Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 7. Erkenntnis - Unbewusste Fähigkeiten reaktivieren sich:
Das Wissen um unsere persönliche Aufgabenstellung verstärkt den Strom der scheinbar merkwürdigen Fügungen. Zunächst haben wir eine Frage, dann Träume, bald darauf Tagträume und schließlich Eingebungen, die uns zu den Antworten leiten, Antworten, die typischerweise zur selben Zeit durch die Weisheit eines anderen Menschen an uns herangetragen und verstärkt werden.

Zwang/Ruf der Seele

14 Jul 2010 09:34 #10188 von Marion
Liebe Celestine-Freunde,

von den sogenannten Zwängen gibt es verschiedene Arten und Formen. Früher einmal hatte ich einen sehr starken Kontrollzwang der mich immer wieder daran erinnerte die Schranktüren zu schließen besonders nachts oder wenn ich die Haustüre zusperrte immer und immer wieder nachzusehen, ob sie auch zu ist.

Diesen Zwang oder inneren Drang habe ich für mich abstellen können. Und dafür bin ich sehr dankbar.

Hattet ihr auch schon einmal solche Zwänge oder eine innere Stimme, die euch sagte gewisse Dinge immer und immer wieder zu wiederholen?

Dieser Zwang kann aber auch soweit gehen, daß man an nichts anderes mehr denken kann. Ein solcher Zwang oder innerer Drang besteht sehr akut im Moment bei mir.

Er geht in sexuelle Richtung aber mehr kann und will ich jetzt nicht schreiben. Also ging ich zu meinem Therapeuten und wir fanden überraschendes heraus.

Der Ruf oder der Hilfeschrei meiner Seele ist es die mich solche Situationen durchleben läßt mit allen Schmerzen ob körperlicher oder seelisch/geistiger Art. Ein Gefühl, daß sich nicht beschreiben läßt aber einen so einnimmt, daß die Luft gänzlich zum Atmen weg bleibt.

Kennt ihr dieses Gefühl auch?

Ich hatte schon Zwiegespräche mit meiner Seele aber nichts geschah.

Ist es vielleicht die intensive Verbindung mit dem Universum?

Wie kann ich mich von diesem Zwang lösen um endlich in meinen Gedanken frei zu werden?

Maria
16 Jul 2010 16:09 - 16 Jul 2010 16:13 #10221 von Beat
Liebe Maria
wie im Chat kurz angesprochen habe ich diverse Ausbildungen im komplementärtherapeutischen Bereich.

Ich versuche immer eine ganzheitliche Sichtweise in den Vordergrund zu stellen und so, das ist meine persönliche Wahrnehmung, setzte ich mich immer wieder dafür ein, dass sich die Schulmedizin mit den alternativen Heilmethoden verbinden und ergänzen.

Aus meiner radiästhetischen Betrachtungsweise liegen sämtöiche Ursachen immer im Feinstofflichen, dort greifft die Komplementättherapie gut, hat sich jedoch etwas schon im Grobstofflichen manifestiert ist die Schulmedizin, um Akute Leiden zu lindern sicher angebrachter - immer bedenken, dass Eine nicht ohne das Andere tun.

Ich bin ein befürworter von aktivem Handeln, auch wenn es für mich persönlich nicht immer einfach ist. Jedoch Aktivität bringt Wandel und Wandel bringt Erkenntis und Heilung.

Hier habe ich Dir einen Link auf dem Du viele interesante Infos über das Thema Zwang findest. Vieleicht ist Dir einiges bekannt und vieleicht sind auch da oder dort Passagen drin, welche Dir helfen.

Von ganzem Herzen wünsche ich Dir das.

Liebe Grüsse, mit einem Lächeln
Beat

Ups, immer diese Netzwerk Anfänger, den Link sollte ich vieleicht auch noch einfügen - smile
Hier ist er:
www.christoph-dornier-klinik.de/psychoth...aZ8KICFcsf3wodjW56mA
18 Jul 2010 19:50 #10231 von karo
liebe maria,

ich habe mich auch schon öfters mit dem Thema "zwänge" befasst im rahmen meiner elterngruppe.

es gibt neben der psychotherapie die "deutsche gesellschaft für zwangsstörungen", die auch örtliche selbsthilfegruppen vermittelt.

Als selbsthilfe kann ich dir raten, zu versuchen, zwänge in andere zwänge umzuleiten, die weit weniger dir an kraft nehmen.
schon einmal hast du einen zwang umgeleitet, vom kontrollzwang zum gedankenzwang.
das kannst du auf die gleiche weise wieder erreichen und findest vielleicht etwas erleichterung.
aber letztendlich gilt es die ursache zu finden, die deine seele dazu brachte, sich an zwangshandlungen festhalten zu müssen.

alles gute für dich von karo.
18 Jul 2010 19:52 #10232 von karo
liebe maria,

ich habe mich auch schon öfters mit dem Thema "zwänge" befasst im rahmen meiner elterngruppe.

es gibt neben der psychotherapie die "deutsche gesellschaft für zwangsstörungen", die auch örtliche selbsthilfegruppen vermittelt.

Als selbsthilfe kann ich dir raten, zu versuchen, zwänge in andere zwänge umzuleiten, die weit weniger dir an kraft nehmen.
schon einmal hast du einen zwang umgeleitet, vom kontrollzwang zum gedankenzwang.
das kannst du auf die gleiche weise wieder erreichen und findest vielleicht etwas erleichterung.
aber letztendlich gilt es die ursache zu finden, die deine seele dazu brachte, sich an zwangshandlungen festhalten zu müssen.

alles gute für dich von karo.
18 Jul 2010 22:02 - 18 Jul 2010 22:03 #10233 von Yvonne
Liebe Marion,

als Impuls zu Deinem angesprochenen Thema empfehle ich Dir das Buch: "Die 7 Botschaften unserer Seele" von Gina & Bodo Deletz mit dem Pseudonym Ella Kensington erhältlich oder direkt beim Verlag unter www.ella.org

Energiereiche Herzensgrüße
Yvonne
19 Jul 2010 09:39 - 19 Jul 2010 09:45 #10236 von Manni
Liebe Maria,

diese inneren Zwänge sind auch mir bekannt. Ich verstehe sie als Signale, dessen was mich nicht loslässt, weil es noch mein Thema ist.

Wie Du sicher noch weißt, war und ist die berufliche Arbeit eines meiner Themen, die sich ständig für mich wiederholen auf immer die selbe Art und Weise. Ich habe mich dann radikal davon gelöst und diese Arbeit nieder gelegt. Dabei konnte ich die Erfahrung machen, dass eben nicht alles zusammenbricht, wie ich es vermutet hatte. Dennoch bin ich zurückgekehrt in diese Arbeit und nun fängt alles wieder von vorne an, noch krasser als je zuvor. :blink:

Insofern habe ich mit diesem Thema noch nicht wirklich abgeschlossen und bin weiter auf der Suche nach Lösungen. Warum tue ich etwas gegen meine innere Überzeugung und meinen eigenen Willen? Was ist es, dass es mich nicht loslässt? Wieso halte ich fest an Dingen, die mir nur schaden?

Hätte ich Antworten auf diese Fragen, gäbe es das Problem ja nicht mehr! Insofern befinde ich mich immer noch auf dem Weg, es für mich zu lösen. ;)

Interessant bei Deinem Beispiel finde ich, die Brücke zwischen dem zwanghaften Kontrollieren müssen und der unerfüllten Sexualität. Das passt in der Tat nicht zusammen und kann sich so auch nicht weiter entwickeln. Hilfreich hingegen wäre da eine gewisse Spontanität und das völlige Loslassen.

Ich sehe da eine Parallele zum Reiten, von der ich Dir gerne erzählen möchte. Als ich das Reiten erlernte, wurde mir beigebracht jeden Schritt des Pferdes zu kontrollieren. Ich sollte Herr des Geschehens sein und die Führung übernehmen. Das führte jedoch dazu, dass mein tierischer Partner einfach nicht mit Lust und Freude mehr dabei war, sondern nur noch tat was ich von ihm verlangte. Daran verlor ich dann jegliche Begeisterung und zog mich mehr und mehr zurück. Es machte mir einfach keinen Spaß mehr, wenn etwas nur so einseitig funktionieren sollte. :(

Vielmehr war ich an einer echten Partnerschaft interessiert. Als dieser Wunsch immer größer wurde, ergab sich eine Fügung und ich traf auf eine Trainerin, die genau das Selbe durchgemacht hatte und nun andere Wege geht. Sie führte mich mit Liebe und Begeisterung wieder zurück zum Pferd und zeigte mir, wie ich ihm Raum zur Mitbestimmung geben kann. Es entstand Kommunikation, bei der eben nichts mehr funktionieren sollte oder kontrollierbar war, sondern auf gegenseitigem Verständnis und Respekt basiert. Ich lernte mich zurück zu nehmen und weniger zu verlangen. Und so bekam ich von den Tieren plötzlich etwas geschenkt, was ich nur noch anzunehmen brauchte. Es folgte diese Begeisterung und Freude, von der ich immer geträumt hatte. Mein Pferd ist aktiv und macht eigene Vorschläge. Er lässt sich auch nicht kontrollieren sondern geht mit mir in einen Dialog. Wenn wir dann so auf einer Wellenlänge gemeinsam schwingen, ist das so überwältigend wie sexuelle Höhepunkte. Da werden Glückshormone ohne Ende ausgeschüttet, dass man es einfach nicht beschreiben kann. Ich habe mich meinem Pferd völlig hingegeben und er ist mit mir durch die Lande galoppiert, hat Freudensprünge dabei gemacht ohne mich abzuwerfen. Wir sind zu einer Einheit miteinander verschmolzen. Ich fühlte plötzlich genau so wie er. Sicher hat er das auch gespürt. Unsere Seelen haben sich verbunden. Ein Altmeister der Hohen Schule hat einmal gesagt, dass zwei Körper das tun, was zwei Geister gemeinsam wollen und diese Geister wissen auch genau was ihre Körper zu leisten im Stande sind. Es geht eben nur, wenn man sich dessen bewusst und auch einig ist. :)

Liebe spiegelt sich in Liebe wieder und die positive Energie nimmt zu!
Manfred
Moderatoren: Martinlavida