Lieber Gast. Du befindest dich im alten Forum der Celestine Community. Ein Teil des Forums ist öffentlich. Mitglieder, die sich bis 2016 registriert haben, können sich weiterhin einloggen und den Mitgliederbereich betreten.

Unsere neue Community ist nun online. Wir laden dich herzlich ein, dich mit uns auf unserem Campus zu vernetzen.

Zur neuen Community

×

Hinweis

Das Forum ist schreibgeschützt.

× 8. Erkenntnis - Eine neue Generation wird geboren:
Wir sind in der Lage, die Häufigkeit der Fügungen zu vermehren, indem wir jedem Menschen, der uns begegnet, freundlich entgegentreten. Es gilt darauf zu achten, daß die oben erwähnte innere Verbindung innerhalb von romantischen Beziehungen nicht verloren geht. Anderen Mensche freundlich zu begegnen, ist besonders in größeren Gruppen wirksam, da dort jedes Mitglied die Energie der anderen spüren kann. Bei Kindern ist ein freundliche Kontaktaufnahme besonders wichtig für ihr Sicherheitsgefühl. Indem wir uns bemühen, in jedem Gesicht das Schöne zu sehen, erheben wir uns selbst in die weiseste Form unseres Gegenübers und erhöhen so die Chance, eine für uns bestimmte Botschaft auch wahrzunehmen.

Liebe und Trennung1.Teil

05 Jun 2008 23:51 #2351 von BaumTraeumer
Hallo Ihr Lieben,

Liebe in der Partnerschaft und so wie ich diese heute sehe.
In den letzten Jahren meiner Ehe, habe ich Parnerschaftliche Liebe hauptsächlich auf sexueller Ebene ausgelebt. Kommunikation mit der Partnerin waren nur die alltäglichen Themen.Liebe so wie wir es von der Gesellschaft diktiert bekommen, so wie diese funktionieren soll gibt es heute nicht mehr.
Warum sonst scheitern so viele Ehen? Frust und sexuelle Ausschweifungen,Langeweile und Sexsucht zerstören das harmonische Leben in einer Partnerschaft.Wir bekommen ja auch von allen Medien eingetrichtert, wie Liebe auszusehen hat oder vorgemacht.Das dabei die eigentliche vollkommene Liebe auf der Strecke bleibt bemerkt kaum einer.Nur die wenigsten haben dies mittlerweile begriffen. Aber warum stelle ich dieses Thema grade in diese Rubrik?
Weil ich begriffen und erkannt habe das Sexualität in der Partnerschaft eigentlich nur noch eine Ersatzbeschäftigung ist, die Gefühle die eine Partnerschaft begleiten sollten, ausgegrenzt werden. Gefühle bleiben hierbei auf der Strecke , es entwickelt sich Frust auf beiden Seiten.
Sobald wir Männer uns für eine Frau interessieren wird gleich vermutet, das wir sexuelle Absichten haben und ein Großteil unserer Spezie sorgt ja auch dafür das dieses Feindbild von uns immer Parat und in Erinnerung bleibt. Feinfühlige Männer sind in den Augen der Machowelt entweder Schwul oder nicht ganz dicht im Oberstübchen oder beides, was auf das selbe herauskommt. Natürlich ist hier im Forum bekannt , das ich meine Suche nach einer neuen Partnerin für das restliche Leben in der einen oder anderen Sitzung auch mal bekundet habe. Allerdings befinde ich mich noch in einem Lernprozess, der mir fast täglich neue Erkenntnisse bereitet, die ich in der Stille zur Zeit ergründe.
Im zweiten Teil von diesem Beitrag den ich "Die Erkenntnis der Liebe" nennen will, werde ich tiefer ins Detail gehen.

Ich bitte daher darum vorerst noch keine Kommentare zu meiner Aussage zu schreiben da ich erst den zweiten Teil fertigstellen möchte.

Licht und Liebe
Reikiman Andre
07 Jun 2008 22:33 #2354 von BaumTraeumer
Hallo,

zunächst einmal ein Nachtrag zum ersten Teil.
Es ist hier nicht beabsichtigt gewesen durch den Text Verbindungen hier in der Community anzugreifen.
Es war mir jedoch ein Bedürfniss , das was unsere und meine Gefühle täglich angreift unter geistigen Beschuss zu nehmen.

Es ist mir immer wieder eine Freude mit Euch über so vieles sprechen zu können und hier vieles durch und mit Euch Lernen zu können. Ich wäre bei weitem nicht soweit wie heute wenn ich nicht hierher gefunden hätte.

Was ich hier unter Beschuss nehmen möchte ist der Konsumartikel
Sexualität der uns täglich in sämtlichen Medien angeboten und präsentiert wird.Durch diesen Konsumartikel der Weltweit und überall Angeboten wird, sei es durch die Werbung im Fernsehen in den Zeitungen werden unsere Gefühle täglich angegriffen.
Stumpfsinn,Gefühlslosigkeit und Habgier scheinen hier die Oberhand über viele von uns Menschen zu gewinnen.
Ehen werden dadurch zerstört,weil die sexuelle Angebotsvielfalt uns verführen will zu Untreue und Geilheit.
Gefühle scheinen keine Rolle zu spielen wenn es um Money geht.
Und leider lassen sich Männer sehr leicht zu Untreue und Geilheit verführen ,besonders dann wenn zuhause in der Ehe Langeweile im heimischen Bette eingekehrt ist.Pornofilme ursprünglich mal Softsexfilme die die Generation der 60er und 70 er aufklären sollten, werden immer mehr zu schmutzigen und hemmungslosen und gefühlosen Darstellungen.Dummerweise werden diese auch immer gekauft oder ausgeliehen um angeblich mehr Pep in die Ehe zu bringen, Experimentierfreudigkeit zu entfachen damit noch mehr der Konsumartikel Sex konsumiert wird. Und diese Angebote geben uns obendrein noch das Gefühl dies zu brauchen, weil man ja sonst nicht in ist.Aber das Gefühl der Glücklichen Wahren Einzigartigen Liebe wird nicht gefördert.
Im Gegenteil es werden immer mehr Angebote gezeigt die Ehen zerstören sollen, Seitensprungagenturen werben im Fernsehen.
Der öffentliche Aufruf zur Untreue in der Ehe.
Das ist doch Wahnsinn, wo soll das enden. Keine Ehe funktioniert mehr, wenn sexuelle Untreue öffentlich gefördert wird.Und jeder Mann ist der erste der drauf reinfällt.
Wieviele Ehen sind daran schon zugrunde gegangen?
Wir sind sexuell übersättigt und bekommen immer noch nicht genug.
Aber wahre und Einzigartige Liebe wird zugunsten von immer mehr Geld haben zu wollen zerstört.

WAHRE VOLLKOMMENE LIEBE die Erkenntnis ist einander ewig zu Lieben ,Lachen - Leiden - Lernen - Leben und Freude gemeinsam teilen.Kein Machtgehabe,kein Frust, kein Konsumartikel kann und darf dieses höchste Glück auf Erden zerstören.
Wann werden wir dies einsehen ?
Vielleicht wenn wir diese 8. Erkenntnis und alle anderen Erkenntnisse der Celestine verstanden haben.
Ich habe verstanden!

Licht und Liebe
Reikiman
08 Jun 2008 22:51 #2355 von BaumTraeumer
Hallo, natürlich liesst sich meine Ausführung als sehr kritisch. Aber es ist im Grunde eigentlich ein Gefühl das dies mal gesagt werden musste. Als Mann, mach ich mir im Gegensatz zu anderen in der Männerwelt, nun mal Gedanken warum manche Dinge passieren.
Ich will auch nicht mit meinen Ausführungen mich zum Feind der Sexualität erklären oder zum Moralapostel.Im Gegenteil ich finde Sexualität schön und diese trägt zum positiven Gesundheitszustand bei, wenn man nicht grade unvernünftig und verantwortungslos mit dieser umgeht.
Gerade als spiritueller Mensch als der ich mich nun mal fühle habe ich das Gefühl, das Widerstände gegen die Gefühle der Menschheit ständig größer und stärker werden, nicht nur im Bereich der Sexualität, sondern auch in Dingen des allgemeinen Lebens.
Deswegen überlege ich Ernsthaft derzeit daraus ein Buch zumachen.
Meiner Kreativität sind daher keine Grenzen gesetzt besteht nur die Frage ob sowas je ein Mensch lesen will oder ob diese reif dafür sind.

Licht und Liebe auf allen wegen des Lebens
Reikiman
09 Jun 2008 22:51 - 09 Jun 2008 22:55 #2357 von Manni
Guten Abend Reikiman,

davon ausgehend, dass deine weiteren Ausführungen zu diesem Thema auch Teil 2 beinhalten und daher Antworten nunmehr erwünscht sind, nehme ich das mal zum Anlass, hier für mich einmal etwas klarzustellen.

Wo mentale Liebe im Vordergrund steht, fließt diese Energie im Geiste und nicht in der Materie. Wo aber die Reizüberflutung, die Du hier kritisiert hast, den Gesit erreicht, sehnt dieser sich nach Erfüllung eben jedweder Gelüste. Es ist also die Lust, die uns dazu treibt die Sinne der Sexualität vollends hinzugeben. Damit befriedigen wir ein materielles Bedürfnis, geprägt von visuellen und körperlichen Reizen bis zur völligen Erschöpfung.

Unseren Geist treiben wir jedoch nicht in diese Gefühlswelt. Er findet schon Geborgenheit in Harmonie und braucht dazu keine Extase.

Wenn Du Liebe für einen Mitmenschen oder für ein Tier z. B. empfindest, dann denkst Du doch auch nicht gleich an Sex, oder? Das wäre ja pervers und ist sicherlich auch krankhaft, denke ich. Wer unbedingt alle möglichen Stellungen ausprobieren muss, ist meines Erachtens weit entfernt von wahrer Liebe. Vielmer sehe ich darin einen Energieräuber, doch beurteilen kann ich das nicht, da mir entsprechende Vergleichsmöglichkeiten fehlen, auf die ich auch nicht scharf bin.

Heute habe ich mit meiner Frau den 27. Hochzeittag gefeiert und wir haben gemeinsam festgestellt, dass jedes Jahr unserer Gemeinsamkeit seinen speziellen Reiz hatte. Nun freuen wir uns auf das kommende Jahr und das wird bestimmt nicht auf sexueller Ebene mehr bringen.;)

Alles Liebe für dich
Manfred
04 Jul 2008 08:36 #2536 von Eule
nur wer sagt Dir denn was richtig oder falsch ist, wenn nicht Du selbst. Du solltest Dir treu bleiben auf Deinen Weg, ansonsten verlierst Du Dich. Wenn ich zuviel von etwas bekommen, bin ich irgend wann satt und es passt nichts mehr rein! Jeder sollte sich ausleben dürfen, nur sollte er die Gefühle des anderen nie verletzen. Liebe ?gibt es so etwas überhaupt? ist es nicht eher ein Gefühl des Augenblicks? Wir Menschen sind nun mal so, wobei wir lernen müssen mit uns selber klar zu kommen um unseren Platz in der Gesellschaft zu finden.Das ganze Leben besteht doch aus Regeln und mehr, als Kind wirst Du doch schon so erzogen. Das ist richtig, das ist falsch. Nur wer sagt Dir das? Erst wenn wir wieder selbstständig denken und darüber nachdenken leben wir! Ein jeder sollte sich frei entfalten können oder? Was ist mit dem Triebtäter? Also doch Regeln! Ein jeder sollte doch frei im Denken sein sich ausleben dürfen, nur sollte er nie die Achtung des anderen verletzen. Dem anderen auch die Freiräume geben die er braucht!
liebe das Leben und das Leben wird Dich lieben ist einer meiner Lieblingssprüche. Genieße den Augenblick, denn den kannst Du verändern nichts anderes. Jetzt kann ich etwas bewegen, im hier und jetzt.
P.S
ist so über mich gekommen
herzlichst E:woohoo:
Moderatoren: Martinlavida