Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 5. Erkenntnis - Die Verbindung wird wiederhergestellt:
Unsicherheit und Gewalt enden, sobald wir eine innere Verbindung mit der göttlichen Energie verspüren, eine Verbindung, die von den Mystikern aller Schulen geschildert wurde. Einer der Maßstäbe für die Existenz dieser Verbindung ist ein Gefühl der Unbeschwertheit und der Tatenfreude sowie ein konstantes Gefühl der Liebe. Sind diese Zeichen gegeben, so ist die Verbindung mit der göttlichen Energie echt, sind sie es nicht, handelt es sich dabei lediglich um eine angenommene Verbindung.

Was nun ?

31 Jul 2009 22:10 #5586 von twilight
ja zero.. und ich finde es beruhigt einen auch wenn man mal verstanden hat das man es selbst in der hand hat wie man fühlt bzw. sich fühlt! es kann von ausen kommen was will..es liegt an uns wie wir es sehen...
01 Aug 2009 15:15 #5589 von Wombat68
Hallo zusammen,

auch mir ging das so-die Veränderungen die ich in mir wahrnahm
seit ich Celestine gelesen hatte waren nur positive.
Nur meine Verschlossenheit ist in grossem Mass stärker geworden,
was ich als negativ empfinde-aber wie Jasmin und Gernot schon schrieben,ich
habe es in der Hand,wie ich mich verhalte.
Ich kann also meine übertriebene Zurückhaltung auch genauso gut
wieder ablegen.Wichtig ist,daß man erkennt,wenn man sich
falsch verhält-das ist die Voraussetzung für Veränderung.

Liebe Grüsse-Stefan:cheer:
01 Aug 2009 22:43 #5594 von twilight
@ wombat, zu deiner verschlossenheit, bei mir sagen auch viele ich wäre stiller als früher, ich denke das hängt aber auch damit zusammen das man anders denkt...man redet kein unnützes zeugs mehr und überlegt mehr...für mich ist es sogar richtig schwierig geworden kontakt mit menschen zu halten die nicht auf diesem weg sind da oberflächliches mich ziemlich anstrengt...ich weiß nicht ob das bei dir auch so ist, konnte das jedoch bei mir beobachten...
01 Aug 2009 23:14 #5595 von Wombat68
Hi,twilight

ja,stimmt-man überlegt viel genauer,was man sagt und
oberflächliche Gespräche strengen an-ganz genau.
Ich bin von Kindheit schon daran gewöhnt,mich möglichst kurz
zu fassen.Als starker Stotterer war ich dazu gezwungen.:S
Für lange Texte reichte die Zeit nie aus.Jetzt stottere ich
schon lange nicht mehr,aber meine Art mich in meiner
Ausdrucksweise kurz zu fassen hat sich erhalten.
Menschen,die sehr lange brauchen,um auf den Punkt zu kommen,
strengen mich deshalb eher an.:blink:

liebe Grüsse-Stefan:cheer:
01 Aug 2009 23:28 #5597 von twilight
lach ja das kenne ich....oder manche erzählen stunden lang über dinge die sie nichtmal selbst betreffen sondern die sie mal gehört haben...ich weiß nicht ob mir das früher nicht aufgefallen ist oder ich es warscheinlich selbst tat..aber heute ist es kaum auzuhalten...aber hab hier auch gelesen das dies phasen sind die man durchlebt wenn sich das bewusstsein verändert..also kann sich wieder legen ;-)
04 Aug 2009 09:20 #5612 von Nirvana
Hallo,

zum Nachdenken, bevor man spricht und zum Nachdenken im Allgemeinen, kann ich Euch folgendes Buch empfehlen:

Nachdenken hilft - Nüzt aber nichts!

Es geht ein wenig in die Richtung "Freier Wille - nur eine Illussion", was Keepnsmiling hier gepostet hat...

Ich hab mittlerweile auch das Gefühl das wir zuviel Denken und Dneken, anstatt zu leben unser Leben...
Warum nicht einfach so leben, auch wenn es vielleicht unnützt ist oder das Zeug das wir reden.

Ist Nachdenken auch ein Kontrolldrama?

Libe Grüße
Dirk
Moderatoren: Martin