Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 4. Erkenntnis - Frieden kehrt ein:
Allzuoft schneiden Menschen sich von der großen Quelle dieser Energie ab und fühlen sich deshalb schwach und unsicher. Um Energie zu gewinnen, zwingen wir andere dazu, uns Aufmerksamkeit und somit Energie zukommen zu lassen. Gelingt es uns, andere auf diese Weise erfolgreich zu dominieren, fühlen wir uns stärker, während die anderen sich schwächer fühlen und sich als Folge davon oftmals gegen uns zur Wehr setzen. Der Wettstreit um menschliche Energie ist die Ursache für alle zwischenmenschlichen Konflikte.

*Kampf mit uns Selbst?!

02 Dez 2007 01:25 #736 von KeepOnSmiling
Mach Dir mal keinen Kopf, mond_frau !

Einen Kampf gegen sich selbst, kannst Du zwar nicht gewinnen, aber tröstlich ist, dass Du ihn auch nicht verlieren kannst ;)

Wenn den Kampf mit Dir selbst beharrlich austrägst, wirst Du gestärkt daraus hervorgehen, Dich weiter entwickelt und Deine Fähigkeiten mehr entfaltet haben.

Nur dafür ist der Kampf, das Üben mit sich selbst gut: Um gestärkt und reicher an (Selbst-)Erfahrung daraus hervorzugehen!

In diesem Sinne wünsche ich Dir einen harten, aber fairen Kampf mit Dir selbst :laugh:

KeepOnSmiling
:)lliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana
02 Dez 2007 03:06 #738 von sirascha
hallo opa(grins an kos),
mir gefällt der ausdruck kampf gar nie nicht.ätsch
ich nenne es lieber lernen.
uuuund ist es nicht wundervoll,immer wieder neue chancen zum lernen (auch mit geh -und denkhilfe,grins)zu bekommen.
huhu, also lernen,das ist die aufgabe.

ich grüsse und küsse euch
02 Dez 2007 11:10 #739 von adlucem
Hallo ihr lieben,

der Kampf mit uns selbst?! Ein schöner Titel!
Ein gutes Thema!

Ich habe ja bereits dazu was geschrieben, doch warum nicht nochmal ein wenig mehr schreiben, wenn es unter uns jemanden hilft, zu erkennen, dass jeder Kampf völlig unnötig ist!

Weil, was hat Jesus getan, hat er gekämpft? Auf einer gewissen Art schon- wenn man seine Dispute mit den jeweiligen Pharisäern sich anschaut, er hat für seine Mission "gestritten".

Und so "kämpft" ein jeder für seine individuelle Mission, die er hier auf Erden übernommen hat, in diesem, seinem jetzigen Leben.

Aber ich stimme zu dass das Wort "kämpfen" ein wenig in die Irre führt, kämpfen muss man im übertragenen Sinn sehen...dann erschließt sich uns die wahre Bedeutung des Wortes!

Ich persönlich vertrete die Sicht, dass alles in dieser Welt vollkommen ist, so wie es JETZT und HIER ist!
Das macht den Kampf schon mal hinfällig, weil warum sollte man sich gegen das vollkommende wenden?

Das gibt einem die Befreiung von den Ketten unserer "Gefangenschaft"!

Gefangen, wovon?

Nun, gefangen sind viele in ihren Moralvorstellungen, in ihren Glaubenssätzen über wie das Leben,Gott, oder die Liebe zu sein hat!

Uns wird von Kindesbeinen an, ein Stempel aufgedrückt, von dem was FALSCH und RICHTIG zu sein hat, da wird dann hier und da, gesagt: "Selbstbefriedigung sei schlecht,böse; Du bist schlecht und wirst von Gott gestraft, wenn Du das nicht so machst wie wir dir das sagen!"

Und vieles mehr!

Ich denke wir haben da alle unsere ganz persönliche Prägung erhalten! Da muß jetzt mal jeder für sich schauen, wo er sich mit solchen Moral und Glaubenssätzen belastet hat sein Leben lang.

Sagte nicht Jesus einst: kommt alle her zu mir, alle die ihr schwer beladen seit, und gebt mir eure Last, dafür nehmt meine Last, denn meine Last ist (L)icht!?

Was sagt denn dieser Satz aus? Für mich bedeutet das, dass wir eben unseren ganz persönlichen seelischen psychischen Ballast ablegen sollen, unsere Vorstellungen von dem wie das Leben,Gott, die Liebe, usw., zu sein hat.
Über unsere Glaubens und Moralvorstellungen, ob jetzt tantrischer Sex besser oder schlechter ist, ob gleichgeschlechtliche Liebe Sünde ist, oder ob es Gott egal ist was wir hier treiben!

Daran anschließend ließe sich sein Gebot: Richtet nicht und urteilt nicht über Menschen und Formen, auf das ihr selbst nicht verurteilt und gerichtet werdet in dem selben Maß, wie ihr geurteilt und gerichtet habt!

Also wenn wir uns diese beiden Sätze mal anschauen, so kann ich für mich darin ganz deutlich die Freiheit und den Frieden erkennen, der auf mich wartet, sobald ich aufhöre dem Leben meinen persönlichen Stempel aufdrücken zu wollen! Indem ich einfach in meinem Geiste, in meinem Denken einen Schritt zurücktrete bevor ich eine Situation bewerte, die sich vor meinen Augen abspielt!

Darin liegt die Freiheit, nicht unseren Nächsten zu verurteilen, zu bewerten, wer ist unser Nächster? In erster Linie wir selbst! Danach geht es dann weiter, in die Außenwelt, aber indem wir aufhören mit dem Kampf gegen unsere eigenen Vorstellungen und Glaubenssätze, hört auch der Kampf im Außen auf!

Weil gegen was willst Du denn kämpfen, wenn Du erkennst das alles was sich vor deinen Augen abspielt, das eine allumfassende, ewige Leben ist, welches so ist wie es ist!?

Und noch zum Abschluß möchte ich sagen, dass alle diejenigen unter euch, die jetzt "ABER..." rufen möchten, sich mal die Frage stellen sollten, ob es nicht am Wunsch des kleinen Kindes, ihren Ego's, liegt, der Wunsch danach individuell sein zu wollen, sich abzuheben aus der Masse, was ganz besonderes sein zu wollen, nicht dazu führt, dass sie andauernd aus dem EINSSEIN wieder herausfallen?

Weil wenn Du EINS geworden bist mit dem allumfassenden, allmächtigen, ewigen Bewusstseinsfeld, dann hört alle Individualität auf zu bestehen, Du stirbst deinen individuellen Tod, und das ist eben das wovor sich deine EGO am meisten fürchtet! Zu sterben, nicht mehr eine individuelle Person,Körper sein zu können!!
02 Dez 2007 23:35 #753 von KeepOnSmiling
Hallo wanderer,

wieder berichtest Du von Jesus und wieder zitierst und interpretierst Du sehr weise...

Allerdings empfinde ich es schon als schade, dass Du immer wieder den guten alten Jesus bemühst, wo doch gerade im Buch und der Vision Celestine nicht einmal irgendetwas religiöses oder irgendein Religionsstifter erwähnt wird.

Wenn Du so weitermachst, dann glauben neue Mitglieder noch, dass wir eine Niderlassung des Christentums sind und dabei weiß ich, dass einige hier konfessionslos oder anderer Religion sind...
Bitte berücksichtige das!

Zurück zum Thema, möchte ich das Wort KAMPF in Schutz nehmen:
Als Verehrer der deutsche Sprache, schlug ich gerade nach, was Kampf "offiziell" bdeutet und da steht...

Wettstreit, sich miteinander messen oder weiter
das sich einsetzen, einen Einsatz, das sich intensive Bemühen (für oder gegen etwas) und noch weiter
Versuch, etwas zu erreichen...

Also ich kann in den Wort KAMPF nichts schlimmes entdecken, außer vielleicht, dass dieses Wort von Menschen gerne beurteilt, verurteilt und mißbraucht wird...
...und wollten wir nicht mit dem Beurteilen etwas sparsamer umgehen ;-)

KeepOnSmiling
:)lliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana
03 Dez 2007 21:05 #765 von adlucem
Hallo KOS,

ja, ja ich weiß immer wieder komme ich auf Jesus zurück, kann ich ja auch nichts dafür, dass diese "alte Socke", so ein hervorragender Rhetoriker war, und auch ein Meilenstein, bzw der Eckstein, den die Bauleute verworfen haben.:P

Aber ich könnte auch viele andere weise und erwachte Menschen zitieren, ob es nun Neale Donald Walsh wäre, oder Barbara Vödisch, Eckhard Tolle, oder Mario Mantese...Osho und viele mehr!

Und Du sagst es, wir sind hier im Celestine Forum, doch dieses Buch ist nun mal aufgrund seiner Prophezeihungen sehr christlich..oder buddhistisch, oder muslimisch...such dir was aus!:cheer:

Und wenn Jesus vor 2000 Jahren dasselbe gelehrt hat und Buddha 500 Jahre früher als Jesus, und Osho in den 80ern und viele mehr das EINE Thema immer und immer wieder behandeln und für uns versuchen begreifbar zu machen, so könntest Du dich doch einfach bequem zurücklehen und schaun was passiert...bis jetzt haben immer wieder der eine oder andere Nutzer den roten Faden wieder aufgenommen, wenn er drohte sich im Geäst und Gestrüpp der Spiritualität zu verheddern!!;)

Always look on the bride Side of Life, cheers!
03 Dez 2007 22:35 #775 von adlucem
Wenn du etwas TUST - bedeutet dies nicht, dass es damit automatisch "DEIN" Wille ist - es WIRD DURCH DICH GETAN. Du hast auch keine Wahl zu tun oder nicht zu tun. (!!) - und ja - natürlich ist dadurch jede Diskussion über "freien Willen" ohnehin sinnlos. Denn EGAL ob er nun "frei" ist oder "Illusion" - die Dinge geschehen OHNEHIN. Das Ergebnis ist das selbe... - wenn du eine Marionette bist und dich Gott an einem bestimmten Ort haben will - wirst du hingehen und glauben, einen guten Grund dazu zu haben. Auch das gehört zum Spiel. Allerdings kann es dich manchmal erleichtern zu wissen, dass du in Wahrheit keine Wahl hast...

Die Selbstbestimmung beginnt und endet dort, wo DU DERJENIGE BIST der "bestimmt" - und dieses DU ist nicht "wanderer", oder "KOS" - sondern ist GOTT. Individuelle Selbstbestimmung ist letztendlich eine Illusion, eine Illusion die allerdings im Spiel des Ganzen notwendig ist, damit jene Dinge geschehen, die geschehen sollen - "freier Wille" also ein Werkzeug des Höheren Willen Gottes. Deine Gedanken sind zudem nicht "deine" Gedanken - diese Gedanken geschehen und du nimmst sie wahr, hältst sie aber für "deine" Gedanken, weil du dich für den "Denker" hältst? Du bist das Alles: Der Beobachter, der "Denker", derjenige der (in diesem Fall das Leid) "erfährt" - du bist DAS ALLES und NICHTS DAVON !!