Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 8. Erkenntnis - Eine neue Generation wird geboren:
Wir sind in der Lage, die Häufigkeit der Fügungen zu vermehren, indem wir jedem Menschen, der uns begegnet, freundlich entgegentreten. Es gilt darauf zu achten, daß die oben erwähnte innere Verbindung innerhalb von romantischen Beziehungen nicht verloren geht. Anderen Mensche freundlich zu begegnen, ist besonders in größeren Gruppen wirksam, da dort jedes Mitglied die Energie der anderen spüren kann. Bei Kindern ist ein freundliche Kontaktaufnahme besonders wichtig für ihr Sicherheitsgefühl. Indem wir uns bemühen, in jedem Gesicht das Schöne zu sehen, erheben wir uns selbst in die weiseste Form unseres Gegenübers und erhöhen so die Chance, eine für uns bestimmte Botschaft auch wahrzunehmen.

Ethik und Karma

18 Dez 2007 15:09 #1135 von Celestin
Hi,

Interpersonnelle Ethik ist mit das interessantes Thema bei Celestine, treffen doch genau hier zwei heftige Gegensätze aufeinander:

1. Einerseits die geforderte Freundlichkeit im Umgang, sich öffnen, Mitgefühl und Nachempfinden dessen was dein Gegenüber erlebt. Man teilt seine Energie, man hilft. Eine durchaus tolle Ethik!

2. Andererseits ist jeder für sein Karma selber verantwortlich, und Schlimmes passiert nicht ohne Grund. Man hat im Leben davor noch etwas mit in diese Inkarnation hineingbracht, und erlebt nichts anderes als das was man verdient, oder eben noch lösen muss.

Wie seht ihr das? Kriegsopfer, vergewaltigte Kinder, Kranke, Naturkatastrophen... Ginge es nach Lady Gaia , dann wäre "Mitleid nicht zweckdienlich", weil sich Mutter Erde regelmässig von "negativen Gedankenmustern" befreien muss. Und warum sollte man sich denn für eine bessere Welt einsetzen, indem man sich für andere Mühe gibt? Wenn dieser doch nur sein Karma, respektive seine persönliche Lebensaufgabe (7te Erkenntnis) erfüllt?

Ich hätte gerne gewusst, ob die tief empfundene Liebe und das Licht, die hier so mancher verteilt, nicht doch recht unpersönlich gemeint sind? Wie versteht man dann eine Mutter Theresa, einen Abbe Pierre oder einen Karlheinz Böhm? Haben die alle nix verstanden, sich mit ihrer Lebensaufgabe in anderer Lebensaufgaben einzumischen...?

In Erwartung vernünftiger Erleuchtung,
Celestin
18 Dez 2007 15:24 #1138 von sirascha
hallo,
vielleicht haben die ein ausgeprägtes helfersyndrom,
gemischt mit ner portion schuldgegühl;)
18 Dez 2007 17:08 #1142 von Mhyria
Hallo Celestin,
wer sagt das Karma schlimm sein muß?
Wer weiß ob Mutter Theresa "Karma"gelöst hat.
So können wir einige Sachen in den Raum stellen,gell?!
Hilfsbereitschaft ist doch etwas angenehmes.
Ich spreche da für mich.

Unser ganzes Sein hier ist Auslegungsreich und ich finde es höchst "interessant "was DU da Heute so alles "gepostest"hast.
Hm...vielleicht solltest DU die Liebe in deinem Leben einfach "mal zulassen?!

DU wartest auf eine vernünftige Erleuchtung(deine Worte)?!?
Na dann;)

Licht-und liebevolle Grüße

*Mhyria*
18 Dez 2007 17:36 #1144 von Celestin
Hach Myriah,

Es gibt halt Tage, da hat man Zeit. An anderen eben nicht.

Zurück zur Sache. Helfersyndrom und Hilfsbereitschaft aus Eigennutz? Sehr interessant!

Ihr seid doch nicht etwa schon verfeinstofflicht?

Celestin
18 Dez 2007 19:49 - 18 Dez 2007 23:49 #1147 von Celestine e.V.
Liebe Celestin,

Natürlich sind einige unter uns die auf der feinstofflichen Basis ihr gutes Tun. Vernetzt und eng Verzahn mit den Geisteswissenschaften auf der Grundlage der Prophezeiung von Celestine leben immer mehr Menschen, mit sich und ihrem Handeln im Einklang. Was bedeutet, Kontrolle und Zweifel sind überflüssig. Ja, wir die sich auf dem Weg machen, ändern automatisch ihre Energie, die sich in der Feinstoffliche Dualwelt (Das Geheimnis von Chabhala) Widerspiegeln. Mir fällt auf, auch in diesem Beitrag Kontrolle. Wer bist Du Celestin.


Liebe Grüße Dieter
19 Dez 2007 15:53 #1157 von KeepOnSmiling
Hallo Ihr Lieben,

erstmal zur Klärung:
@Dieter: Celestin ist ein Herr, oder nicht Celestin?

@Celestin:
Die beiden Gegensätze funktionieren, weil sie Gegensätze sind.

Jeder hat sein Karma auf dieser Welt... Die einen zu leiden und die anderen zu helfen. Das ist wie bei GUT und BÖSE, das eine wird es nie ohne das andere geben... Jedenfalls verstehe ich zurzeit die Welt auf diese Weise!

Und zum Thema Helfersyndrom aus Eigennutz!
Da sage ich doch mal ganz deutlich: JA KLAR!
Mutter Theresa und Karlheinz Böhm hätten den Aufriss nie gestartet, wenn sie sich nicht GUT dabei gefühlt oder sogar Spaß bei der Sache empfunden hätten.
Wer behauptet, er helfe aus Eigennutz, der macht sich was vor - Das ist meine Meinung! Dieser Mensch besänftigt mindest, davon bin ich überzeugt, sein schlechtes Gewissen und hat damit einen hervorragenden Eigennutz!

KeepOnSmiling
:)lliKöhl

P.S.: Also Celestin: Auch wieder ein Lob an Dich für Deine herausforderende Frage. Ich hoffe, Dir mit meiner Meinung geholfen zu haben... Mir jedenfalls hilft diese Einstellung und Weltsicht sehr!
Moderatoren: Martinlavida