Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 6. Erkenntnis - Das Wertesystem definiert sich neu:
Je länger es uns gelingt, diese Verbindung aufrecht zu erhalten, desto deutlicher wird uns bewußt, wenn sie wieder unterbrochen wird, was gewöhnlich der Fall ist, wenn Stress in unser Leben tritt. Bei dieser Gelegenheit läßt sich deutlich erkennen, auf welche Weise wir Energie manipulatives Verhalten gewonnen, so festigt sich auch unsere Verbindung mit der göttlichen Energie, und wir sind in der Lage, unseren Pfad des inneren Wachstums und die uns auferlegte spirituelle Aufgabe zu erkennen, durch deren Annehmen wir zum Wohlergehen dieser Welt beitragen.

Sterben vor dem Sterben = Leben

05 Apr 2012 07:20 #17461 von nanabosho
Hab besonders herzlichen Dank dafür, Stefan!

Ich erlebe gerade so einiges, was mich sehr nachvollziehen lässt, was Du hier eingestellt hast. Wieder einmal:
Von allen Seiten eine ähnliche oder gleiche Botschaft!

Herzliche Grüße,
nanabosho
05 Apr 2012 15:06 #17465 von Arafna
:)

Alles wird gut

:)
Folgende Benutzer bedankten sich: nanabosho
06 Apr 2012 22:31 #17472 von Babsi
Lieber Stefan,

die Brücke zwischen Unten und Oben.

Ist wohl nur in der Innenschau geöffnet.

Wenn ich das (oben)Gehörte richtig interpretiere, heißt das für mich, mich dem dunklen Schmerz, den ich selbst (mit)erzeuge ins Aug zu blicken.

Diese Innenschau ist ganz schön herausfordernd, weil die Schuld Zuweisungen, recht gut automatisiert ablaufen, bei/in mir und im gesellschaftlichen Kontex.

Danke für neue Aha`s.

Und diese teilen :-)

Lg Babsi
06 Apr 2012 22:33 #17473 von Babsi
Ja ? und Ja !
06 Apr 2012 22:36 #17474 von Babsi
Zu alles wird gut.
07 Apr 2012 07:05 #17478 von Arafna
:)

ja, mit der innenschau betreten wir die brücke zwischen oben und unten.

ich bin mein böses auge, es ist meine betrachtungsweise die es bestimmt was ich in dem sehe was mir begegnet.

unsere herzen sind durchschaubar (erfühlbar) wie glas, doch so klar und durchschaubar glas auch ist, so leicht ist die durchsicht auch zu trüben und so leicht ist es auch zu verletzen/zerbrechen.

alles und jeder, was uns in der welt da draußen begegnet ist aus dem selben licht gemacht, folglich wirft auch alles und jeder licht in unsere gläsernen herzen, egal was uns begegnet, es sind wir selbst, die diesem licht etwas entgegen stellen, so das der schatten der schuldzuweisungen in unser gedächtnis geworfen wird. schattendenken, dunkler "schmerz" entsteht...


Alles Liebe
Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: elfensang
Moderatoren: MartinYvonne