Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 7. Erkenntnis - Unbewusste Fähigkeiten reaktivieren sich:
Das Wissen um unsere persönliche Aufgabenstellung verstärkt den Strom der scheinbar merkwürdigen Fügungen. Zunächst haben wir eine Frage, dann Träume, bald darauf Tagträume und schließlich Eingebungen, die uns zu den Antworten leiten, Antworten, die typischerweise zur selben Zeit durch die Weisheit eines anderen Menschen an uns herangetragen und verstärkt werden.

Wenn sich die "gefühlte Berufung" plötzlich wendet

01 Dez 2010 15:01 #11189 von mary67
Hallo Kathrino,

so gings mir auch: erst war ich ziemlich nervös, innerlich aufgeregt.
Jetzt werde ich wieder ruhiger und lass es kommen, sozusagen.

Ich bin sehr gespannt, wie die nahe Zukunft für uns alle hier vom Forum aussehen wird.
01 Dez 2010 16:18 #11193 von Silvie
Lieber Martl,

ich würde diesem Impuls folgen, erst wenn du es ausprobiert hast und eine Zeit lang damit gearbeitet hast, kannst du sagen, das ist 's oder das ist nichts für mich.

Was macht man da als Industriekletterer? Außer das es was mit klettern zu tun hat, kann ich
mir nichts darunter vorstellen.

Viel Glück

Gruß
Silvia
01 Dez 2010 16:25 - 01 Dez 2010 16:34 #11194 von Martl
Danke Euch Allen gnz herzlich :)

Und ich danke ich dem Universum, dass er Gernot den Impuls gab, dieses Forum in die Welt zu setzen.

Es gab Zeiten, da befragte ich bei unschlüssigen Entscheidungen, Orakels wie Tarot, die mich nur noch mehr verwirrten.

Mit Euch, hier im Forum ist das genau das Gegenteil: Mir wird hier manchmal schon während dem Schreiben alles klar, spätestens nach Eueren Antworten. Danke :P

Danke Marlene: Ja, der Weg ist das Ziel. Adrenalintreibende Tätigkeiten regten schon immer meinen kreativen Ausdruck an, und füllten meine Energietanks. Und wie oft schon blieb ich in meiner Schöpferischen Tätigkeit stecken, da mich die physischen und finanziellen Kräfte verließen.

Danke Antje, den Abstand finde ich bei Euch, und ich sehe jetzt dass mein Herz und mein Verstand in dieser Abenteueraufgabe begeistert sind, und eine Zukunft sehen.

Danke Marion (67), es tut gut zu wissen, nicht der einzige Mensch an der Kreuzung zu sein. Dieses Bildnis erinnert mich an das Kreuz Christi, das ich als Einladung sehe, uns an ihm nicht zu ent.scheiden, sondern es als Auf.gabe auf uns zu nehmen, und alle Anlagen in uns mit Herz und Verstand zu verschmelzen (beim Gekreuzigten fällt der Kopf vor`s Herz). Und dabei unser Ego - unsere Vorstellung von "unserem selbst gebastelten ich - gut und böse - richtig und falsch" zu verlieren.
Ich werde diesen Impuls (Höhenarbeiten) nun ganz einfach annehmen und in mein Leben intigrieren.

Danke Marion (Herz Jesu), ja ich werde es wagen. Gott sei Dank, kann ich sehr wohl noch an alles Mögliche denken, sonst wäre ich ja von der Idee besessen, und das hatte ich zu früherer Zeit schon des Öfteren. Das wäre dann eindeutig die Stimme meines Egos.

Danke Kathrin, ja mich beunruhigen meine "Zielsprünge" auch oft sehr - immer noch ;) Ihr alle helft mir, sie als Geschenke anzunehmen.

Danke Silvia, ja diese Erfahrung gönne ich mir.
PS.: Ein Indutriekletterer seilt sich von irgendwelchen Türmen, Windkraftanlagen etc... ab, um sie zu reparieren.


Nun sehe ich klar, und meine neue berufliche Ambition als Bindeglied meiner Talente und Ziele.

Danke Euch nochmals, und viel Erfolg bei Eueren momentanen Aufgaben.

Mir fällt gerade der Zusammenhang von Auf.gabe - Loslassen auf.

Alles Liebe und viel Kraft :)

Martl
01 Dez 2010 20:09 #11195 von Sabine
Lieber Martl!

Ich glaube, du versuchst gerade das "Schubladen-Prinzip" anzuwenden - "ich dachte, mein Weg sei der kreative Bereich und nun aber...."

Deine Berufung hat sich nicht gewendet im Sinne von "ich habe mich geirrt" - im Gegenteil, ich denke, dass du in der Tat ein sehr kreatives Potential zeigst, wenn du dein LEBEN kreativ gestaltest und neuen Impulsen folgen kannst, ohne zu denken "ja aber eigentlich wollte ich doch..."
Damit würdest du den kreativen Lebensfluss stoppen!

Das was dich JETZT begeistert, reizt und herausfordert, wird dir die nächsten Antworten bringen - und du wirst den nächsten Schritt gehen, zu der nächsten Aufgabe, die dich begeistert und dein Inneres zum Lachen bringt.

Oft steht uns - ja gerade in diesen Kulturkreisen - der erlernte Leitsatz im Wege "was man anfängt, muss man auch zuende bringen". Nun, wir alle wissen, dass Millionen von Menschen, die diesem Leitsatz strikt folgen, in den inneren Stillstand, die gefühlte Unzufriedenheit und Leere geraten.

Deine Kreativität bezieht sich offensichtlich auf die Freiheit, in jedem Moment den neuen Sinn zu finden und spielerisch den nächsten Schritt zu tun!

Ich kann dich nur ermutigen, im wahrsten Sinne des Wortes mit Freude "weiter zu klettern"!

Herzlichste Grüße,

Sabine
www.safer-ganzheitliche-praxis.de
Folgende Benutzer bedankten sich: Martl
02 Dez 2010 09:53 #11196 von mary67
Hallo,

da ich u.a. Bach-Blütenberaterin bin und Dr. Bachs Arbeit und Einstellungen einfach toll finde, habe ich hier mal einen Text von ihm. Glaube, das passt ganz gut zu dem Thema hier:

Die Botschaft der Intuition

Bist du jemals auf den Gedanken gekommen, dass Gott dir eine Individualität geschenkt hat?

Er gab dir eine ganz eigene Persönlichkeit, einen Schatz, der nur für dich bestimmt ist. Er gab dir ein Leben, das nur du allein führen kannst. Er gab dir eine Aufgabe, die nur du erfüllen kannst. Er stellte dich, ein göttliches Wesen, in diese Welt, damit du lernst, vollkommen zu werden, alles erreichbare Wissen zu erwerben, gütig und freundlich zu werden und anderen zu helfen.

Und dies ist nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick vielleicht erscheint. Es wird von uns nur erwartet, dass wir unser Bestes tun, und das ist für uns alle möglich, wenn wir nur den Geboten unserer Seele folgen. Das Leben verlangt keine unvorstellbaren Opferleistungen von uns; wir sollen mit Freude im Herzen unseren Weg gehen.

Die meisten von uns sind während der Kindheit und Jugend ihrer Seele viel näher als in späteren Jahren. Wir haben dann oft klarere Vorstellungen von unserer Lebensaufgabe, von den Leistungen, die von uns erwartet werden, und von den Charakterzügen, die wir zu entfalten haben.

Hast du jemals darüber nachgedacht, wie Gott zu dir spricht, über deine ganz eigene Aufgabe, und darüber, wie du dein Schiff auf seinem richtigen Kurs halten kannst? Er spricht zu dir durch deine eigenen, echten, tiefinneren Wünsche, die das Verlangen deiner Seele zeigen. So einfach ist es.

Wenn wir nur unseren tiefinneren Wünschen lauschen und sie befolgen, werden wir immer richtig geleitet.

Unsere Seele (die kleine, sanfte Stimme im Innern; Gottes Stimme) spricht zu uns durch unsere Intuition: unsere Instinkte, unsere inneren Wünsche, Ideale, unsere ungewöhnlichen Vorlieben und Abneigungen – und zwar in der Art und Weise, die für uns jeweils am leichtesten zu vernehmen ist.

Alles wahre Wissen kommt allein aus unserem Innern durch die stille Kommunikation mit unserer Seele.

Es ist kein weithergeholtes, schwer zu erreichendes Ideal, die Stimme der eigenen Seele zu vernehmen; das war immer ganz einfach für uns, wenn wir es zulassen. Einfachheit ist der Grundton der ganzen Schöpfung.

Wahrheit braucht nicht analysiert, diskutiert oder in viele Worte verpackt zu werden. Du erkennst sie in einem Sekundenbruchteil; sie ist Teil von dir.

Nur die unwesentlichen, komplizierten Dinge des Lebens verlangen viele Worte, was zur Entfaltung des Intellekts geführt hat.

Die Dinge, auf die es ankommt, sind einfach. Das sind die Momente, in denen wir sagen: "Oh, das ist wahr; das habe ich eigentlich schon immer gewusst."
Damit verbunden ist das Glücksgefühl, das uns erfüllt, wenn wir in Verbindung und Harmonie mit unserer Seele sind; und je enger, je umfassender die Einheit ist, desto intensiver die Freude.

[zitiert aus dem Buch "Die Original Bach-Blüten Therapie" von Mechtild Scheffer]


Sonnige Grüsse
Marion
02 Dez 2010 11:52 #11197 von Martl
Danke Sabine, für die Ermutigung :)

Danke Marion,

nur mich hat der liebe Gott mit so vielen, scheinbar nicht zusammenpassenden Wünschen und Talenten ausgestattet, dass mein Leben einem planlosen Zickzackkurs gleicht.

Ich konnte als Kind auf die Frage, was ich einmal werden wollte, nie eine konstante Antwort geben. Heute Pfarrer, morgen Pilot, übermorgen Koch, dann Musikant, dann Kunstschmied, dann Bildhauer, dann Lehrer .... .

Erst langsam gelingt es mir, dies alles zu einem Ganzen zu verschmelzen. Ich hatte mir das so schön ausgemahlt: Ich baue meine ehemalige Werkstatt zu einer Kreativwerkstatt für Jedermann um, unterteilt in 12 Sektoren (Sternzeichen), bewirte das Ganze, rege bewusstes Leben an, gebe Akkordeonkurse, spiele auf Bühnen - die ich mit Holz selbst gestalte, untermale dies mit Bildern, die ich bei meinen Abenteuern in der Natur mache, und mache Holzskulpturen und urig individuelle Möbel, die ich verkaufe.

Doch nun, immer weitgestreut unterwegs, dafür in meinem Element "Höhe", weiss ich nicht wie ich das Alles intigrieren kann.

Doch ich weiss, es gibt mir Energie, und es ist dran zu machen. Und irgendwann weiss ich, wie das alles zueinander passt.

Alles Liebe,;)

Martl
Moderatoren: Martinlavida