich wahrnehme und erklären konnte es mir auch niemand. Ist schon alles sehr spannend :)

Liebe Grüße von
Rita
21 Mai 2011 09:58 #14008 von Syrin
Ich grüße euch,

Auren nehme ich auch "nur" als Lichterkränze wahr, manchmal auch als farbiger Schatten.
Aber wenn ich versuche, mehr zu sehen, mein Verstand sich also einschaltet, dann geht gar nichts mehr.

Man muss dazu auch sagen, man wird immer nur das durch seine Sinne übermittelt bekommen, wofür man auch schon bereit ist.

Im Zustand der allumfassenden Ruhe kommt jedoch alles, wie es kommen soll.

Konzentrieren wir uns lieber auf das innere Licht in uns und nicht auf das, was für Extras bei der Lichtarbeit für und herausspringen könnten ;)

Irgendwann findet jeder seine Fähigkeiten heraus, aber nur, wenn man mit der ewigen Sucherei aufhört.


In Liebe,

Vivien
Folgende Benutzer bedankten sich: Sophia, Daffy53
21 Mai 2011 15:13 #14012 von kathrinro

lest mal das entsprechende Thema im Celestine-Online-Seminar.

Nicht alle Menschen nehmen die Aura über das Sehen wahr, sondern jeder Mensch hat seine eigene Wahrnehmungsform über den von ihm bevorzugten Sinn (Hellwissen, Hellhören, Hellriechen, Hellfühlen, Hellsehen) oder über Kombinationen dieser Wahrnehmungsarten.

Lieber Martin,
vor einigen Monaten habe ich im Online-Seminar geschrieben, dass mich besonders das Wort "Hellwissen" berührt. Seitdem beobachte ich das und lerne, mir in diesem Punkt mehr und mehr zu vertrauen. Aber ich finde es immer noch sehr schwierig, da es so subtiel ist.

Gestern hat mir einer meiner Söhne, der gerade eine schwere Kriese durchmacht, nach einem längeren Gespräch gesagt, dass ich irgendwie immer genau das sagen würde, was gerade dran ist, was gerade gebraucht wird.
Aber ich bin mir in dem Punkt auch immer ganz sicher, habe das Gefühl, genau zu wissen, wann was ausgesprochen werden sollte.

Da frage ich mich, ob das auch eine Form des Aurawahrnehmens ist.
So habe ich das noch nie betrachtet.