Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 4. Erkenntnis - Frieden kehrt ein:
Allzuoft schneiden Menschen sich von der großen Quelle dieser Energie ab und fühlen sich deshalb schwach und unsicher. Um Energie zu gewinnen, zwingen wir andere dazu, uns Aufmerksamkeit und somit Energie zukommen zu lassen. Gelingt es uns, andere auf diese Weise erfolgreich zu dominieren, fühlen wir uns stärker, während die anderen sich schwächer fühlen und sich als Folge davon oftmals gegen uns zur Wehr setzen. Der Wettstreit um menschliche Energie ist die Ursache für alle zwischenmenschlichen Konflikte.

Erstehilfekasten Kontrolldramen

15 Nov 2009 21:21 #6884 von Fly
Das ist schön, dass Du lachen kannst Hoffnungsvolle! :-)

Ich werde diesen Dönermann nie vergessen ...

Ehrlich - es war so herzlich und nett und irgendwie einfach nur toll. Ich wohne leider woanders jetzt, aber wann immer ich die Gelegenheit habe hör ich mir wieder das Gemecker an :laugh:

Super liebe Menschen!!

*hüpft auf Trampolin rum*
15 Nov 2009 21:46 #6885 von Hoffnungsvoll
da gibt es wohl ein büchlein liebe syrin... find leider die quelle nicht mehr aber hab mir da mal paar sachen aus dem internet abgespeichert...

ich steige mal vom trampolin und füge noch ein paar sachen ein...

der krieger des lichts will den apfel.

er vertraut anderen, denen er glauben kann, dass sie auch auf der suche nach ihm sind und begleitet sie gerne, wenn ihr weg sich gut anfühlt oder er lässt sie seinen weg mitgehen.

der krieger des lichts meidet jedoch leute, die ihm erzählen wollen, wie ein apfel schmeckt, obwohl sie selbst noch nie einen gesehen haben.
solche menschen bringen keinen gewinn und verwirren nur.

der krieger des lichts geht seinen weg, auch wenn er ihn alleine gehen muss.
er will den apfel - nicht weniger.

Manchmal zweifelt der Krieger des Lichts. Er fühlt sich von seinen Gefährten verlassen, von Gott betrogen, von der Liebe verraten, und die Bürde seines Lebens erscheint ihm viel zu schwer.

Der Krieger beginnt zu beten, zu klagen, zu fluchen und schließlich zu weinen. Wenn alle Tränen vergossen sind, wird er still. Er lauscht auf die Stimme seines Herzens und während dessen sieht er, dass seine Gefährten zurückgekehrt sind, dass Gott ihm niemals fern war und dass die Liebe überall dort ist, wo er es wagt, sein Herz zu öffnen.

Lachend nimmt der Krieger seine Bürde wieder auf und setzt seinen Weg fort.

Manchmal weiß auch ein Krieger des Lichts nicht mehr weiter. Er setzt sich an den Rand der Straße, wartet bis sein Herz wieder still geworden ist und studiert die Zeichen der Welt.

Die Menschen, die ihn da sitzen sehen, sagen vielleicht: "Seht doch, er ist schwach und mutlos geworden!" oder auch: "Er hat seinen Glauben verloren."

Der Krieger hört nicht auf ihr Worte sondern er wartet geduldig auf ein Zeichen Gottes und er erkennt es im klugen Rat eines Freundes, im beiläufigen Gruß eines Fremden oder im Fallen eines Blattes.

Der Krieger des Lichts kennt die Quelle seiner Kraft.
Es ist seine innere Insel: Die Oase der Ruhe.

Wenn um ihn herum die Blitze zucken und auch einschlagen, wenn die Welt um ihn herum in Unruhe und sein Leben in Aufruhr ist, so hält der Krieger des Lichts inne, wendet sich seiner Oase zu und betrachtet die Situation.

Er verschafft sich einen Überbilck und hört in sich hinein.
Erst dann wird er handeln, im Vertrauen darauf, dass alles seine Zeit hat.
Mit Zitat antworten

Der Krieger, der sein Schwert im Herzen trägt hat keine menschlichen Lehrer mehr, denn er ist der Schüler des Weges, der ihn ausgewählt hat. Er sieht die Welt wie sie ist, mit all ihrer Schönheit und mit ihrer Grausamkeit, aber er empfindet kein Mitleid. Er sieht, wie die Natur durch die Hand der Habgier zerstört wird und es lässt ihn kühl. Er sieht, wie Menschen durch Angst oder Zorn zerfressen werden, aber es berührt ihn nicht. Er tut sich auch selbst nicht Leid, obwohl er oft unter dem Unbill seines Weges leidet. Er folgt seinem Weg und er tut, was getan werden muss, weil er weiß, dass das seine Aufgabe ist.


...das letzte klingt im ersten moment etwas ignorant aber je mehr ich darüber nachdenke umso mehr deute ich es anders....
16 Nov 2009 09:10 #6891 von Fly
Also Licht und Krieg... ich weiß nicht, ich weiß nicht...

Und warum ausgerechnet ein Apfel?
16 Nov 2009 16:26 #6913 von Hoffnungsvoll
das sind metaphern fly, wie bei den rätseln des zen meisters.. man muss den sinn für sich dahinter entdecken...
16 Nov 2009 21:25 #6923 von Fly
Spontan: Ich hab den Sinn

Eva bietet mir einen Apfel an und ich muß sie mit dem Schwert erschlagen?

Oder?
16 Nov 2009 21:41 #6924 von Hoffnungsvoll
lach... nein! aber du hast schon recht ein anderer begriff als krieger wäre schon schöner..wanderer des lichts? wobei krieger ja nicht unbedingt kämpfen bedeuten muss... denke das krieger steht in dem bezug eher für stärke...