Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 7. Erkenntnis - Unbewusste Fähigkeiten reaktivieren sich:
Das Wissen um unsere persönliche Aufgabenstellung verstärkt den Strom der scheinbar merkwürdigen Fügungen. Zunächst haben wir eine Frage, dann Träume, bald darauf Tagträume und schließlich Eingebungen, die uns zu den Antworten leiten, Antworten, die typischerweise zur selben Zeit durch die Weisheit eines anderen Menschen an uns herangetragen und verstärkt werden.

Verlorene Träume

23 Mär 2008 10:43 #1946 von *Birgit*
Hallo ihr Lieben

Es gab in meinem leben eine Zeit bis zum 26 Lebensjahr wo ich mich an meine Träume erinnern konnte. Von klein auf war ich ein unsicherer Mensch. Ungefähr mit dem 24 Lebensjahr beschloss ich mehr Selbstsicherheit zu bekommen. Es veränderten sich meine nächtlichen Träume, die mir sehr halfen. Das war ein tolles Geschenk. Ich musste mich in diesen Träumen sehr viel entscheiden und konnte dann die Folgen meiner Entscheidung sehen. Auch hab ich mehrmals einen Traum träumen können, dadurch konnte ich mich auch jedes Mal anders entscheiden. Ich durfte sogar, mich mehrmals mit einer Situation auseinander setzen und von verschiedenen Seiten betrachten. Ich lernte viel und konnte sehr viel Selbstsicherheit bekommen. Ich war hell auf begeistert und wollte so viel wie möglich schaffen um zu lernen. Die träume wurden immer schnell. Mit 26 wurden die Träume sehr anstrengend so das ich keinen erholten schlaf bekam. Ich wünschte mir das die träume auf hören mögen und ich wurde immer mehr verzweifelter. Ich entschied, und stellte die träume ab, das heißt ich habe die Träume blockiert. Endlich hatte ich wieder einen entspannten schlaf und konnte mich erholen. Heute frag ich mich ich hätte es besser machen können, und die Träume nicht blockieren sollen. Ich habe viele Meditationen gemacht um die Blockade wieder auf zu heben. Ich habe 4 Jahre gebraucht um die Blockade wieder auf zu heben. Meine Erwartung war das die Träume sofort wieder kommen würden. Nun ich warte schon über 1 Jahr das die Träume wieder bewusst erleben darf. Nur 2 mal in dieser Zeit konnte ich mich an einen Traum erinnern, und das nur für Sekunden, dann war der Traum wie weg geblasen. Ich vertraut darauf, dass die bewussten Träume zur richtigen Zeit wieder kommen. Ich weiß das ich unbewusst träume denn ich wache mal scheiß gebadet auf. Zurzeit wird der Wunsch wieder stärker bewusst zu träumen. Eins habe ich daraus gelernt verändere niemals die Energien wenn du nicht weißt was du tust

Licht und Liebe Stern796[/color]
23 Mär 2008 11:28 #1947 von Cordula
Hallo Stern!
Vielleicht habe einen kleinen Tipp für Dich.Habe mich auch lange mit Träumen beschäftigt.Mir hat es anfangs geholfen sofort am Morgen die gebliebenen Fetzen jemandem zu erzählen.Wenn da kein Jemand ist hilft ein Traumtagebuch neben dem Bett-keine große Ausformulierung,manchmal ein Stichwort oder nur der Versuch eine gebliebene Stimmung in Worte zu fassen.Habe bis heute das Gefühl die den Träumen entgegengebrachte Wertschätzung hat sofort Einfluss auf Quantität und Qualität.Es gibt viele verschiedene Ansätze auch in der Traumforschung,Castaneda arbeitet stark mit Träumen,mir ging beim Lesen von "Träume bewußt steuern"CeliaGreen/Charles McCreery so manches nächtliche Licht auf.
Habe allerdings auch die Erfahrung gemacht das die ein oder andere Art mit Träumen zu arbeiten nicht ganz ungefährlich ist.Nicht immer ist es angebracht Grenzen niederreißen zu wollen.Und sicher ist der richtige Moment entscheidend-wie bei so vielem.
Gruß
Cordula
31 Mär 2008 15:22 #1987 von Manni
Hallo zusammen!

Sind die Träume nicht die Stimme unseres Unterbewusstseins?

Oft stelle ich mir die Frage, was diese Stimme mir sagen möchte.

Ich gehöre zu den Menschen, die sehr real träumen. Alles was mir unrealistisch erscheint wird sofort blockiert und so kommt es wohl auch, dass ich nur noch die Dinge im Schlaf aufarbeite, die mich im Leben auch beschäftigen.

Besonders ist mir aufgefallen, dass ich im Traum meine Wünsche sehr viel besser klarstellen kann. Doch wenn die mich dann z. B. fliegen lassen, werde ich sofort wach, bevor ich den Boden unter den Füßen verliere oder abstürze etc.

Manchmal weiß ich überhaupt nicht, ob ich schlafe oder das geträumte real erlebe. Das finde ich dann schon bedenklich, denn es führt zu peinlichen Situationen.

Also versuche ich nunmehr meine Träume bewusst zu steuern und lasse den Tag Revue passieren. Dabei fallen mir oft Dinge auf, die ich eigentlich anders machen wollte und es nur nicht getan habe. Wenn es mir jetzt gelingen könnte dieses Bewusstsein auch am Tag zu erlangen, dann könnte ich mein Leben wo möglich besser in die Hand nehmen.

Was ich damit sagen möchte ist, dass Träume für mich ein Botschaft sind, die mir hilft meine eigenen Fehler oder Schwächen zu erkennen und somit die Chance gibt, daran bewusst zu arbeiten.

Habe ich hingegen erst später erkannt, dass ich eine positive Botschaft falsch verstanden oder gar unterdrückt habe, so wünsche ich sie mir zurück, versuche mich intensiv daran zu erinnern. Diese gebündelte Energie ist dann ein klares Signal an das Universum und ich bin mir sicher, dass ich eine zweite oder auch eine dritte Chance erhalten werde, solange dies mein innigster Wunsch ist und ich dafür dankbar bin.

Liebe Grüße
Manfred
31 Mär 2008 22:16 #1994 von *Birgit*
Hallo Cordula und Hallo Manfred

Vielen dank für eure Beiträge.

Cordula ich habe immer wieder Dein Beitrag gelesen und hab mich gefragt was ich aus deinem Beitrag für mich heraus ziehen kann. Nun ich muss sagen, dass ich seit ca.15 Jahren mich an keinen Traum erinnern kann. Da mir nur zweimal bewusst geworden ist das ich träume, werde ich jedes Mal wenn ich weiß das ich geträumt habe ein Kreuz machen. Über jedes Kreuz wird ich mich dann besonders freuen und dankbar sein. Und hoffe dass ich irgendwann einen Traum aufschreiben kann.

Manfred aus deinem Betrag ziehe ich mir heraus, dass ich von nun an vor dem einschlafen mir wünsche dass ich bewusst träumen werde. Ich werde diesen Wunsch mit liebe und aus tiefsten herzen wünschen.

Ein ist mir noch klar geworden jede Manipulation der Träume ist ein Energie Entzug gegen über meiner Seelengruppe. Wenn ich das tue wird sich die Seelengruppe zurückziehen. Und man träumt nicht mehr bewusst. Denn Träume sind Botschaften für uns was nützt es uns wenn wir die Botschaften Manipulieren.

Ich danke Euch Licht und liebe Peter :laugh:
01 Apr 2008 08:32 #1995 von Manni
Guten Morgen Peter (Stern...),

wie Du sicher aus meinem Avatar schon entnehmen konntest, glaube ich an die Kräfte, die in uns leben. Es ist jedoch sehr wichtig, dass sie sich im Gleichgewicht befinden (siehe auch meine Fußzeile).

Es liegt nun an uns, ob wir darauf Einfluss nehmen wollen oder nicht. Insofern meine ich, dass weder die totale Verdrängung noch das bedingungslose Zulassen Wege sind, in diese Balance zu finden.

Vielmehr sollten wir auf diese Stimmen in uns hören und auch darauf reagieren, denn wir haben ein Ziel (den inneren Frieden)und wollen uns davon nicht abbringen lassen.

Wenn also Zweifel und Resignation sich breit machen, dann möchte ich dem Einhalt gebieten und Raum für Hoffnung und Zuversicht schaffen. Dennoch will ich nicht mit einer rosaroten Brille rumlaufen und keine Gefahren mehr wahrnehmen.

Diesen Grat zu beschreiten habe ich mir zur Aufgabe gemacht, am Tage und in der Nacht. Ich möchte mitgestalten an dem Leben, was mir geschenkt wurde.

Ich wünsche dir, dass Du zurückfindest zu deinem Unterbewusstsein und dass Du aktiv daran teilhaben kannst.

Liebe Grüße
Manfred
01 Apr 2008 14:06 #2002 von planetjanet
lieber peter,

früher habe ich sehr viel mit träumen gearbeitet. auch jetzt noch, wenn ich sie mir merken kann ;)
ich habe ganze traumbücher geschrieben. hatte einen traum mit fortsetzung von pubertät bis ca. 24 jahre. ein entwicklungstraum.
...und es waren einige dabei, die mich erstmal in angst versetzt haben. nach einiger zeit, bemerkte ich in meinen träumen traumbegleiter. bei mir war es ein blondes mädchen, dass mir oft in den schlimmsten träumen beistand und mir den traum im traum erklärte. heute weiss ich, dass es meine tochter aus einem früheren leben war...

ganz besonders half mir auch "das medizinrad-traumbuch" von sun bear und wabun wind shawnodese.
darin wird auch beschrieben, wie du mit deinen träumen umgehst und wie du dich an sie erinnern kannst.
das hat mich sehr angesprochen, da für die indianer alles wie ein traum ist und gedeutet werden kann.


mit eine lichtvollen umarmung

planetjanet :woohoo:
Moderatoren: Martinlavida