Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 3. Erkenntnis - Energien beginnen zu fließen:
Zur Zeit erkennen wir, daß wir kein materiell stabiles Universum bewohnen, sondern in einem großen Feld sich permanent verändernder, dynamischer Energien leben. Alles um uns besteht aus Energiefeldem, die der Mensch intuitiv zu erfahren imstande ist. Wir verfügen darüber hinaus über die Eigenschaft, unsere Energie durch Konzentration in jede gewünschte Richtung zu projezieren (»Wohin die Aufmerksamkeit geht, fließt auch die Energie«), um auf diese Weise unsere Energiesysteme gegenseitig zu beeinflussen sowie die Anzahl von positiven »Zufällen« in unserem Leben zu erhöhen.

Was passiert wenn man einen Gehirnschlag hat ...

10 Dez 2008 21:06 - 10 Dez 2008 21:08 #3585 von planetjanet
Hallo ihr Lieben,

habe gestern im Radio erfahren, dass Jill B. Tayler ein Buch darüber geschrieben hat.

Ihr findet es auf amazon unter "Mit einem Schlag" von Jill B. Tlor.

Mich hat dieser Film sehr berührt und er hat mich tief beeindruckt. Ich hatte das Gefühl, es selbst mitzuerleben.

Was doch alles möglich ist... eine Gehirnforscherin bekommt einen Schlaganfall und erhält dadurch die Erfahrung, wie es sich bewusst anfühlt, wie sich ihre Patienten fühlen. Eine Erfahrung, die sie wohl machen musste, um die "andere Welt" zu erkennen und mit der rein Wissenschaftlichen zu ergänzen.

Ein ganz wichtiger Schritt ind der Evolution. Wie ich finde ;)

Herzlichen Dank, Gernot!

in lichtvoller verbindung
planetjanet :cheer:
08 Mär 2009 09:12 #4254 von Christ.88
Liebe planetjanet,

Meine Mutter hatte sogar zwei Gehirnschläge gehabt, direkt nach einer Herzoperation, da mit der Nakose etwas nicht gestimmt hatte.
Sie hatte sich danach auch völlig verändert. Sie konnte auf beiden Augen auf der linken Seite nichts mehr sehen nahm Raum und zeit nicht mehr richtig war und war auf der linken Körperhälfte schwächer, da diese direkt nach dem Gehirninfarkt gelähmt war. Sie schaffte es wieder mehr Gefühl in diese Körperhälfte zu bekommen doch wenn sie müde war knickte ihr die Seite immer weg.
Sie gab sich selbst 3 Jahre nachdem es passiert war auf und in der zeit während wir sie pflegten nahm sie kein Gefühl das wir ihr gegenüber hatten mehr war und ließ auch von sich keine Gefühle uns gegenüber mehr zu. sie lebte auch in ihrer eigenen Welt und alles was wir zu ihr sagten drehte sie unbewusst um ins Gegenteil. Das hat uns oft sehr verletzt, da wir ihr so gut wie möglich zeigen wollten das wir sie lieben. Sie brachte es fertig das fast die ganze Familie auseinander viel bevor sie starb. Zum Glück hatten wir uns noch nicht so weit voneinander entfernt gehabt, so das wir nach ihrem Tod doch wieder etwas näher zueinander gefunden haben.
Ich kenne selbst zu gut die Situation wie es ist nicht mehr richtig sehen, sprechen und seine Glieder bewegen zu können, da ich eine extreme form der Migräne habe.
Immer wenn sie aufgetreten ist war eine Körperhälfte von mir wie eingeschlafen und ich machte unkoordinierte Bewegungen. in meinem Gesichtsfeld war ein Punkt der sehr verschwommen und gezittert hatte und sprechen konnte ich nur so das mich keiner mehr verstand und es nur Buchstabenaneinandereihungen waren. Vieles davon wird mit durch die Anspannung ausgelöst die ich immer in mir habe und dann noch durch äußere Umstände, die mit einwirken. Erst durch gezielte Entspannung ändert sich nach kurzer Zeit dieser Zustand. Konnte also meine Mutter ganz gut nachvollziehen doch sie glaubte mir das nicht.

Naja, jetzt lebt sie wirklich in ihrer eigenen Welt,da sie ja nicht mehr auf erden weilt.
Bin froh das jetzt wenigstens ihre Schmerzen weg sind die sie körperlich über jahre hatte. Doch die geistigen schmerzen wird sie wohl noch immer selbst beweltigen müssen.

ich bin froh das meine Migräne jetzt immer weniger wird, doch muss ich oft aufpassen welchen Einflüssen ich mich aussetze.

Wünsche euch noch einen schönen Tag !

Alles Liebe Christina-Maria
08 Mär 2009 09:58 #4255 von Belight66
Guten Morgen

Toller Beitrag, danke liebe Christ., dass Du den mal wieder "rausgekramt" hast :) Für mich gibt es hier immer noch SO viel zu lesen, das ich leider vieles noch nicht entdeckt habe. Aber nichts passiert umsonst und daher vertraue ich jetzt einfach mal weiter darauf, dass mich die Beiträge, die mich betreffen auch zur rechten Zeit "erreichen" werden :)

Ich beschäftige mich schon seit über 20 Jahren mit "Nahtoderlebnissen". Das ist eine ganz ähnliche Erfahrung wie die von Jill. Ich fing damit an, nachdem meine Großmutter mir detailliert von ihrer Erfahrung berichtete und es mich total faszinierte. Bei einem intensiven Gespräch mit ihr bekannte sich plötzlich sogar meine Urgroßmutter (ja, bei uns sind irgendwie alle Frauen früh Mutter geworden :lol: deshalb hatte ich die Chance, sie alle gut kennenzulernen) dazu, selbst ebenfalls so ein Erlebnis in ihrem Leben gehabt zu haben!

Es ist bezeichnend, dass sich früher viele Menschen nicht trauten darüber zu reden aus Angst für verrückt gehalten zu werden! Aber diese Art von Erfahrungen gab es schon immer - und sie sind gerade mit dem heutigen Wissen umso faszinierender. Zumal die moderne Medizin diese Ereignisse heute wesentlich öfter "produziert", da man in der Lage ist, Menschen zurück zu holen, die früher unrettbar verloren gewesen wären. Ob wir das nun besonders toll finden sollen, steht für mich oft auf einem anderen Blatt. Ich arbeite in einem großen Krankenhaus und erlebe vieles wozu die moderne Medizin fähig ist, leider eher negativ. Dennoch trauen sich Menschen heutzutage viel eher darüber zu sprechen, was sie erlebt haben, da die Gesellschaft insgesamt offener dafür geworden ist.

Für mich war diese Geschichte nochmals und wieder eine schöne Bestätigung dessen, an was ich mittlerweile fest glaube. :) Da IST ein Leben nach dem Leben! Und es wird noch viel schöner und größer sein, als wir überhaupt in der Lage sind, zu begreifen.

LG! Belight
08 Mär 2009 10:29 #4256 von Christ.88
Guten morgen Belight66,

meine mutter hatte mir auch schon von Nahtoderfahrungen berichtet, die sie schon einige male in ihrem Leben hatte. Sie war von den Ärzten schon vor jahren aufgegeben worden und hatte auch schon vor Augen gehabt das sie ihr 48. Lebensjahr nicht mehr erreichen würde. Beinahe wäre es auch so gekommen. Doch dann hatte sie sich entschieden wegen uns Kindern länger auf Erden zu bleiben.
Auch hat sie mir erzählt wie sie ihr im Krankenhaus eine Spritze gegeben haben und sie sah sich auf einmal aus der Ecke ihres zimmers wie sie auf dem Bett lag, der Arzt wollte schon den Raum verlassen, dann drehte er sich noch einmal um und holte sie wieder zurück.
Es gibt also solche Phänomene wirklich oft.

Alles Liebe Christina-Maria
12 Nov 2010 22:35 #11033 von Marlene
Hallo Ihr Lieben

auf der Suche nach einem Beitrag von Planetjeanette
bin ich auf die deutsche Übersetzung gestossen.

Das möchte ich Teilen, aus aktuellem Anlass in meiner Familie.

www.ted.com/talks/lang/ger/jill_bolte_ta...roke_of_insight.html

Der Film von Gernot

Herzlichen Dank für den Beitrag
Marlène
19 Nov 2010 16:08 #11090 von KeepOnSmiling
Dank Dir, Marlène,

fürs Teilen... :laugh:

KeepOnSharing
OlliKöhl