Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 3. Erkenntnis - Energien beginnen zu fließen:
Zur Zeit erkennen wir, daß wir kein materiell stabiles Universum bewohnen, sondern in einem großen Feld sich permanent verändernder, dynamischer Energien leben. Alles um uns besteht aus Energiefeldem, die der Mensch intuitiv zu erfahren imstande ist. Wir verfügen darüber hinaus über die Eigenschaft, unsere Energie durch Konzentration in jede gewünschte Richtung zu projezieren (»Wohin die Aufmerksamkeit geht, fließt auch die Energie«), um auf diese Weise unsere Energiesysteme gegenseitig zu beeinflussen sowie die Anzahl von positiven »Zufällen« in unserem Leben zu erhöhen.

Die menschliche Aura

25 Mai 2011 06:42 #14071 von Erika
Einen guten Morgen Euch allen!

Es freut mich sehr zu lesen, dass die Auro nicht nur gesehen, sondern auch gefühlt werden kann.

Das Aura-Sehen gelingt mir nicht immer. Wenn, dann bei Menschen, zu denen eine tiefe Beziehung besteht, die ich auch aus früheren Inkarnationen kenne.
Die Auro zu fühlen ist mir eigentlich fast selbstverständlich. Ich habe diesem Gefühl leider lange nicht vertraut, weil ich zu sehr auf das "Sehen" fixiert war. Das Fühlen bei Menschen, die in entspannter oder freudiger Stimmung sind, geschieht wie von selbst. Auch negative Schwingungen kommen sofort bei mir an und ich spüre, wie ich Distanz nehme.

Rita schreibt von der Aura der Hunde, die sie spüren kann. Das erlebe ich seit einigen Jahren nun auch sehr deutlich. Entspannte Hunde haben ein sehr starkes Feld. Es ist warm und weich - und doch kraftvoll. Auch hier genügt die menschliche Sprache noch nicht, um das zu kommunizieren.

Ich wünsche Euch einen lichtvollen sonnigen Tag!

Erika
16 Jun 2011 20:33 #14416 von kathrinro
Martin schreibt:

Die Bewertung unserer Wahrnehmungen führt nämlich dazu, dass wir beginnen, eine bestimmte Erwartungshaltung aufzubauen, und die verhindert dann, dass wir überhaupt noch unverfälschte Informationen wahrnehmen.

Also einfach nur offen sein und Beobachten...

Ich übe zur Zeit täglich, fand aber Anfangs gerade diesen Punkt ziemlich schwierig.
Ich konzentriere mich in erster Linie auf das hören oder wissen. Der innere Skeptiker ist aber immer anwesend. Doch inzwischen ist mir klar, dass er total wichtig ist, mich sehr genau schauen, bzw. horchen lässt. Und damit funktioniert das "einfach nur offen sein und beobachte" nun besser, da ich mir der wachsamen Instanz in mir sicher sein kann.
17 Jun 2011 11:32 #14421 von Martin

kathrinro schrieb: Martin schreibt:

Die Bewertung unserer Wahrnehmungen führt nämlich dazu, dass wir beginnen, eine bestimmte Erwartungshaltung aufzubauen, und die verhindert dann, dass wir überhaupt noch unverfälschte Informationen wahrnehmen.

Also einfach nur offen sein und Beobachten...

Ich übe zur Zeit täglich, fand aber Anfangs gerade diesen Punkt ziemlich schwierig.
Ich konzentriere mich in erster Linie auf das hören oder wissen. Der innere Skeptiker ist aber immer anwesend. Doch inzwischen ist mir klar, dass er total wichtig ist, mich sehr genau schauen, bzw. horchen lässt. Und damit funktioniert das "einfach nur offen sein und beobachte" nun besser, da ich mir der wachsamen Instanz in mir sicher sein kann.

Liebe Kathrin,

ein bestimmter Anteil an "Verstand" ist nützlich und hilfreich, um die Qualität der empfangenen Botschaften zu "prüfen". Dabei geht es darum, ob es eine liebevolle Information ist, die Dir die eigene Entscheidungs- und Handlungsfreiheit lässt, oder ob es eine manipulierende Information ist.

Ansonsten sollte der Verstand weitestgehend "schlafen gelegt werden", damit er hereinkommende Informationen nicht im Keim erstickt.

Am einfachsten, Du spürst einfach in Dein Herz hinein (Deinen Göttlicher Geist). Das sagt Dir immer, was richtig und falsch im Sinne von zutreffend oder Irrtum, dienlich oder nicht-dienlich ist.

Beim Erlebnis-Seminar kannst Du erste Erfahrungen damit in der Gruppe sammeln. Falls Du auch im Oktober dabei sein solltest, wirst Du dort das bewusste Channeling lernen, die Kommunikation mit Deiner Seele und Deinen Meistern und Engeln :).

Herzlichst

Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: kathrinro
17 Jun 2011 11:44 #14422 von Soraya
Hallo an alle,

ich bin ganz neu hier in der Runde und wollte mal ein wenig übermeine Erfahrungen mit der Aura berichten, insbesondere um anderen hier Mut zu machen.

Ich selbst habe das erste Buch der Prophezeiungen vor einigen Jahren das erste mal gelesen und konnte schon damals ein wenig ein stetiges Energiefeld vor allem um Pflanzen sehen. Doch leider war gerade ich damals ein Mensch der sehr in dem Stress des Alltagslebens mich befand und nicht wirklich damals aufwachte und machte mir nicht mehr Gedanken um all das. Das änderte sich dann ab letztem Jahr in etlichen Erlebnissen, so dass ich heute unter anderem in der Lage bin die Energiefelder um alles und jeden Gegenstand bis zu teils einem halben Meter zu sehen und mit der Energie sogar zwischen meinen Händen zu ich nenne es "spielen". Des weiteren kann ich diese Energiefelder auch ganz klar fühlen in Form eines unterschiedlich intensiven Kribbelns und auch in Form unterschiedlicher Wärme. Diese Gabe hat im Übrigen auch meine 7-jährige Tochter und noch auf intensivere Weise. Inzwischen habe ich schon mehreren anderen Menschen die sich derartigen Erlebnissen nicht gänzlich verschließen zeigen können wie man es leichter sehen kann und auch fühlen kann und kann immer nur wieder jedem Mut machen sich derartigen Dingen offen zu halten. Wohin mich das ganze führen wird ist mir derzeit noch unklar denn mein ganzes Leben befindet sich derzeit in einem totalen Umbruch und ich bin gerade dabei alles neu zu überdenken, denn besonders ich war bisher ein Mensch der immer mit beiden Beinen fest am Boden stand und besonders jemand bin der alles hinterfragt und x-mal prüft ob das nu stimmt was ich da urplötzlich alles erlebe, denn es ist weit mehr als nur Aura zu sehen und zu fühlen.

Ich hoffe hiermit insbesondere Skeptiker auch anzusprechen, denn gerade ich bin bisher solch einer gewesen und bin gespannt was mich noch alles hier in dieser Community erwarten wird.

Wer gerne mehr von mir zum Thema Aura sehen oder spüren wissen möchte kann mich gerne anschreiben. Ich helfe jedem gerne weiter.

Liebe Grüße an alle
Folgende Benutzer bedankten sich: kathrinro
17 Jun 2011 12:15 #14423 von kathrinro
Liebe Soraya,

auch ich lebe zur Zeit in einer völligen Umbruchsphase. Und ich kenne auch dieses ständige alles hinterfragen und genau überprüfen. Finde es auch nach wie vor wichtig, taste mich gerade Schritt für Schritt vorwärts.

Du schreibst:

Wer gerne mehr von mir zum Thema Aura sehen oder spüren wissen möchte kann mich gerne anschreiben. Ich helfe jedem gerne weiter.

Ich fände den Austausch hier im Forum auch sehr wichtig. Ich glaube, das ist einfach etwas, was viele interessiert, was vielleicht mehr und mehr in der Öffentlichkeit diskutiert werden sollte.

Ich würde mich freuen, wenn Du hier mehr darüber berichten würdest, wie Du dorthin gekommen bist, wo Du jetzt bist.

liebe Grüße, Kathrin.
17 Jun 2011 12:40 #14425 von kathrinro
Lieber Martin,

du schreibst:

ein bestimmter Anteil an "Verstand" ist nützlich und hilfreich, um die Qualität der empfangenen Botschaften zu "prüfen". Dabei geht es darum, ob es eine liebevolle Information ist, die Dir die eigene Entscheidungs- und Handlungsfreiheit lässt, oder ob es eine manipulierende Information ist.

Mit meinem inneren Skeptiker ist es nun so, dass er, wenn ich in diesem offenen, empfangenden Zustand bin, immer mal einen Kommentar abgibt. Sowas wie "Hallo, das ist die Meinung deines Vaters, die hat hier nichts zu suchen." oder "du blockierst gerade eine Antwort. Mach dir nichts daraus, das ist normal am Anfang."

Ich beobachte dabei wie sich das anfühlt um die Unterschiede mitzubekommen.
Also das ist verrückt, aber so wie man im Körper verschiedene Gefühlszustände haben kann, fühlen sich offenbar auch Gedanken verschieden an.

Um nochmal den Bezug zur Aura herzustellen: Vor allem in der Zusammenarbeit mit Anderen ist es bei mir nicht so, dass ich Aura sehe oder fühle, sondern eher, als ob ich "weiß". Und gerade da finde ich es besonders wichtig, meine eignenen Sachen zu erkennen und sie da rauszuhalten, wo sie nicht hingehören.



Ja, das Seminar im Oktober würde mich inzwischen brennend interessieren. Mal sehen wo ich bis dahin bin. Ich behalte es auf jenden Fall im Auge.

Liebe Grüße,
Kathrin