Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 7. Erkenntnis - Unbewusste Fähigkeiten reaktivieren sich:
Das Wissen um unsere persönliche Aufgabenstellung verstärkt den Strom der scheinbar merkwürdigen Fügungen. Zunächst haben wir eine Frage, dann Träume, bald darauf Tagträume und schließlich Eingebungen, die uns zu den Antworten leiten, Antworten, die typischerweise zur selben Zeit durch die Weisheit eines anderen Menschen an uns herangetragen und verstärkt werden.

Der Umgang mit der Energie

21 Jul 2009 22:00 #5476 von SoulSearcher
Hallo twilight, :)

hab das Buch noch gestern bestellt, und es dürfte wohl in den nächsten Tagen kommen. :)

Wie schnell ich allerdings durch sein werde, weiß ich noch nicht, da meine reine Freizeit ziemlich knapp ist...doch wenn mich was begeistert....:)
Deine Zusammenfassung liest sich tatsächlich sehr eng an meine Situation angelehnt!:)

Freut mich zu lesen, dass Du im Bezug auf Geld eine eher lockere Einstellung bekommen konntest! Alles andere ist zwar verständlich, bringt einen aber keinen schritt weiter. Hemmt nur bis zur Bewegungslosigkeit...
leicht gesagt, doch manchmal nicht leicht umgesetzt!

Und dein Erlebnis mit Terminen...das spricht auch wieder für sich! Gelassenheit ist gut. Zuviel Gelassenheit birgt die Gefahr der Nichtachtung... doch alles findet seine richtigen Weg. Wir erkennen es meist nicht rasch, dass das der Weg sein soll.

Ich wünsche Dir eine Summe Geld, die deine Schulden deutlich übersteigt, und die in den nächsten Tagen bei dir eintreffen wird!:)

@KeepOnSmiling:

es macht schon Mut, was du schreibst, doch ist es weniger die Angst auf der Strasse leben zu müssen, sondern der Wunsch einen guten Übergang zu finden, denn meine Arbeit und Fähigkeiten sollen ja weitergegeben werden, quasi unter die Leute kommen. das geht schlecht von meiner Ein Zimmer Wohnung aus.

Deine Einstellung zum Geld teile ich in letzter Zeit immer ähnlicher.
Bis auf die Menge. Um so wirken zu können, wie ich es mir wünsche brauche ich u.a. räumliche Voraussetzungen. Dazu braucht es eben eine gewisse Summe.
Vielleicht verändert sich meine Vorstellung noch, doch jetzt ist sie so.

Bin gespannt und offen, für das was kommen mag, denn es ist alles gut!:)
In diesem sinne Euch allen einen wundervollen Abend!
und stoße mit einem Glas Bardolino darauf an *prost*:)
22 Jul 2009 15:33 #5488 von twilight
Hi Soul..
Vielen Dank für deinen lieben Wunsch ;-)
Das Buch hatte ich in zwei Tagen durch, es liest sich sehr leicht und ist auch nicht so dick! Ich denke das es dich fesseln wird und du sehr schnell durch sein wirst!
Hab auch einen Roman angefangen der recht dick ist, hab ihn aber erstmal auf die Seite gelegt und denke ich werde Celestine erneut durcharbeiten! Ist schon eine Weile her das ich es gelesen habe...
Muss Dir in dem Punkt recht geben das zuviel Gelassenheit auch nicht gut ist...ich bin ein Wasserzeichen und tue mich meistens schwer die Dinge in die Hand zu nehmen aber auch dies ist ein Lernprozess ;-)

Mit der Aussage wenig Geld reicht gut sollte man trotzdem etwas vorsichtig sein...ich hatte auch immer den Standpunkt vertreten daß das wichtigste ein gutes zu Hause und die Familie ist, und der Satz Geld ist nicht wichtig, nur zum leben muss es reichen, ist bei mir oft gefallen! Und genauso kam es dann auch...zum Leben hat es immer gereicht aber eben nur gereicht, etwas unvorhergesehenes wie z.B. reparaturen am Auto etc haben die Sache dann erschwert! Heute denke ich Geld ist gut und wenn man viel hat kann man auch viel damit tun, viel bewegen, und auch helfen wo es nötig ist,sprich, es sinvoll einsetzen!
Liebe Grüsse Jasmin
22 Jul 2009 20:56 #5489 von SoulSearcher
Das mit dem Geld seh ich inzwischen auch so. :)

Zur Fülle gehört auch die Fülle von Geld. eben um auch gutes tun zu können.:)
Das Wünschen von viel geld ist uns seit einigen Jahrhunderten als Tabu anerzogen worden. Ich denke, dass z.B. Märchen, die das zum Inhalt haben einfach falsch verstanden wurden, oder bewußt manipulativ verfasst wurden, so wie mit anderen Ansichten, die dem König und dem Klerus nutzten auch...

Die neue zeit zeigt eben auf, was sich verändern darf und soll!:)
22 Jul 2009 21:21 #5490 von twilight
da ist was wahres dran... ich komme aus dem Schwabenland und wenn ich so darüber nachdenke habe ich schon als Kind oft gehört das die Schwaben die viel Geld haben geizig sind...Ich habe auch in meiner Verwandschaft oft erlebt wie alles sehr Materiell und Oberflächlich verlief! Es wurde nie gefragt wie geht es dir sondern was macht die Arbeit oder das Haus...ich denke das habe ich auch unterbewusst immer mit Geld in Verbindung gebracht! Und da ich nie so werden wollte war mir Geld nicht wichtig! Hab ja aber nun mein Denken umgestellt und mit deinen lieben Wünschen haut es sicher bald hin und ich kann Sorgenfrei etwas bewegen ;-)
Das Buch schildert dieses Thema auch sehr schön...
22 Jul 2009 21:32 #5491 von SoulSearcher
Ja, das stimmt, dass die Menschen in Deiner Heimat oft ziemlich materiell wirken.* Und ich kann es nur allzugut verstehen, wenn du dich dagegen aufgelehnt hast, indem du den Spieß einfach umgedreht hast, und den Wert für wertlos erklärt hast! :)

Freu mich für dich, dass du nicht im Gegenteil einfach hängen geblieben bist:)

* hab's so wertfrei formuliert nach dem Motto: "Wer einen Wald voller Vorurteile pflanzt, dem gedeihen Holzwege in Hülle und Fülle" ;))) (Ernst Ferstl)
Moderatoren: Martinlavida