Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 3. Erkenntnis - Energien beginnen zu fließen:
Zur Zeit erkennen wir, daß wir kein materiell stabiles Universum bewohnen, sondern in einem großen Feld sich permanent verändernder, dynamischer Energien leben. Alles um uns besteht aus Energiefeldem, die der Mensch intuitiv zu erfahren imstande ist. Wir verfügen darüber hinaus über die Eigenschaft, unsere Energie durch Konzentration in jede gewünschte Richtung zu projezieren (»Wohin die Aufmerksamkeit geht, fließt auch die Energie«), um auf diese Weise unsere Energiesysteme gegenseitig zu beeinflussen sowie die Anzahl von positiven »Zufällen« in unserem Leben zu erhöhen.

Partnerschaft/Ehe und Sexualität

07 Apr 2009 08:35 #4650 von hope
Hi Manfred,

ist schon witzig - ich bin ne Frau und behaupte frech, dass es auch Männern nicht nur um Befriedigung geht beim Sex. Kann, aber muss nicht und is nicht - bei manchen Männern zumindest ;-)
Und ich verstehe auch gar nicht, warum Du das hier auf die Ebene drückst, dass es `nur um Pimmelpammel und Co.` gehen muss. Muss es doch gar nicht - ist doch nur ein Teil des gemeinsamen Lebens der eben Sahnhäubchen sein, in jedem Fall, nach meiner Meinung, eine Beziehung bereichern kann. Und was spricht dagegen, dass der Mensch Befriedigung sucht, solange das ein Geben und Nehmen ist ?
By the way: ich denke sehr wohl, dass Frauen ein Bedürfnis nach körperlicher Befriedigung haben. Sie sind vielleicht wählerischer, was die `Qualität` des Partners und des `Wie`angeht - aber einen Organsmus findet auch ne Frau toll.:laugh:
Hmm, wenn du meinst, dass das Gefühl beim Sex lediglich auf die Ausschüttung von Glückshormonen zurückzuführen ist ( was tatsächlich stimmt), dann muss ich Dir sagen, dass alle unsere Gefühle auf biochemische Proszesse zurückzuführen sind, die Sexualität hier also keine Ausnahme ist.
Auch wenn der liebe Gott sich Physik und Chemie zunutze gemacht hat, dass wir eben `physiologisch` sind - Geist und Seele haben wir trotzdem. Auch wenn wir uns körperlich lieben. Ob wir diesen Beachtung schenken, ist eine andere Frage ;-)

Und `platonisch lieben`ist natürlich nichts Triebhaftes. Aber das eine schließt das andere für mich nicht aus und kann auch wundervoll verbunden werden.:kiss:

Alles Liebe

Sylvie
07 Apr 2009 10:37 #4651 von Rita
Hallo ihr Lieben,

eine Beziehung, die als Grundlage oder Daseinsberechtigung nur Sex hat, wird kaum ein ganzes Leben lang halten. Was passiert mit einer solchen Beziehung, wenn der Körper nicht mehr in der Lage ist, Sex zu praktizieren?
Eine Beziehung, deren Grundlage die Liebe ist, mit der zusätzlichen körperlichen Erfahrung des Sex, bleibt auch bestehen, wenn der Sex nicht mehr möglich ist. Ich denke, dass eine Beziehung auf dem Prüfstand steht, wenn "nur" noch Liebe gelebt werden kann ohne Sex. Das ist sicher noch etwas ganz anderes als bei den Menschen, die durch körperliche Versehrtheit niemals Sex ausüben konnten.
Ob Sex auch eine spirituelle Seite hat? Wenn er nur der Triebbefriedigung dient, kann ich mir das nicht vorstellen. Wenn aber über die geistige Verbundenheit Sex gelebt wird, ist das sicher eine andere Sache. Da kann ein sehr starkes Wir-Gefühl erlebt werden, eben das Gefühl,einer oder eins zu sein. Das ist eine wundervolle Art und Weise, den anderen nicht nur körperlich ganz und gar zu spüren. Da gibt es keine Trennung mehr. Und wenn die Beziehung so auch im Alltag gelebt wird, gibt es auch da immer wieder diese Momente des Eins-sein ohne körperliche Erfahrung.

Liebe Grüße von
Rita
07 Apr 2009 20:28 #4658 von hope
Hi Zusammen,

irgendwie fühle ich mich missverstanden, weil hier ständig der Ausgangspunkt gewählt wird, die Sexualität als einzige Triebfeder für eine Beziehung zu sehen.
Darin sind wir uns - so denke ich - alle einig, dass das keine Tiefe und `wirkliche`Verbundenheit finden kann, sondern bestensfalls schnell vergänglichen Spass bringt.
Dieses Szenario schließe ich eigentlich die ganze Zeit aus, weil es eben `klar`ist und setze da an, wo eben Liebe, Verbundenheit da ist. Was für eine Bedeutung hat dann die körperliche Liebe?
Und, liebe Rita, ich möchte gerne folgenden Gedanken anregen, weil ich finde, dass Du Dich widersprichst:
Wenn, - wie ihr scheinbar alle glaubt -, der Mann tatsächlich nur seinen Trieb im Kopf hat, dann - nu, dann würde das doch bedeuten, dass eine spirituelle Ebene mit körperlicher Liebe gar nicht erreicht werden kann, ja diese sogar regelrecht verhindert wird.
Und weiter: wenn die Verbundenheit ohne Sexualität da ist - würde sie durch die triebhafte Natur des Mannes denn dann nicht `entwertet`oder gar vernichtet werden, weil er dann eher benutzt als liebt?
In diesem Fall, wäre es vmtl, wirklich sinnvoll, die männliche Gattung Mensch würde in Askese leben :laugh:

Alles Liebe

Sylvie
07 Apr 2009 22:52 #4659 von Rita
Hallo Sylvie,

wenn wir sofort jedes Wort der anderen verstehen würden, hätten wir die schönen Diskussionen doch gar nicht;)

Ich glaube nicht, dass ich mir widerspreche. Das was du meinst mit der Triebbefriedigung des Mannes meine ICH nicht als Bestandteil einer dauerhaften Beziehung. Das greift nur, wenn in der Hose der Teufel los ist und da ohne spirituelle Verbindung erst mal wieder für Ruhe gesorgt werden soll. Eine dauerhafte und erfüllte Beziehung kann nicht aus reiner Triebbefriedigung entstehen. Kann sein, dass das Bedürfnis bei den Männern immer vorhaden ist. Dazu müssten sich hier unsere Männer äußern, das weiß ich nicht genau. Geht es aber um eine spirituelle Beziehung, ist die Triebbefriedigung nicht der "Treibstoff" dieser Beziehung. Das ist die innere Verbundenheit und ich meine, dass die letztlich stärker ist als der Trieb.

Lieben Gruß von
Rita
08 Apr 2009 07:11 #4660 von Manni
Ja Rita,

da kann ich mich deiner Meinung nur voll und ganz anschließen. :kiss:

Außerdem ist für mich die Liebe nur etwas Spirituelles, denn sie währet ewiglich (über den Tod hinaus). Sie kann daher für mich überhaupt nicht körperlich sein. ;)

Es wäre auch mal ganz nett andere Männer dazu zu hören. Vielleicht empfinde ich ja meinen Trieb nur so, dass er befriedigt werden möchte. Könnte ja auch sein, dass andere Männer das nicht so empfinden.:unsure:

Liebe Grüße
Manfred
08 Apr 2009 07:47 #4662 von hope
Liebe Rita,

ich kann mich Deiner Meinung auch bedingungslos anschließen !
Öhm, für mich war das nur nicht das Thema ;)
Naja, oder ich blicke es einfach nicht.:(
Ihr scheint hier ein `Entweder-Oder` zu diskutieren und damit das für Euch `Wichtigere`und `Wertvollere `herauszufiltern.
Und ich versuche die Verbindung, das Ganze zusammenzukriegen, wo das eine das andere genau nicht ausschließt.
Vielleicht geht das in dieser Unterhaltung aber auch gar nicht, weil ihr einfach davon ausgeht, dass es nur ein `Entweder- Oder` gibt`, ihr einfach sicher seid, dass zwischen Liebe und Sexualität eine zu große Diskrepanz liegt?
Nu, ganz ehrlich: für mich nicht.

Lieber Manfred,

die Anregung, dass sich hier noch andere Männer zu äußern, finde ich klasse ! Ich wäre auch echt neugierig zu erfahren , was andere Männer zu dem Thema zu sagen haben. Auch andere Frauen !
Würde wirklich gerne rausfinden, ob ich mit meinen Vorstellungen ganz alleine auf der Welt bin :laugh: - oder ob vielleicht andere verstehen, was ich meine ;-)

Alles Liebe

Sylvie