Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 8. Erkenntnis - Eine neue Generation wird geboren:
Wir sind in der Lage, die Häufigkeit der Fügungen zu vermehren, indem wir jedem Menschen, der uns begegnet, freundlich entgegentreten. Es gilt darauf zu achten, daß die oben erwähnte innere Verbindung innerhalb von romantischen Beziehungen nicht verloren geht. Anderen Mensche freundlich zu begegnen, ist besonders in größeren Gruppen wirksam, da dort jedes Mitglied die Energie der anderen spüren kann. Bei Kindern ist ein freundliche Kontaktaufnahme besonders wichtig für ihr Sicherheitsgefühl. Indem wir uns bemühen, in jedem Gesicht das Schöne zu sehen, erheben wir uns selbst in die weiseste Form unseres Gegenübers und erhöhen so die Chance, eine für uns bestimmte Botschaft auch wahrzunehmen.

"Esoterische Anschauungen"

07 Jan 2008 18:14 - 07 Jan 2008 18:50 #1402 von Martin
Lieber Celestin,

es geht mir NICHT um Celestine und NICHT um irgend welche Religionen oder Anschauungen. James Redfield hat einiges in seinen Roman hineingepackt, um eine große Gruppe von Menschen anzusprechen und für das Thema zu begeistern. Die von ihm genannten Handschriften hat es z.B. nie in dieser Form gegeben. Insofern gebe ich Dir Recht, daß im Celestine von allem ein bißchen drin ist. Dennoch ist der Roman genial für das, was er bewegt hat: Viele Menschen haben so einen Anfang gefunden, sich mit spirituellen Themen und der tieferen Wahrheit auseinanderzusetzen.
Was die Universellen Gesetze betrifft, diese funktionieren ganz automatisch und von selbst, auch wenn Du nicht an deren Existenz glaubst. In diesem Fall wird das dazu führen, dass Dir Dinge im Leben widerfahren, die Du nicht verstehst und es wird wahrscheinlich dazu führen, dass Du Dich des öfteren als "Opfer" oder als "Spielball des Schicksals" fühlen wirst.

Da Du nun so sehr über alles "schimpfst", würde ich (und wahrscheinlich auch die anderen Forenmitglieder) gerne Folgendes von Dir erfahren:
- Was glaubst Du persönlich, bzw. was sind Deine "Einstellungen"?
- Was ist für Dich "Gott", wer sind wir und warum sind wir wirklich hier?
- Wie funktioniert für Dich die Schöpfung?
Wenn Du fast alles, was hier geschrieben wurde für "Quatsch" etc. hältst, dann bitte mit ausführlicher Begründung und mit Argumenten:
- Warum (im Detail) hältst Du eine bestimmte Aussage für falsch, und was glaubst Du stattdessen?
Nur über Argumente kann man diskutieren.

Alles in allem haben wir in unserem physischen Bewusstsein nur einen begrenzten Zugang zu unserem wirklichen Wissen und Bewusstsein, und daher wird ein jeder von uns die Wirklichkeit immer nur auf ganz persönliche Weise - gefiltert durch den Bewusstseinsfilter seiner eigenen und persönlichen individuellen Erfahrungen - wahrnehmen. Allein dadurch erklärt sich bereits, daß Du die Wirklichkeit anders wahrnimmst als z.B. ich oder sonst jemand. Und das ist dann Deine persönliche Wahrheit und Deine Realität.

Alles Liebe

Martin
07 Jan 2008 18:52 #1403 von BarchiSenior
martin.heinz schrieb:
Lieber Celestin,

es geht mir NICHT um Celestine und NICHT um irgend welche Religionen oder Anschauungen. James Redfield hat einiges in seinen Roman hineingepackt, um eine große Gruppe von Menschen anzusprechen und für das Thema zu begeistern. Die von ihm genannten Handschriften hat es z.B. nie in dieser Form gegeben. Insofern gebe ich Dir Recht, daß im Celestine von allem ein bißchen drin ist. Dennoch ist der Roman genial für das, was er bewegt hat: Viele Menschen haben so einen Anfang gefunden, sich mit spirituellen Themen und der tieferen Wahrheit auseinanderzusetzen.

HalliHallo Martin, ich fühle mich auch angesprochen;

Bis hierhin stimme ich Dir zu, auch ich war vor über 12 Jahren Einer von Diesen und die Erkenntnisse haben sich bei uns in praktisches Leben verwandelt.


Noch viel, viel mehr haben jedoch eine neue Religion gefunden, mit Allem was dazu gehört; Dogmen, kluge Menschen, die meinen Anderen sagen zu müssen, wie sie Celestin wahr zu nehmen haben und verdammende Ignoranz, wenn sich Jemand nicht an allgemein gültige Glaubenssätze hält und hier schließe ich mich dem Nutzer-Celestin an. Ich habe vor 12 Jahren die Celestine-Öffentlichkeit verlassen, weil ich mir nicht vorschreiben lassen wollte, wie ich die Erkenntnisse zu leben habe. Mein Eindruck neuerdings ist, dass sich nicht viel geändert hat und einige Wenige, Vielen sagen, was richtig und falsch rund um Celestin ist, natürlich unter dem Vorwand Dem Unwissenden helfen zu müssen.


Nur über Argumente kann man diskutieren. darüber würde ich gern einmal diskutieren, das sehe ich ganz anders.


passt auf Euch auf, Peter
07 Jan 2008 20:25 #1407 von Mein_Leben
lieber Barchi,lieber martin, liebe Community

Nur über Argumente kann man diskutieren. darüber würde ich gern einmal diskutieren, das sehe ich ganz anders.


mach doch dann aber bitte ein neues Thema dazu auf!?

Ansonsten kann ich Martin voll und ganz verstehen, und sehe es ganz ähnlich wie er...schön wenn es Menschen gibt, sie auftauchen, sich in meinem Leben manifestieren, mit denen man in Resonanz steht...

Ich bin mal gespannt wie diese Diskussion weiter verläuft??
10 Jan 2008 13:52 - 10 Jan 2008 14:33 #1419 von Celestin
Hallo Martin,

Gerne antworte ich dir. Ich bin einfach nur zu erstaunt, was im Moment so abgeht, was gewisse Menschen bereit sind zu glauben, und wie weit sie dabei in Oberflächliches Zeugs hineinstossen, das lange schon geklärt wurde. Aufklärung über die Dinge, die schon lange nicht mehr zum spirituellen Bereich gehören, sowie Aufklärung über die Dinge, die über eine falsche Wissenschaft, eine spirituelle Rechtfertigung erfahren sollen, tun Not!

Was der "Roman bewegt hat", ist vor allem erst einmal "was ihn bewegt hat": Die Buchabteilung von Warner Books, mit der gesammten Marketing Maschine dahinter. Diese Dinge nicht sehen zu wollen, zu erkennen, dass einem etwas vorgemacht wird, lässt einen in die Uri Geller Falle tappen. Von Däniken, hatte ich geschrieben. Gleich! Notorische Lügner! Es wird dem Konsumenten etwas "vor"-gemacht, was so nicht ist! Mehrwertfernsehen und allesammt versteckt hinter sämig-seichten "Energieausgleich-forderungen". Sprich laut und deutlich: Geld!

Lieber Martin: Es gibt keine universellen Gesetze. Es gibt keine Theorie, kein Weltbild, keine Religion, keine Mechanik, nicht auf Quantenebene und nicht im religiös-spirituellen Bereich, das eine Erklärung für alles wäre. Ich kann auch "rosa Flugelefant" schreiben, und behaupten, allein der Gedanke hätte ihn somit schon zum Bestehen gebracht. Das ist nur ein Wortspiel, mehr nicht. Wenn ich also "uiverselles Gesetz" schreibe, dann bedeutet das gar nichts. Viele, Religionen, Denker, Wissenschaftler suchen seit langem nach einem "Ein-modell", nach einer "Ein-sicht". Es gibt sie nicht, oder zumindest hat sie noch keiner entdeckt. Viel mehr scheint es eine "Mehr-sicht" zu geben.

Meine persönliche Einstellungen? Nun hier einige davon:

- Ich denke, dass es eine Wirklichkeit gibt, auch wenn, rein mathematisch, Parallelwirklichkeiten zulässig wären.

- Ich habe keine Vorstellung von "Gott", und zu "Schöpfung". Ich bin nur zu beweglich im Denken, als dass ich die bestehenden Gerüste einfach schlucken würde. Ob "Gott" nun ein Blitzeschleuderer wäre, ein Liebender, oder eine alles vorbestimmende Quantenmechanik(!), oder "Natur", oder "alles", immer stellt sich die Frage nach dem "Was ist dahinter?". Worin spielt sich dieses "Gott" ab? Jedesmal ist der menschliche Gedanke im Stande, noch einen Schritt weiterzugehen. Gott ist "alles"? Nun, worin spielt sich dieses "alles" ab? Allein der Gedanke an "alles", nimmt dem "alles" seine Einzige Eigenart: Die "alles zu sein". Du siehst also, dass unsere "Erkenntnis" dieses von ihr selber gezeugtes Enigma nicht lösen kann. Ich wäre also sozusagen ein Agnostiker. Ich weiss es nicht.

- Was bleibt dann? Nun, ich "glaube", dass es keinen Sinn macht, mit unserem "Denken" den "Ursprung" oder den "Sinn" oder die "Schöpfung" zu suchen.

- Ich glaube, dass wir (nur rein "symbolisch") alle eins sind. Und zwar insofern, als dass wir über ganz ähnliche Erkennungsmöglichkeiten verfügen. Schmerz, Glück, Gefahr oder Trauer, ich gehe davon aus, dass es dem Menschen neben mir so ähnlich ergeht, als dass es sich lohnt mit ihm darüber zu sprechen. Sich auszutauschen also.

- Ich denke, dass dieser Austausch uns "berühren" kann, einen "Effekt" auf uns haben kann, und dass somit Worte eine "wirklichkeitsbildende Kraft" haben. Aber wiederum nur rein symbolisch, sie geben nur Bedeutung, sie sind nicht die Wirklichkeit, die sie beschreiben. Dass der Gedanke allein die einzige Wirklichkeit sei, dass sie jedesmal neu erzeugt würde, dass dieses die wirkliche Wirklichkeit erst gründen würde, oder dass es ohne Betrachter eine wirkliche Wirklichkeit nicht gäbe, halte ich wiederum für ein Wortspiel zu dem unser innerer Spreachprozessor halt eben fähig ist. Wie gesagt: "Rosa Flugelefant".

Ganz besonders verabscheuen tuhe ich, wenn eine 50 Jahre alte Mähr wieder aufgewärmt wird, und eine Art "Newspeak" (wie es Orwell gennant hatte) erfunden wird, um den Leutchen ihren "Energieausgleich" aus der Tasche zu ziehen. Also verklicker mir nichts von dem Brei, das den westlichen Gurus ihre Rolls Royces finanziert. Keine Mutter Ghaia, keine Maraeshi Transzendental-Gestörte, kein "Jetzt-flieg-ich-aber-gleich"-Geschwafel. Keine Scientology-Tetanen, die sich verfeinstofflichen und am Ende immun gegen Radiaaktivität zu werden. Bei Celestin sind's halt eben die Kugeln.

Und bitte, wenns flimmert, ob im oder ausserhalb des Kopfes, meistens sind es keine Engel. Menschsein ist nicht immer einfach, das gestehe ich jedem zu. Aber, aus jeder Schieflage, nur weils ein paar ähnlich sehen, gleich eine ganze Apokalypse zu deuten. Niet!

LG
Celestin
10 Jan 2008 14:14 #1420 von mariachi
Hi, Celestin,

bravo - ich bewundere dich für deinen Mut und die rhetorische Fähigkeit, die Dinge einmal so beim Namen zu nennen.

Bin gespannt auf die "Resonanz" und ob dieses Forum so frei ist, wie man sagt.

Liebe Grüsse _ MARIACHI :woohoo:
10 Jan 2008 14:30 #1421 von Celestin
Hi Peter,

Worüber kann man sprechen? Nun, darüber wie dieser Roman so viele Menschen so tief berühren kann, sogar dann, wenn man versucht die Marketingmaschine mal wegzudenken.

Nun, ich denke er brührt einen wichtigen Punkt in uns: Eine Sinnleere, die die immer raumgreifendere Entzauberung unserer Umwelt hinterlässt. Aufklärung und Wissenschaft "töten" unsere Götter, und lassen mehr und mehr Sinnlöcher, je weiter sie fortschreitet. Das stand schon im Alten Testament.

So, und nun kommt der Knackpunkt: Da wollen ein paar ins Paradies zurück, und versuchen, um diese Angst auszugleichen, ihr Leben nach Celestine ausrichten, aus einem Roman eine Ethik zu deuten, und aus der Beschreibung einer Sinnsuche, ihre zu machen. "Selber Schuld!", könnteman dann sagen. Aber so einfach ist das nicht.

Ich denke, hier erkennen wir inzwischen Gemeinsamkeiten: Es gibt da mehr und mehr eine allerprimitivste Mainstreambewegung. Und zwar genau die, die der Roman verurteilt: 10te Erkenntnis, die 11te ist schon Unterwegs, die 12te in Vorbereitung, der Film, eine Fortsezung, dann noch eine Serie... Celestine bietet eine Lösung für die Probleme, die es selber aufwirft: Angstmacherei. Zerstörung der Natur, böse Kirche, Manipulationen überall! Es sind dieses die leicht psychotischen Schichten, die in jedem von uns schlummern. Insofern ist das Celestine-Phänomen nicht unbedingt nur Anstoss, sondern selber Auslöser der Mechanik, die es anprangert. Warum?

Hier lachen sich einfach ein paar bucklig - und zwar darüber, wie blöd Menschen sein können. Wie das Interview mit Redfield, der sich nicht "auf Wunsch" verfeinstofflichen kann. Kinders, alles schon mal dagewesen, schlichte Uri Geller Methoden.

"Mein_Leben": Mir fällt seit geraumer Zeit auf, welch unverbindlich leeren Worte du gebauchst. Das ist die Strategie, hinter der man sich so schön verstecken kann. Alles ist eins, und gut und Liebe und Verstädnis und soooo schön, und die vielen Menschen, die immer wiedr auftauchen und... fast wie Seifenblasenpusten in der Badewanne. Das ist zwar amüsant und schön, hat aber nur indirekt etwas mit der "Reinigung" zu tun. Mach doch einfach mal einen "Ich-liebe-euch"-Thread auf. Dort schreibt den jeder nur "ich-verstehe-dich" hinein, und... am Ende könnt ihr alle fliegen! Ist doch toll. Das ist die "Resonanz", die du in mir auslöst.

LG
Celestin
Moderatoren: Martinlavida