Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 3. Erkenntnis - Energien beginnen zu fließen:
Zur Zeit erkennen wir, daß wir kein materiell stabiles Universum bewohnen, sondern in einem großen Feld sich permanent verändernder, dynamischer Energien leben. Alles um uns besteht aus Energiefeldem, die der Mensch intuitiv zu erfahren imstande ist. Wir verfügen darüber hinaus über die Eigenschaft, unsere Energie durch Konzentration in jede gewünschte Richtung zu projezieren (»Wohin die Aufmerksamkeit geht, fließt auch die Energie«), um auf diese Weise unsere Energiesysteme gegenseitig zu beeinflussen sowie die Anzahl von positiven »Zufällen« in unserem Leben zu erhöhen.

Partnerschaft/Ehe und Sexualität

20 Okt 2008 13:29 #3092 von Eule
Danke für die Blumen! Ich bin sogar der festen Überzeugung, das der Mensch ohne den Körperkontakt vergeht wie eine Blume ohne Sonnenlicht. Solange wir körperlich sind sollten wir auch körperlich bleiben, schließlich ist es die schönste Sache der Welt. Wir vergessen uns und sind eins mit der göttlichen Energie. Liebe deinen nächsten wie dich selbst, nur haben wir verlernt wahrhaftig zu lieben und liebe zu geben. Es ist das Salz in der Suppe!! lächel:) Mit allen Sinnen lieben und leben, macht das Leben aus. Ist meine ganz persönliche Meinung dazu.

Was bist Du eigentlich von Beruf? Ist reine Neugier! Und was bist du eigentlich?


herzlichst die alte Eule oder auch nicht aus dem Sauerland.

kannst mir ja mal mailen! B)
20 Okt 2008 15:38 #3094 von Eule
möchte Euch noch etwas zur Liebe mitteilen ist allerdings nicht von mir, enthält aber alles was dazu gesagt werden sollte meiner Meinung nach: Liebe schenkt Liebe, Liebe schenkt Leben, Leben schenkt Leid, Leid schenkt Sorge, Sorge schenkt Wagnis, Wagnis schenkt Glaube, Glaube schenkt Hoffnung, Hoffnung schenkt Leben und so beginnt es wieder von vorn.

Thema ließ mich noch nicht los: in einer Ehe sollte man den Partner auch nicht Besitzen wollen, man sollte Loslassen, Hingabe ist manchmal gefordert nicht die Selbstaufgabe, wir begleiten und lassen trotzdem los!


bis dahin herzlichst :whistle:
20 Okt 2008 21:12 #3097 von hope
Hi Eule,

oh, ein bisi rückfällig biste *lach* Die Sprüche sind wieder da *grins*

Ich denke Du hast hier einen wichtigen Punkt angesprochen: es ist wichtig, zu begreifen, dass uns ein Partner nicht gehört, dass wir ihn nicht `besitzen` und auch kein Recht auf ihn/sie haben ..
Mich stört es schon immer, wenn man von `meinem`/ deinem Mann/ Frau`spricht. Öhm, aber mir fällt in der Regel außer den Namen zu nennen auch nichts anderes ein. Und manchmal passt nunmal einfach nichts anderes...

Alles Liebe

Sylvie
20 Okt 2008 21:54 #3098 von Sonnenstrahl
Liebe hope,

Für mich,ist die Liebe das größte und das wunderbarste was es gibt.Ich kann mich nur,mit einem Partner innerlich austauschen,wenn ich was für ihn empfinde,sonst würde es nicht gehen bei mir.Da ich ein sehr treuer Mensch bin.Wenn ich Liebe,dann Liebe ich richtig,mit Herz und Gefühl.Da hast du recht hope,wenn ich so überlege,kann mann nicht sagen "mein Mann,Meine Frau,es sind wundervolle liebe und treue Lebensbegleiter,die den gemeinsammen Weg mit einem teilen.

Licht und Liebe

Sonnenstrahl Angelika
20 Okt 2008 22:04 #3099 von Eule
Hei, Angie! Es ist das größte was es auf der Welt gibt. Die Liebe die von Herzen kommt! Ihr werdet viel lernen müssen, wenn ihr gestorben seid, so, daß man nie genug lieben konnte! ( Upanischaden ) immer gütig zu sein und Liebe zu zeigen, wo doch die Welt so liebearm geworden ist und jeder für etwas Liebe dankbar ist.
20 Okt 2008 22:42 #3101 von hope
Liebe Sonnenstrahl Angelika,

ich denke auch, dass es das Schönte und Größte ist - oder es könnte es sein ;-)
Oft ist es eben nicht so, weil - wie Gernot richtig angemerkt hat - auch hier treffen wir auf Kontrolldramen und das vmtl. teilweise noch extremer als in `loseren` Kontakten vmtl. weil die Erwartungshaltung, die Sehnsucht noch größer ist, vom anderen zu bekommen, was man zu brauchen meint als das in `platonischen` Kontakten der Fall ist.
Aber dennoch - es ist wohl kaum eine Nähe zu finden, die der in einer Partnerschaft gleichen kann. Erfordet allerdings auch richtig `Arbeit`, meine ich.
Liebe ist nicht das `Rosarote`.....

Hast Du denn den Text gelesen, den Gernot eingestellt hat? Habt ihr anderen ihn gelesen?
Was haltet ihr davon? Was kommt da bei Euch an?
Würde ich gerne erfahren.....

Alles Liebe

Sylvie