Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 8. Erkenntnis - Eine neue Generation wird geboren:
Wir sind in der Lage, die Häufigkeit der Fügungen zu vermehren, indem wir jedem Menschen, der uns begegnet, freundlich entgegentreten. Es gilt darauf zu achten, daß die oben erwähnte innere Verbindung innerhalb von romantischen Beziehungen nicht verloren geht. Anderen Mensche freundlich zu begegnen, ist besonders in größeren Gruppen wirksam, da dort jedes Mitglied die Energie der anderen spüren kann. Bei Kindern ist ein freundliche Kontaktaufnahme besonders wichtig für ihr Sicherheitsgefühl. Indem wir uns bemühen, in jedem Gesicht das Schöne zu sehen, erheben wir uns selbst in die weiseste Form unseres Gegenübers und erhöhen so die Chance, eine für uns bestimmte Botschaft auch wahrzunehmen.

Ethik und romantische Beziehung

18 Dez 2007 15:13 #1136 von Celestin
Hi,

Noch so ein Thema. Wie kann man mit einem Menschen, der auf seinem Lebensweg noch nicht so weit ist, eine romantische Liebesbeziehung herstellen?

Weil der noch nicht weiss, dass er ständig um Macht kämft, weil er seine Kontrolldramen noch nicht kennt und auch die Regel der unbedingten Freundlichkeit nicht kennt... wie soll das gehen? In der Celestine-Geschichte geht das gar nicht, Hauptfigur und Geliebte verlieren sich aus den Augen.

LG
Celestin
20 Dez 2007 15:10 #1169 von Martin
Lieber Celestin,

nach dem Gesetz der Resonanz wirst Du immer nur den Menschen (oder dem "Partner") begegnen, mit dessen Themen Du in Resonanz stehst, d.h. die von Dir noch aufgelöst werden müssen.
In den Prophezeihungen von Celestine haben wir erfahren, daß zu jedem Kontrolldrama immer das passende "Gegen"-Kontrolldrama gehört. Erweitert auf die noch zu lösenden Lernaufgaben und die Resonanz bedeutet das:
- Reagierst Du auf ein Kontrolldrama, egal in welcher Weise (Reaktion schließt alle Arten von Empfindungen und auch dann die praktischen Reaktionen ein und soll hier erst einmal völlig neutral, d.h. ohne Bewertung verstanden werden), so bist Du in diesem Moment mit einem eigenen Thema in Resonanz gekommen. Dieses Thema wird Dir vom Universum so oft präsentiert, bis Du es erkannt und aufgelöst / erlöst hast.
Das Universum dient Dir also hier mit seinen Gesetzen dazu, Dir zu helfen, Dich möglichst schnell weiterzuentwickeln, alle alten Themen zu bearbeiten und aufzulösen.
Wenn der besagte Partner bei Dir keine Emotion, keine Reaktion auf sein Kontrolldrama auslöst (auch tief in Dir drin nicht), dann ist das schlicht und einfach nicht mehr Dein Thema. Du hast diese Aufgabe bewältigt. Vermutlich wirst Du das von Deinem Partner gespielte Kontrolldrama dann kaum registrieren, und falls ja, kannst Du ihn liebevoll dabei unterstützen, es zu erkennen.
In den Prophezeihungen von Celestine hast Du auch erfahren, daß Dich "Fügungen" immer zu Deinen Lebensthemen führen, wenn Du sie beachtest. D.h. in diesem Fall auch zu einem Partner, der vielleicht zunächst einmal "unangenehme" Emotionen bei Dir auslöst, weil er Dich durch seine Kontrolldramen in Resonanz mit Deinen eigenen noch nicht gelösten Aufgaben bringt und Dir helfen soll, diese Lernaufgaben zu bewältigen.
Was Du tun kannst:
- Nimm diesen Partner in Liebe an und erkenne, daß er ein Spiegel von Dir ist. Versuche, aus den sich daraus vielleicht ergebenden Konflikten herauszufinden, was Du für Dich selbst noch bearbeiten mußt, wo Du Dich selbst weiterentwickeln mußt.
- Da auch Du ein Spiegel für Deinen Partner bist wird er Deine Entwicklung registrieren und sich selbst ebenso weiterentwickeln.
Du wirst nie einen Partner anziehen, mit dem Du Konflikte bekommst, wenn diese Konflikte nicht auch Deine Konflikte mit eigenen Themen sind.
Nach dem Gesetz der Resonanz ist es kaum möglich, daß ein Guru ;) eine romantische Beziehung mit einem Menschen hat, der mit Spiritualität nichts am Hut hat und noch völlig unbewußt im Ego-Verhalten steckt. Dieses ungleiche Paar würde zueinander schlicht und einfach keine Anziehung verspüren.
Erst wenn beide Partner gleichermaßen entwickelt sind, findet die Liebe auf einer höheren, unpersönlichen Ebene statt. Mit "unpersönlich" ist hier die nicht-selbstbezogene Liebe gemeint, die auf Seelenebene alle Wesen zueinander haben. Es ist die Liebe, die nichts fordert, die einfach IST. Es ist ein Zustand, keine Tätigkeit, einfach ein Wahrnehmen der Göttlichkeit im Menschen.

Alles Liebe

Martin
20 Dez 2007 16:20 #1171 von BarchiSenior
vielleicht sind Menschen, die noch nicht so weit sind schon viel weiter und wir sehen es nur nicht?
20 Dez 2007 17:27 #1179 von Martin

BarchiSenior schrieb:
vielleicht sind Menschen, die noch nicht so weit sind schon viel weiter und wir sehen es nur nicht?


Das ist sehr gut möglich;) .
Daher sollten wir uns auch mit einem Urteil zurückhalten darüber, wer wie weit entwickelt ist.
Ganz davon abgesehen, Entwicklung kommt von Ent-wickeln. Auf Deutsch gesagt: Man wickelt etwas aus (wie ein Geschenk ;) ), das eigentlich schon da ist: Unsere Göttliche Seele! Versuchen wir also immer, das Göttliche in den anderen zu erkennen.

Liebe und Licht

Martin
20 Dez 2007 17:55 #1183 von Mhyria
DANKE!!!DANKE!!! DANKE!!! Das hast DU sehr schön geschrieben.Und so passend:)

Liebe Grüße

Birgit (*Mhyria*)
20 Dez 2007 20:06 #1202 von KeepOnSmiling
...und zu diesem zauberhaften Wort Ent-Wickeln, füge ich noch das Wort Ent-Falten hinzu!

Wobei das Ent-Wickeln auch das entfernen von Windeln implizieren könnte ;-)
Ist doch auch ein schönes Bild, sich aus seinen Windeln herauszuentwickeln :laugh:

KeepOnSmiling
:woohoo:lliKöhl
Moderatoren: Martinlavida