Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 6. Erkenntnis - Das Wertesystem definiert sich neu:
Je länger es uns gelingt, diese Verbindung aufrecht zu erhalten, desto deutlicher wird uns bewußt, wenn sie wieder unterbrochen wird, was gewöhnlich der Fall ist, wenn Stress in unser Leben tritt. Bei dieser Gelegenheit läßt sich deutlich erkennen, auf welche Weise wir Energie manipulatives Verhalten gewonnen, so festigt sich auch unsere Verbindung mit der göttlichen Energie, und wir sind in der Lage, unseren Pfad des inneren Wachstums und die uns auferlegte spirituelle Aufgabe zu erkennen, durch deren Annehmen wir zum Wohlergehen dieser Welt beitragen.

Ein reiner Geist ist frei.....

26 Aug 2010 11:22 #10500 von Gernot
.... - Ein freier Geist ist rein.

Freiheit bedeutet zunächst: Du hast „Das| Die| Den da draußen“ gänzlich befreit von deiner Vorstellung, irgendeines deiner Bedürfnisse erfüllen zu können oder zu müssen.
Deine Bedürfnisse haben nur noch zu tun mit „ Teilen“ oder „Beitragen“. So kannst du niemals zurückgewiesen werden. Oder verlieren.
Daher gibt es in deinem Denken, deinen Impulsen und Motiven letztlich auch nichts, was du vermeiden oder- direkt oder indirekt- erreichen müsstest.

Also kannst du Wahrheit fühlen, denken und sprechen, auch dir selbst gegenüber. Wenn du selbst dich bei fehlerhaften, destruktiven Mustern erwischt, kannst du sie vor dir selbst offenbaren. Verstecken tust du ja nur „um zu“.
Nicht jedem wird gefallen, was du sagst und dir wird auch manchmal nicht gefallen, was du an die selbst entdeckst. Es wird dir umso leichter, je mehr du ausschliesslich an Korrektur und Werten interessiert bist.
Recht haben hängt von Rechtbekommen ab. So wie Gesehen-, Verstanden-, Akzeptiert-, Respektiert- Werden von anderer Menschen Verhalten.

Wenn es also nichts gibt, was du direkt oder indirekt bekommen oder vermeiden mußt, von Anderen, vom Leben, von Gott... und deine Kommunikation und dein Verhalten sich an Werten, nicht an Bedürfnissen orientieren, wird dein Geist unbestechlich. Auch dann, wenn Niemand deine Wahrheit teilt, dich nicht versteht oder dafür angreift. Du kannst das Alles dort belassen, und dich hier. Friedlich, ohne Parteinahme.
Deine Motive sind ausschliesslich am Vorankommen Aller orientiert, an deinem Beitrag für Alle, daran, Inspiration zu sein, Unterstützung, Bereicherung und Teil der Lösung. Das ist Reinheit.
Unabhängig davon, ob das Jemand sieht, anerkennt, wertschätzt, annimmt und umsetzt.
Das ist Freiheit.

Quelle: www.lauretta-hickman.de
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana
26 Aug 2010 19:30 - 26 Aug 2010 19:31 #10510 von KeepOnSmiling
.
.
.
.
.
.
_________________________________
:woohoo:
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirvana
26 Aug 2010 21:16 #10518 von Syrin
Wie war ;)
08 Sep 2010 21:05 #10626 von Martl
Das stimmt wohl,

leider ist mein Geist noch recht dreckig und gefangen. Nähmlich an die blödsinnige Idee Rauchen zu müssen. Hab vor einer Woche meinen letzten Tabak verschenkt, und dochte damit auch mein Rauchbedürfnis zu verschenken, aber es holt mich immer wieder ein. :angry:

Kennt vielleicht jrmand ein paar gute Affirmationen oder Übungen, um dem Ego Einhalt zu gebieten.

Im Voraus schon mal tausend Dank :)
08 Sep 2010 22:37 #10629 von Gernot
Das Loslassen los lassen.
oder:
aufhören aufhören zu wollen.

Das Ego nährt sich durch deinen Kampf dagegen.

nimm dich an wie du bist. MIT deinem Rauchen.

Es ist kein ausdruck von spiritualität NICHT zu rauchen oder auf irgend etwas anderes zu verzichten, oder dagegen zu kämpfen. Der Krieger des Lichts ist friedfertig - bereit für den Frieden mit sich und seiner Welt.

Wenn du "es" loslässt, wird "es" dich loslassen.

Nicht "versuchen" wenn du nicht bereit bist. "Machen" wenn es an der Zeit ist. Dann in Leichtigkeit und ohne Kampf - nur im Frieden darf/kann/will "es" gehen.
08 Sep 2010 23:10 #10630 von Manni
Gernot schrieb:

Das Loslassen los lassen.
oder:
aufhören aufhören zu wollen.

Das Ego nährt sich durch deinen Kampf dagegen.


Wie verträgt sich das mit den formulierten Wünschen an das Universum? Dem zu Folge müsste das Universum von meinen Wünschen auch loslassen und somit kann es sie auch nicht mehr erfüllen!

Das verstehe ich nicht
Manfred
Moderatoren: MartinYvonne