Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 6. Erkenntnis - Das Wertesystem definiert sich neu:
Je länger es uns gelingt, diese Verbindung aufrecht zu erhalten, desto deutlicher wird uns bewußt, wenn sie wieder unterbrochen wird, was gewöhnlich der Fall ist, wenn Stress in unser Leben tritt. Bei dieser Gelegenheit läßt sich deutlich erkennen, auf welche Weise wir Energie manipulatives Verhalten gewonnen, so festigt sich auch unsere Verbindung mit der göttlichen Energie, und wir sind in der Lage, unseren Pfad des inneren Wachstums und die uns auferlegte spirituelle Aufgabe zu erkennen, durch deren Annehmen wir zum Wohlergehen dieser Welt beitragen.

Kontrolldramen in Ämtern und Regierungen

08 Jun 2011 12:27 #14288 von kathrinro
Ich möchte dieses neuen Thema hier eröffnen um den Haarp-Thread nicht zu sprengen.

Ich kopiere mal Heikos letztes Posting (#49) von dort hierher um diese Diskussion fortzusetzen.
(aus HAARP läuft gerade auf vollen Touren! )

Danke für Deinen wundervollen Gedankengang, dem ich zustimme.
Doch möchte ich noch etwas dazu bemerken:

kathrinro schrieb:

...

Ich merke, ich habe ein Problem damit, wenn irgendwelchen Menschen alle nur erdenklichen Schlechtigkeiten unterstellt werden.
Ich glaube, dass überall, in allen Behörden, in allen Regierungen, in allen Machtpossitionen, Menschen sitzen. (Davon gehe ich zumindest aus.) Und ich glaube daran, dass wir alle ein grundsätzliches Bedürfnis haben, zu helfen, gutes zu tun, zu lieben, geliebt zu werden.
Leider ist das ja nun oft durch alle möglichen Verhängnisse gestört, überdeckt, verdrängt...
Und auch das wird in der Zehnten sehr gut beschrieben.

...




Natürlich sitzen überall Menschen, die lieben und geliebt werden wollen.
Allerdings glaube ich nach meinen bisherigen Erfahrungen nicht daran, dass diese in der Mehrzahl die 10. Prophezeihung gelesen, verstanden und verinnerlicht haben.

Vielmehr erlebe ich mehr oder weniger regelmäßig, dass Menschen sich nach wie vor, und meines Erachtens auch noch zunehmend, an den Energien Anderer bereichern. Insbesondere wenn es sich um Menschen handelt, die sich in einer vermeintlich "besseren" Position, z.B. auf Ämtern (egal welches, z.B. die Zulassungsstellen oder Meldeämter) wähnen.
Dort ist der Umgang mit Bürgern nach wie vor oft genug ruppig und die Einstellung "Wir machen doch die Gesetze nicht, wir wenden sie doch nur an..." der Normalfall.
Natürlich ist das so. Aber die Mehrzahl dieser Menschen macht sich keine Gedanken, ob sie damit Anderen schadet oder nicht. Das hat es auch in früheren Zeiten zum Schaden sehr vieler Menschen so gegeben. Diese Einstellung macht eben alles sehr einfach. "Ich kann ja nix dafür, es ist halt so.". Wie schön...

Oder nehmen wir mal das Beispiel Libyen. Was findet dort z.Zt. statt? Ist der Machthaber ein liebender und geliebt werden wollender Mensch? Sicher ist er das. Nur hat niemand ausser den von ihm Auserwählten etwas davon. Der Rest wird gnadenlos ausgesaugt bis hin zum Tod.

Es wird wohl sehr schwierig sein, diesen Herren von den Inhalten der 10. zu überzeugen. Es bleibt also nur die Hoffnung, das Menschen dieses Typus mit der Zeit einfach weniger werden.


kathrinro schrieb:

...

Anmerken möchte ich noch, dass ich es dennoch für äußerst wichtig halte, dass kompetente Menschen die Augen offen halten und beobachte, was da für Technologien entwickelt werden. Und dass auch kompetente Menschen den Schritt gehen, sich auf Posten zu begeben, an denen sie die Macht haben, effektiv einzuschreiten.

...




Das ist auch mein Wunsch.
Und ich hoffe, dass es so kommen wird.

:)

08 Jun 2011 12:53 #14292 von kathrinro
Heiko schreibt:

Vielmehr erlebe ich mehr oder weniger regelmäßig, dass Menschen sich nach wie vor, und meines Erachtens auch noch zunehmend, an den Energien Anderer bereichern. Insbesondere wenn es sich um Menschen handelt, die sich in einer vermeintlich "besseren" Position, z.B. auf Ämtern (egal welches, z.B. die Zulassungsstellen oder Meldeämter) wähnen.
Dort ist der Umgang mit Bürgern nach wie vor oft genug ruppig


Ich erlebe, dass sich, seit ich mir der Zusammenhänge bewußt bin, da einiges geändert hat.
Ich verbinde mich ganz bewußt vor einem Gang auf Ämter mit der Energie. Das hat phänomenale Auswirkungen.
Vor einem Jahr war ich z.B. auf der KFZ-Meldestelle. Dort herrschte gedrückte Stimmung, Unfreundlichkeit und mich hat sofort lähmende Müdigkeit ergriffen.
Ich hatte diesmal nicht daran gedacht, mich einzustimmen.
Also habe ich mich erst einmal mit der einzigen Pflanze im Raum verbunden, habe ihre Schönheit wahrgenommen und die Liebe zu ihr zugelassen. Dann habe ich mir vorgestellt, wie sich diese Energie im ganzen Raum ausbreitet, alle dort arbeitenden und wartenden Menschen berührt.
Die Wirkung war unglaublich. Eine Frau hat mich überraschend vorgelassen, als hätte sie geahnt, dass ich noch einen Termin habe und in Eile bin, und die Bearbeitung meiner Anmeldung ging ungewöhnlich schnell und super freundlich vonstatten.

Ich habe schon lange praktisch keine unangenehmen Erlebnisse mehr auf Ämtern .

Der Umstand, dass ich den Bildungsgutschein, den ich gerne hätte, noch nicht bekommen habe, hat m.E. damit zu tun, dass ich selber noch in irgendwelchen Ängsten und Unsicherheiten in Bezug auf die gewünschte Ausbildung feststecke. Aber daran arbeite ich.

Meine siebzehnjährige Tochter erzählt mir geradezu begeistert von ihren tollen Gesprächen mit den Beamten im Jobcenter. Ihr liegt es offenbar regelrecht im Blut, Engelsenergie zu aktivieren, bevor sie dieses Haus, oder Andere, betritt.
08 Jun 2011 13:07 #14293 von kathrinro
Ich glaube, das Drama, welches einem in Ämtern am häufigsten begegnet, ist der Vernehmungsbeamte. (Aber vielleicht ist das auch nur bei mir so)
Ich habe darauf meist mit dem Armen Ich reagiert.

Den wirklichen Durchbruch hatte ich, als ich mich mal in den Vernehmungsbeamten eingefühlt habe.
Was genau passiert denn, wenn ich auf diese Weise versuche, Energie zu gewinnen ?
Wie fühlt es sich an ?
Zuerst ist mir klar geworden, dass es da eine Angst gibt, den Überblick zu verlieren, ausgeliefert zu sein, die Kontrolle zu verlieren. Und dass dahinter ein großer Wunsch steht, die Dinge in Ordnung zu haben, ein Wunsch nach Struktur und Übersichtlichkeit und Sicherheit.
Mit diesem Verständnis ist es mir leichter gefallen, statt auf das Kontrolldrama einzusteigen, meinem Gegenüber Energie zu schicken und ihn somit zu versorgen. Das macht einen riesigen Unterschied. Der Andere fühlt sich nicht nur gesehen und verstanden, ich bin auch in der Lage, anders zu agieren, meine Wortwahl ist aus dieser Possition heraus eine ganz andere.
08 Jun 2011 13:31 #14294 von kathrinro
Heiko schrieb:

Oder nehmen wir mal das Beispiel Libyen. Was findet dort z.Zt. statt? Ist der Machthaber ein liebender und geliebt werden wollender Mensch? Sicher ist er das. Nur hat niemand ausser den von ihm Auserwählten etwas davon. Der Rest wird gnadenlos ausgesaugt bis hin zum Tod.

Es wird wohl sehr schwierig sein, diesen Herren von den Inhalten der 10. zu überzeugen. Es bleibt also nur die Hoffnung, das Menschen dieses Typus mit der Zeit einfach weniger werden.

Ich bin überzeugt davon, dass die Chance darin besteht, im engsten Kreis zu beginnen. In meiner Familie, im Kreis der Menschen denen ich im Alltag begegne, auch auf Behörden....

Und manchmal gibt es auch großartige Menschen die einen entscheidenden Schritt gehen.
Ich weiß, die Meinungen über Obama z.B. gehen weit auseinander . Aber ich habe sein Buch gelesen, das er geschrieben hat, lange bevor an ihn als Präsidenten zu denken war.
Ich glaube immernoch, dass er ein Mensch mit einer großen Aufgabe, einer großen Vision ist. Und ich finde es unglaublich, dass er sich in dieses Umfeld gewagt hat. Auch wenn er sich der dort herrschenden Macht, Energie oder was auch immer nun nicht entziehen kann, auch wenn er einige Dinge mitmacht, die nicht erfreulich sind, so empfinde ich ihn dort an diesem Platz doch als einen Hoffnungsschimmer, einen weiteren Schritt in die richtige Richtung.

Es gibt nicht nur Gaddafis auf dieser Welt. Es gibt auch Gandhis und Mandelas.....
Folgende Benutzer bedankten sich: Heiko, Ulli
08 Jun 2011 17:39 - 08 Jun 2011 17:44 #14298 von Heiko
Ganz unbestritten ist Obama ein sehr großer Schritt nach vorn in Richtung Zukunft.

Er ist in meinem Augen einer der Wenigen, die in der Lage sind wirklich etwas zum Positiven zu bewegen in der Welt. Und das auch tut.

Möge es Schule machen. :)

Einen Ghandi gibt es ja eben leider nicht mehr. Selbst seine Kinder sind für die guten Ideen gestorben. Leider.

Aber er hat eine gute Saat ausgebracht.

Im Übrigen ist Libyen ja nur eines der aktuellen Ereignisse. Viele andere in Nordafrika sind bekanntermaßen wesentlich besser ausgegangen.
Das macht natürlich Hoffnung.
Folgende Benutzer bedankten sich: kathrinro
09 Jun 2011 00:14 #14301 von Elfenpurzel
Hallo Ihr Lieben, danke für Eure Worte über die Dramen. Denn die sind bei mir gerade wieder so aktuell. Ich habe Celestine vor ca. 20? Jahren gelesen und kurz davor war ich auf dem Arbeitsamt wegen einer Umschulung. Der Amtsarzt hatte mich bei meiner gefühlten "Vernehmung" komplett leer gesaugt und ich wußte gar nicht was los war.
Nachdem ich das Buch gelesen hatte, war mir so viel klar und solche Situationen bin ich nicht mehr so schlimm begegnet.
Jedoch hat sich nach so langer Zeit wieder der Alltag eingschlichen. Erst jetzt habe ich die ersten Prophezeiungen wieder gelesen und mit Schrecken festgestellt in welchen Dramen ich mich immer noch befinde.
In der Zwischenzeit habe ich einen kleinen Sohn und da war mir das Buch jetzt doch eine enorme Hilfe für Situationen in die ich mich mit ihm katapultiert habe und nicht mehr rausfand.

Zum Thema Obama: ich fühlte als er gewählt wurde so eine Erleichterung, jetzt wird alles gut. In seiner Haut möchte ich nicht stecken, in diesen Pool von Intrigen und Macht zu tauchen...man sieht es ihm auch an, er sieht ausgelaugt aus, kämpft seine Energie hoch zu halten...

Alles ist gut...
Es grüßt Euch herzlich
Elke
Folgende Benutzer bedankten sich: Heiko, kathrinro
Moderatoren: MartinYvonne