Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 4. Erkenntnis - Frieden kehrt ein:
Allzuoft schneiden Menschen sich von der großen Quelle dieser Energie ab und fühlen sich deshalb schwach und unsicher. Um Energie zu gewinnen, zwingen wir andere dazu, uns Aufmerksamkeit und somit Energie zukommen zu lassen. Gelingt es uns, andere auf diese Weise erfolgreich zu dominieren, fühlen wir uns stärker, während die anderen sich schwächer fühlen und sich als Folge davon oftmals gegen uns zur Wehr setzen. Der Wettstreit um menschliche Energie ist die Ursache für alle zwischenmenschlichen Konflikte.

Der Kampf um Energie - wie geht ihr damit um?

09 Okt 2012 06:55 #18472 von juska
Hallo!

Den Kampf um Energie kann man ja tagtäglich, eigentlich immer und überall beobachten. Ich habe zwar kein Problem damit solange ich als Ausenstehende zusehe, aber was macht ihr wenn dieser Energiekampf von euren Freunden, Partnern, Familie ausgeht?

Natürlich haben wir eine unerschöpfliche göttliche Quelle, aber das Aufladen mit Energie ist - für mich - nicht immer und überall so einfach möglich. Wenn ich jetzt aber danach gehe: "Energie muss fließen", aber nicht um Energie kämpfe, die Menschen um einen herum aber ständig Enerie abziehen wie kann ich damit umgehen?

Bei mir kommt oft nach solchen Situationen ein Gefühl der Leere, weil ich ziemlich genau "sehe" wie die Menschen um mich herum um Energie kämpfen und ich weiß mitlerweile manchmal nicht mehr wie ich mit Freunden, Verwandten, meinem Partner umgehen soll wenn diese wieder und wieder um Energie kämpfen.

Ich freue mich auf viele Antworten!
Juska (eine junge - 23 Jahre - Celestinanhängerin)
Folgende Benutzer bedankten sich: KeepOnSmiling
09 Okt 2012 08:26 #18473 von Lois
Hallo Juska,

ich denke, es ist wichtig, den Moment zu erkennen.
Sobald du in so eine Situation, z. B. einen Streit, gerätst und du dir in diesem Moment bewusst machst, worum es eigentlich wirklich geht, nämlich um "Energieklau", dann hast du in dem Moment auch schon diese "Klauverbindung" gekappt. Die Bewusstwerdung schützt dich!
Zumindest geht es mir immer so. :)
Klappt nicht immer, aber immer wieder. ;)

LG Lois
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulli, Arafna, juska
09 Okt 2012 08:28 #18474 von esbe
Liebe Juska,

für mich war das ein langer Weg, meine eigene Quelle zu entdecken. Eigentlich begann es damit, dass ich die Sinnlosigkeit in dem Energieklau entdeckte. Da war ich erstmal aufgeschmissen. Ich wußte nicht mehr weiter. Und nachdem ich ein paar mal wieder in alte Muster verfallen war und genügend Bruchlandungen erlebt hatte, bin ich einfach in dem "nicht mehr weiter wissen" geblieben. Ich bin bei mir geblieben, ausweglos. Nicht einfach. Ich wurde still mit meinem Unglück. Kein Kampf mehr. Und dieses Aufhören zu kämpfen hat soviel Energie freigesetzt in mir, dass ich es auf einmal spüren konnte, dass ich meine Energiequelle in mir habe.

Seitdem bin ich viel mehr bei mir und oft nur einfach grundlos glücklich. Willst Du mehr darüber wissen, dann frag gerne nach....

Alles Liebe
Stefan
09 Okt 2012 09:28 #18475 von juska
Danke für eure Antworten!

@esbe: Dieses Gefühl grundlos Glücklich zu sein und genzenlos Energie zu haben kenne ich (nicht immer aber immer öfter:) ) und bin sehr froh darüber.

Nur leider bekomm ich dieses Gefühl nur wenn ich alleine bin und wirklich Ruhe erlebe.

Sobald mehrere Personen um mich sind wird meine Verbindung irgendwie gekappt. :(

@Lois: Wenn es wirklich um einen Streit geht hab ich kaum Probleme. Was mir zu schaffen macht sind eher diese Unterschwelligen Bemerkungen, Aufziehen.

Besonders belastet mich dieses, für mich ganz klar zu sehende, ringen um Energie. Wenn Menschen Aufmerksamkeit, Annerkennung, Zuwendung, Liebe brauchen, davon aber auch nicht genug bekommen.

Meiner Erfahrung nach machen sich diese Menschen dann auch gerne Abhängig von jemanden der Ihnen diese Defizite auffüllt.

Beispiel:
Mein Partner ist wirklich toll und ich liebe ihn sehr. Wir genießen auch die Zeit zusammen. Was mich stört ist, dass er im alltäglichen Leben den Kampf um Energie mitspielt bzw. viel Energie abgibt (Arbeit, Freunde, Familie) und diese Energie dann von mir gefüllt haben will (Aufmerksamkeit, Zuwendung, "sich kümmern").
Die Beziehung ist sehr frisch und ich gebe immer gerne Energie. Nur kann ich das nicht immer (vor allem dann nicht, wenn ich selber die Verbindung zu mir verliere). Passiert das, dann ist er natürlich total verwirrt warum er seine Liebe (die er ja sonst immer bekommt, weil ich genug davon habe) nicht bekommt.
Er schafft es in solchen Situationen aber auch nicht mir Zeit und Ruhe zu geben und so verfalle ich immer wieder in alte Muster.
09 Okt 2012 09:48 - 09 Okt 2012 11:29 #18476 von esbe
@Juska: "Nur leider bekomm ich dieses Gefühl nur wenn ich alleine bin und wirklich Ruhe erlebe"

Mich würde interessieren, ob Du bei Dir bleiben kannst, wenn Du in Gesellschaft bist. Manche von uns - auch ich - haben gelernt, sich auf die anderen einzustellen, was aber dann oft damit verbunden ist, dass wir uns "veräußern", also gut verkaufen wollen. Das "sich-gut-verkaufen" ist so selbstverständlich in dieser Gesellschaft, und meist wollen wir im Austausch Liebe dafür. Aber das geht nicht. Nur wenn wir authentisch sind - und es riskieren, abgelehnt zu werden, allein zu bleiben - werden wir geliebt, für das was wir sind, anstatt für das, wie wir uns verkaufen.

Um diese Sache wissen viele, wenige erinnern sich im alltäglichen Leben daran und noch weniger haben den Mut, sich tagtäglich zu überprüfen, ob Fra sie danach leben. Kannst Du ganz bei Dir, in Deiner Wahrheit bleiben, auch in Gesellschaft? Auch wenn andere Dich anders haben wollen? Eine Frage, die ich mir immer wieder stelle....

Alles Liebe
Stefan
09 Okt 2012 10:24 - 09 Okt 2012 10:44 #18477 von Manni

juska schrieb: Hallo!
Natürlich haben wir eine unerschöpfliche göttliche Quelle, aber das Aufladen mit Energie ist - für mich - nicht immer und überall so einfach möglich. Wenn ich jetzt aber danach gehe: "Energie muss fließen", aber nicht um Energie kämpfe, die Menschen um einen herum aber ständig Enerie abziehen wie kann ich damit umgehen?


Von Energieräubern, die mir meine positive Energie nur abziehen, halte ich mich nach Möglichkeit fern.

Zu Energiespendern, die sich mit mir auf einer Ebene befinden, suche ich Kontakt, um mit ihnen in einen gemeinsamen Energiefluss zu gelangen. Wir tauschen also einander unsere Aufmerksamkeit usw. aus. Dadurch kommen wir immer mehr in dieses Glücksgefühl und sind dann mehr als erfüllt davon.

Das ist wie bei der körperlichen Liebe, sofern sie auf Gegenseitigkeit beruht, nur eben auf mentaler Ebene.

Den Unterschied macht das Miteinander zu dem Gegeneinander.

Werde ich dennoch von einem Energieräuber um seine positiven Kräfte beraubt, versuche ich mich nicht auf diese Ebene einzulassen, ihm also so wenig wie möglich von dem zu geben, was er gerne haben möchte. Dabei bleibe ich jedoch bei mir und bin nett und freundlich aber bestimmt. Ich möchte das nicht!

Das kann er dann finden wie er mag und wenn es mein Partner ist. Hier geht es um meine Energie, die ich gerne teile aber nicht mir nehmen lasse. Auch fordere ich keine Gegenleistung oder erwarte sie. Sie wird sich mit mir in einen Fluss begeben, wenn wir auf uns auf einer gemeinsamen Ebene befinden. Bin ich nicht dort, dann bin ich auch nicht bereit dazu.

Das ist dann ein Stück der Liebe zu mir selbst, die Voraussetzung dafür ist aber die alleine kein Quell sein kann. Der Quell erfordert einen Fluss mit einen Partner zum gegenseitigen Energieaustausch.

So sehe und empfinde ich das.
Folgende Benutzer bedankten sich: Syrina Mercury