Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 5. Erkenntnis - Die Verbindung wird wiederhergestellt:
Unsicherheit und Gewalt enden, sobald wir eine innere Verbindung mit der göttlichen Energie verspüren, eine Verbindung, die von den Mystikern aller Schulen geschildert wurde. Einer der Maßstäbe für die Existenz dieser Verbindung ist ein Gefühl der Unbeschwertheit und der Tatenfreude sowie ein konstantes Gefühl der Liebe. Sind diese Zeichen gegeben, so ist die Verbindung mit der göttlichen Energie echt, sind sie es nicht, handelt es sich dabei lediglich um eine angenommene Verbindung.

der Himmel

10 Mär 2012 15:49 - 10 Mär 2012 15:49 #17222 von Ulli
Stufen zum Himmel

1. Stufe-- Erkennen der Kontrolldramen
Überwindung der erzwungenen, ererbten Verhaltensweisen durch
Ausbildung des EGO (notwendig um mein SELBST zu erkennen)

2. Stufe-- freiwillige Aufgabe des EGO und
Unterwerfung des ICH unter das göttliche Gesetz


3. Stufe-- Hingabe an das LEBEN in aller Konsequenz
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Arafna
10 Mär 2012 17:30 #17223 von Kimm
Hallo Ulli

Das ist der Weg des Entscheidung den Du auf zählst. Ulli

1. Was ist…..Beginn in der Gegenwart mit dem Erkennen einer Situation die veränderungsbedürftig ist.

2. was war….Analyse der Vergangenheit nach erfahrungswerten

3. was wird sein….Entscheidung für die Zukunft und Erfahrungen sammeln.

Ego ist der Latin und bedeutet „Ich“. Ego bezeichnet den selbst Sinn also das Selbstbewußtsein. Mit der Stufe 2 bin ich nicht ein verstanden. Die Unterwerfung meines Ich’s wieder strebt mir sehr. Das würde für mich bedeuten das ich mein Ich-Bewußtsein aufzugeben. Dann frage ich mich, wo zu sind wir dann in der physischen Welt. Ich denke das es eher darum sich wieder mit dem Göttlichen Bewußtsein zu verbinden. Denn das ist für mich eine freiwillige Handlung, eine Unterwerfung ist nie freiwillig.

Wenn die Seele ein Teil vom göttlichen Bewußtsein ist. Der Seele ist ein Selbstbewußtsein geben vom göttlichen Bewußtsein. Ob die Seelen sich wieder mit göttlichen Bewußtsein verbindet oder ob die Seele ein Individuum bleibt. Das kann ich nicht mit meinen beschränkten heutigen Bewußtsein in dieser Beziehung nicht sagen. Aber eins weiß ich dieser Prozeß eine freiwillige Entscheidung sein wird.

Kim
10 Mär 2012 17:47 #17224 von Ulli
Hallo Kim,

ich schrieb stufe 2-

FREIWILLIGE Aufgabe des Ego und Unterwerfung unter das göttliche Gesetz

Die Betonung liegt auch bei mir auf -freiwillig-

Das Erkennen der göttlichen Ordnung und Einsicht in den Sinn der Hingabe an das Leben.

Z.B. - JESUS- hat seinen Weg erfüllt in der Gewissheit dem göttlichen Plan zu folgen,in all seinen Konsequenzen. Er hat sein EGO aufgegeben um seinen Lebensplan zu erfüllen.
10 Mär 2012 18:35 #17225 von Kimm
Hallo Ulli

Freiwilligkeit und Unterwerfung sind für mich Gegensätze die sich nicht vereinen lassen.
Freiwillig eine Verbindung mit dem göttlichen Bewußtsein ein zu gehen kann ich mir vorstellen. Aber unterwerfen bedeutet für mich sich einer art von Hierarchie zum göttlichen Bewußtsein empfinden. Was mir gefühlsmäßig wieder spricht in bezug auf das göttliche Bewußtsein. Das Hierarchiedenken ist mir zu menschlich aber nicht göttlich.

Ulli schrieb: Z.B. - JESUS- hat seinen Weg erfüllt in der Gewissheit dem göttlichen Plan zu folgen,in all seinen Konsequenzen. Er hat sein EGO aufgegeben um seinen Lebensplan zu erfüllen.


Hier zu habe ich noch mal eine frage…. Du kennst sicherlich die Geschichte aus der Bibel von Saulus der nach der Erscheinung von Jesus sich Paulus von Tarsus nennt. Paulus von Tarsus ist erst 10 Jahre nach den Tod Jesu geboren wurden.

Die Erscheinung die Saulus sieht fragt: "Saul, warum verfolgst du mich?"

Paulus von Tarsus fragt: „wer bist Du, Herr“

Die Erscheinung antwortet: "Ich bin Jesus, den du verfolgst, steh auf und geh in die Stadt; dort wird dir gesagt werden, was du tun sollst." Paulus war plötzlich blind, und seine Gefährten führten ihn nach Damaskus hinein.

Wie kann das Jesus sein wenn er sein ego also sein Ich-Bewußtsein aufgeben hat?
Oder bedeutet das das die Seelen nicht ihr Ich-Bewußtsein aufgeben müssen?

Kim
10 Mär 2012 18:50 #17227 von Ulli
Hallo Kim,

sagen wir anstatt -Unterwerfung- das Wort - Unterordnen--.
Beide Worte sind für mich persönlich nicht negativ besetzt, deshalb habe ich es verwendet.

Und ich persönlich glaube nicht, dass die Seele ihr ICH Bewusstsein aufgibt, aber wie gesagt, dass ist MEIN Gefühl und ist durch meine persönliche Entwicklung bestimmt.

<Liebe Grüsse ULLI
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Arafna
10 Mär 2012 18:53 #17228 von Ulli
Vllt. noch zur Erklärung der Worte- Unter dem EGO meine ich - das was durch unsere Vorlieben, Abneigungen unsere äussere Persönlichkeit bildet.

Mit ICH meine ich, unseren Wesenskern unsere Seele, vllt. sind die Worte auch irreführend.

LG ULLI
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene, Arafna
Moderatoren: Martin