Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 5. Erkenntnis - Die Verbindung wird wiederhergestellt:
Unsicherheit und Gewalt enden, sobald wir eine innere Verbindung mit der göttlichen Energie verspüren, eine Verbindung, die von den Mystikern aller Schulen geschildert wurde. Einer der Maßstäbe für die Existenz dieser Verbindung ist ein Gefühl der Unbeschwertheit und der Tatenfreude sowie ein konstantes Gefühl der Liebe. Sind diese Zeichen gegeben, so ist die Verbindung mit der göttlichen Energie echt, sind sie es nicht, handelt es sich dabei lediglich um eine angenommene Verbindung.

Die Sicht des Beobachters / Meine Einstellung

26 Okt 2009 16:59 #6373 von KeepOnSmiling
In der Tat geht es fast immer um die Werte, die ich meiner Beobachtung zu ordnet, liebe Community,

und da halte die den Vorschlag von Jeanette, jedem Ding und Ereignis erstmal den gleichen Wert (gleichwertig) zuzugestehen und es anzunehmen für eine wahrhaftig gute Übung... gerade für mich B)

Auch der Hinweis von Miakoda, dass alles miteinander verbunden und eins ist, macht das "gleichwertige Beobachten" entspannter: Wenn ich weiß, dass ich in allem um mich herum drinstecke, dann werde ich vorsichtiger, behutsamer und rücksichtsvoller urteilen bzw. bewerten...

Oder? Was meint Ihr?

KeepOnSmiling
:) lliKöhl
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana, Schelm
05 Nov 2009 09:25 #6494 von Marion
Hallo ihr Lieben,

momentan geht mir ein gewisses Lied nicht mehr aus dem Sinn. Vielleicht paßt es hier her. Ich versuchs einfach einmal.

"Macht doch nur die Augen auf schaut die Wunder der Natur, denn in all den Blättern an den Bäumen sieht man Gottes lichte Spur."

Von diesem Lied gibt es unzählige Strophen. Man kann sich er auch selbst weitere ausdenken.

Überall sind Verbindungen. Diese Welt besteht nur aus Verbindungen. Man muß nur mit offenen Augen gehen und merkt auf einmal die Verbindung bzw. Verbundenheit mit allem, vor allem mit der höheren Macht die uns leitet und begleitet.

Maria
20 Feb 2010 10:12 #8959 von Nirvana
Hallo Ihr Lieben,
hi Maria,

ja, die Augen zu schließen ist sicher eine hilfreiche, die Sicht des Beobachters zu üben...

Der kleine Prinz zeigt uns:
"...nur mit dem Herzen sieht man das wesentliche!"

Und die Sicht des Beobachters ist vielleicht auch die Sicht des Herzens - die Sicht der Liebe!

Liebe Grüße
Dirk Nirvana
20 Feb 2010 15:01 #8967 von Marion
Hallo Dirk,

ja nur wer mit offenen Augen und Herzen durchs Leben geht und bereit ist zu sehen und zu fühlen dem wird auch die Liebe Gottes zuteil.

Maria
23 Feb 2010 12:49 #8998 von Schelm
...und seit offen dafür, dass die Liebe Gottes nicht immer in dem Gewand auftritt, dass Euch angemessen oder wünschenswert erscheint!

Ciu
Rainer Schelm
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana
25 Feb 2010 14:55 #9021 von Nirvana
Hallo Ihr Lieben,

ich habe die fünfte Prophezeiungen noch mal gelesen und ich habe ja auch eben noch zu den Themen Liebe und Spirituelle Ökonomie geschrieben...

Die Einstellung mit der wir dem Leben und allen Ereignissen begegnen, der Fokus aus dem oder mit dem wir unsere Leben und alles darin betrachten ist entscheidend...

In einem anderen Beitrag, in dem darüber gesprochen wird, dass die Energie dahin fließt, wohin auch unsere Aufmerksamkeit hinfließt oder fokusiert ist.

Wir sind die Schöpfer der Welt - mit unserer Einstellung.

Mit meiner Einstellung entscheide ich, ob ich mich Freue oder leide, ob ich jammere oder handele, ob ich mich kreativ oder destruktiv fühle bzw. verhalte... :P

Und so, wie ich eingestellt bin (also so, wie meine Aufmerksamkeit ausgerichtet ist), so fließt die (meine) Energie und kommt wieder zu mir zurück, nicht wahr?

Wenn ich mich und meine Aufmerksamkeit fokusiere - auf die Freude am Leben und den Dingen und den Menschen - dann erlebe ich die Sicht des Beobachters, so wie sie in der fünften Prophezeiung geschildert und beschrieben wird.

Es geht darum wie wir uns ausrichten und einstellen und dann auch die kritsiche Masse (1. Prophezeiung) werden können...

Die Einstellung, meine Einstellung ist es, die mich (und die Welt) bewegt...

Liebe Grüße
Dirk Nirvana
Moderatoren: Martin