Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 6. Erkenntnis - Das Wertesystem definiert sich neu:
Je länger es uns gelingt, diese Verbindung aufrecht zu erhalten, desto deutlicher wird uns bewußt, wenn sie wieder unterbrochen wird, was gewöhnlich der Fall ist, wenn Stress in unser Leben tritt. Bei dieser Gelegenheit läßt sich deutlich erkennen, auf welche Weise wir Energie manipulatives Verhalten gewonnen, so festigt sich auch unsere Verbindung mit der göttlichen Energie, und wir sind in der Lage, unseren Pfad des inneren Wachstums und die uns auferlegte spirituelle Aufgabe zu erkennen, durch deren Annehmen wir zum Wohlergehen dieser Welt beitragen.

Die Welt mit anderen Augen sehen..

10 Nov 2012 22:37 #18623 von Bea
Erstmal sende ich ein freundliches :) Hallo in dieses Forum und freue mich hier sein zu dürfen.

Vor längerer Zeit habe ich das Buch "Die Prophezeiungen von Celestine" gelesen und mit großer Freude auch den Film gesehen. Ich habe mich dort wiedererkannt, so wie ich bin, was ich eigentlich lebe und wohin ich möchte. Aber es ist nicht einfach umzusetzen.

Deshalb bin ich wahrscheinlich wieder zurückgekehrt und bei der 6. Erkenntnis angekommen.

Irgendwie habe ich seit einiger Zeit das Gefühl, dass was ich beruflich mache nicht das Richtige für mich ist, weil die Arbeit mir meine Energie raubt und ich viel lieber spirituell arbeiten möchte.

Wenn ich z. B. das nach außen bringe, was ich durch Celestine gelernt habe, sehen viele Menschen mich mit einem Kopfschütteln an. Sie fragen mich dann, was ist Liebe?

Oft genug werde ich damit konfrontiert, dass Geld wichtiger ist, als Liebe und dass man von und mit "Liebe" nicht leben kann.

Wie lässt sich das erlernte Wissen umsetzen und vor allem wann wird es angenommen?

Ich verlasse mich auf meinen Bauch und lasse mich von meiner Intuition leiten, damit ich wieder auf den Weg komme, der eigentlich meiner Berufung entspricht.

Was für Erfahrungen habt ihr denn im Umgang mit Menschen und den Prophezeiungen gemacht?

Viele liebe Grüße

Bea
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
11 Nov 2012 00:17 #18624 von Marlene
Hallo Bea

schön das Du da bist.

Wie lässt sich das erlernte Wissen umsetzen und vor allem wann wird es angenommen?


Vom wem soll es angenommen werden? :-)

Mit den Prophezeiungen von Celestine kann nicht jeder was anfangen.
Das macht ja auch nichts, viele Wege führen nach Rom.(zum Inneren)

Meine Erfahrungen als ich das Buch 1997 gelesen hatte und es einer Freundin zum lesen gab, und sie gar nichts damit anfangen konnte, sie eher sogar erschreckte, sind Heute ganz anders.
Ich spüre, das es mit mir selber zu tun hat.

Wenn Du im Herzen das spürst und lebst, wird es auch andere anstecken.

Irgendwie habe ich seit einiger Zeit das Gefühl, dass was ich beruflich mache nicht das Richtige für mich ist, weil die Arbeit mir meine Energie raubt und ich viel lieber spirituell arbeiten möchte

.

Vielleicht kannst Du deine Spirituelle Seite in deiner Arbeit einfliessen lassen.

Was ich damit meine; der Chef meines Bruders hatte sich damals beschwert, dass er nicht zu bestrafen sei. In seiner Ausbildung hatte er irgendwas ausgefressen, und der Chef wollte ihn damit bestrafen, dass er eine unliebsame Arbeit erledigen sollte. Mein Bruder erledigte sie singend und pfeiffend.

Vielleicht ist es auch nur eine innere Einstellung, die Du in deiner Arbeit noch finden willst?

An manchen Tagen mag ich gewisse Hausarbeiten gar nicht, dann lasse ich sie, und an einem anderen, mache ich es richtig gerne, das kennst Du bestimmt auch.

Ich finde es sehr schön, meine Interessen (spirutulles Seite, alternative Heilmethoden u.v.m.) in meiner Arbeit ganz leise einfliessen zu lassen.
Also beides zu verbinden.

Es braucht keine Worte zu meinem Gegenüber, oft kommt es einfach an.

Alles Liebe auf deinem Weg zur Selbstfindung und herzliche Grüsse
Marlène
11 Nov 2012 07:38 #18625 von Bea
Hallo Marlène, ich habe mich sehr über deine Antwort gefreut...

Ich habe das Buch von einer Freundin bekommen, weil ich mich mit vielen spirituellen Themen auseinander setze. Auch mit Reiki... :)

Da ich so begeistert war von dem, was ich gelesen habe und auch wie der Film beschrieben ist, erzählte ich einigen Menschen freudestrahlend davon, aber sie haben nicht wirklich verstanden, um was es sich bei Celestine handelt.

Wahrscheinlich bin ich auch ein wenig zu ungeduldig, daran möchte ich arbeiten.

Du schreibst: Wenn du im Herzen das spürst und lebst, wird es auch andere anstecken.

Für den Satz danke ich dir, das zeigt mir einfach, dass ich noch nicht so weit bin und noch vieles zu lernen habe.

Mir geht es auch oft so, dass an manchen Tagen meine Arbeit richtig gut gelingt und im Fluss ist, dann aber wieder kommt alles ins stocken und es fließt gar nichts mehr. Darüber mache ich mir Gedanken, über meine eigene Unzufriedenheit, obwohl ich mit der jetzigen Tätigkeit einen anderen mir sehr nahe stehenden Menschen glücklich gemacht habe und ich denke, dass allein sollte ich mir vor Augen halten.

Dass, was ich zur Arbeit mitbringen kann ist meine Freundlichkeit und meine Herzenswärme, mehr bleibt denn auch nicht, weil die Arbeit an sich sehr eintönig ist und es keine Abwechslung gibt.

Deshalb habe ich auch den Wunsch abgeschickt, dass die Arbeit zu mir kommen soll, die wirklich für mich bestimmt ist, sodass ich auch spüre, dass die Energien frei fließen können und ich mich wohlfühle.

Viele Grüße
Bea
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
11 Nov 2012 13:04 - 11 Nov 2012 13:06 #18626 von gingka
Liebe Bea,

Ich bin ganz neu hier und habe auch gerade erst die beiden ersten Bücher gehört. Im "Geheimnis von shambala" habe ich die Adresse dieser Community gefunden. Zufall???

"Irgendwie habe ich seit einiger Zeit das Gefühl, dass was ich beruflich mache nicht das Richtige für mich ist, weil die Arbeit mir meine Energie raubt und ich viel lieber spirituell arbeiten möchte.
Wenn ich z. B. das nach außen bringe, was ich durch Celestine gelernt habe, sehen viele Menschen mich mit einem Kopfschütteln an. Sie fragen mich dann, was ist Liebe?
Oft genug werde ich damit konfrontiert, dass Geld wichtiger ist, als Liebe und dass man von und mit "Liebe" nicht leben kann."

Ich finde, Geld ist im Moment schon noch wichtig und denke, dass das eine das andere nicht ausschliesst. Kannst Du Dir vorstellen, dass es was gibt, wo Du beides miteinander verbinden kannst? Arbeit mit Liebe zu den Menschen? Gabi Steiner beschreibt eine neue Methode in ihrem Buch: Von Mensch zu Mensch. Es ist nicht unbedingt spirituell, aber die Arbeit / ein Geschäftsmodell, das die in dem Buch beschreibt, funktioniert nur, indem man anderen Menschen hilft, sie unterstützt ihre Träume und Wünsche zu erfüllen. Mir gefällt's.


Viele Grüße
Gingka
Folgende Benutzer bedankten sich: Marlene
11 Nov 2012 13:34 #18627 von Marlene
Liebe Bea

ich muss gerade grinsen, ich hab mein Bild hier mit dem Tiger der mit dem Laptop spielt, gerade hat das unser Tiger gemacht. :-)

er hat Dir ein paar vvv eingesetzt :-)

Ich hab keine Ahnung was deine Arbeit ist, und ich kann Dich gut verstehen, hab ich vor den Kindern im Büro gearbeitet, und mich mit Papier und Zahlen beschäftigt, was mich auch nicht erfüllt hat, oft hatte ich zuwenig zu tun, dann war es umso schlimmer, Däumchen drehen.

Nachdem die Kinder zur Schule gingen, wollte ich wieder ins Berufsleben einsteigen, doch dann hies es ich bin mit 38 zu alt. Lach, vorher unerfahren oder zu jung, oder zu alt.
Schon in meiner ersten Berufsausbildung spürte ich, irgendwann mache ich noch eine Weitere.
Ich hatte zwei zur Auswahl in meinem Herzen die Eine, im Verstand-Vernunft die Zweite, die ich eigentlich nicht wollte.

Die eine war Naturärztin, bzw. alternative Heilmethoden, dieser Wunsch entstand durch die Kinder und deren Kinderkrankheiten. Die zweite war Fahrlehrerin, da ich bereits den erste Hilfe Kurs unterrichtete und ich öfters gefragt wurde, ob ich nicht auch Fahrunterricht geben würde, es ging darum, dass ich weiblich war, und einige sich eine Fahrlehrerin wünschten, die es noch weniger gab.

Diese Ausbildung hat mir persönlich sehr viel gebracht, auch weiter gebracht.

Lass Dich durch mich in deinem Berufswunsch nicht verunsichern.
Ich gestehe, dass ich da persönliche Eindrücke mit verpackt habe, nämlich das mir soviele alternativen Praxen begegnen.

Doch das ist ja auch in meinem jetzigen Beruf so, und jeder Topf findet sein Deckel.

Ich hab für mich hier in der Community inzwischen so viel lernen dürfen, und lerne sehr gerne und immer weiter.

Durch Reiki wirst Du auch sehr viel über Dich selber lernen, und immer weiter lernen.
So wie es den Psychologen auch ergeht. Auch ich lerne durch meine Fahrschüler etwas über mich, sehr viel sogar. Ein Satz aus dem psychologie Unterricht den ich in der Ausbildung hatte, hat in mir viel bewegt.
Jeden Fahrschüler so annehmen wie er ist, und dort abholen wo er ist. Hat schon viel spirituelles. :-)

Nun bist Du ja hier gelandet wo die meisten hier bestimmt Celestine genau so toll finden wie Du und ich.

Herzlich Willkommen in unserer Runde ♥
Marlène
11 Nov 2012 13:40 #18628 von Marlene
Hallo Gingka

auch ein herzliches Willkommen an Dich.

Liebe Grüsse
Marlene
Folgende Benutzer bedankten sich: gingka
Moderatoren: MartinYvonne