Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 5. Erkenntnis - Die Verbindung wird wiederhergestellt:
Unsicherheit und Gewalt enden, sobald wir eine innere Verbindung mit der göttlichen Energie verspüren, eine Verbindung, die von den Mystikern aller Schulen geschildert wurde. Einer der Maßstäbe für die Existenz dieser Verbindung ist ein Gefühl der Unbeschwertheit und der Tatenfreude sowie ein konstantes Gefühl der Liebe. Sind diese Zeichen gegeben, so ist die Verbindung mit der göttlichen Energie echt, sind sie es nicht, handelt es sich dabei lediglich um eine angenommene Verbindung.

Bewusstseinsverbindung auf der "Traum"-ebene

21 Apr 2011 09:37 #13249 von horizon02
... gestern ist mir – gesteuert durch mein Bauchgefühl – das Buch Zeitriß wieder in die Hände gekommen und darin geht es u.a. um die Traumebene.
Es schildert, dass man in seinen Träumen die Möglichkeit hat, zwischen den Zeiten/Leben hin- und herzureisen und das Träume „wahre“ Botschaften enthalten. Auch ist auf der Traumebene eine höhere Aktivität der Telepathie möglich.

Darin werden Testpersonen erwähnt, denen im Schlaf gemalte Bilder teleportiert werden. Ein Bild heißt Regenguß in Shono und zeigt einen Mann, der gebückt vor dem Regenschauer flüchtet. Eine schlafende Testperson träumte irgend etwas von einem kranken Orientalen, etwas in Verbindung mit einem Brunnen, Wassersprühen.

Einer anderen Person wurde ein Bild des japanischen Malers Tamayo gesandt, auf dem zwei tückische Hunde gezeigt werden, die mit gefletschten Zähnen über ein Stück Fleisch herfallen. Die weibliche Versuchsperson sah sich in einer Traumszene mit einer Freundin an einem Galadiner teilnehmen. Diese Freundin achtete eifersüchtig darauf, dass nur ja niemand mehr Fleisch erhielt als sie selbst ...

Nun geschah heute Nacht folgendes:

Ich träume, dass ich in einer Schwimmhalle sei und im Schwimmbecken ein Mann schwamm, der Probleme mit seinem Körper hatte, er wirkte schwach und irgendwie gebrochen. Dann sah ich, wie zwei Frauen zu ihm in den Pool stiegen und diesen Pool für sich allein haben wollten. Sie beschlossen kurzerhand, den Mann umzubringen. Sie drückten ihn unter Wasser und kurzfristig versuchte er sich zu wehren. Er schlug mit den Beinen um sich und Wasser spritze nach oben. Doch da er krank und kraftlos war, gab er schon nach kurzer Zeit auf …

Nun ist mein Traum vielleicht noch nicht ganz so verwunderlich, da ich gestern von den Träumen der anderen Testpersonen gelesen hatte und diese dann wohl in meinen Traum eingearbeitet habe.

Verwunderlicher ist es aber dann um so mehr, dass meine Tochter heute morgen zu mir sagte, „Mama, ich weiss noch ganz genau, was ich heute geträumt habe. Ein Nachbar aus unserem Haus hat ganz viele Swimmingpools im Garten aufgebaut, in der seine Nichte und ich wie verrückt rumgeplantscht haben. Dann kamen noch andere Freundinnen und alle hatten Wölfe bei sich, die ihre Zähne fletschten und die Pools zerbeissen wollten, denn die anderen waren eifersüchtig, dass sie nicht mit in den Pool durften …“
...

Für mich ist es wieder einmal mehr ein wunderbares Erlebnis, dass zeigt, wie sehr alles miteinander verbunden ist. Alles was wir denken und fühlen, alles was wir erleben und noch erleben werden, wird wie in einem Massenspeicher gesammelt und ist für Jeden zu jeder Zeit abrufbar ...

Alles Liebe
Sonja
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Syrin, Dieter, Ulli, nevercover, Acid-Burn, Arafna
22 Apr 2011 07:28 - 22 Apr 2011 08:52 #13294 von Arafna
hallo sonja

nachdem ich deinen beitrag gelesen habe stieg in mir eine erinnerung hoch, eine erinnerung an eine begegnung die ich mal hatte, bei der ich sehr interessante denkanstöße bekommen habe die mich weiter auf meinen weg geführt haben...

erstmal möchte ich los werden wie es dazu kam, weil ich das klasse finde auf was für wegen man manchmal langgeht :)

also es war vor ein paar jahren... ich war saisonbedingt arbeitslos und ziemlich angepisst das mich die agentur für arbeit zu einer bewerbungstrainingsmaßnahme hinbefohlen hat...
ich hielt diese maßnahme für sinnlos da ich genau wußte das ich in 6-8 wochen wieder in meinen alten betrieb gehn werde sobald die saison wieder beginnt... nun ja da ich aber nichts schriftlich hatte von meinem arbeitgeber und ich keine große lust hatte mich mit den behörden lange auseinanderzusetzen und rumzustreiten dachte ich mir das ich das bewerbungstraining einfach über mich ergehen lasse....

so ging ich also zu dieser maßnahme, die 5 tage andauern sollte....
sie beinhaltete auch ein personal coaching bei dem über mich und meine ziele und ausrichtungen geredet werden sollte und gleichzeitig ein persönliches psychisches profil über mich für die agentur für arbeit erstellt werden sollte....
dieses coaching fand unter vier augen statt... trotzig und voller unlust ging ich also zu diesem termin, der jedoch zu einer sehr interessanten begegnung werden sollte....
der dozent saß vor mir an seinem schreibtisch, ich setzte mich und er fing an ein paar daten zu meiner Person abzufragen und ich schilderte ihm kurz meine situation und er sah auch ein das es für eine person wie mich, wo die berufliche situation grad eindeutig war (da ich ja in 6-8 wochen wieder in arbeit wäre)
nach 15 minuten gespräch stellten wir also einvernehmlich fest das es garnichts weiter zu bereden gäbe....

der dozent schaute mich an und meinte das aber für das gespräch mindestens eine stunde zeit angesetzt wäre....
dann schauten wir uns wortlos eine kurze zeit an....

ich weiß nicht mehr wie und warum, aber wir kamen plötzlich auf das thema leben nach dem tod :)

wir tauschten ein paar erfahrungen aus über begegnungen mit leuten die mit "geistern" in regem kontakt stehn und unsere persönlichen erfahrungen damit....

dann erklärte er mir etwas das mein verständnis für einige dinge um mich herum sehr erweiterte...

ich sollte mir vorstellen wie ein mensch reglos daliegt... und er fragte was passiert wenn dieser mensch dann sterben würde...

ich schaute ihn etwas verwirrrt an....

er erklärte mir... das der mensch aus unzähligen zellen bestünde... jede einzelne zelle ist wie ein kleines kraftwerk das ernergie produziert....
wenn ein mensch jetzt stirbt.. wo geht diese energie hin?
die quantenphysikalischen gesetze besagen das energie nicht zerstörbar sei... das sie irgendwo hingehn müßte...
dann erzählte er mir von einem biochemiker aus england, der 25 jahre lang geforscht hat um nachzuweisen wo die energie vom körper denn nun hingeht.. das dieser wissenschafftler ein buch darüber geschrieben hat das er nachgewiesen hat das diese energie, wenn der körper gestorben ist sich in einem indivduellen muster an den zellwänden ablagert und dann an die umgebung abgegeben wird...
das machte mich stutzig, war das der wissenschafftliche nachweis einer seele? ist die seele = Energie?

Seele = Energie ? und der Körper ein Instrument ?
eine Anhäufung chemischer Bestandteile die durch einwirkung unserer energie/seele zum reagieren gebracht werden?

er erzählte mir dann das er freischaffend sei und unter anderem auch sitzungen veranstaltet bei denen leute zusammentreffen die dann durch seine führung ihre energie steigern und dann mit verstorbenen in kontakt treten können...

er hat das ganz wunderbar einfach und nachvollziehbar erklärt... das man sich das nicht wie ein treffen bei dem geredet wird vorstellen muß... sondern die energiepartikel müsse man sich wie tröpfchen vorstellen... wenn dann die "tröpfchen" der lebenden auf die der verstorbenen treffen findet ein austausch/ eine kommunikation statt in bildern und gefühlen....
mir wurde dann bewußt das wir menschen ja allgemein in gefühlen und bildern denken... von unserm tiefsten inneren her denken wir menschen ja garnicht in worten... sprache ist nur ein von menschen erfundener versuch mit worten bilder und gefühle zum ausdruck zu bringen, sie gewissermaßen mit worten zu malen

mir ist damals vieles klar geworden und kurze zeit später bekam ich das erste celestine buch in die hände...

heute verstehe ich denk ich viele dinge noch besser... was mir dieser dozent vor augen führte war im grunde das was in der celestine beschrieben wird... die entwicklung von zusammenführung von glauben und wissen... und glauben zu wissen





ich kann mir gut vorstellen das wenn man schläft im traum eine kommunikation untereinander stattfindet wie sie es im wachzustand nicht wirklich stattfinden kann weil wir uns selbst im weg stehn...

im schlaf ist unser von weltlichen einflüssen, gewissermaßen frustriertes blockiertes ego ruhig und unsere seele kann sich freier entfalten. so das sie auf eine art und weise mit der umwelt kommunizieren kann die wir im wachzustand blockieren durch unser ego und unser fehlendes bewußtsein darüber...

ich denke intuitionen, die innere stimme sind im grunde nicht als wegweiser gedacht.... es ist unser wirkliches potenzial das eingesperrt in uns selbst sich versucht zu befreien...
es ist eine art hilfeschrei der rausgelassen werden möchte

sprache ist nur ein unzulängliches mittel sich auszudrücken...
es werden sich bestimmt wege finden auf andere weise intensiver zu kommunzieren :)

wie du schon sagtest... alles ist für jeden stets greifbar... wie eine art riesiger massenspeicher... alles was wir tun müssen ist einen adapter für unseren anschluß zu finden :D


alles liebe stefan :)


Wenn die fünf Sinne und der Geist ruhig sind und der denkende Intellekt in Stille verweilt, beginnt der höchste Pfad.

Die Revolution, diese psychologische, kreative Revolution, in der das "Ich" nicht mehr existiert, entsteht nur, wenn der Denker und das Gedachte eins werden, wenn es keine Dualität mehr gibt, in der der Denker das Denken kontrolliert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, nevercover, horizon02, Acid-Burn
22 Apr 2011 08:37 #13295 von Marlene
Hallo Stefan

Herzlich Willkommen

und Danke für dein interessanten Beitrag.

Alles Liebe
Marlène
Folgende Benutzer bedankten sich: Arafna
22 Apr 2011 09:22 #13296 von horizon02
Hallo Stefan,

ein wunderbares Erlebnis, was du da schilderst!!!
Solche Begegnungen sind für einen immer von unschätzbarem Wert und sie kommen genau in dem Moment auf einen zu, wenn es für den weiteren Weg dienlich ist. Hast Du Dich denn danach mal mit der Quantenphysik beschäftigt? Es gibt ja diesen sehr schönen Film, Revolution 2012? Ich finde es veranschaulicht sehr gut, zu was unsere Energie / unser Geist im Stande ist.

Hier mal ein Link für eine kurze Zusammenfassung:


Es gibt auch noch einen ausführlicheren Trailer (9 Teile lang), falls es dich interessiert:



Mir fällt gerade noch eine Situation ein, die ich mal in Bezug auf Klarträume hatte ...

Ich hatte (früher) eine sehr gute geistige Verbindung zu meiner Mutter, die nun aber auf einer anderen Ebene weiterlebt. Als sie noch lebte, teilten wir uns - so könnte man sagen - die bestehenden Informationen. Sehr häufig kam es vor, dass sie klar in Bildern träumte und ich die gefühlte Ebene dazu hatte. Einer dieser Fälle war so extrem, dass er mir wohl für immer in Erinnerung bleiben wird. Ich muss dazu sagen, dass sie nicht hier in Berlin lebte, sondern oben in Büsum (Nordsee). Eines Nachts träumte ich, bzw. fühlte eher und sah nur schemenhaft Bilder, dass jemandem aus meinem Bekanntenkreis demnächst etwas zustoßen würde, wenn er den Weg geht, den er im Kopf hat. Es fühlte sich an, als sei derjenige krank und würde diesbezüglich eine Entscheidung treffen die ihn das Leben kosten könnte. Das Problem war nur, ich konnte nicht erkennen, um wen es sich handelte. Es fühlte sich an wie eine Frau, die ich zwar kenne, aber nicht im engeren (familieren) Sinne.
Ich bin dann morgens total gerädert und innerlich aufgewühlt zur Arbeit gefahren, ich war nicht in der Lage zu arbeiten und meine Gedanken kreisten um diesen Traum. Ich fragte mich, wer es sein könnte und vorallem, warum ich es geträumt habe, ob ich evtl. etwas tun könne. Dann klingelte mein Telefon und meiner Mutter war am anderen Ende. Sie fragte, denn es war schon irgendwie Gewohnheit bei uns, ob ich auch wieder mal einen komischen Traum gehabt hätte. Ja sagte ich, doch es waren mehr Gefühle und ich hätte keine klaren Bilder dazu. Sie schlug dann vor, dass sie ihren Traum erzählt und vielleicht findet sich ja eine Parallele.
Sie träumte von einer Frau, mitte 40, die auf einer Liege im Krankenhaus lag. Um sie herum liefen Personen im Kittel und Mundschutz und sie wurde zu einer Operation gefahren. Dann sah meine Mutter den Kopf der Person von hinten gesehen und erkannte, dass diese Frau in der linken Seite des Hinterkopfes ein Blutgerinsel hatte, dass dringend entfernt werden müsse. Sie sagte dann noch, dass sie das Gefühl habe, dass ich diese Frau kenne und nicht sie. Und, wenn diese Frau in ihr Wunschkrankenhaus gehen und sich opperieren ließe, diese Frau infolge der OP sterben würde. Sie müsse auf jeden Fall in ein Krankenhaus, wo Spezialisten seien.

Hmm, nun saß ich da, mit zwei Teilen von Träumen, die durchaus zusammen passen würden doch ich hatte noch immer keine Ahnung, wen es betreffen könne.

Eine Stunde später ungefähr kam meine damalige Kollegin total verheult zur Arbeit und sie erzählte mir, dass sie ja seit einiger Zeit Kopfschmerzen hätte und nun heute morgen beim Arzt war. Der habe festgestellt, dass sie im linken Hinterkopf ein Blutgerinsel habe, dass schnellstmöglich entfernt werden müsse. ... Mir wurde eiskalt und ich dachte, ich würde keine Luft mehr bekommen, doch ich wusste - insgeheim - nun ganz genau was zu tun sei. Ich fragte sie ganz beiläufig, ob sie denn schon wüsse, in welches Krankenhaus sie gehen wollen würde und sie sagte, na in Buch, denn sie würde ja dort wohnen und könne ihrer Familie nicht zumuten, weit nach Berlin reinzufahren um sie zu besuchen. Ich telefonierte dann mit einer damaligen Freundin, die im Virchow-Krankenhaus arbeitete und fragte sie, welches Krankenhaus sie für solch einen Eingriff empfehlen würde. Ich schlug dann meiner Kollegin - eindringlich - vor, sich auf jeden Fall in diesem dafür spezialisierten Krankenhaus operieren zu lassen. Sie hat es dann auch wirklich angenommen. Operiert wurde sie dort und stationär (hinterher) war sie dann in Buch und sie erfreut sich heute noch ihres Lebens :)

...
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, nevercover, Arafna
22 Apr 2011 10:11 - 22 Apr 2011 10:13 #13297 von Arafna
huhu...

den film kenn ich noch garnicht... werd ich mir nachher bestimmt mal zu gemüte führen :)


solche eingebungen wie du sie da schilderst hab ich selbst noch nicht erfahren... jedoch kenne ich auch andere erzählungen die von ähnlichem berichten... in der regel sind es frauen die solche eingebungen haben...

vieleicht sind die männer noch nicht soweit da sie die falsche gehrinhälfte benutzen um das zu können *denks*

ich seblst wurde auch desöfteren gewarnt von einer damaligen bekannten bei den unterschiedlichsten anlässen

damals war ich erst skeptisch und hab es abgetan... doch als dann eintrat fing ich an zu glauben...
nun mittlerweile wird glauben zu wissen da immer mehr zusammenhänge klar werden :)

danke für deinen beitrag sonja :)
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
Moderatoren: Martin