Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 8. Erkenntnis - Eine neue Generation wird geboren:
Wir sind in der Lage, die Häufigkeit der Fügungen zu vermehren, indem wir jedem Menschen, der uns begegnet, freundlich entgegentreten. Es gilt darauf zu achten, daß die oben erwähnte innere Verbindung innerhalb von romantischen Beziehungen nicht verloren geht. Anderen Mensche freundlich zu begegnen, ist besonders in größeren Gruppen wirksam, da dort jedes Mitglied die Energie der anderen spüren kann. Bei Kindern ist ein freundliche Kontaktaufnahme besonders wichtig für ihr Sicherheitsgefühl. Indem wir uns bemühen, in jedem Gesicht das Schöne zu sehen, erheben wir uns selbst in die weiseste Form unseres Gegenübers und erhöhen so die Chance, eine für uns bestimmte Botschaft auch wahrzunehmen.

Bin ich ein Teil dieser neuen Generation?

16 Dez 2010 11:09 #11383 von BaumTraeumer
Hallo zusammen,

Mir scheint es manchmal das ich ein früher Teil dieser neuen Generation bin , die erst noch geboren werden soll.
Ich bin Jahrgang 1961 und werde nächstes Jahr demzufolge 50. Aber wenn ich die Jahre so zurückschaue, sehe ich mich als unerfüllten Menschen der sich in den Jahren dieser Zeit bis 2007 sich dahin gequält hat, um einigermaßen im Angesicht von Freunde, Familie und Gesellschaft gut dazustehen.
Seit 2007 habe ich das Gefühl, das ich mir selber immer mehr gefalle und das es nicht wichtig ist, das ich der jetzigen Gesellschaft gefalle. Zum einen weil die heutige Gesellschaft mir einfach zuwider ist, die immer noch mit einer Arroganz über Menschen urteilen, die anders sind als sie selbst. Sich diese Menschen zu der Krönung des Universums halten und alles was zum Universum wie Natur, andere Lebewesen und sogar unsere Erde als ihr Eigentum bezeichnen und betrachten.

Das beste Beispiel dieser Arroganz war jetzt dieser Versuch mein Cafe als Treffpunkt für spirituelle ökologische und künstlerische Themen zu bündeln, ist an der Arroganz und Intoleranz oder nicht verstehen wollenden Gesellschaft gescheitert. Ein Cafe zu betreiben, nur um wirtschaftlich gut dazustehen, indem ich meine Überzeugung und Weltanschauung unterdrücke und nicht an die öffenlichkeit mit meinen Themen gehen kann, so kann und will ich nicht leben.
Denn wenn man das eigene Bewusstsein unterdrückt oder dazu gezwungen wird es zu unterdrücken,verleugnet man sich selbst.

Kürzlich war ich drei Wochen in Portugal, bei einer spirituell und ökologisch lebenden Familie in den Bergen abseits vom Tourismus und habe die Erfahrung gemacht, das es mir Spass macht in solchen Gemeinschaften einfach Mensch zu sein, Teil der Natur und von der Natur auch als dieses anerkannt und akzeptiert zu werden.Für manche Menschen mag es vielleicht Luxus sein, sich von der Gesellschaft sich zu verabschieden, um in der Einsamkeit einer noch existierenden Natur eine gewisse oder unbestimmte Zeit zu leben, ohne darauf zu achten, ob das Konto in der Heimat weiter anwächst mit Guthaben. Weil dort draussen ist das nicht wichtig und die eigene Umstellung dahin geht sehr schnell.
Ich könnte mir ein Leben in solchen Gemeinschaften längerfristig für ein Jahr oder länger vorstellen, nicht immer bei der selben Gruppe, sondern bei meheren, denn davon gibt es in Europa ja reichlich, besonders im von mir bevorzugten Süden.


Grüße Andre
16 Dez 2010 11:31 #11385 von Marlene
Lieber Andre

ich habe mal einen Satz gelesen der mir sehr gefallen hat.

"DU BIST NICHT DAS WAS ANDERE ÜBER DICH DENKEN, ODER WIE DICH ANDERE SEHEN" !!!

Ich finde es schön, dass Du auf dem Weg der SELBSTLIEBE bist.

Eine Freundin hat zu mir gesagt, nach 50 muss man sich nicht mehr beweisen, schmunzel, es hat was.

Das mit dem Urteilen, beurteilen...

Ja, das tun wir oft ohne es selbst zu bemerken.

Alles Liebe und viel Glück auf deinem Weg des Herzens.
Marlène
Folgende Benutzer bedankten sich: ikgrud
16 Dez 2010 13:13 #11386 von Sabine
Lieber Andre!

Jeder, der sich dieses Zeitalter ausgesucht hat, um auf unserer Erde zu sein, ist ein Teil der "neuen Generation" - wenn er sich selbst als solchen betrachtet und dies auch lebt.
Egal, welches Geburtsjahr, auch die bereits sehr alten Menschen haben zu jedem Moment die freie Wahl, wie sie sich und ihr Leben sehen und auch gestalten wollen!

Es ist ein herrliches Gefühl, sich von gesellschaftlichen oder anderen Vorgaben und Erwartungen zu befreien und ganz selbst zu sein.
Es ist kein Zufall, wenn wir Europäer uns dieses Gebiet erwählt haben, in das wir geboren wurden - denn hier ist es nicht ganz so "leicht", eine eigene und auch umfassende Veränderung zu erleben.

Aber nicht leicht heißt nicht unmöglich und wenn jeder von uns nur einen einzigen Menschen "ansteckt", sich auf die Reise der eigenen Bewusstwerdung zu begeben, ist dies wirklich WUNDER-VOLL!

In diesem Sinne, ich wünsche dir weiter viel Kraft und Freude auf deinem Weg!

herzlichst

Sabine
16 Dez 2010 22:16 #11387 von Martl
Lieber Andre,

ja, auch ich fühle mich seit der Jahrtausendwende, als Teil dieser neuen Generation.

Ich habe damals das Buch "das unpersönliche Leben" gelesen, und noch keine Ahnung von einer "neuen Generation" gehabt, doch war ich urplötzlich nicht mehr bereit, und auch nicht im Stande, mich irgendwelchen Beurteilungen und Wertungen von Außen zu unterwerfen.

Darauf folgte eine Zeit des Ausprobierens, und immer mehr - manchmal gibt es auch einen kleinen Rückschritt - finde ich meinen mir ureigenen Weg.

Interessanterweise schlummert auch in mir die Idee, einen Treff zu machen für Kreative und Spirituelle. Nur will ich das Feld von hinten aufrollen, also über die Kreativität das bewusste Sein fördern, und somit auch die spirituelle Offenheit.

Ich denke wir leben nun mal in einer materiellen Welt, und da fällt den Menschen der Zugang über die Materie eben leichter. "Ja, ich will auch was Neues erschaffen. Wie? Ach durch ganz bewusstes Zusammenfügen, wieder trennen und neuordnen der Themen die in mir present sind. Das kann ich doch gar nicht! Was? Ich bin nur Handwerkzeug des Lebens an sich... Whau, das funktioniert :woohoo: "

So hab ich das schon erlebt, und ich will das gerne noch öfter erleben.

Ja, und in einer Gemeinschaft mit ein paar Gleichgesinten würd ich schon auch gerne Leben.

Alles Gute, und finde Deine Gemeinschaft

Martl
17 Dez 2010 07:22 #11388 von Manni
Hallo Ihr Lieben,

ich freue mich mit Euch und versuche mich auch ein Stück weit so zu sehen.

Herzliche Grüße
Manfred
18 Dez 2010 10:37 #11406 von mary67
Bini:

Es ist kein Zufall, wenn wir Europäer uns dieses Gebiet erwählt haben, in das wir geboren wurden - denn hier ist es nicht ganz so "leicht", eine eigene und auch umfassende Veränderung zu erleben


Das sehe ich ein bisschen anders. Wir haben verdammtes Glück, in Europa leben zu dürfen. Hier haben wir die Chance, uns selbst zu entwickeln und uns ein Leben aufzubauen, dass unserer Persönlichkeit entspricht.
Diese vielfältigen Möglichkeiten sind vielleicht das, was es uns schwer macht.

Menschen in anderen Ländern haben diese Chance gar nicht.
Moderatoren: Martinlavida