Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 7. Erkenntnis - Unbewusste Fähigkeiten reaktivieren sich:
Das Wissen um unsere persönliche Aufgabenstellung verstärkt den Strom der scheinbar merkwürdigen Fügungen. Zunächst haben wir eine Frage, dann Träume, bald darauf Tagträume und schließlich Eingebungen, die uns zu den Antworten leiten, Antworten, die typischerweise zur selben Zeit durch die Weisheit eines anderen Menschen an uns herangetragen und verstärkt werden.

Frei sein von jeglicher Angst

15 Feb 2010 14:45 #8869 von Marion
Liebe Freunde,

in meinem Leben ist vor ca. 2 Wochen etwas sehr entscheidendes passiert das mein Leben völlig änderte. Vorher war eine tiefe Angst vor allem und jeder Situation in mir die mich öfter lähmte und nicht aktiv am Leben teilhaben ließ. Ich hatte Angst vorm Zahnarzt, meinem Mann, bestimmten Aufgaben einfach vor fast allem. Dann kam der Tag meiner Cranio Behandlung und alles änderte sich.

Bei Beginn der Behandlung spürte ich daß etwas weiches meinen Oberkörper umhüllte so eine Art Bandage. Mir schnürte es fast die Luft ab so eng fühlte es sich an und wurde immer mehr. In meinen Kopf tauchten Bilder bzw. Stimmen auf die mich führten. Es war als ob Personen mich einbalsamierten. Ich spürte ich war zwar tot aber meine Seele lebte noch und bekam alles mit. Es war als ob ich lebendig beerdigt werden würde. Ich wußte nur, daß ich zu dieser Zeit eine bedeutende Person und wichtig für die Menschen war. Wer ich damals war erkannte ich nicht. Das war mir auch egal.

Nach Anweisung meines Therapeuten verneigte ich mich innerlich vor diesen Personen und verzieh ihnen was sie taten. Sie konnten ja nicht wissen daß meine Seele noch lebte. Als ich das tat geschah etwas unglaubliches mit mir. Ich fühlte daß ich innerlich schwebte und hinauf zu meinem Zuhause flog und bei Gott war. Ich bzw. meine Seele saß dort und sah herum. Alles in einem warmen Lichterglanz und voller Harmonie. Dann spürte ich eine Hand die mich ganz sanft von hinten berührte und wegschickte zu meinem tatsächlichen Bestimmungsort, nämlich meinem jetzigen Körper. Die Seele hatte jetzt Zeit sich darauf einzustellen und ich nahm auch bewußt war daß sie wieder in mir war. Sie schlüpte in mich hinein und strahlte diese Ruhe jetzt aus. Sie müßte Stück für Stück zurecht gerückt werden aber nun ist alles in Ordnung.

Ab da an spürte ich nur Harmonie, Glück und Freude in mir. Alles negative ist wie weggeblasen. Auch alle Ängst und Zwänge fielen ab, als ob ich meine äußere Hülle ausgezogen hätte.

Meine Intuition hat mich dazu gebracht mich meiner damaligen Vergangenheit bewußt zu stellen und meinen Tod noch einmal miterlebt.

Meine Seele hatte die Zeit erhalten die sie brauchte um neu zu reinkanieren. Jetzt ist alles Gut. Für beide Seiten.

Vielleicht hilft diese Geschichte manchen TeilNehmern ihre Angst in einem anderen Licht zu sehen und manches deutlicher zu erkennen.

Für mich war es etwas besonderes das ich erleben durfte und nun weiß woher ich kam.

Maria
15 Feb 2010 16:12 #8870 von Syrin
Liebe Maria:)

Man spürt in jeder Zeile von dir, dass du lebst, dass du leben WILLST.
Du hast einen gewaltigen Schritt nach Vorn gemacht und kannst stolz auf dich sein :)

Ich sende dir eine Umarmung
Deine Syrin
21 Feb 2010 02:30 #8969 von Omniaa
Liebe Maria,

deine Erzählung von deinem Erlebnis hat mich tief berührt. Ich konnte mir das bildlich sehr gut vorstellen.

Die Blockaden und Ängste, die wir in diesem Leben haben, stammen unter anderem aus vergangenen. Deshalb wissen auch viele Menschen nicht, warum sie gerade vor diesem und jenem Angst empfinden.

Ich finde es gut, dass du die Möglichkeit hattest diese Erfahrung zu machen (nochmal zurück zu dürfen), auch wenn der erste Teil nicht angenehm war und dass du es tapfer überstanden hast.

Mein Inneres z.B. wehrt sich gegen Informationen aus anderen Leben, wenn es dennoch nützlich für mich sein sollte werde ich auch die Gelegenheit haben mehr zu erfahren und die hartnäckigsten Blockaden lösen.

Ich bin gespannt, was für positive Veränderungen du durch das Erlebnis noch erfahren darfst.

Ich umarme und drücke dich ganz fest

Anita
21 Feb 2010 21:17 #8974 von KeepOnSmiling
Liebe Community,

solch eine Erfahrung, wie sie Maria hier schildert habe ich bislang nicht gesammelt...

Allerdings denke ich an eines meiner Lieblingsthemen:
Der Umgang mit dem Tod.

Angst ist aller Regel die Angst, etwas zu verlieren. Die Angst, das Leben zu verlieren - also die Todesangst - ist wohl die mächtigste Angst, die die Menschen kennen.

Ich denke dann oft an die Samurai und das Hagakure, der Leitbild, wie es mal nennen will.
Ab und an merke ich, dass ich "noch" Angst vor dem Tod habe - oft spüre ich, dass mir diese Angst bereits fremd ist.

Können wir etwas verlieren, was uns gar nicht gehört?
Fern ab von allerlei Philosophischen Interpretationen denke ich mittlerweile - so wie die Samurai - dass es sinnvoll ist, sich darauf vorzubereiten, dass "man" schon tot ist.

Die Tatsache, das wir irgendwann sterben werden, ist ja nun wirklich keine neue Informationen. Wir (Erwachsenen) wissen das seit langem... Und doch ist die Trauer groß, wenn ein Mensch stirb. Meist eben auch, weil "man" sich nicht richtig verabschieden konnte.
Deshalb habe ich mich bereits von allen Menschen, die mir nahe stehen, verabschiedet. Ich verhalte mich so, als könnte jeder Augenblick der letzte sein... Vor allem, weil ich selbst jeden Augenblick sterben kann - jederzeit. Es ist zwar unwahrscheinlich und dennoch jederzeit möglich.

Ich bin überzeugt, wenn ich mich 100%ig von meinem eigenen Leben und dem meiner Freunde verabschiedet habe, zu jederzeit verinnerlicht habe, dass ich mein Bestes und all meine Liebe gegeben habe und nichts verlieren kann, wenn ich sterbe...
Dann bin ich frei, in allem frei - und auch frei von jeglicher Angst!

KeepOnSmiling
:) lliKöhl
01 Apr 2010 09:29 #9286 von Marion
Hallo Olli,

ich stimme dir in gewisser Weise zu, daß man so leben sollte als könnte es jederzeit zu Ende sein.

Ich hatte bereits mehrere Rückführungen und immer wieder konnte ich nicht richtig vom damaligen Leben gehen, da ich auch die anderen Seelen wie meine Kinder und auch meinen damaligen Mann ins Licht führen mußte. Es ist nicht nur Verantwortung gegenüber meinem eigenen Leben gewesen sondern auch die tiefe Verbindung mit anderen Seelen.

Man muss bereit sein sich von wichtigen Dingen des Lebens zu lösen aber auch die Familie so vorbereiten, daß sie bewußt zu leben beginnen.

Wenn man täglich Liebe, Herzenswärme und Mitgefühl auslebt dann braucht man überhaupt keine Angst vor dem Tod zu haben. Ich sehe den Tod als Freund und nehme ihn an, wenn es so weit ist. Diesen Zeitpunkt bestimmt alleine Gott.

Wie sagt ein Sprichwort: Wer alles hat stirbt schwerer.

Maria
Moderatoren: Martinlavida