Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 4. Erkenntnis - Frieden kehrt ein:
Allzuoft schneiden Menschen sich von der großen Quelle dieser Energie ab und fühlen sich deshalb schwach und unsicher. Um Energie zu gewinnen, zwingen wir andere dazu, uns Aufmerksamkeit und somit Energie zukommen zu lassen. Gelingt es uns, andere auf diese Weise erfolgreich zu dominieren, fühlen wir uns stärker, während die anderen sich schwächer fühlen und sich als Folge davon oftmals gegen uns zur Wehr setzen. Der Wettstreit um menschliche Energie ist die Ursache für alle zwischenmenschlichen Konflikte.

nicht geliebt fühlen wiederkehrende situation

05 Aug 2009 17:06 #5636 von twilight
hallo ihr lieben,

ich hatte die letzten tage einen ziemlichen kampf mit meiner beziehung...ich war am boden und habe mich gefragt wieso ich immer wieder an den selben punkt komme und man mir das gefühl gibt nicht akzeptiert oder geliebt zu sein! wieso ich immer wieder an männer gerate die mir das gefühl geben nicht geliebt zu sein...gerade wo ich das doch als kind auch schon hatte... nun gab mir jemand einen link der mein leben zu 100% wiederspiegelte und ich habe dadurch begriffen was der hintergrund meines problemes ist und wie ich damit umgehen kann! wem es also so geht das er ständig an den punkt kommt sich nicht geachtet und geliebt zu fühlen und sich dies auch ständig bestätigt sollte diese geschichte unbedingt lesen!!! ich hoffe ich kann damit ein paar menschen so helfen wie mir gerade geholfen wurde!
hier der link: www.radikale-vergebung.de/Jills_Geschich...e_-_die_tipping.html
09 Aug 2009 08:34 #5672 von Wombat68
Hi Jasmin,

Jills Geschichte ist sicher ein gutes Beispiel,wie Kindheitserlebnisse noch bis in unser Erwachsenenleben nachwirken.Erwachsen-was heißt das eigentlich?Ich glaube nicht,daß hier nur das körperliche Erwachsensein gemeint ist,
sondern auch das geistige.Aber wer kann das schon von sich
behaupten,vollständig geistig erwachsen zu sein?
Bei mir war es die Jagd nach Anerkennung,die mein Leben bis
jetzt bestimmte und vermutlich immer noch beeinflusst.
Ich war das jüngste von drei Geschwistern und der große
Altersabstand sorgte damals dafür,daß ich mir damals klein und
unfähig vorkam.
Das sorgte dafür,daß Anerkennung einen übergrossen Stellenwert
erhielt.
Leiste ich einmal nicht so viel,komme ich mir sofort unverhältnismäßig minderwertig vor.Es ist schwer,das auf ein
"normales"Maß zu beschränken.Dieses "klein"und "unfähig"aus der Kindheit will sich immer wieder in den Vordergrund spielen.Eine lästige Sache.
Aber man lernt ja nie aus und muß immer weiter an sich arbeiten.

Liebe Grüsse-Stefan:)
09 Aug 2009 13:38 #5673 von twilight
hi wombat, ich habe gerade ein buch angefangen, es heist: und ich schaffe es doch! in dem buch sind viele solche beispiele aufgelistet über falsche einstellungen zu sich selbst! auch viele beispiele wie du es beschreibst mit geschwistern, welche rolle man einnahm,verantwortung, wie man die dinge als kind lernt! ...sachen wie: ich bekomme immer annerkennung wenn ich der große junge bin oder wenn ich hilfsbereit bin... es wird auch beschrieben was für auswirkungen es hat wie man als kind behandelt wird! bekommt man das gefühl klein zu sein hindert einen das wenn man groß ist daran wirklich erfolg zu haben obwohl man ihn sicherlich erreichen würde hätte man keine zweifel daran! als beispiel, es wird eine familie beschrieben mit drei kindern, das eine kind hat eine behinderung ist jedoch geistig ganz normal wie die anderen beiden geschwister auch! dieses kind wird jedoch ständig behütet, aussagen wie: das wirst du nicht schaffen wegen deiner behinderung, hörte es oft! dieses kind hat gerade noch den hauptschulabschluss geschafft, die beiden geschwister das gymnasium...
hab es noch nicht ganz durch aber es ist sehr einleuchtend!
kannst ja mal schauen ob das buch etwas für dich ist...
liebe grüße jasmin
09 Aug 2009 18:29 #5674 von Wombat68
Hi,Jasmin

in der Kindheit werden wirklich die Weichen für das spätere
Leben gestellt.Unser Lebenszweck scheint unter anderem zu sein,
da wieder herauszufinden.
Vielen Dank für den Buchtipp-hört sich sehr interessant an.
Wie heisst der Autor ?
Oder kann man das Buch auch ohne Autor bei Amazon anfragen ?
Kenn mich da noch nicht so aus.

Liebe Grüsse--Stefan:)
10 Aug 2009 00:02 #5675 von twilight
der autor ist horst conen....hier mal die beschreibung von amazon:

Aus der Amazon.de-Redaktion
Wenn ein wichtiges Gespräch im Beruf oder ein Rendezvous auf geheimnisvolle Weise misslingt, denken viele: "Ich wusste, dass es schief geht". Passiert es öfter, dass ein Vorhaben aus unerklärlichen Gründen scheitert, so lohnt sich die Frage, ob es vielleicht negative Lebensbotschaften sind, die den Erfolg verhindern.

Sprüche wie "Das kannst du nicht" oder "Das schaffst du nie" haben oft von Kindheit an eine prägende Wirkung auf uns. Aus unbedachten Äußerungen von Eltern und Lehrern können die bekannten "sich selbst erfüllenden Prophezeiungen" entstehen. Doch manchmal bauen wir uns auch ganz allein eine gedankliche Falle, indem wir bestimmte Erlebnisse falsch deuten oder etwa aufgrund von Schuldgefühlen meinen, Glück und Erfolg nicht verdient zu haben. Woher auch immer die negativen Programmierungen kommen, wir sollten schnellstens jenen "inneren Kobold" vertreiben, der uns so beharrlich die pessimistischen Erwartungen einredet.

Der renommierte Erfolgs- und Lebensberater Horst Conen unterstützt uns dabei, indem er die gerade erwähnten Zusammenhänge erläutert und sie durch interessante, lebensnahe Fallgeschichten verdeutlicht. Anschließend stellt er verschiedene Strategien der Selbstermutigung vor. So sollten Negativbotschaften positiv umformuliert werden. Statt "Was war, hängt mir immer noch nach" könnte es heißen "Ich lasse los". Außerdem ist es wichtig, den eigenen Wert zu betonen. Statt "Die anderen sind alle viel klüger" sagen wir nun: "Ich bin etwas Besonderes".

Durch raffiniert geplante Wiederholungen und "positive Rituale" lassen sich die hilfreichen Botschaften fest verankern. Um die neu erworbene Lebenseinstellung zu schützen, meidet man am besten auch jene Zeitgenossen, die ständig lästern oder jammern. Dieses Buch vermittelt befreiende Einsichten und konkrete Schritte für mehr Selbstvertrauen. --Stephan Schmidt -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kurzbeschreibung
Sagen Sie oft zu sich selbst: „Das geht bestimmt schief“, und dann klappt es tatsächlich nicht? Oder hören Sie von anderen: „Das schaffst du sowieso nicht“ - und werden Sie davon entmutigt? Lassen Sie sich von negativen Lebensbotschaften nicht länger lahm legen. Horst Conen stellt Wege vor, wie man selbstblockierendes Denken aufdeckt und an Selbstvertrauen gewinnt. Lernen Sie, wie Sie Ihre innere pessimistische Stimme abstellen und sich erfolgreich dagegen wehren, wenn andere Menschen Sie herabsetzen. Erfahren Sie, wie motivierend es ist, sich selbst zu ermutigen!
10 Aug 2009 08:10 #5676 von Wombat68
Hi Jasmin,

danke für Deine ausführliche Beschreibung des Buches-das macht
neugierig.

LG Stefan:cheer: