Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 3. Erkenntnis - Energien beginnen zu fließen:
Zur Zeit erkennen wir, daß wir kein materiell stabiles Universum bewohnen, sondern in einem großen Feld sich permanent verändernder, dynamischer Energien leben. Alles um uns besteht aus Energiefeldem, die der Mensch intuitiv zu erfahren imstande ist. Wir verfügen darüber hinaus über die Eigenschaft, unsere Energie durch Konzentration in jede gewünschte Richtung zu projezieren (»Wohin die Aufmerksamkeit geht, fließt auch die Energie«), um auf diese Weise unsere Energiesysteme gegenseitig zu beeinflussen sowie die Anzahl von positiven »Zufällen« in unserem Leben zu erhöhen.

Was hast Du Heute, schönes erlebt?

09 Jun 2013 08:01 #19463 von Jeliel
Wenn ich Zeit mit meinem Liebsten verbringe, ist es eigentlich immer schön, egal was wir machen, wo wir sind und wie unser Befinden ist.
Aufgrund meiner Ausbildung und Anstellung bei der Stadt Bernau bei Berlin, war ich die letzten drei Jahre (dieses einberechnet) gezwungen, bei dem Hussitenfest mitzuwirken. Es ging darum, Programmhefte zu verkaufen und Umfragen zum Hussitenfest zu machen. Dieses Jahr jedoch lief alles ein wenig anders ab. Zusammen mit drei weiteren Azubis von uns (Bibliothek) lief ich bei dem Umzug mit. Der Umzug läuft jedes Jahr gleich ab und folgt einer bestimmten Route durch den Kleinstadtkern. Meine beiden Mitazubienen und ich liefen bei dem Bild "1713 Königliche Postmeisterei" mit. Wir hatten ein sehr schönes Bild, vielleicht sogar das schönste von allen, finde ich. Ganz vorn lief der "Schildträger", daneben meine Mitazubiene aus dem gleichen Lehrjahr (drittes) wie ich. Ihnen folgte eine schöne dunkle Kutsche, die von einem anmutigen Friesen gezogen wurde. Das große, stolze Tier war fast die ganze Zeit unruhig, aber hielt den Ablauf tapfer durch! :) Ich lief neben dem edlen Ross, auf der anderen Seite tat es unsere Mitazubiene aus dem zweiten Lehrjahr gleich. In der Kutsche saßen eine junge Frau in sehr schickem Kostüm/in einem sehr schicken Kleid, und daneben noch ein Mann, beide winkten dem Publikum zu. Fast wie König und Königin. Auch wir Azubis müssen uns mittelalterlich kleiden, oft gegen unseren Willen. Wir ergatterten allerdings jeweils passende und nicht ganz so peinliche Kleider und ernteten dafür Anerkennung und Lob ("schönes Burgfräulein", "holde Maid"). :D Im Publikum waren viele Leute, die ich kannte. Sie stubsten mich an, oder riefen "Hey, Jule!". Das freute mich. :) Wir hatten - wie bisher jedes Jahr, an dem ich am Fest teilnahm - gutes Wetter. Wie immer schwitzten wir sehr in unseren Kostümen. Auf dem Rummelmarkt gewann ich beim Luftballonkaputtwerfen einen Teddybären für meinen Freund. :cheer: Alles im allen war es ein gelungener Abschied des Mitmachens bei diesem Fest, für mich. Ich könnte mir vorstellen, nächstes Jahr vielleicht trotzdem mitzumachen, freiwillig. Ich würde dann bei den Musikanten mitlaufen, und mittelalterliche Musik spielen und dazu etwas tanzen! B)
Es war ein zugegebenermaßen angenehmes Gefühl, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit vom Publikum zu stehen und zu hören, wie sie über das anmutige Pferd und unsere Kostüme staunten ("Ist das ein Friese?" - Nicken. "Ein Ost- oder ein Westfriese?" - "Na wenn dann natürlich ein Ostfriese!" ;D ). Die Begeisterung des Publikums steckte ab und an etwas an, sodass es mir ein bisschen Freude bereitete. :blink:
In diesem Sinne hoffe ich, dass ihr ein schönes Wochenende hattet und nach wie vor habt!
Eure Jule :*
Folgende Benutzer bedankten sich: Kimm, Bea
09 Jun 2013 20:24 - 09 Jun 2013 20:25 #19468 von Richard179
Gerade habe ich mich gefreut über einen Diskussionsbeitrag. Der Beitrag ist gespickt mit Bildern von erlebten Momenten, die mindestens den Zustand der Wertschätzung, der Dankbarkeit oder der Freude vermitteln. Zufällig habe ich kürzlich bei Christie Marie Sheldon (Love or Above) gelesen, dass das Erleben und wiederholte Nacherleben solcher Momente noch viel mehr Wertschätzung, Dankbarkeit und Freude anzieht. Sie meint schon, dass sich immer wieder alte schwerere Energien in den Weg stellen können, wenn wir täglich gezielt eine Liste mit solchen Momenten führen, um sie regelmäßig immer und immer wieder nachzuerleben und um immer mehr solcher Momente der kleinen schönen Dinge überhaupt wahrzunehmen. Doch mit dem durchschnittlichen Gesamtzustand, der sich dann immer weiter verbessert, lassen sich auch alte schwere Energien nach und nach auflösen. Wer war das noch mit dem ständigen "every day in every way, my life is getting better and better and better .."?

Alles Liebe,
Richard
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Bea
09 Jun 2013 20:47 #19469 von Bea
Ich möchte mich für den schönen Tag heute bedanken, den ich erleben durfte. Gemeinsam mit den Menschen, die mir wichtig sind und die ich in mein Herz geschlossen habe. Es gibt Tage im Leben, da möchte man einfach nur im Augenblick verweilen, um ihm zu zuschauen, bei all seinen vielfältigen Aufgaben. Dieser Tag hat mir auch gezeigt, dass ich immer wieder aufs Neue lernen kann und Dinge auch von anderen Perspektiven aus betrachten darf. Es ist schön, dass es euch gibt.

Danke :) :) :)
Folgende Benutzer bedankten sich: Kimm
10 Jun 2013 23:40 #19472 von Marlene
Synchronität

Ich hab mir gestern noch ein Hörbuch angehört, und denke, den Namen hab ich doch gestern erwähnt, im kleinen Kommentar bei Richard. Wie kann das sein? Schmunzel, wie sich manches so fügt. Das Hörbuch ist auf französisch.

Folgende Benutzer bedankten sich: Kimm
12 Jun 2013 07:56 #19482 von KeepOnSmiling
Ich bin Heute Morgen erwacht, die Vögel zwitscherten und das Leben pulsierte schon auf der Straße...

Und jetzt mache ich schon einige Stunden mit... nehme teil am Leben.
Schön :lol:

KeepOnSmiling
OlliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana, Kimm, Ulli
16 Jun 2013 07:48 #19501 von Kimm
In früher Morgenstund erwacht und an schlaf war nicht zu denken. Dunkel noch überall. Draußen zeichnete sich am östlichen Firmament ein leichter Lichtschein. Noch ein gutes Stück zu gehen bis zu den Feldern. Frische, Erneuerung über all zu spüren. Heller ist es beim Blick aus dem Wald. Noch einen Hügel hinauf mit seichter Steigung am Knick entlang. Endlich erreicht, den Findling aus Granit. Zur ruhe kommend von dem strammen Marsch. In Rottönen die Wolken sich zeigen. Vögel singend die Sonne begrüßen. Glutrot die sonne zu sehen. Schnell sie ins Firmament.