Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 8. Erkenntnis - Eine neue Generation wird geboren:
Wir sind in der Lage, die Häufigkeit der Fügungen zu vermehren, indem wir jedem Menschen, der uns begegnet, freundlich entgegentreten. Es gilt darauf zu achten, daß die oben erwähnte innere Verbindung innerhalb von romantischen Beziehungen nicht verloren geht. Anderen Mensche freundlich zu begegnen, ist besonders in größeren Gruppen wirksam, da dort jedes Mitglied die Energie der anderen spüren kann. Bei Kindern ist ein freundliche Kontaktaufnahme besonders wichtig für ihr Sicherheitsgefühl. Indem wir uns bemühen, in jedem Gesicht das Schöne zu sehen, erheben wir uns selbst in die weiseste Form unseres Gegenübers und erhöhen so die Chance, eine für uns bestimmte Botschaft auch wahrzunehmen.

Von den "klageweibern" (urspr.Frauen) bis zur "Sprachgefangenschaft"

05 Jun 2011 06:00 - 05 Jun 2011 06:14 #14250 von Birgit Janzen
Erlösen wir die „Klageweiber“ befreien wir uns aus der SprACHgefangenschaft- denn wir sind die SCHÖPFER!
(Weiber --ist für mich das urspr. Wort für FRAUEN- also ohne Bewertung ;)
Heute morgen erhielt ich Ergänzungen zu meiner

GEBURTSVISION Ich & ICH (s.Blog)

In einer Meditation: Herzöffnung und Löschung alte Muster
Ergeben die Visionen die ich hatte:
1. Vision: ein Gefangener sitzt an schweren Einsenringen um HALS-
Hand- und Fußgelenke angekettet im Kerker- bewacht!

ICH frage was kann ich für dich tun?

„Lehre mich das sprechen!“

2. Vision: Ich will aus einer Zelle fliehen- Ritter bewachen mich-
Ich etwas schreiben was ich nicht will! Versuche am Seil nach
Oben durchs Fenster zu gelangen!


Jetzt beim schreiben fällt mir noch eine Vision ein- in der Gefangene Frauen schreiend mich bitten sie rauszuholen-

Eine ergänzende Sich(T) WEISE— zu Vision 1

Folgende persönliche wahre Geschichte die mir schon als Kind erzählt wurde ist folgende:

Ein Mann in russischer Gefangenschaft sollt auf den Pferdetrog steigen und vor allen Menschen den Befehl des Hauptmanns befolgen laut zu sagen:

„SIE SIND EIN IDIOT!“

Er tat was ihm befohlen wurde – stieg auf den Trog und wiederholte die
WORT Wortwörtlich !

- statt : ICH bin ein Idiot-
Die Konsequenz war das er die ganze Nacht in einem engen‚Silo
Verbringen musste- bei eisiger Kälte und ihm wurde wohl auch noch auf dem Kopf gepinkelt!

Ja- früher wurden die Menschen schneller in die „SPRACHGEFANGENSCHAFT“ gesperrt- wenn sie SELBST- verantwortlich handelten!
zu den schreienden gefangenen Frauen- fallen mir die „KLAGEWEIBER“
Ein die schon früher eingesetzt wurden um die Toten zu betrauern-beklagen!

Wie oft klagen wir wenn uns etwas genommen wird- ja- im Krieg wurden wurde den Frauen die Männer genommen – den Kindern der Vater- usw…. die Männer waren dort gefangen- die Frauen in der alleinigen Aufrechterhaltungen der Familie-
Ja- es gab schon immer die ALLEINERZIEHENDEN-
Seitdem die Männer lange auf der Jagd- bzw. Krieg waren-

Warum klagen wir immer noch das wir ALLEIN-erziehend sind?


Heute klagen wir aus Arbeits- und Geldmangel- oder zuviel Arbeit und zu wenig Zeit- usw.

Vielleicht kann eine Stunde weniger gearbeitet werden und du hast mehr ZEIT-
Vielleicht hast du wenig Geld – weil du ohne Arbeit bis- doch du hast mehr ZEIT-
Wie Kost & BAR ist ZEIT kannst du sie kaufen und wie TEUER bezahlst du sie dann-

ZEITt die uns KOSTEN- L O S nährt!!!!!!!!!!!!!!!!
Damit wir uns mit UNS B E R E I C H E R N können ;)!

So stecken die „KLÄGER“ immer noch in uns-?????
Wir begeben uns wieder in die „SPRACH-WORT- GEFANGENSCHAFT“
Und vergessen dabei das wir auch die SCHÖPFER und Erschaffer sind!
Ja – beklagenswert wenn wir in der heutigen ZEIT keinen anderen
Mehr dafür verANTWORTlich machen können außer uns SELBST-

Meiner Tochter lehrte mich immer wieder HINzusehen- wenn sie zu mir kam mit dem was sie beschäftigte- beSCHAFFENeit- mit den Worten:

„Mama ich frage MICH…………“

Damit lehrte sie mich das ein Austausch ergänzend ist- doch die Antwort
In Uns- das ICH & MICH fragen- die Grundlage- unserer RE-Aktionen und Anerkennung unsere Handlungen sind- unsere SELBST-verantWORTung birgt!

In diesem Sinne :


Nur drei Wochen Leben?

Ich rufe immer mal wieder bei Freunden an
Frag b man zusammen etwas unternehmen
kann?
Sind dazu eigentlich gern bereit,
doch erklären- es fehlt ihnen die Zeit.

Würden gern mal wieder spazieren gehen,
sich im Theater ein schönes Stück ansehen,
aber die Arbeit wird immer mehr!
Sie fühlen sich ausgebrannt - innen so leer.
Ach, was freuen sie sich auf den Urlaub schon-
das ist der ganzen Mühe schönster Lohn.
Drei Wochen Sonne - Wasser - Strand,
Telefon und Fax sind dann verbannt.

Ich frage mich, kann es so etwas geben?
Im ganzen Jahr nur drei Wochen Leben!
Und ist die Zeit dann vorbei,
beginnt das tägliche Einerlei.
Sie arbeiten auf`s Neue drauf los,
Auto und Haus sind schließlich groß!
Das Leben kostet soviel Geld-
es ist so teuer was ihnen gefällt.

Mir ist das alles nicht so klar-
die Sonne ist doch immer da.
Jeder Tag hat soviel Licht-
da stört auch dann der Regen nicht.
Kann täglich schöne Dinge tun-
und dazwischen auch mal ruh`n!

Meinen Freunden ist es nicht geheuer,
Erkläre ich ihnen: Mein LEBEN ist mir teuer!
Was ich jetzt habe-liebe ich sehr,
und ist es an der Zeit kommt mühelos
etwas Neues her.
Auch Urlaub habe ich jeden Tag-
weil ich nicht ständig nur klag.

Erhole mich täglich vom Einerlei,
halte mir dafür einen Zeitraum frei.,
in dem ich all die schönen Dinge mache-
bei denen ich herzlich aus dem Bauch
heraus lache.
Ich spüre dann- ich bin so reich,
da ich nicht nur auf den Urlaub ausweich.



Ich weiß wie sehr diese Zeit im Jahr sie lieben,
fangen auch schon an den Spaß auf`s
Rentneralter zu verschieben.
So ist ihr Leben voll verplant.
Mich hat das alles nur gewarnt:

Hat keiner Zeit für mich- in diesen Tagen
-gilt es nicht traurig zu sein,
bin ich doch ohne Klagen-
in besserer Gesellschaft mit mir allein!


Wer mag schaut sich als Anregung auch das Gedicht:

WIR SIND DAS LEBEN! und WER FÄNGT AN ?

An- ich habe die Gedicht Mitte – bis Ende 90er- jahre erhalten- geschrieben und erfahren/leben dürfen-

Und ja- ich habe eine liebvolle hilfsbreite Nachbarschaft-
Meine Kinder „tanzen“ mir NUR“ probiermal -WEISE „
Steigert die ENT-wicklungsphase 

Und einen Job schon seid Jahren in dem mich der Chef WERT-schätzt und ich ihn!
Auch jetzt in dem Neuen – der mich noch mehr „berreichert“
denn mein innerlicher RE-ICHTUM ist in den letzten 10 und…
Jahren ständig gewachsen- meine Gebetsfelder haben sich ERweitert-
Das Echo kommt vermEHRT zurück-

Lach - mir fällt gerade der Satz:

„ SEID FOLGSAM UND MEHRET EUCH“ zu 

Liebe Volle GeDANKEN begleiten uns- Birgit Mir- I AM

05.06.2011
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulli, Tenera
05 Jun 2011 08:19 #14254 von Ulli
:cheer:

@Nur 3 Wochen Leben@
Das ist es, Birgit. Wozu brauche ich teures Parfüm, das ich mit wieviel Arbeits-Zeit-Stunden bezahlen muss, wenn ich diese gesparte Zeit in der Natur sein kann und die Düfte der Blumen und Gräser habe??
Usw.usw.
Das meiste Zeug ist sowieso unwichtig.

LG ULLI
05 Jun 2011 08:48 #14255 von Tenera
Danke, Birgit, für das Gedicht vor allem aber Danke für die anregenden Gedanken zum Thema "Klagen" und "Zeit nehmen" vs. "auf später verschieben".
05 Jun 2011 14:06 #14261 von Birgit Janzen
gern geschehen und liebe Grüße ;)
05 Jun 2011 14:08 #14262 von Birgit Janzen
ja- Uli- so kommen wir davon an das Pferd von hinten auzuzäunen- :)
auch dir lieben Dank- Birgit
Moderatoren: Martinlavida