Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 7. Erkenntnis - Unbewusste Fähigkeiten reaktivieren sich:
Das Wissen um unsere persönliche Aufgabenstellung verstärkt den Strom der scheinbar merkwürdigen Fügungen. Zunächst haben wir eine Frage, dann Träume, bald darauf Tagträume und schließlich Eingebungen, die uns zu den Antworten leiten, Antworten, die typischerweise zur selben Zeit durch die Weisheit eines anderen Menschen an uns herangetragen und verstärkt werden.

Verlorene Träume

05 Apr 2008 21:03 #2040 von Cordula
Hallo Stern 796!
Es tut mir leid das Du aus meinem Beitrag so wenig "rausziehen"kannst für Dich.Vielleicht hoffte ich das es zu einem Traum führt wenn Du Dir bewußt ein schönes leeres Buch neben Dein Bett legst,mit Stift und dem Vorhaben am Morgen etwas hineinzuschreiben.Oft klappt das.Leider nicht immer.Vielleicht ist es gerade so wie es ist richtig für Dich?Träume können ja wirklich auch Streß bedeuten.
Seit ich das letzte Mal reinschaute kamen ja noch Beiträge hinzu.Ich bin froh viele Träume zu erinnern,länger kann ich mich im Traum schon so verhalten wie es mir im "Wachzustand"oft nicht recht gelingen mag.Nehme dies einfach als Chance der Übung an.Ob dies nun manipulativ ist?Kann für mich behaupten:Nein.Ich bin es ja die träumt,in aller Freiheit welche ich mir zugestehe.Wenn ich wirklich ganz schlecht träume erlaube ich mir aufzuwachen.Ganz oft kann ich dann an gleicher Stelle wieder in den Traum einsteigen,wie bei einem Film.Und oft entwickelt sich dann das Traumgeschehen viel positiver.Es ist als müsse ich kurz im Wachsein etwas "abholen"und als Kraft mitnehmen.Nun,schwierig zu erklären in Worten.
Zumindest wünsche ich Dir die nötige Geduld und Zuversicht mit Deinen Träumereien...
Gruß
Cordula
08 Apr 2008 18:53 #2059 von *Birgit*
Liebe Cordula!

Was ich heute nicht verstehe das verstehe ich morgen! Ich bewahre Deine Berichte im Herzen und hab sie abgespeichert auf meinem Rechner und wenn ich einen Schritt weiter bin mit meinen Träumen werde ich alle noch einmal lesen, so wird sich nach und nach ein Bild daraus. Bis ich alles heraus gezogen habe vielen dank für Deine Hilfe

Licht und Liebe Stern796
08 Apr 2008 22:07 - 09 Apr 2008 11:40 #2063 von Sonnenstrahl
Hallo meine lieben Freunde,

Wollte euch mal meine kleine Geschichte erzählen die mir vor kurzem passiert ist.....Ich bin vor kurzem mit meiner Schwester über die Dörfer gefahren,ich schaue mir sehr gerne Bauernhöfe an,so wie die schönen Wälder u.Seen,also ,ich bin sehr der Natur verfallen.Es war ein wunder schöner sonniger Tag,und freute mich des Lebens.Ich habe wie immer gute laune gehabt,und wir gingen spazieren,meine Schwester u.ich.Da sah ich vom weitem,eine Frau mit einem Kind,die einen Stand vor einem Bauernhof hatten...Sie verkauften ihre Wahren,wie Mören,Eier,Kartoffeln usw.Ich sagte zu meiner Schwester,lasuns mal schauen,was wir davon brauchen können....Wir gingen also zu dieser alten Frau,mit dem kleinen Mädchen,und kauften ihr was ab.Wir kamen ins Gespräch mit der lieben alten Frau,wir schauten uns tief in die Augen,und dann begann SIE uns,die Geschichte zu erzählen,mir war dieser blick,sehr vertraut von der alten Frau,Sie erzählte uns,das sie einlebenlang sehr schwer Arbeiten musste und die Familie alleine ernähren musste,weil ihr Mann gestoben sei vor sehr sehr langer zeit.Ich nahm aus meinem Rucksack eine tafel schokolade,und gab es dem kleinen Mädchen,sie sah mich mit großen kulleraugen an und steckte die tafen schokolade in ihr schürzchen und machte vor mir einen knigs,ich war ganz erstaunt das die kleine sich bei mir so bedankt hat.Ich habe der alten Frau gesagt,das ich sie bewundere,das sie die kraft hat,die ganze Familie zu ernähren,und das ich vor ihr den Hut ziehen würde,das Sie so tapfer ist..Sie strich mir mit ihren knochigen,kabutten Händen über meine Jacke,und zupfte mir ein Haar weg.u.lächelte dabei,sie sagte auch das sie auch Lumpen verkaufen würde,da musste ich herzhaft lachen u.sagte zu ihr das ich genug davon zu Hause hätte,nach einer weile ging sie ganz kurz weg u.kam gleich darauf wieder mit einem Leinensack voller Lumpen.Da wurde mir klar.... das es kein spass gewesen war von ihr.Ich war wie erstart,sie gab mir den Leinensack und sagte zu mir,das ich doch nochmal schauen sollte ob ich wirklich nichts davon gebrauchen könne.Ich schaute ihr nochmal tief in ihre Augen,und dann nahm ich den Leinensack und zog die Lumpen vorsichtig herraus,da fiel mir eine kaputte alte Bluse auf,die ich mir herrauszupfte,mir wurde aufeinmal ganz heiss,und mein Blutdruck schoß mir in meinem Kopf,ich sah die alte Frau an und fragte,wo die Brosche sei,die immer am kragen befesttigt war.Ich wusste nicht was auf einmal mi mir los war,ich erkannte das es meine Bluse war.Sie lächelte mich immernoch an und sagte,ich weiss Puppele,pass schön auf dich auf,ich muss jetzt gehen,mir schoßen die tränen in die Augen..Ich rief ihr zu,sie sollte noch nicht gehen..Sie nahm die kleine an die Hand und sagte leise,meine aufgabe ist refüllt ich muss jetzt gehen.Ich überlegte,und überlegte,wie sie mich genannt hatte Puppele..ich weiss jetzt,das ich schon mal gelebt haben musste,u.konnte mich an den kosenahmen erinnern,so wie sie mich genannt hatte.Aufeinmal störte mich eine stimme die rief.... Angelika.....Angelika,komm jetzt entlich,las uns weiter gehen,ich war wie von sinnen,ich sagte zu meiner Schwester die alte Frau mit dem kleinen Mädchen,hatten was sehr vertrautes an sich,da sagte meine Schwester zu mir,was für eine Frau u.Kind"" ich drehte mich nochmal um u.sah nur einen alten Bauern,der seine Mören auf den karren hatte .jetzt weiss ich es,ich war früher mal eine von...vom besseren stande...wie auch immer, ich kann mich noch nicht an alles erinnern.Bin immernoch am überlegen....was für ein Tag...achja,ich weiss,das ich nacher verarmt war......
PS.Habt ihr auch schon mal sowas ähnliches erlebt??????

VIELE LIEBE GRÜßE VON EUREM((((SONNENSTRAHL)))))))):blush:
13 Apr 2008 22:28 #2096 von *Birgit*
Hallo Sonnenstrahl!


Ich fragte mich wie passt Dein Beitrag in dieses in das Thema? Dann fragte ich mich was war das für eine zustand in dem Du da erlebt hast. Einen Vision? Meditation? oder Tagtraum? Nun bei fiel mir ein, das ich sehr viel mit Meditation im Tagesablauf arbeit. Und abends meditiere ich mindestens 60 Minuten. Ich habe auch Tagträume und Visionen mit denen verarbeite. So verbringe ich mehrere stunden am tag mit mentaler Arbeit. Nun frag ich mich ob ich zuviel mental arbeite, und deshalb nicht in der Nacht träume was meint ihr?


Gruß Stern796
17 Apr 2008 11:45 - 17 Apr 2008 14:44 #2123 von Sonnenstrahl
Lieber stern796,

würde dir ja gern auf deine fragen antworten,ist aber garnicht so einfach".
ich würde nach meinen gefühlen sagen,es waren sekunden träume....du wirst dich sicherlich fragen wie ich darauf komme.Ich fragte meine Schwester wie lange sie mich in diesem zustand beobachtet hat,sie meinte so 5 bis 10 minuten.Ich war sebst darüber erstaunt,das es nur so kurz war,denn mir kam es vor,als wenn es eine ewigkeit gedauert hat.Und auf deine frage hin,wieso ich es unter/Verlorene Träume geschrieben habe,ist,weil ich nicht so genau sagen konnte,ist es ein Traum,Meditation,oder vieleicht auch die früheren(Jenseitsvisionen):
Licht und liebe für dich lieber Peter
((dein sonnenstrahl)))
10 Mai 2008 15:58 - 10 Mai 2008 16:09 #2226 von Sonnenstrahl
Hallo Peter,ich weiß ja,das du schon seit sehr langer zeit keine träume mehr träumst..ich habe mir gedanken darüber gemacht,wie ich dir helfen ;) könnte....ich lese ja viel in letzter zeit,und fand im einem Bücherladen ein Traumdeutungs Lexikon,es war sehr interesant,vieleicht hilft es dir ja wieder,deine Träume zu finden:Ich zitiere.Man kann davon ausgehen,dass jeder Mensch träumt.Zwar erwachen wir oft am Morgen und denken,wir hätten in der vergangenen Nacht keinen Traum gehabt,doch in einer bestimmten Phase des Schlafes träumen wir alle,aber nicht immer können wir uns an unsere Träume erinnern.Ein bewusstes und haufiges Erinnern an Träume ist durchaus möglich.Was man dazu braucht,ist ein ,Traum-Bewusstsein":Wenn man sich vor dem Einschlafen fest vornimmt,sich am nächsten Morgen an den Traum der Nacht zu erinnern,dann gelingt das in den meisten Fällen auch.Wenn man sich außerdem in Gedanken mit dem Thema,Träume"beschäftigt,über Träume nachdenkt-woher sie kommen,was sie bedeuten-sie also zum festen Lebensbestandteil macht,ist das Traum-Bewusstsein geschärft.Träume zeigen uns,dass es nicht nur den bewussten,denkenden und fühlenden Teil in uns gibt,sondern auch einen unbewussten.Einen Teil,der normalerweise in unserem täglichen,wachen Leben gut versteckt in uns schlummert.Diesen unbewussten Teil von uns können wir in unseren Träumen sehen und entdecken-es ist wie eine Reise in eine andere,noch unbekannte Welt.

Bei den meisten Menschen ist dieser Sinn nicht ausgeprägt.So findet sich ihre Fähigkeit,Visionen zu haben,im Schlaf,im Traum.Dort allein kommt ihr Unterbewusstsein zum Ausdruck......

Eine junge Frau bemerkte am Abend,dass sie ihren Ehering nicht wie sonst am Finger hatte.Sie musste ihn irgendwann im Laufe des Tages abgelegt haben,aber sie konnte sich beim besten Willen nicht erinnern,wo das gewesen sein könnte.Sie suchte in der ganzen Wohnung,aber sie konnte den Ring nicht finden.In der Ncht träumte sie,dass sie den Ring im Badezimmer hinter der Waschmaschine auf dem Boden liegen sah.Am nächsten Morgen sah sie an der geträumten Stelle nach und fand den Ring tatsächlich dort.

In diesem Traum war die Mitteilung deutlich und unmittelbar zu lesen.Meistens jedoch sprechen die Träume in einer Symbolssprache,die übersetzt werden muss.

Ich glaube lieber Peter,das auch du irgendwann wieder träumen wirst,ganz sicher.

liebe und zuversicht,sowie einen starken willen,wünscht dir Angelika ((sonnenstrahl)))
Moderatoren: Martinlavida